. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 2,99 €, größter Preis: 12,00 €, Mittelwert: 9,96 €
Mittelschlesien in Farbe : vom Neiderland zur Grafschaft. - Elze, Günter
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Elze, Günter:

Mittelschlesien in Farbe : vom Neiderland zur Grafschaft. - gebrauchtes Buch

1996, ISBN: 3860473107

ID: 12179526971

[EAN: 9783860473108], Gebraucht, guter Zustand, [SC: 3.0], [PU: Augsburg : Bechtermünz,], HEIMAT- UND LÄNDERKUNDE, REISEN, GESCHICHTE HISTORISCHE HILFSWISSENSCHAFTEN, 168 S. : überw. Ill. ; 24 x 25 cm. Ein sehr gutes Exemplar. - Zahlreiche Abbildungen. - Wer von Mittelschlesien spricht, mag zuerst an den Regierungsbezirk Breslau denken. Doch Mittelschlesien ist mehr als nur ein Verwaltungsbezirk. Es ist die Mitte, von Anbeginn Ur- und Keimzelle des ganzen Landes. Aus drei Wurzeln ist es gewachsen: Aus dem fruchtbaren Bauernland zwischen dem Fluß und den Bergen zog es sein Leben; zum Mythos wurde ihm der Berg, der Zobten; Breslau, die Metropole, formte es, wies ihm Ziel und Richtung. Wogende Ahrenfelder und endlos grüne Zuckerrübenplantagen im Sommer, im Herbst und Frühjahr schwarzglänzende, regenschwere Schollen, so kennen wir die Ebene um den Zobten, fruchtbringend wie sonst nirgends in Schlesien. Der Löß hatte den Wald ferngehalten, aber den Menschen lockte er an. Aus der Ungarischen Tiefebene kamen die ersten. Sie nahmen das offene Land unter die Hacke; ein Volk noch ohne Namen. Als "Bandkeramiker" kennen es die Prähistoriker. Der "Widder von Jordansmühl" ist das prachtvolle Wahrzeichen seiner Kunstfertigkeit. Er machte die "Jordansmühler Kultur" zum Begriff in der Vorgeschichte. Illyrer kamen und Skythen, nach ihnen die Kelten und schließlich Germanen. Vom ersten vorchristlichen Jahrhundert an saßen die Silinger, Hauptstamm der Wandalen, in der lebenspendenden Ebene. Tacitus erzählt von ihrem heiligen Ort, von einem schon sehr alten Kult auf einem hohen Berge. Kein anderer als der Zobten kann gemeint sein. Die Silinger spülte der Völkerwanderungsstrom fort nach Frankreich, nach Spanien, und setzte sie endlich in Nord-afrika ab. Wenige blieben zurück, vermischten sich mit den nachrückenden Slawen und gaben ihnen ihren Namen weiter: "Slenzane" der Gau, "Slenzi" die Bewohner, so nennt sie die Völkertafel des "Baierischen Geographen" im 9. Jahrhundert. "Slenzi", "Slenzane", das ist Buchstabe für Buchstabe die slawische Form für "Silinger", und sie lebt weiter in der deutschen Bezeichnung des Landes: Schlesien. (S. 5) ISBN 3860473107 Wir versenden am Tag der Bestellung von Montag bis Freitag. Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 716 Fadengehefteter Originalpappband.

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
Fundus-Online GbR Borkert SchwarzZerfaß, Berlin, Germany [8335842] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 3.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Mittelschlesien in Farbe : vom Neiderland zur Grafschaft. - Elze, Günter
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Elze, Günter:

Mittelschlesien in Farbe : vom Neiderland zur Grafschaft. - gebrauchtes Buch

1996, ISBN: 3860473107

ID: 12179526971

[EAN: 9783860473108], Gebraucht, guter Zustand, [PU: Augsburg : Bechtermünz,], HEIMAT- UND LÄNDERKUNDE, REISEN, GESCHICHTE HISTORISCHE HILFSWISSENSCHAFTEN, 168 S. : überw. Ill. ; 24 x 25 cm. Ein sehr gutes Exemplar. - Zahlreiche Abbildungen. - Wer von Mittelschlesien spricht, mag zuerst an den Regierungsbezirk Breslau denken. Doch Mittelschlesien ist mehr als nur ein Verwaltungsbezirk. Es ist die Mitte, von Anbeginn Ur- und Keimzelle des ganzen Landes. Aus drei Wurzeln ist es gewachsen: Aus dem fruchtbaren Bauernland zwischen dem Fluß und den Bergen zog es sein Leben; zum Mythos wurde ihm der Berg, der Zobten; Breslau, die Metropole, formte es, wies ihm Ziel und Richtung. Wogende Ahrenfelder und endlos grüne Zuckerrübenplantagen im Sommer, im Herbst und Frühjahr schwarzglänzende, regenschwere Schollen, so kennen wir die Ebene um den Zobten, fruchtbringend wie sonst nirgends in Schlesien. Der Löß hatte den Wald ferngehalten, aber den Menschen lockte er an. Aus der Ungarischen Tiefebene kamen die ersten. Sie nahmen das offene Land unter die Hacke; ein Volk noch ohne Namen. Als "Bandkeramiker" kennen es die Prähistoriker. Der "Widder von Jordansmühl" ist das prachtvolle Wahrzeichen seiner Kunstfertigkeit. Er machte die "Jordansmühler Kultur" zum Begriff in der Vorgeschichte. Illyrer kamen und Skythen, nach ihnen die Kelten und schließlich Germanen. Vom ersten vorchristlichen Jahrhundert an saßen die Silinger, Hauptstamm der Wandalen, in der lebenspendenden Ebene. Tacitus erzählt von ihrem heiligen Ort, von einem schon sehr alten Kult auf einem hohen Berge. Kein anderer als der Zobten kann gemeint sein. Die Silinger spülte der Völkerwanderungsstrom fort nach Frankreich, nach Spanien, und setzte sie endlich in Nord-afrika ab. Wenige blieben zurück, vermischten sich mit den nachrückenden Slawen und gaben ihnen ihren Namen weiter: "Slenzane" der Gau, "Slenzi" die Bewohner, so nennt sie die Völkertafel des "Baierischen Geographen" im 9. Jahrhundert. "Slenzi", "Slenzane", das ist Buchstabe für Buchstabe die slawische Form für "Silinger", und sie lebt weiter in der deutschen Bezeichnung des Landes: Schlesien. (S. 5) ISBN 3860473107 Wir versenden am Tag der Bestellung von Montag bis Freitag. Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 716 Fadengehefteter Originalpappband.

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Abebooks.de
Fundus-Online GbR Borkert SchwarzZerfaß, Berlin, Germany [8335842] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 3.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Mittelschlesien in Farbe : vom Neiderland zur Grafschaft. - Elze, Günter
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Elze, Günter:
Mittelschlesien in Farbe : vom Neiderland zur Grafschaft. - gebrauchtes Buch

1996

ISBN: 3860473107

ID: OR24471079 (1019983)

Augsburg, Bechtermünz, 168 S. : überw. Ill. ; 24 x 25 cm. Fadengehefteter Originalpappband. Ein sehr gutes Exemplar. - Zahlreiche Abbildungen. - Wer von Mittelschlesien spricht, mag zuerst an den Regierungsbezirk Breslau denken. Doch Mittelschlesien ist mehr als nur ein Verwaltungsbezirk. Es ist die Mitte, von Anbeginn Ur- und Keimzelle des ganzen Landes. Aus drei Wurzeln ist es gewachsen: Aus dem fruchtbaren Bauernland zwischen dem Fluß und den Bergen zog es sein Leben; zum Mythos wurde ihm der Berg, der Zobten; Breslau, die Metropole, formte es, wies ihm Ziel und Richtung. Wogende Ahrenfelder und endlos grüne Zuckerrübenplantagen im Sommer, im Herbst und Frühjahr schwarzglänzende, regenschwere Schollen, so kennen wir die Ebene um den Zobten, fruchtbringend wie sonst nirgends in Schlesien. Der Löß hatte den Wald ferngehalten, aber den Menschen lockte er an. Aus der Ungarischen Tiefebene kamen die ersten. Sie nahmen das offene Land unter die Hacke; ein Volk noch ohne Namen. Als "Bandkeramiker" kennen es die Prähistoriker. Der "Widder von Jordansmühl" ist das prachtvolle Wahrzeichen seiner Kunstfertigkeit. Er machte die "Jordansmühler Kultur" zum Begriff in der Vorgeschichte. Illyrer kamen und Skythen, nach ihnen die Kelten und schließlich Germanen. Vom ersten vorchristlichen Jahrhundert an saßen die Silinger, Hauptstamm der Wandalen, in der lebenspendenden Ebene. Tacitus erzählt von ihrem heiligen Ort, von einem schon sehr alten Kult auf einem hohen Berge. Kein anderer als der Zobten kann gemeint sein. Die Silinger spülte der Völkerwanderungsstrom fort nach Frankreich, nach Spanien, und setzte sie endlich in Nord-afrika ab. Wenige blieben zurück, vermischten sich mit den nachrückenden Slawen und gaben ihnen ihren Namen weiter: "Slenzane" der Gau, "Slenzi" die Bewohner, so nennt sie die Völkertafel des "Baierischen Geographen" im 9. Jahrhundert. "Slenzi", "Slenzane", das ist Buchstabe für Buchstabe die slawische Form für "Silinger", und sie lebt weiter in der deutschen Bezeichnung des Landes: Schlesien. (S. 5) ISBN 3860473107 Schlesien [Heimat- und Länderkunde, Reisen, Geschichte und Historische Hilfswissenschaften] 1996 Wir versenden am Tag der Bestellung von Montag bis Freitag.

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Antiquariat.de
Fundus-Online GbR
Versandkosten: EUR 3.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Mittelschlesien in Farbe : vom Neiderland zur Grafschaft. - Elze, Günter
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Elze, Günter:
Mittelschlesien in Farbe : vom Neiderland zur Grafschaft. - gebrauchtes Buch

1996, ISBN: 9783860473108

[PU: Augsburg : Bechtermünz], 168 S. : überw. Ill. 24 x 25 cm. Fadengehefteter Originalpappband. Ein sehr gutes Exemplar. - Zahlreiche Abbildungen. - Wer von Mittelschlesien spricht, mag zuerst an den Regierungsbezirk Breslau denken. Doch Mittelschlesien ist mehr als nur ein Verwaltungsbezirk. Es ist die Mitte, von Anbeginn Ur- und Keimzelle des ganzen Landes. Aus drei Wurzeln ist es gewachsen: Aus dem fruchtbaren Bauernland zwischen dem Fluß und den Bergen zog es sein Leben zum Mythos wurde ihm der Berg, der Zobten Breslau, die Metropole, formte es, wies ihm Ziel und Richtung. Wogende Ahrenfelder und endlos grüne Zuckerrübenplantagen im Sommer, im Herbst und Frühjahr schwarzglänzende, regenschwere Schollen, so kennen wir die Ebene um den Zobten, fruchtbringend wie sonst nirgends in Schlesien. Der Löß hatte den Wald ferngehalten, aber den Menschen lockte er an. Aus der Ungarischen Tiefebene kamen die ersten. Sie nahmen das offene Land unter die Hacke ein Volk noch ohne Namen. Als "Bandkeramiker" kennen es die Prähistoriker. Der "Widder von Jordansmühl" ist das prachtvolle Wahrzeichen seiner Kunstfertigkeit. Er machte die "Jordansmühler Kultur" zum Begriff in der Vorgeschichte. Illyrer kamen und Skythen, nach ihnen die Kelten und schließlich Germanen. Vom ersten vorchristlichen Jahrhundert an saßen die Silinger, Hauptstamm der Wandalen, in der lebenspendenden Ebene. Tacitus erzählt von ihrem heiligen Ort, von einem schon sehr alten Kult auf einem hohen Berge. Kein anderer als der Zobten kann gemeint sein. Die Silinger spülte der Völkerwanderungsstrom fort nach Frankreich, nach Spanien, und setzte sie endlich in Nord-afrika ab. Wenige blieben zurück, vermischten sich mit den nachrückenden Slawen und gaben ihnen ihren Namen weiter: "Slenzane" der Gau, "Slenzi" die Bewohner, so nennt sie die Völkertafel des "Baierischen Geographen" im 9. Jahrhundert. "Slenzi", "Slenzane", das ist Buchstabe für Buchstabe die slawische Form für "Silinger", und sie lebt weiter in der deutschen Bezeichnung des Landes: Schlesien. (S. 5) ISBN 3860473107 Wir versenden am Tag der Bestellung von Montag bis Freitag., [SC: 2.00], gebraucht sehr gut, gewerbliches Angebot, [GW: 716g]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Fundus-Online GbR Borkert/ Schwarz/ Zerfaß
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 2.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Mittelschlesien in Farbe. Vom Neiderland zur Grafschaft - Günter Elze
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Günter Elze:
Mittelschlesien in Farbe. Vom Neiderland zur Grafschaft - gebunden oder broschiert

1, ISBN: 9783860473108

[ED: Gebundene Ausgabe], [PU: Bechtermünz Vlg., Augsbg.], Gebraucht - Sehr gut 1996aus Nichtraucherhaushalt gelesen nur leichte Alters- und Lagerspuren - 25 x 23 x 2 cm Zahlreiche Abbildungen. Wer von Mittelschlesien spricht, mag zuerst an den Regierungsbezirk Breslau denken. Doch Mittelschlesien ist mehr als nur ein Verwaltungsbezirk. Es ist die Mitte, von Anbeginn Ur- und Keimzelle des ganzen Landes. Aus drei Wurzeln ist es gewachsen: Aus dem fruchtbaren Bauernland zwischen dem Fluß und den Bergen zog es sein Leben zum Mythos wurde ihm der Berg, der Zobten Breslau, die Metropole, formte es, wies ihm Ziel und Richtung. Wogende Ahrenfelder und endlos grüne Zuckerrübenplantagen im Sommer, im Herbst und Frühjahr schwarzglänzende, regenschwere Schollen, so kennen wir die Ebene um den Zobten, fruchtbringend wie sonst nirgends in Schlesien. Der Löß hatte den Wald ferngehalten, aber den Menschen lockte er an. Aus der Ungarischen Tiefebene kamen die ersten. Sie nahmen das offene Land unter die Hacke ein Volk noch ohne Namen. Als 'Bandkeramiker' kennen es die Prähistoriker. Der 'Widder von Jordansmühl' ist das prachtvolle Wahrzeichen seiner Kunstfertigkeit. Er machte die 'Jordansmühler Kultur' zum Begriff in der Vorgeschichte. Illyrer kamen und Skythen, nach ihnen die Kelten und schließlich Germanen. Vom ersten vorchristlichen Jahrhundert an saßen die Silinger, Hauptstamm der Wandalen, in der lebenspendenden Ebene. Tacitus erzählt von ihrem heiligen Ort, von einem schon sehr alten Kult auf einem hohen Berge. Kein anderer als der Zobten kann gemeint sein. Die Silinger spülte der Völkerwanderungsstrom fort nach Frankreich, nach Spanien, und setzte sie endlich in Nord-afrika ab. Wenige blieben zurück, vermischten sich mit den nachrückenden Slawen und gaben ihnen ihren Namen weiter: 'Slenzane' der Gau, 'Slenzi' die Bewohner, so nennt sie die Völkertafel des 'Baierischen Geographen' im 9. Jahrhundert. 'Slenzi', 'Slenzane', das ist Buchstabe für Buchstabe die slawische Form für 'Silinger', und sie lebt weiter in der deutschen Bezeichnung des Landes: Schlesien. -, [SC: 2.00], wie neu, gewerbliches Angebot, [GW: 715g]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Ronny Quaas
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 2.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Mittelschlesien in Farbe. Vom Neiderland zur Grafschaft
Autor:

Günter Elze

Titel:

Mittelschlesien in Farbe. Vom Neiderland zur Grafschaft

ISBN-Nummer:

3860473107

1997 Hardcover/Kartoniert 168 S. Über A5 quer, 96 Farbfotos sowie viele alte Stiche u.ä. im Textteil. Leichte Lagerspuren, gut

Detailangaben zum Buch - Mittelschlesien in Farbe. Vom Neiderland zur Grafschaft


EAN (ISBN-13): 9783860473108
ISBN (ISBN-10): 3860473107
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 1996
Herausgeber: Augsburg : Bechtermünz,

Buch in der Datenbank seit 12.06.2007 16:44:29
Buch zuletzt gefunden am 14.02.2017 09:18:50
ISBN/EAN: 3860473107

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-86047-310-7, 978-3-86047-310-8

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher