. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 74,00 €, größter Preis: 87,78 €, Mittelwert: 76,76 €
Die Rolle der Ethik in Bezug auf die Legitimation neuer Gründungspopulationen am Beispiel der Biotechnologie - Sarah Klem
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Sarah Klem:

Die Rolle der Ethik in Bezug auf die Legitimation neuer Gründungspopulationen am Beispiel der Biotechnologie - neues Buch

2003, ISBN: 9783838665047

ID: 83db0aa4d6f6129dca47b5f5791d3c53

Die Rolle der Ethik in Bezug auf die Legitimation neuer Gründungspopulationen am Beispiel der Biotechnologie Diplomarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik, Note: 2,0, Wirtschaftsuniversität Wien (Betriebswirtschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Gang der Untersuchung: Die Diskussion um Ethik in der Wirtschaft ist noch sehr jung und erst seit ungefähr zehn Jahren im Gange. Doch es wird häufig behauptet, dass derjenige, der das Wort Moral auch nur in den Mund nimmt, Gefahr läuft, als Spießer, Spielverderber, als politisch korrekt oder als Ewiggestriger zu gelten. Auch der Wirtschaftsethiker Karl Homann machte den Moralisten den Vorwurf, dass ihre Forderungen nach mehr Moral selbst der Grund dafür sind, dass es zu einem immer weitergehenden Verfall der Moral kommt. Weiters ist es notwendig darauf hinweisen, dass es unumstritten klar ist, dass sich die Wissenschaft der Ethik anzupassen hat und nicht umgekehrt und dass sie in der Wirtschaft eine intensive Diskussion und eine ernsthafte Beachtung verdient. Welche Rolle die Ethik, bzw. auch welche Ethik eine Rolle in der Branche der Biotechnologie in Bezug auf junge Unternehmen, die sich erst am Markt etablieren müssen, spielt, gilt es in der vorliegenden Arbeit zu klären. Diese Klärung soll in der vorliegenden Arbeit auf Basis des organisationsökologischen Ansatzes der Gründungsforschung vorgenommen werden. Zur Behandlung dieser Problemstellung wurde folgende Vorgangsweise gewählt: Das zweite Kapitel klärt grundlegende Begriffe der Biotechnologie. Es wird im Folgenden auf die Anwendungsfelder, im besonderen auf die der Genforschung, auf die Struktur- und Technikdeterminanten von Biotechnologieunternehmen eingegangen werden. Daraus ergibt sich bereits das nächste Kapitel, denn die meisten Biotechnologieunternehmen werden typischerweise als kleine Start-ups, oft auch als Spin-offs, ein aktuelles Phänomen im Klein- und Mittelbetriebssektor, gegründet. Dieser Teil hat die Aufgabe, Klein- und Mittelbetriebe klar von Großbetrieben abzugrenzen. Das nächste Kapitel wird dem Leser den organisationsökologischen Ansatz, ein Ansatz aus der Gründungsforschung, der eine makroökonomische Betrachtungsweise einnimmt, näher bringen. Weiters wird auf zwei Phänomene im Detail eingegangen, die bei der Gründung von Biotechnologieunternehmen bemerkenswert sind: die Gründung als Spin-off wie auch die verstärkte Bildung von Kooperationen. Das nächste Kapitel legt die Grundbausteine für die Ethik. Vorerst wird eine Systematik der philosophischen, wie auch der Wirtschaftsethik erstellt und am Schluss des Kapitels wird näher auf die verschiedenen Ethikkonzepte eingegangen. Für die vorliegende Arbeit wurden die Ethik von Kant (Kategorischer Imperativ), der utilitaristische Ansatz und die Diskursethik von Habermas ausgewählt, da sie die Hauptströmungen in der Ethik darstellen. Basierend auf diesen Kenntnissen wird im nächsten Kapitel geprüft, welcher Ansatz für die Biotechnologie am sinnvollsten ist. Weiters wird geklärt, auf welchen Ebenen die Implementierung vor sich gehen soll bzw. welche regionalen Unterschiede bestehen. Aufbauend auf dem, was bis dahin behandelt wurde, wird folgendes Kapitel alle vorigen verbinden. Es wird näher auf den Etablierungsprozess eingegangen werden, den junge Biotechnologieunternehmen ab dem Zeitpunkt ihrer Gründung durchlaufen. Es gilt, sich vom Gründer, vom ersten Produkt und vom ersten Kunden unabhängig zu machen. Somit muss eine Organisation im Unternehmen aufgebaut werden und ein Produktportfolio sowie ein Kundenstamm entwickelt werden. Es wird an der Stelle geprüft, welche ethischen Probleme in den jeweiligen Bereichen auftreten können. Abschließend folgt eine Zusammenfassung, die die wichtigsten Aussagen der vorliegenden Arbeit resümiert. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.ZIELSETZUNG UND AUFBAU DER ARBEIT4 2.BIOTECHNOLOGIE6 2.1EINLEITUNG IN DIE BIOTECHNOLOGIE6 2.2ANWENDUNGSFELDER10 ... Bücher / Sachbücher / Business & Karriere / Wirtschaft 978-3-8386-6504-7, Diplom.de

Neues Buch Buch.de
Nr. 38652049 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Versandfertig in 5 - 7 Tagen, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Rolle der Ethik in Bezug auf die Legitimation neuer Gründungspopulationen am Beispiel der Biotechnologie - Sarah Klem
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Sarah Klem:

Die Rolle der Ethik in Bezug auf die Legitimation neuer Gründungspopulationen am Beispiel der Biotechnologie - neues Buch

2003, ISBN: 9783838665047

ID: 691332387

Inhaltsangabe:Gang der Untersuchung: Die Diskussion um Ethik in der Wirtschaft ist noch sehr jung und erst seit ungefähr zehn Jahren im Gange. Doch es wird häufig behauptet, dass derjenige, der das Wort Moral auch nur in den Mund nimmt, Gefahr läuft, als Spiesser, Spielverderber, als ¿politisch korrekt¿ oder als Ewiggestriger zu gelten. Auch der Wirtschaftsethiker Karl Homann machte den ¿Moralisten¿ den Vorwurf, dass ihre Forderungen nach mehr Moral selbst der Grund dafür sind, dass es zu einem immer weitergehenden Verfall der Moral kommt. Weiters ist es notwendig darauf hinweisen, dass es unumstritten klar ist, dass sich die Wissenschaft der Ethik anzupassen hat und nicht umgekehrt und dass sie in der Wirtschaft eine intensive Diskussion und eine ernsthafte Beachtung verdient. Welche Rolle die Ethik, bzw. auch welche Ethik eine Rolle in der Branche der Biotechnologie in Bezug auf junge Unternehmen, die sich erst am Markt etablieren müssen, spielt, gilt es in der vorliegenden Arbeit zu klären. Diese Klärung soll in der vorliegenden Arbeit auf Basis des organisationsökologischen Ansatzes der Gründungsforschung vorgenommen werden. Zur Behandlung dieser Problemstellung wurde folgende Vorgangsweise gewählt: Das zweite Kapitel klärt grundlegende Begriffe der Biotechnologie. Es wird im Folgenden auf die Anwendungsfelder, im besonderen auf die der Genforschung, auf die Struktur- und Technikdeterminanten von Biotechnologieunternehmen eingegangen werden. Daraus ergibt sich bereits das nächste Kapitel, denn die meisten Biotechnologieunternehmen werden typischerweise als kleine Start-ups, oft auch als Spin-offs, ein aktuelles Phänomen im Klein- und Mittelbetriebssektor, gegründet. Dieser Teil hat die Aufgabe, Klein- und Mittelbetriebe klar von Grossbetrieben abzugrenzen. Das nächste Kapitel wird dem Leser den organisationsökologischen Ansatz, ein Ansatz aus der Gründungsforschung, der eine makroökonomische Betrachtungsweise einnimmt, näher bringen. Weiters wird auf zwei Phänomene im Detail eingegangen, die bei der Gründung von Biotechnologieunternehmen bemerkenswert sind: die Gründung als Spin-off wie auch die verstärkte Bildung von Kooperationen. Das nächste Kapitel legt die Grundbausteine für die Ethik. Vorerst wird eine Systematik der philosophischen, wie auch der Wirtschaftsethik erstellt und am Schluss des Kapitels wird näher auf die verschiedenen Ethikkonzepte eingegangen. Für die vorliegende Arbeit wurden die Ethik von Kant (Kategorischer Imperativ), der utilitaristische Ansatz und die Diskursethik von Habermas ausgewählt, da sie die Hauptströmungen in der Ethik darstellen. Basierend auf diesen Kenntnissen wird im nächsten Kapitel geprüft, welcher Ansatz für die Biotechnologie am sinnvollsten ist. Weiters wird geklärt, auf welchen Ebenen die Implementierung vor sich gehen soll bzw. welche regionalen Unterschiede bestehen. Aufbauend auf dem, was bis dahin behandelt wurde, wird folgendes Kapitel alle vorigen verbinden. Es wird näher auf den Etablierungsprozess eingegangen werden, den junge Biotechnologieunternehmen ab dem Zeitpunkt ihrer Gründung durchlaufen. Es gilt, sich vom Gründer, vom ersten Produkt und vom ersten Kunden unabhängig zu machen. Somit muss eine Organisation im Unternehmen aufgebaut werden und ein Produktportfolio sowie ein Kundenstamm entwickelt werden. Es wird an der Stelle geprüft, welche ethischen Probleme in den jeweiligen Bereichen auftreten können. Abschliessend folgt eine Zusammenfassung, die die wichtigsten Aussagen der vorliegenden Arbeit resümiert. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.ZIELSETZUNG UND AUFBAU DER ARBEIT4 2.BIOTECHNOLOGIE6 2.1EINLEITUNG IN DIE BIOTECHNOLOGIE6 2.2ANWENDUNGSFELDER10 2.2.1UMWELTBEREICH10 2.2.2LANDWIRTSCHAFT11 2.2.3NAHRUNGSMITTELPRODUKTION11 2.2.4GESUNDHEITSSEKTOR12 2.3FORSCHUNG IN DER GENTECHNOLOGIE13 2.3.1FUNKTION ... Die Rolle der Ethik in Bezug auf die Legitimation neuer Gründungspopulationen am Beispiel der Biotechnologie Bücher > Sachbücher > Business & Karriere > Wirtschaft Taschenbuch 06.03.2003, Diplom.de, .200

