. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Get it on iTunesJetzt bei Google Play
Tipp von eurobuch.de
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 58,00 €, größter Preis: 68,18 €, Mittelwert: 60,04 €
Analyse der Wertentwicklung deutscher offener Immobilienfonds - Nowak, Michael
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Nowak, Michael:

Analyse der Wertentwicklung deutscher offener Immobilienfonds - Taschenbuch

2001, ISBN: 9783838643915

[ED: Softcover], [PU: Grin Verlag Diplom.De], Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Sonstiges, Note: 1,3, Universität Leipzig (Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung: Durch den Kauf von Anteilscheinen an einem offenen Immobilienfonds gelangt der Erwerber indirekt an Haus- und Grundbesitz und partizipiert somit an deren Wertveränderung. Damit besteht auf der Seite von Anlegern und Initiatoren Informationsbedarf hinsichtlich deren langfristiger nomineller sowie inflationsbereinigter, realer Renditeentwicklung. Gegenstand der Untersuchungen der Diplomarbeit war der Vergleich der Performance der acht größten offenen Immobilienfonds zum einen untereinander und zum anderen mit der aus der Fondsrendite der Grundstücks-Sondervermögen extrahierten Immobilienrendite (Indexrendite) als Benchmark der Wertentwicklung von Immobilienanlagen bzw. Immobilienmärkten. Darüber hinaus galt es auch einen Vergleich mit der Rendite von Aktienanlagen sowie festverzinslichen Wertpapieren herzustellen. Die Analyse erfolgt auf der Basis nomineller sowie inflationsbereinigter Renditen. Insbesondere ist darauf zu verweisen, dass der vorgenommene empirische Renditevergleich rollierend erfolgt. Dies bedeutet, dass die Wertentwicklung der betrachteten Anlagekategorien in Abhängigkeit von Investitionsperioden mit einer Dauer von 5, 10, 15, 20 sowie 25 Jahren innerhalb des Gesamtbetrachtungszeitraumes von 1971 bis 1999 dargestellt wird. Im Ergebnis der Untersuchungen lässt sich beispielhaft feststellen, dass die Indexrendite der Immobilienanlagen der Grundstücks-Sondervermögen im Zeitraum 1980 bis 1999 eine Höhe von durchschnittlich jährlich 6,04 % erreichte, dagegen betrug der Mittelwert der Fondsrenditen 6,56 % p.a. Das zeigt, dass für den betrachteten Zeitraum eine Belastung bzw. eine Verwässerung der Gesamtperformance durch die Renditebeiträge der anteiligen Liquiditätsanlagen im Durchschnitt nicht festzustellen ist (nomineller Ergebnisausweis). Weiter kann festgestellt werden, das zum Beispiel für die Anlageperiode der schlechtesten 20 Jahre innerhalb des Gesamtbetrachtungszeitraumes die unbereinigte Rendite für Aktien mit 5,43 % p.a. (1973-1992) deutlich geringer ist wie die für die offenen Immobilienfonds mit im Mittel 6,56 % p.a. (1980-1999) sowie die der Rentenanlagen mit 7,14 % p.a. (1971-1990). Bei Betrachtung der schlechtesten 10 Jahre erreichten offenen Immobilienfonds im Mittel 6,20 % p.a. (1974-1983) und Rentenanlagen 6,52 % p.a. (1972-1981), während deutsche Aktien vor diesem Szenario auf 0,30 % p.a. (1973-1982) einbrachen. Dies zeigt, dass eine Definition von Langfristigkeit hinsichtlich einer erfolgreichen Aktienanlage eben nicht mit einer Anlagedauer von nur 10 oder 20 Jahren gegeben ist. Im Umkehrschluss bedeutet dies für den risikoaversen Anleger, dass für kürzere Investitionszeiträume den offenen Immobilienfonds bzw. auch den Rentenanlagen ein Vorrang einzuräumen ist. Entsprechende Ergebnisinterpretationen können auch bei der Betrachtung inflationsbereinigter Renditen vorgenommen werden. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: VorwortI InhaltsverzeichnisII AbbildungsverzeichnisV TabellenverzeichnisVI FormelverzeichnisVII AbkürzungsverzeichnisVIII 1. Abschnitt: Asset-Allocation in offenen Immobilienfonds1 A.Vermögensstruktur nach dem KAGG1 I.Rechtliche Bestimmung des offenen Immobilienfonds1 II.Anlagegrundsätze des Grundstücks-Sondervermögens2 III.Anlagegrenzen der Vermögensgegenstände3 a).Liegenschaften des Grundstück-Sondervermögens4 b).Beteiligungen an Grundstücks-Gesellschaften4 c).Liquiditätsanlagen5 1.Mindestliquidität5 2.Höchstliquidität6 d).Sonstige Vermögensgegenstände7 e).Verbindlichkeiten7 f).Rückstellungen8 B.Analysebezogene Aufteilung des Grundstücks-Sondervermögens8 I.Abgren... 2001. 100 S. 210 mm Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Analyse der Wertentwicklung deutscher offener Immobilienfonds - Michael Nowak
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Michael Nowak:

Analyse der Wertentwicklung deutscher offener Immobilienfonds - neues Buch

2001, ISBN: 9783838643915

ID: 70dab149a01bb11711d2f39765248487

Analyse der Wertentwicklung deutscher offener Immobilienfonds Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Sonstiges, Note: 1,3, Universität Leipzig (Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung: Durch den Kauf von Anteilscheinen an einem offenen Immobilienfonds gelangt der Erwerber indirekt an Haus- und Grundbesitz und partizipiert somit an deren Wertveränderung. Damit besteht auf der Seite von Anlegern und Initiatoren Informationsbedarf hinsichtlich deren langfristiger nomineller sowie inflationsbereinigter, realer Renditeentwicklung. Gegenstand der Untersuchungen der Diplomarbeit war der Vergleich der Performance der acht größten offenen Immobilienfonds zum einen untereinander und zum anderen mit der aus der Fondsrendite der Grundstücks-Sondervermögen extrahierten Immobilienrendite (Indexrendite) als Benchmark der Wertentwicklung von Immobilienanlagen bzw. Immobilienmärkten. Darüber hinaus galt es auch einen Vergleich mit der Rendite von Aktienanlagen sowie festverzinslichen Wertpapieren herzustellen. Die Analyse erfolgt auf der Basis nomineller sowie inflationsbereinigter Renditen. Insbesondere ist darauf zu verweisen, dass der vorgenommene empirische Renditevergleich rollierend erfolgt. Dies bedeutet, dass die Wertentwicklung der betrachteten Anlagekategorien in Abhängigkeit von Investitionsperioden mit einer Dauer von 5, 10, 15, 20 sowie 25 Jahren innerhalb des Gesamtbetrachtungszeitraumes von 1971 bis 1999 dargestellt wird. Im Ergebnis der Untersuchungen lässt sich beispielhaft feststellen, dass die Indexrendite der Immobilienanlagen der Grundstücks-Sondervermögen im Zeitraum 1980 bis 1999 eine Höhe von durchschnittlich jährlich 6,04 % erreichte, dagegen betrug der Mittelwert der Fondsrenditen 6,56 % p.a. Das zeigt, dass für den betrachteten Zeitraum eine Belastung bzw. eine Verwässerung der Gesamtperformance durch die Renditebeiträge der anteiligen Liquiditätsanlagen im Durchschnitt nicht festzustellen ist (nomineller Ergebnisausweis). Weiter kann festgestellt werden, das zum Beispiel für die Anlageperiode der schlechtesten 20 Jahre innerhalb des Gesamtbetrachtungszeitraumes die unbereinigte Rendite für Aktien mit 5,43 % p.a. (1973-1992) deutlich geringer ist wie die für die offenen Immobilienfonds mit im Mittel 6,56 % p.a. (1980-1999) sowie die der Rentenanlagen mit 7,14 % p.a. (1971-1990). Bei Betrachtung der schlechtesten 10 Jahre erreichten offenen Immobilienfonds im Mittel 6,20 % p.a. (1974-1983) und Rentenanlagen 6,52 % p.a. (1972-1981), während deutsche Aktien vor diesem Szenario auf 0,30 % p.a. (1973-1982) einbrachen. Dies zeigt, dass eine Definition von Langfristigkeit hinsichtlich einer erfolgreichen Aktienanlage eben nicht mit einer Anlagedauer von nur 10 oder 20 Jahren gegeben ist. Im Umkehrschluss bedeutet dies für den risikoaversen Anleger, dass für kürzere Investitionszeiträume den offenen Immobilienfonds bzw. auch den Rentenanlagen ein Vorrang einzuräumen ist. Entsprechende Ergebnisinterpretationen können auch bei der Betrachtung inflationsbereinigter Renditen vorgenommen werden. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: VorwortI InhaltsverzeichnisII AbbildungsverzeichnisV TabellenverzeichnisVI FormelverzeichnisVII AbkürzungsverzeichnisVIII 1. Abschnitt: Asset-Allocation in offenen Immobilienfonds1 A.Vermögensstruktur nach dem KAGG1 I.Rechtliche Bestimmung des offenen Immobilienfonds1 II.Anlagegrundsätze des Grundstücks-Sondervermögens2 III.Anlagegrenzen der Vermögensgegenstände3 a).Liegenschaften des Grundstück-Sondervermögens4 b).Beteiligungen an Grundstücks-Gesellschaften4 c).Liquiditätsanlagen5 1.Mindestliquidität5 2.Höchstliquidität6 d).Sonstige Vermögensgegenstände7 e).Verbindlichkeiten7 f).Rückstellungen8 B.Analysebezogene Aufteilung des Grundstücks-Sondervermögens8 I.Abgren... Bücher / Fachbücher / Wirtschaft 978-3-8386-4391-5, Diplom.de

Neues Buch Buch.de
Nr. 38672349 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Versandfertig in 5 - 7 Tagen, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Analyse der Wertentwicklung deutscher offener Immobilienfonds - Michael Nowak
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Michael Nowak:
Analyse der Wertentwicklung deutscher offener Immobilienfonds - neues Buch

2001

ISBN: 9783838643915

ID: 1d9775707e870fb4afe2cf3016388089

Analyse der Wertentwicklung deutscher offener Immobilienfonds Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Sonstiges, Note: 1,3, Universität Leipzig (Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung:Durch den Kauf von Anteilscheinen an einem offenen Immobilienfonds gelangt der Erwerber indirekt an Haus- und Grundbesitz und partizipiert somit an deren Wertveränderung. Damit besteht auf der Seite von Anlegern und Initiatoren Informationsbedarf hinsichtlich deren langfristiger nomineller sowie inflationsbereinigter, realer Renditeentwicklung.Gegenstand der Untersuchungen der Diplomarbeit war der Vergleich der Performance der acht grössten offenen Immobilienfonds zum einen untereinander und zum anderen mit der aus der Fondsrendite der Grundstücks-Sondervermögen extrahierten Immobilienrendite (Indexrendite) als Benchmark der Wertentwicklung von Immobilienanlagen bzw. Immobilienmärkten. Darüber hinaus galt es auch einen Vergleich mit der Rendite von Aktienanlagen sowie festverzinslichen Wertpapieren herzustellen. Die Analyse erfolgt auf der Basis nomineller sowie inflationsbereinigter Renditen.Insbesondere ist darauf zu verweisen, dass der vorgenommene empirische Renditevergleich rollierend erfolgt. Dies bedeutet, dass die Wertentwicklung der betrachteten Anlagekategorien in Abhängigkeit von Investitionsperioden mit einer Dauer von 5, 10, 15, 20 sowie 25 Jahren innerhalb des Gesamtbetrachtungszeitraumes von 1971 bis 1999 dargestellt wird.Im Ergebnis der Untersuchungen lässt sich beispielhaft feststellen, dass die Indexrendite der Immobilienanlagen der Grundstücks-Sondervermögen im Zeitraum 1980 bis 1999 eine Höhe von durchschnittlich jährlich 6,04 % erreichte, dagegen betrug der Mittelwert der Fondsrenditen 6,56 % p.a. Das zeigt, dass für den betrachteten Zeitraum eine Belastung bzw. eine Verwässerung der Gesamtperformance durch die Renditebeiträge der anteiligen Liquiditätsanlagen im Durchschnitt nicht festzustellen ist (nomineller Ergebnisausweis). Weiter kann festgestellt werden, das zum Beispiel für die Anlageperiode der schlechtesten 20 Jahre innerhalb des Gesamtbetrachtungszeitraumes die unbereinigte Rendite für Aktien mit 5,43 % p.a. (1973-1992) deutlich geringer ist wie die für die offenen Immobilienfonds mit im Mittel 6,56 % p.a. (1980-1999) sowie die der Rentenanlagen mit 7,14 % p.a. (1971-1990). Bei Betrachtung der schlechtesten 10 Jahre erreichten offenen Immobilienfonds im Mittel 6,20 % p.a. (1974-1983) und Rentenanlagen 6,52 % p.a. (1972-1981), während deutsche Aktien vor diesem Szenario auf 0,30 % p.a. (1973-1982) einbrachen. Dies zeigt, dass eine Definition von Langfristigkeit hinsichtlich einer erfolgreichen Aktienanlage eben nicht mit einer Anlagedauer von nur 10 oder 20 Jahren gegeben ist. Im Umkehrschluss bedeutet dies für den risikoaversen Anleger, dass für kürzere Investitionszeiträume den offenen Immobilienfonds bzw. auch den Rentenanlagen ein Vorrang einzuräumen ist. Entsprechende Ergebnisinterpretationen können auch bei der Betrachtung inflationsbereinigter Renditen vorgenommen werden.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:VorwortIInhaltsverzeichnisIIAbbildungsverzeichnisVTabellenverzeichnisVIFormelverzeichnisVIIAbkürzungsverzeichnisVIII1. Abschnitt: Asset-Allocation in offenen Immobilienfonds1A.Vermögensstruktur nach dem KAGG1I.Rechtliche Bestimmung des offenen Immobilienfonds1II.Anlagegrundsätze des Grundstücks-Sondervermögens2III.Anlagegrenzen der Vermögensgegenstände3a).Liegenschaften des Grundstück-Sondervermögens4b).Beteiligungen an Grundstücks-Gesellschaften4c).Liquiditätsanlagen51.Mindestliquidität52.Höchstliquidität6d).Sonstige Vermögensgegenstände7e).Verbindlichkeiten7f).Rückstellungen8B.Analysebezogene Aufteilung des Grundstücks-Sondervermögens8I.Abgren... Bücher / Sachbücher / Business & Karriere / Wirtschaft 978-3-8386-4391-5, Diplom.de

Neues Buch Buch.ch
Nr. 38672349 Versandkosten:Bei Bestellungen innerhalb der Schweiz berechnen wir Fr. 3.50 Portokosten, Bestellungen ab EUR Fr. 75.00 sind frei. Die voraussichtliche Versanddauer liegt bei 1 bis 2 Werktagen., Versandfertig innert 6 - 9 Tagen, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Analyse der Wertentwicklung deutscher offener Immobilienfonds - Michael Nowak
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Michael Nowak:
Analyse der Wertentwicklung deutscher offener Immobilienfonds - neues Buch

2001, ISBN: 9783838643915

ID: 117330378

Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Sonstiges, Note: 1,3, Universität Leipzig (Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung:Durch den Kauf von Anteilscheinen an einem offenen Immobilienfonds gelangt der Erwerber indirekt an Haus- und Grundbesitz und partizipiert somit an deren Wertveränderung. Damit besteht auf der Seite von Anlegern und Initiatoren Informationsbedarf hinsichtlich deren langfristiger nomineller sowie inflationsbereinigter, realer Renditeentwicklung.Gegenstand der Untersuchungen der Diplomarbeit war der Vergleich der Performance der acht größten offenen Immobilienfonds zum einen untereinander und zum anderen mit der aus der Fondsrendite der Grundstücks-Sondervermögen extrahierten Immobilienrendite (Indexrendite) als Benchmark der Wertentwicklung von Immobilienanlagen bzw. Immobilienmärkten. Darüber hinaus galt es auch einen Vergleich mit der Rendite von Aktienanlagen sowie festverzinslichen Wertpapieren herzustellen. Die Analyse erfolgt auf der Basis nomineller sowie inflationsbereinigter Renditen.Insbesondere ist darauf zu verweisen, dass der vorgenommene empirische Renditevergleich rollierend erfolgt. Dies bedeutet, dass die Wertentwicklung der betrachteten Anlagekategorien in Abhängigkeit von Investitionsperioden mit einer Dauer von 5, 10, 15, 20 sowie 25 Jahren innerhalb des Gesamtbetrachtungszeitraumes von 1971 bis 1999 dargestellt wird.Im Ergebnis der Untersuchungen lässt sich beispielhaft feststellen, dass die Indexrendite der Immobilienanlagen der Grundstücks-Sondervermögen im Zeitraum 1980 bis 1999 eine Höhe von durchschnittlich jährlich 6,04 % erreichte, dagegen betrug der Mittelwert der Fondsrenditen 6,56 % p.a. Das zeigt, dass für den betrachteten Zeitraum eine Belastung bzw. eine Verwässerung der Gesamtperformance durch die Renditebeiträge der anteiligen Liquiditätsanlagen im Durchschnitt nicht festzustellen ist (nomineller Ergebnisausweis). Weiter kann festgestellt werden, das zum Beispiel für die Anlageperiode der schlechtesten 20 Jahre innerhalb des Gesamtbetrachtungszeitraumes die unbereinigte Rendite für Aktien mit 5,43 % p.a. (1973-1992) deutlich geringer ist wie die für die offenen Immobilienfonds mit im Mittel 6,56 % p.a. (1980-1999) sowie die der Rentenanlagen mit 7,14 % p.a. (1971-1990). Bei Betrachtung der schlechtesten 10 Jahre erreichten offenen Immobilienfonds im Mittel 6,20 % p.a. (1974-1983) und Rentenanlagen 6,52 % p.a. (1972-1981), während deutsche Aktien vor diesem Szenario auf 0,30 % p.a. (1973-1982) einbrachen. Dies zeigt, dass eine Definition von Langfristigkeit hinsichtlich einer erfolgreichen Aktienanlage eben nicht mit einer Anlagedauer von nur 10 oder 20 Jahren gegeben ist. Im Umkehrschluss bedeutet dies für den risikoaversen Anleger, dass für kürzere Investitionszeiträume den offenen Immobilienfonds bzw. auch den Rentenanlagen ein Vorrang einzuräumen ist. Entsprechende Ergebnisinterpretationen können auch bei der Betrachtung inflationsbereinigter Renditen vorgenommen werden.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:VorwortIInhaltsverzeichnisIIAbbildungsverzeichnisVTabellenverzeichnisVIFormelverzeichnisVIIAbkürzungsverzeichnisVIII1. Abschnitt: Asset-Allocation in offenen Immobilienfonds1A.Vermögensstruktur nach dem KAGG1I.Rechtliche Bestimmung des offenen Immobilienfonds1II.Anlagegrundsätze des Grundstücks-Sondervermögens2III.Anlagegrenzen der Vermögensgegenstände3a).Liegenschaften des Grundstück-Sondervermögens4b).Beteiligungen an Grundstücks-Gesellschaften4c).Liquiditätsanlagen51.Mindestliquidität52.Höchstliquidität6d).Sonstige Vermögensgegenstände7e).Verbindlichkeiten7f).Rückstellungen8B.Analysebezogene Aufteilung des Grundstücks-Sondervermögens8I.Abgren... Analyse der Wertentwicklung deutscher offener Immobilienfonds Buch (dtsch.) Bücher>Sachbücher>Business & Karriere>Wirtschaft, Diplom.de

Neues Buch Thalia.de
No. 38672349 Versandkosten:, Versandfertig in 2 - 3 Tagen, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Analyse der Wertentwicklung deutscher offener Immobilienfonds - Michael Nowak
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Michael Nowak:
Analyse der Wertentwicklung deutscher offener Immobilienfonds - Taschenbuch

2001, ISBN: 9783838643915

ID: 29138895

Softcover, Buch, [PU: diplom.de]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Versand in 7-9 Tagen, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Analyse der Wertentwicklung deutscher offener Immobilienfonds (German Edition)
Autor:

Michael Nowak

Titel:

Analyse der Wertentwicklung deutscher offener Immobilienfonds (German Edition)

ISBN-Nummer:

3838643917

Detailangaben zum Buch - Analyse der Wertentwicklung deutscher offener Immobilienfonds (German Edition)


EAN (ISBN-13): 9783838643915
ISBN (ISBN-10): 3838643917
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2001
Herausgeber: Diplom.De Aug 2001

Buch in der Datenbank seit 27.05.2011 17:43:17
Buch zuletzt gefunden am 04.01.2017 05:39:39
ISBN/EAN: 3838643917

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-8386-4391-7, 978-3-8386-4391-5

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher