Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 3851651138 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 7,50 €, größter Preis: 14,44 €, Mittelwert: 10,89 €
Philosophische Relevanzen. Texte der Pathognostik und der philosophischen Praxis - Weismüller, Christoph
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Weismüller, Christoph:
Philosophische Relevanzen. Texte der Pathognostik und der philosophischen Praxis - gebunden oder broschiert

1994, ISBN: 9783851651133

[ED: kartoniert], [PU: Passagen Verlag], Inhalt:Einleitung 13I. Psychoanalyse - PathognostikVon Lacan zur Pathognostik 25Irma. Traum-Arbeit an der unmöglichen Einheit 39II. Sinne - Dinge - TechnikWeibsklang. Das Begehren des hörenden Fetus 53III. Kunst: Hören - Sehen - SimulationWagner hören 77Anarchie zwischen Verführung und Verrat. Über den Umgang mit dem Mythos des Künstleregos 83Eine erkenntnisträchtige Wahlverwandtschaft 89Der funktionale Realismus der COPY-ART 97IV. Elemente der PraxisDie dauernde Geburt der Moral 107Keine Praxismarginalie 131Das heikle Glück des Rettungslosen oder: Der Schlüssel des Ödipus 141Herzenssache 157Philosophische Vakanz 165Klappentext hinten:Relevante Philosophie ist produktive Gegenbewegung, Einspruch wider das mörderische Rasen der Körperauszehrung, der sich nicht in affirmativen Sentimentalitäten verliert. Philosophische Relevanz beginnt dort, wo die Verlässlichkeiten enden, wo Körper und Ding außerhalb von Krankheit, Verunbewusstung und vernichtender Gewalt ihre Verbundenheit austragen.Klappentext innen:Philosophie kann sich nur relevant behaupten, wenn sie den objektiven Verhältnissen gegenüber Kongenialität zu beweisen imstande ist, nicht aber wenn sie sich den Phantasmen schier konsumativ integriert als Unternehmensberaterin rationaler Kriegs- und Dingproduktion zur Optimierung der Wissenschaften und der Technik. Relevante Philosophie ist produktive Gegenbewegung, Einspruch wider das mörderische Rasen der Körperauszehrung, der sich nicht in affirmativen Sentimentalitäten verliert. Philosophische Relevanz beginnt dort, wo die Verlässlichkeiten enden, wo Körper und Ding außerhalb von Krankheit, Verunbewusstung und mörderischer Gewalt ihre Verbundenheit austragen. Insbesondere gewinnt Philosophie Relevanz in bezug auf lebensweltliche und damit nicht zuletzt politische Praxis. Dies ausweisbar zu machen, das ist das Anliegen dieses Buches.Christoph Weismüller, geboren 1957, ist Leiter des Instituts für Philosophische Beratung und Pathognostik in Düsseldorf.Vorwort:Ein Nachwort zum Titel stellt sich als Vorwort des Buches ein. Stetig sind es die letzten Worte, die die Zeilen des Anfangs füllen. Ihnen obliegt es, Gedanken und Blicke zu weisen sowie Einheiten zu bestimmen, um sie zu schützen oder aufzulösen. Die Identität eines Buches garantiert sein Titel, auch wenn diese manchmal sich erst über die Differenz des Namens des Autors einstellt. Der Titel des Buches unter dem Namen des Autors ist die Metapher des Oeuvres. Wie übertragen, verdichtet, verschoben sind die Buchstaben der Textur in die Metapher des Buchtitels. Entschwunden und gerettet sind sie in ihm zugleich. So erscheint der Titel als eine ver-rückte Buchstabenüberbietung, als der Buchstaben Entschuldung, deren sinnhafte Beglaubigung und nicht zuletzt als Träger des Phantasmas der Absolutheit. Es drängten sich diese Zeilen des Vorworts auf, da der Titel des vorliegenden Oeuvres selbst so viele andere und vielleicht glücklichere substituiert: Opferspuren kennzeichnete die Binnenschau der Metaphorisierung und Verdinglichung sicherlich besser Situationen der Philosophie oder Philosophie in Situation hätte wohl stärker auf die Eingebundenheit der Philosophie selbst in die Ordnung der Anamnesis des Ursprungs verwiesen und ihre Teilhabe an der Funktionalisierung der Urverdrängung im Sinne der Verwerfung des Körpers zu seinem dinglichen Erhalt markiert. Es wirft sich entlang dieser möglichen Titel aber die Frage nach der Relevanz auf, die der Philosophie zu verbleiben mag, und dieses Oeuvre unterstellt solchen Verbleib von Relevanz. So schreibt sich der Titel Philosophische Relevanzen als eine Frage, der wieder ihr Fragezeichen mangelt. Dieses Zeichen trägt das Vorwort ihm nicht nach, sondern es markiert den Ort der Krise, demgegenüber die Phantasmatik sich aufbläht, um alle Wehr zu entfalten, wenngleich es die des Todes selbst sein könnte. So zeitigt sich mit diesem Buch nicht zuletzt die Diskussion der Krise einer jeden Relevanz.Auch ist es ein Anliegen, im Vorwort darauf zu verweisen, dass es die Gegebenheiten dieser Veröffentlichung nicht zuließen, einen größeren Zeilenzwischenraum zum Eintrag des Lesers und zur Fortschreibung der Textur zwischen ihren Zeilen einzufügen. Stattdessen finden sich insbesondere an den Kapitelübergängen gänzlich freie Seiten, die sich als Eintragungs- und Aufzeichnungsflächen anbieten., [SC: 3.70]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Philosoph_in_Frankfurt
Versandkosten:Versand in die Schweiz (EUR 3.70)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Philosophische Relevanzen. Texte der Pathognostik und der philosophischen Praxis - Weismüller, Christoph
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Weismüller, Christoph:
Philosophische Relevanzen. Texte der Pathognostik und der philosophischen Praxis - gebunden oder broschiert

1994, ISBN: 9783851651133

[ED: kartoniert], [PU: Passagen Verlag], Inhalt:Einleitung 13I. Psychoanalyse - PathognostikVon Lacan zur Pathognostik 25Irma. Traum-Arbeit an der unmöglichen Einheit 39II. Sinne - Dinge - TechnikWeibsklang. Das Begehren des hörenden Fetus 53III. Kunst: Hören - Sehen - SimulationWagner hören 77Anarchie zwischen Verführung und Verrat. Über den Umgang mit dem Mythos des Künstleregos 83Eine erkenntnisträchtige Wahlverwandtschaft 89Der funktionale Realismus der COPY-ART 97IV. Elemente der PraxisDie dauernde Geburt der Moral 107Keine Praxismarginalie 131Das heikle Glück des Rettungslosen oder: Der Schlüssel des Ödipus 141Herzenssache 157Philosophische Vakanz 165Klappentext hinten:Relevante Philosophie ist produktive Gegenbewegung, Einspruch wider das mörderische Rasen der Körperauszehrung, der sich nicht in affirmativen Sentimentalitäten verliert. Philosophische Relevanz beginnt dort, wo die Verlässlichkeiten enden, wo Körper und Ding außerhalb von Krankheit, Verunbewusstung und vernichtender Gewalt ihre Verbundenheit austragen.Klappentext innen:Philosophie kann sich nur relevant behaupten, wenn sie den objektiven Verhältnissen gegenüber Kongenialität zu beweisen imstande ist, nicht aber wenn sie sich den Phantasmen schier konsumativ integriert als Unternehmensberaterin rationaler Kriegs- und Dingproduktion zur Optimierung der Wissenschaften und der Technik. Relevante Philosophie ist produktive Gegenbewegung, Einspruch wider das mörderische Rasen der Körperauszehrung, der sich nicht in affirmativen Sentimentalitäten verliert. Philosophische Relevanz beginnt dort, wo die Verlässlichkeiten enden, wo Körper und Ding außerhalb von Krankheit, Verunbewusstung und mörderischer Gewalt ihre Verbundenheit austragen. Insbesondere gewinnt Philosophie Relevanz in bezug auf lebensweltliche und damit nicht zuletzt politische Praxis. Dies ausweisbar zu machen, das ist das Anliegen dieses Buches.Christoph Weismüller, geboren 1957, ist Leiter des Instituts für Philosophische Beratung und Pathognostik in Düsseldorf.Vorwort:Ein Nachwort zum Titel stellt sich als Vorwort des Buches ein. Stetig sind es die letzten Worte, die die Zeilen des Anfangs füllen. Ihnen obliegt es, Gedanken und Blicke zu weisen sowie Einheiten zu bestimmen, um sie zu schützen oder aufzulösen. Die Identität eines Buches garantiert sein Titel, auch wenn diese manchmal sich erst über die Differenz des Namens des Autors einstellt. Der Titel des Buches unter dem Namen des Autors ist die Metapher des Oeuvres. Wie übertragen, verdichtet, verschoben sind die Buchstaben der Textur in die Metapher des Buchtitels. Entschwunden und gerettet sind sie in ihm zugleich. So erscheint der Titel als eine ver-rückte Buchstabenüberbietung, als der Buchstaben Entschuldung, deren sinnhafte Beglaubigung und nicht zuletzt als Träger des Phantasmas der Absolutheit. Es drängten sich diese Zeilen des Vorworts auf, da der Titel des vorliegenden Oeuvres selbst so viele andere und vielleicht glücklichere substituiert: Opferspuren kennzeichnete die Binnenschau der Metaphorisierung und Verdinglichung sicherlich besser Situationen der Philosophie oder Philosophie in Situation hätte wohl stärker auf die Eingebundenheit der Philosophie selbst in die Ordnung der Anamnesis des Ursprungs verwiesen und ihre Teilhabe an der Funktionalisierung der Urverdrängung im Sinne der Verwerfung des Körpers zu seinem dinglichen Erhalt markiert. Es wirft sich entlang dieser möglichen Titel aber die Frage nach der Relevanz auf, die der Philosophie zu verbleiben mag, und dieses Oeuvre unterstellt solchen Verbleib von Relevanz. So schreibt sich der Titel Philosophische Relevanzen als eine Frage, der wieder ihr Fragezeichen mangelt. Dieses Zeichen trägt das Vorwort ihm nicht nach, sondern es markiert den Ort der Krise, demgegenüber die Phantasmatik sich aufbläht, um alle Wehr zu entfalten, wenngleich es die des Todes selbst sein könnte. So zeitigt sich mit diesem Buch nicht zuletzt die Diskussion der Krise einer jeden Relevanz.Auch ist es ein Anliegen, im Vorwort darauf zu verweisen, dass es die Gegebenheiten dieser Veröffentlichung nicht zuließen, einen größeren Zeilenzwischenraum zum Eintrag des Lesers und zur Fortschreibung der Textur zwischen ihren Zeilen einzufügen. Stattdessen finden sich insbesondere an den Kapitelübergängen gänzlich freie Seiten, die sich als Eintragungs- und Aufzeichnungsflächen anbieten., [SC: 1.35]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Philosoph_in_Frankfurt
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 1.35)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Philosophische Relevanzen. Texte der Pathognostik und der philosophischen Praxis - Christoph Weissmüller
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Christoph Weissmüller:
Philosophische Relevanzen. Texte der Pathognostik und der philosophischen Praxis - gebrauchtes Buch

ISBN: 3851651138

[SR: 8101992], Broschiert, [EAN: 9783851651133], Edition Passagen, Edition Passagen, Book, [PU: Edition Passagen], Edition Passagen, 541686, Kategorien, 117, Belletristik, 187254, Biografien & Erinnerungen, 403434, Business & Karriere, 120, Börse & Geld, 287621, Comics & Mangas, 124, Computer & Internet, 11063821, Erotik, 340583031, Esoterik, 288100, Fachbücher, 142, Fantasy & Science Fiction, 548400, Film, Kunst & Kultur, 122, Freizeit, Haus & Garten, 13690631, Geschenkbücher, 419943031, Horror, 5452843031, Jugendbücher, 118310011, Kalender, 5452736031, Kinderbücher, 189528, Kochen & Genießen, 287480, Krimis & Thriller, 1199902, Musiknoten, 121, Naturwissenschaften & Technik, 143, Politik & Geschichte, 536302, Ratgeber, 298002, Reise & Abenteuer, 340513031, Religion & Glaube, 403432, Schule & Lernen, 298338, Sport & Fitness, 186606, Bücher

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Amazon.de
kaiphas123
Gebraucht Versandkosten:Innerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (sofern Lieferung möglich). Versandfertig in 1 - 2 Werktagen (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Philosophische Relevanzen. Texte der Pathognostik und der philosophischen Praxis. - Weissmüller, Christoph.
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Weissmüller, Christoph.:
Philosophische Relevanzen. Texte der Pathognostik und der philosophischen Praxis. - Taschenbuch

1994, ISBN: 3851651138

ID: 14621418239

[EAN: 9783851651133], [SC: 3.0], [PU: Passagen], Wohl ungelesen. Sehr guter Zustand. 181 Seiten. Deutsch 400g

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
Krull GmbH, Neuss, Germany [51867146] [Rating: 5 (von 5)]
Versandkosten: EUR 3.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Philosophische Relevanzen. Texte der Pathognostik und der philosophischen Praxis. . - Weissmüller, Christoph.
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Weissmüller, Christoph.:
Philosophische Relevanzen. Texte der Pathognostik und der philosophischen Praxis. . - gebrauchtes Buch

1994, ISBN: 9783851651133

[PU: Passagen 1994], 181 Seiten. 8 BroschiertWohl ungelesen. Sehr guter Zustand., [SC: 3.00]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Krull GmbH
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.