Neues Buch Buch.ch
No. 38652049 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Rolle der Ethik in Bezug auf die Legitimation neuer Gründungspopulationen am Beispiel der Biotechnologie - Sarah Klem
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Sarah Klem:
Die Rolle der Ethik in Bezug auf die Legitimation neuer Gründungspopulationen am Beispiel der Biotechnologie - Taschenbuch

2003

ISBN: 383866504X

ID: 12059030172

[EAN: 9783838665047], Neubuch, [PU: Diplom.De Mrz 2003], This item is printed on demand - Print on Demand Titel. Neuware - Diplomarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik, Note: 2,0, Wirtschaftsuniversität Wien (Betriebswirtschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Gang der Untersuchung: Die Diskussion um Ethik in der Wirtschaft ist noch sehr jung und erst seit ungefähr zehn Jahren im Gange. Doch es wird häufig behauptet, dass derjenige, der das Wort Moral auch nur in den Mund nimmt, Gefahr läuft, als Spießer, Spielverderber, als politisch korrekt oder als Ewiggestriger zu gelten. Auch der Wirtschaftsethiker Karl Homann machte den Moralisten den Vorwurf, dass ihre Forderungen nach mehr Moral selbst der Grund dafür sind, dass es zu einem immer weitergehenden Verfall der Moral kommt. Weiters ist es notwendig darauf hinweisen, dass es unumstritten klar ist, dass sich die Wissenschaft der Ethik anzupassen hat und nicht umgekehrt und dass sie in der Wirtschaft eine intensive Diskussion und eine ernsthafte Beachtung verdient. Welche Rolle die Ethik, bzw. auch welche Ethik eine Rolle in der Branche der Biotechnologie in Bezug auf junge Unternehmen, die sich erst am Markt etablieren müssen, spielt, gilt es in der vorliegenden Arbeit zu klären. Diese Klärung soll in der vorliegenden Arbeit auf Basis des organisationsökologischen Ansatzes der Gründungsforschung vorgenommen werden. Zur Behandlung dieser Problemstellung wurde folgende Vorgangsweise gewählt: Das zweite Kapitel klärt grundlegende Begriffe der Biotechnologie. Es wird im Folgenden auf die Anwendungsfelder, im besonderen auf die der Genforschung, auf die Struktur- und Technikdeterminanten von Biotechnologieunternehmen eingegangen werden. Daraus ergibt sich bereits das nächste Kapitel, denn die meisten Biotechnologieunternehmen werden typischerweise als kleine Start-ups, oft auch als Spin-offs, ein aktuelles Phänomen im Klein- und Mittelbetriebssektor, gegründet. Dieser Teil hat die Aufgabe, Klein- und Mittelbetriebe klar von Großbetrieben abzugrenzen. Das nächste Kapitel wird dem Leser den organisationsökologischen Ansatz, ein Ansatz aus der Gründungsforschung, der eine makroökonomische Betrachtungsweise einnimmt, näher bringen. Weiters wird auf zwei Phänomene im Detail eingegangen, die bei der Gründung von Biotechnologieunternehmen bemerkenswert sind: die Gründung als Spin-off wie auch die verstärkte Bildung von Kooperationen. Das nächste Kapitel legt die Grundbausteine für die Ethik. Vorerst wird eine Systematik der philosophischen, wie auch der Wirtschaftsethik erstellt und am Schluss des Kapitels wird näher auf die verschiedenen Ethikkonzepte eingegangen. Für die vorliegende Arbeit wurden die Ethik von Kant (Kategorischer Imperativ), der utilitaristische Ansatz und die Diskursethik von Habermas ausgewählt, da sie die Hauptströmungen in der Ethik darstellen. Basierend auf diesen Kenntnissen wird im nächsten Kapitel geprüft, welcher Ansatz für die Biotechnologie am sinnvollsten ist. Weiters wird geklärt, auf welchen Ebenen die Implementierung vor sich gehen soll bzw. welche regionalen Unterschiede bestehen. Aufbauend auf dem, was bis dahin behandelt wurde, wird folgendes Kapitel alle vorigen verbinden. Es wird näher auf den Etablierungsprozess eingegangen werden, den junge Biotechnologieunternehmen ab dem Zeitpunkt ihrer Gründung durchlaufen. Es gilt, sich vom Gründer, vom ersten Produkt und vom ersten Kunden unabhängig zu machen. Somit muss eine Organisation im Unternehmen aufgebaut werden und ein Produktportfolio sowie ein Kundenstamm entwickelt werden. Es wird an der Stelle geprüft, welche ethischen Probleme in den jeweiligen Bereichen auftreten können. Abschließend folgt eine Zusammenfassung, die die wichtigsten Aussagen der vorliegenden Arbeit resümiert. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.ZIELSETZUNG UND AUFBAU DER ARBEIT4 2.BIOTECHNOLOGIE6 2.1EINLEITUNG IN DIE BIOTECHNOLOGIE6 2.2ANWENDUNGSFELDER10 . 124 pp. Deutsch

Neues Buch Abebooks.de
AHA-BUCH GmbH, Einbeck, Germany [51283250] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Rolle der Ethik in Bezug auf die Legitimation neuer Gründungspopulationen am Beispiel der Biotechnologie - Klem, Sarah
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Klem, Sarah:
Die Rolle der Ethik in Bezug auf die Legitimation neuer Gründungspopulationen am Beispiel der Biotechnologie - Taschenbuch

2003, ISBN: 9783838665047

[ED: Softcover], [PU: Grin Verlag Diplom.De], Diplomarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik, Note: 2,0, Wirtschaftsuniversität Wien (Betriebswirtschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Gang der Untersuchung: Die Diskussion um Ethik in der Wirtschaft ist noch sehr jung und erst seit ungefähr zehn Jahren im Gange. Doch es wird häufig behauptet, dass derjenige, der das Wort Moral auch nur in den Mund nimmt, Gefahr läuft, als Spießer, Spielverderber, als politisch korrekt oder als Ewiggestriger zu gelten. Auch der Wirtschaftsethiker Karl Homann machte den Moralisten den Vorwurf, dass ihre Forderungen nach mehr Moral selbst der Grund dafür sind, dass es zu einem immer weitergehenden Verfall der Moral kommt. Weiters ist es notwendig darauf hinweisen, dass es unumstritten klar ist, dass sich die Wissenschaft der Ethik anzupassen hat und nicht umgekehrt und dass sie in der Wirtschaft eine intensive Diskussion und eine ernsthafte Beachtung verdient. Welche Rolle die Ethik, bzw. auch welche Ethik eine Rolle in der Branche der Biotechnologie in Bezug auf junge Unternehmen, die sich erst am Markt etablieren müssen, spielt, gilt es in der vorliegenden Arbeit zu klären. Diese Klärung soll in der vorliegenden Arbeit auf Basis des organisationsökologischen Ansatzes der Gründungsforschung vorgenommen werden. Zur Behandlung dieser Problemstellung wurde folgende Vorgangsweise gewählt: Das zweite Kapitel klärt grundlegende Begriffe der Biotechnologie. Es wird im Folgenden auf die Anwendungsfelder, im besonderen auf die der Genforschung, auf die Struktur- und Technikdeterminanten von Biotechnologieunternehmen eingegangen werden. Daraus ergibt sich bereits das nächste Kapitel, denn die meisten Biotechnologieunternehmen werden typischerweise als kleine Start-ups, oft auch als Spin-offs, ein aktuelles Phänomen im Klein- und Mittelbetriebssektor, gegründet. Dieser Teil hat die Aufgabe, Klein- und Mittelbetriebe klar von Großbetrieben abzugrenzen. Das nächste Kapitel wird demLeser den organisationsökologischen Ansatz, ein Ansatz aus der Gründungsforschung, der eine makroökonomische Betrachtungsweise einnimmt, näher bringen. Weiters wird auf zwei Phänomene im Detail eingegangen, die bei der Gründung von Biotechnologieunternehmen bemerkenswert sind: die Gründung als Spin-off wie auch die verstärkte Bildung von Kooperationen. Das nächste Kapitel legt die Grundbausteine für die Ethik. Vorerst wird eine Systematik der philosophischen, wie auch der Wirtschaftsethik erstellt und am Schluss des Kapitels wird näher auf die verschiedenen Ethikkonzepte eingegangen. Für die vorliegende Arbeit wurden die Ethik von Kant (Kategorischer Imperativ), der utilitaristische Ansatz und die Diskursethik von Habermas ausgewählt, da sie die Hauptströmungen in der Ethik darstellen. Basierend auf diesen Kenntnissen wird im nächsten Kapitel geprüft, welcher Ansatz für die Biotechnologie am sinnvollsten ist. Weiters wird geklärt, auf welchen Ebenen die Implementierung vor sich gehen soll bzw. welche regionalen Unterschiede bestehen. Aufbauend auf dem, was bis dahin behandelt wurde, wird folgendes Kapitel alle vorigen verbinden. Es wird näher auf den Etablierungsprozess eingegangen werden, den junge Biotechnologieunternehmen ab dem Zeitpunkt ihrer Gründung durchlaufen. Es gilt, sich vom Gründer, vom ersten Produkt und vom ersten Kunden unabhängig zu machen. Somit muss eine Organisation im Unternehmen aufgebaut werden und ein Produktportfolio sowie ein Kundenstamm entwickelt werden. Es wird an der Stelle geprüft, welche ethischen Probleme in den jeweiligen Bereichen auftreten können. Abschließend folgt eine Zusammenfassung, die die wichtigsten Aussagen der vorliegenden Arbeit resümiert. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.ZIELSETZUNG UND AUFBAU DER ARBEIT4 2.BIOTECHNOLOGIE6 2.1EINLEITUNG IN DIE BIOTECHNOLOGIE6 2.2ANWENDUNGSFELDER10 ... 2003. 124 S. 210 mm Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Rolle der Ethik in Bezug auf die Legitimation neuer Gründungspopulationen am Beispiel der Biotechnologie - Sarah Klem
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Sarah Klem:
Die Rolle der Ethik in Bezug auf die Legitimation neuer Gründungspopulationen am Beispiel der Biotechnologie - Taschenbuch

2003, ISBN: 9783838665047

ID: 29133023

Softcover, Buch, [PU: diplom.de]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Versand in 7-9 Tagen, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Die Rolle der Ethik in Bezug auf die Legitimation neuer Gründungspopulationen am Beispiel der Biotechnologie
Autor:

Sarah Klem

Titel:

Die Rolle der Ethik in Bezug auf die Legitimation neuer Gründungspopulationen am Beispiel der Biotechnologie

ISBN-Nummer:

383866504X

Detailangaben zum Buch - Die Rolle der Ethik in Bezug auf die Legitimation neuer Gründungspopulationen am Beispiel der Biotechnologie


EAN (ISBN-13): 9783838665047
ISBN (ISBN-10): 383866504X
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2003
Herausgeber: diplom.de

Buch in der Datenbank seit 11.06.2014 21:34:42
Buch zuletzt gefunden am 29.12.2016 18:27:19
ISBN/EAN: 383866504X

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-8386-6504-X, 978-3-8386-6504-7

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher