. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Get it on iTunesJetzt bei Google Play
Tipp von eurobuch.de
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 20,50 €, größter Preis: 23,00 €, Mittelwert: 21,80 €
Unerwünschte Wirkung. Bilder und Zeichnungen 1988 - 1991, Berlin - Florenz - Berlin. Galerie Georg Nothelfer. Red.: Manfred de la Motte. Übers.: Bernard Gerber und Barbara A. Reeves. Mit zahlr. auch farb. Abb. - Galli
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Galli:

Unerwünschte Wirkung. Bilder und Zeichnungen 1988 - 1991, Berlin - Florenz - Berlin. Galerie Georg Nothelfer. Red.: Manfred de la Motte. Übers.: Bernard Gerber und Barbara A. Reeves. Mit zahlr. auch farb. Abb. - signiertes Exemplar

1991, ISBN: 3873298961

Taschenbuch, ID: 718613149

[EAN: 9783873298965], Gebraucht, wie neu, [PU: Berlin: Ed. Nothelfer im Henssel-Verlag,], GALLI, Nach einer ersten künstlerischen Ausbildung an der Werkkunstschule in Saarbrücken (1962-1967) zog es Galli in die Metropole, wo sie von 1969 bis 1976 Malerei studierte und im stimulierenden Umfeld der Berliner Großstadt neue Impulse suchte. Die Berliner Kunstszene hatte wie andere Kunstzentren Europas zu Beginn der achtziger Jahre einen einschneidenden Wandel erfahren. Im bewußten Gegensatz zur Minimal- und Concept Art, die in den siebziger Jahren zur dominierenden Kunstrichtung avancierten, vollzog eine neue Generation von Künstlern gegen Ende des Jahrzehnts zunächst unentdeckt, dann jedoch von großem öffentlichem Interesse begleitet, die Rückkehr zu einer expressiv-figurativen Malerei. An die Stelle einer überwiegend rational bestimmten Kunst trat eine heftige Phase der Malerei, die einer wiedererwachten Sehnsucht nach Subjektivität, Sinnlichkeit und Emotion malerisch Ausdruck verlieh. Obwohl Galli der Generation der Neuen Wilden zugehört und mit ihr das vitale Bedürfnis nach einer aus den Energien des Malvorgangs entstehenden neuen Bild- und Zeichensprache teilt, ging sie einen eigenständigen, unabhängigen Weg jenseits allgemeiner Tendenzen und vordergründiger Klischees. Zum unverwechselbaren Erkennungszeichen ihrer Kunst wurde eine zupackende, gestisch-expressive Malerei, in der höchst skurrile, anthropomorphe Wesen in ein rätselhaftes Geschehen verstrickt sind. Text teilw. dt. und engl. und franz. Von der Künstlerin signiert. Beiliegend: Einladungskarte zur Eröffnung der Ausstellung mit einem längeren Text, ebenfalls von Galli signiert. ISBN 3873298961 Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 550

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Abebooks.de
Fundus-Online GbR Borkert SchwarzZerfaß, Berlin, Germany [8335842] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 3.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Unerwünschte Wirkung. Bilder und Zeichnungen 1988 - 1991, Berlin - Florenz - Berlin. Galerie Georg Nothelfer. Red.: Manfred de la Motte. Übers.: Bernard Gerber und Barbara A. Reeves. Mit zahlr. auch farb. Abb. - Galli
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Galli:

Unerwünschte Wirkung. Bilder und Zeichnungen 1988 - 1991, Berlin - Florenz - Berlin. Galerie Georg Nothelfer. Red.: Manfred de la Motte. Übers.: Bernard Gerber und Barbara A. Reeves. Mit zahlr. auch farb. Abb. - signiertes Exemplar

1991, ISBN: 3873298961

ID: OR24436161 (9594)

Berlin, Ed. Nothelfer im Henssel-Verlag, 116 S., broschiert. Nach einer ersten künstlerischen Ausbildung an der Werkkunstschule in Saarbrücken (1962-1967) zog es Galli in die Metropole, wo sie von 1969 bis 1976 Malerei studierte und im stimulierenden Umfeld der Berliner Großstadt neue Impulse suchte. Die Berliner Kunstszene hatte wie andere Kunstzentren Europas zu Beginn der achtziger Jahre einen einschneidenden Wandel erfahren. Im bewußten Gegensatz zur Minimal- und Concept Art, die in den siebziger Jahren zur dominierenden Kunstrichtung avancierten, vollzog eine neue Generation von Künstlern gegen Ende des Jahrzehnts zunächst unentdeckt, dann jedoch von großem öffentlichem Interesse begleitet, die Rückkehr zu einer expressiv-figurativen Malerei. An die Stelle einer überwiegend rational bestimmten Kunst trat eine heftige Phase der Malerei, die einer wiedererwachten Sehnsucht nach Subjektivität, Sinnlichkeit und Emotion malerisch Ausdruck verlieh. Obwohl Galli der Generation der Neuen Wilden zugehört und mit ihr das vitale Bedürfnis nach einer aus den Energien des Malvorgangs entstehenden neuen Bild- und Zeichensprache teilt, ging sie einen eigenständigen, unabhängigen Weg jenseits allgemeiner Tendenzen und vordergründiger Klischees. Zum unverwechselbaren Erkennungszeichen ihrer Kunst wurde eine zupackende, gestisch-expressive Malerei, in der höchst skurrile, anthropomorphe Wesen in ein rätselhaftes Geschehen verstrickt sind. Text teilw. dt. und engl. und franz. Von der Künstlerin signiert. Beiliegend: Einladungskarte zur Eröffnung der Ausstellung mit einem längeren Text, ebenfalls von Galli signiert. ISBN 3873298961 Kunst [Galli ] 1991 Wir versenden am Tag der Bestellung von Montag bis Freitag.

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Antiquariat.de
Fundus-Online GbR
Versandkosten: EUR 3.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Unerwünschte Wirkung. Bilder und Zeichnungen 1988 - 1991, Berlin - Florenz - Berlin. Galerie Georg Nothelfer. Red.: Manfred de la Motte. Übers.: Bernard Gerber und Barbara A. Reeves. Mit zahlr. auch farb. Abb. - Galli
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Galli:
Unerwünschte Wirkung. Bilder und Zeichnungen 1988 - 1991, Berlin - Florenz - Berlin. Galerie Georg Nothelfer. Red.: Manfred de la Motte. Übers.: Bernard Gerber und Barbara A. Reeves. Mit zahlr. auch farb. Abb. - signiertes Exemplar

1991

ISBN: 3873298961

ID: 9594

116 S., broschiert. Nach einer ersten künstlerischen Ausbildung an der Werkkunstschule in Saarbrücken (1962-1967) zog es Galli in die Metropole, wo sie von 1969 bis 1976 Malerei studierte und im stimulierenden Umfeld der Berliner Großstadt neue Impulse suchte. Die Berliner Kunstszene hatte wie andere Kunstzentren Europas zu Beginn der achtziger Jahre einen einschneidenden Wandel erfahren. Im bewußten Gegensatz zur Minimal- und Concept Art, die in den siebziger Jahren zur dominierenden Kunstrichtung avancierten, vollzog eine neue Generation von Künstlern gegen Ende des Jahrzehnts zunächst unentdeckt, dann jedoch von großem öffentlichem Interesse begleitet, die Rückkehr zu einer expressiv-figurativen Malerei. An die Stelle einer überwiegend rational bestimmten Kunst trat eine heftige Phase der Malerei, die einer wiedererwachten Sehnsucht nach Subjektivität, Sinnlichkeit und Emotion malerisch Ausdruck verlieh. Obwohl Galli der Generation der Neuen Wilden zugehört und mit ihr das vitale Bedürfnis nach einer aus den Energien des Malvorgangs entstehenden neuen Bild- und Zeichensprache teilt, ging sie einen eigenständigen, unabhängigen Weg jenseits allgemeiner Tendenzen und vordergründiger Klischees. Zum unverwechselbaren Erkennungszeichen ihrer Kunst wurde eine zupackende, gestisch-expressive Malerei, in der höchst skurrile, anthropomorphe Wesen in ein rätselhaftes Geschehen verstrickt sind. Text teilw. dt. und engl. und franz. Von der Künstlerin signiert. Beiliegend: Einladungskarte zur Eröffnung der Ausstellung mit einem längeren Text, ebenfalls von Galli signiert. ISBN 3873298961 Versand D: 3,00 EUR Galli , [PU:Berlin: Ed. Nothelfer im Henssel-Verlag,]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Buchfreund.de
Fundus-Online GbR Borkert, Schwarz, Zerfaß, 10785 Berlin
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Unerwünschte Wirkung. Bilder und Zeichnungen 1988 - 1991, Berlin - Florenz - Berlin. Galerie Georg Nothelfer. Red.: Manfred de la Motte. Übers.: Bernard Gerber und Barbara A. Reeves. Mit zahlr. auch farb. Abb. - Galli
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Galli:
Unerwünschte Wirkung. Bilder und Zeichnungen 1988 - 1991, Berlin - Florenz - Berlin. Galerie Georg Nothelfer. Red.: Manfred de la Motte. Übers.: Bernard Gerber und Barbara A. Reeves. Mit zahlr. auch farb. Abb. - gebrauchtes Buch

1991, ISBN: 9783873298965

[ED: Broschur], [PU: Berlin: Ed. Nothelfer im Henssel-Verlag, 1991.], Außen minimale Gebrauchsspuren, ansonsten tadelloses, wie neues Exemplar. Blaßer Lichtrand oben. Nach einer ersten künstlerischen Ausbildung an der Werkkunstschule in Saarbrücken (1962-1967) zog es Galli in die Metropole, wo sie von 1969 bis 1976 Malerei studierte und im stimulierenden Umfeld der Berliner Großstadt neue Impulse suchte. Die Berliner Kunstszene hatte wie andere Kunstzentren Europas zu Beginn der achtziger Jahre einen einschneidenden Wandel erfahren. Im bewußten Gegensatz zur Minimal- und Concept Art, die in den siebziger Jahren zur dominierenden Kunstrichtung avancierten, vollzog eine neue Generation von Künstlern gegen Ende des Jahrzehnts zunächst unentdeckt, dann jedoch von großem öffentlichem Interesse begleitet, die Rückkehr zu einer expressiv-figurativen Malerei. An die Stelle einer überwiegend rational bestimmten Kunst trat eine heftige Phase der Malerei, die einer wiedererwachten Sehnsucht nach Subjektivität, Sinnlichkeit und Emotion malerisch Ausdruck verlieh. Obwohl Galli der Generation der Neuen Wilden zugehört und mit ihr das vitale Bedürfnis nach einer aus den Energien des Malvorgangs entstehenden neuen Bild- und Zeichensprache teilt, ging sie einen eigenständigen, unabhängigen Weg jenseits allgemeiner Tendenzen und vordergründiger Klischees. Zum unverwechselbaren Erkennungszeichen ihrer Kunst wurde eine zupackende, gestisch-expressive Malerei, in der höchst skurrile, anthropomorphe Wesen in ein rätselhaftes Geschehen verstrickt sind. Text teilw. dt. und engl. und franz., [SC: 2.00], leichte Gebrauchsspuren, gewerbliches Angebot, [GW: 501g]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Volkers Volksbühne
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 2.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Unerwünschte Wirkung. Bilder und Zeichnungen 1988 - 1991, Berlin - Florenz - Berlin. Galerie Georg Nothelfer. Red.: Manfred de la Motte. Übers.: Bernard Gerber und Barbara A. Reeves. Mit zahlr. auch farb. Abb. - Galli
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Galli:
Unerwünschte Wirkung. Bilder und Zeichnungen 1988 - 1991, Berlin - Florenz - Berlin. Galerie Georg Nothelfer. Red.: Manfred de la Motte. Übers.: Bernard Gerber und Barbara A. Reeves. Mit zahlr. auch farb. Abb. - signiertes Exemplar

1991, ISBN: 3873298961

ID: OR24436161 (9594)

Berlin, Ed. Nothelfer im Henssel-Verlag, 116 S., broschiert. Nach einer ersten künstlerischen Ausbildung an der Werkkunstschule in Saarbrücken (1962-1967) zog es Galli in die Metropole, wo sie von 1969 bis 1976 Malerei studierte und im stimulierenden Umfeld der Berliner Großstadt neue Impulse suchte. Die Berliner Kunstszene hatte wie andere Kunstzentren Europas zu Beginn der achtziger Jahre einen einschneidenden Wandel erfahren. Im bewußten Gegensatz zur Minimal- und Concept Art, die in den siebziger Jahren zur dominierenden Kunstrichtung avancierten, vollzog eine neue Generation von Künstlern gegen Ende des Jahrzehnts zunächst unentdeckt, dann jedoch von großem öffentlichem Interesse begleitet, die Rückkehr zu einer expressiv-figurativen Malerei. An die Stelle einer überwiegend rational bestimmten Kunst trat eine heftige Phase der Malerei, die einer wiedererwachten Sehnsucht nach Subjektivität, Sinnlichkeit und Emotion malerisch Ausdruck verlieh. Obwohl Galli der Generation der Neuen Wilden zugehört und mit ihr das vitale Bedürfnis nach einer aus den Energien des Malvorgangs entstehenden neuen Bild- und Zeichensprache teilt, ging sie einen eigenständigen, unabhängigen Weg jenseits allgemeiner Tendenzen und vordergründiger Klischees. Zum unverwechselbaren Erkennungszeichen ihrer Kunst wurde eine zupackende, gestisch-expressive Malerei, in der höchst skurrile, anthropomorphe Wesen in ein rätselhaftes Geschehen verstrickt sind. Text teilw. dt. und engl. und franz. Von der Künstlerin signiert. Beiliegend: Einladungskarte zur Eröffnung der Ausstellung mit einem längeren Text, ebenfalls von Galli signiert. ISBN 3873298961Kunst [Galli ] 1991

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Antiquariat.de
Fundus-Online GbR
Versandkosten: EUR 3.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Galli: Unerwunschte Wirkung : Bilder und Zeichnungen, 1988-1991, Berlin-Florenz-Berlin : Galerie Georg Nothelfer (German Edition)
Autor:

Galli

Titel:

Galli: Unerwunschte Wirkung : Bilder und Zeichnungen, 1988-1991, Berlin-Florenz-Berlin : Galerie Georg Nothelfer (German Edition)

ISBN-Nummer:

3873298961

Detailangaben zum Buch - Galli: Unerwunschte Wirkung : Bilder und Zeichnungen, 1988-1991, Berlin-Florenz-Berlin : Galerie Georg Nothelfer (German Edition)


EAN (ISBN-13): 9783873298965
ISBN (ISBN-10): 3873298961
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 1991
Herausgeber: Edition Nothelfer im Henssel-Verlag 1991

Buch in der Datenbank seit 06.06.2007 00:51:24
Buch zuletzt gefunden am 16.01.2017 14:04:11
ISBN/EAN: 3873298961

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-87329-896-1, 978-3-87329-896-5

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher