. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 12,95 €, größter Preis: 23,30 €, Mittelwert: 16,83 €
Der Feldzug von 1812. Chronik der großen Armee im Feldzug Napoleons gegen Rußland 1812 nach zeitgenössischen Quellen mit vielen Illustrationen der Zeit. Bearbeitet von Alexander Heine. - Steger, Friedrich
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Steger, Friedrich:

Der Feldzug von 1812. Chronik der großen Armee im Feldzug Napoleons gegen Rußland 1812 nach zeitgenössischen Quellen mit vielen Illustrationen der Zeit. Bearbeitet von Alexander Heine. - gebunden oder broschiert

1985, ISBN: 3888510740

ID: 21316418417

[EAN: 9783888510748], Gebraucht, sehr guter Zustand, [SC: 7.92], [PU: Phaidon Verlag, Essen und Stuttgart], FACHLITERATUR | GESCHICHTE MILITÄRGESCHICHTE RUSSLANDFELDZUG 1812, Jacket, Weinroter, goldgeprägter Ganzleineneinband mit Lesebändchen und illustriertem Schutzumschlag. Der Umschlag dezent (rand-)berieben, die Schnitte leicht nachgedunkelt, vereinzelt dezent berieben bzw. schwach fleckig, ansonsten guter Erhaltungszustand. "Der russische Feldzug von 1812 war einer der wichtigsten Wendepunkte der Weltgeschichte und bedeutete den Anfang vom Ende für Napoleons Imperium. Auf dem Festland Europas leistete allein Rußland der französischen Herrschaft Widerstand. Die Ursachen des Konfliktes zwischen den beiden Nationen waren vielfältig. Die Russen sahen ihre Landwirtschaft von Napoleons Kontinentalblockade bedroht, weil sie den wichtigen Austausch ihrer Agrarprodukte mit anderen europäischen Ländern verhinderte. Zudem hatte der Zar ein Verbot für französische Güter ausgesetzt, dessen Auswirkungen auf den französischen Export deutlich spürbar waren. Auf militärischer Ebene befand sich Rußland im Jahre 1812 in einer relativ soliden Lage. Es hatte mit den Türken nach einem 6 Jahre langen Krieg Frieden geschlossen, während ein Teil von Napoleons Armee in blutige Kämpfe in Spanien verwickelt war. Im Juni 1812 zog Napoleon mit 700000 Soldaten nach Rußland; davon kehrten nur 100000 zurück und ebenso viele gerieten in Gefangenschaft. Von der halben Million Toter wurden nur ca. 100000 Opfer der Schlacht. Hunger, Krankheit und die Härte des russischen Winters taten das übrige. Die russischen Generäle bedienten sich in ihrer Kriegsführung der Verzögerungstaktik und spekulierten erfolgreich auf den rauen Winter und den schwierigen Nachschub. Andererseits existiert unter Historikern die weitverbreitete Ansicht, daß verschiedene tiefgreifende Fehler Napoleons ausschlaggebend gewesen seien. So wartete er z.B. nach Ankunft seiner Armee in Moskau 5 Wochen lang auf Friedensangebote des Zaren. Mitte Oktober 1812 machte sich Napoleon auf den katastrophalen Rückzug, der seine Armee allen Härten und Entbehrungen des russischen Winters aussetzte. Zu gleicher Zeit begannen in mehreren europäischen Ländern die ersten Revolten gegen seine Herrschaft. Stegers »Feldzug von 1812« vervollständigt im Zusammenhang mit der Darstellung von Carl von Clausewitz (erschienen im Magnus Verlag, Essen) das zeitgenössische Bild der damaligen Geschehnisse. Ein besonders interessanter Aspekt von Stegers Werk ist die Schilderung der Rolle der deutschen Soldaten in der Kampagne." (Verlagstext) In deutscher Sprache. 382, (2) pages. 8° (130 x 210mm)

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
Versandantiquariat Abendstunde, Ludwigshafen am Rhein, Germany [62816937] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 7.92
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Feldzug von 1812. Chronik der großen Armee im Feldzug Napoleons gegen Rußland 1812 nach zeitgenössischen Quellen mit vielen Illustrationen der Zeit. Bearbeitet von Alexander Heine. - Steger, Friedrich
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Steger, Friedrich:

Der Feldzug von 1812. Chronik der großen Armee im Feldzug Napoleons gegen Rußland 1812 nach zeitgenössischen Quellen mit vielen Illustrationen der Zeit. Bearbeitet von Alexander Heine. - gebunden oder broschiert

1985, ISBN: 3888510740

ID: 21316418417

[EAN: 9783888510748], Gebraucht, sehr guter Zustand, [PU: Phaidon Verlag, Essen und Stuttgart], FACHLITERATUR | GESCHICHTE MILITÄRGESCHICHTE RUSSLANDFELDZUG 1812, Jacket, Weinroter, goldgeprägter Ganzleineneinband mit Lesebändchen und illustriertem Schutzumschlag. Der Umschlag dezent (rand-)berieben, die Schnitte leicht nachgedunkelt, vereinzelt dezent berieben bzw. schwach fleckig, ansonsten guter Erhaltungszustand. "Der russische Feldzug von 1812 war einer der wichtigsten Wendepunkte der Weltgeschichte und bedeutete den Anfang vom Ende für Napoleons Imperium. Auf dem Festland Europas leistete allein Rußland der französischen Herrschaft Widerstand. Die Ursachen des Konfliktes zwischen den beiden Nationen waren vielfältig. Die Russen sahen ihre Landwirtschaft von Napoleons Kontinentalblockade bedroht, weil sie den wichtigen Austausch ihrer Agrarprodukte mit anderen europäischen Ländern verhinderte. Zudem hatte der Zar ein Verbot für französische Güter ausgesetzt, dessen Auswirkungen auf den französischen Export deutlich spürbar waren. Auf militärischer Ebene befand sich Rußland im Jahre 1812 in einer relativ soliden Lage. Es hatte mit den Türken nach einem 6 Jahre langen Krieg Frieden geschlossen, während ein Teil von Napoleons Armee in blutige Kämpfe in Spanien verwickelt war. Im Juni 1812 zog Napoleon mit 700000 Soldaten nach Rußland; davon kehrten nur 100000 zurück und ebenso viele gerieten in Gefangenschaft. Von der halben Million Toter wurden nur ca. 100000 Opfer der Schlacht. Hunger, Krankheit und die Härte des russischen Winters taten das übrige. Die russischen Generäle bedienten sich in ihrer Kriegsführung der Verzögerungstaktik und spekulierten erfolgreich auf den rauen Winter und den schwierigen Nachschub. Andererseits existiert unter Historikern die weitverbreitete Ansicht, daß verschiedene tiefgreifende Fehler Napoleons ausschlaggebend gewesen seien. So wartete er z.B. nach Ankunft seiner Armee in Moskau 5 Wochen lang auf Friedensangebote des Zaren. Mitte Oktober 1812 machte sich Napoleon auf den katastrophalen Rückzug, der seine Armee allen Härten und Entbehrungen des russischen Winters aussetzte. Zu gleicher Zeit begannen in mehreren europäischen Ländern die ersten Revolten gegen seine Herrschaft. Stegers »Feldzug von 1812« vervollständigt im Zusammenhang mit der Darstellung von Carl von Clausewitz (erschienen im Magnus Verlag, Essen) das zeitgenössische Bild der damaligen Geschehnisse. Ein besonders interessanter Aspekt von Stegers Werk ist die Schilderung der Rolle der deutschen Soldaten in der Kampagne." (Verlagstext) In deutscher Sprache. 382, (2) pages. 8° (130 x 210mm)

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Abebooks.de
Versandantiquariat Abendstunde, Ludwigshafen am Rhein, Germany [62816937] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 7.95
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Feldzug von 1812. Chronik der großen Armee im Feldzug Napoleons gegen Rußland 1812 nach zeitgenössischen Quellen mit vielen Illustrationen der Zeit. Bearbeitet von Alexander Heine. - Steger, Friedrich
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Steger, Friedrich:
Der Feldzug von 1812. Chronik der großen Armee im Feldzug Napoleons gegen Rußland 1812 nach zeitgenössischen Quellen mit vielen Illustrationen der Zeit. Bearbeitet von Alexander Heine. - gebrauchtes Buch

1985

ISBN: 9783888510748

[ED: Leinen], [PU: Phaidon Verlag], Weinroter, goldgeprägter Ganzleineneinband mit Lesebändchen und illustriertem Schutzumschlag. Der Umschlag dezent (rand-)berieben, die Schnitte leicht nachgedunkelt, vereinzelt dezent berieben bzw. schwach fleckig, ansonsten guter Erhaltungszustand. "Der russische Feldzug von 1812 war einer der wichtigsten Wendepunkte der Weltgeschichte und bedeutete den Anfang vom Ende für Napoleons Imperium. Auf dem Festland Europas leistete allein Rußland der französischen Herrschaft Widerstand. Die Ursachen des Konfliktes zwischen den beiden Nationen waren vielfältig. Die Russen sahen ihre Landwirtschaft von Napoleons Kontinentalblockade bedroht, weil sie den wichtigen Austausch ihrer Agrarprodukte mit anderen europäischen Ländern verhinderte. Zudem hatte der Zar ein Verbot für französische Güter ausgesetzt, dessen Auswirkungen auf den französischen Export deutlich spürbar waren. Auf militärischer Ebene befand sich Rußland im Jahre 1812 in einer relativ soliden Lage. Es hatte mit den Türken nach einem 6 Jahre langen Krieg Frieden geschlossen, während ein Teil von Napoleons Armee in blutige Kämpfe in Spanien verwickelt war. Im Juni 1812 zog Napoleon mit 700000 Soldaten nach Rußland davon kehrten nur 100000 zurück und ebenso viele gerieten in Gefangenschaft. Von der halben Million Toter wurden nur ca. 100000 Opfer der Schlacht. Hunger, Krankheit und die Härte des russischen Winters taten das übrige. Die russischen Generäle bedienten sich in ihrer Kriegsführung der Verzögerungstaktik und spekulierten erfolgreich auf den rauen Winter und den schwierigen Nachschub. Andererseits existiert unter Historikern die weitverbreitete Ansicht, daß verschiedene tiefgreifende Fehler Napoleons ausschlaggebend gewesen seien. So wartete er z.B. nach Ankunft seiner Armee in Moskau 5 Wochen lang auf Friedensangebote des Zaren. Mitte Oktober 1812 machte sich Napoleon auf den katastrophalen Rückzug, der seine Armee allen Härten und Entbehrungen des russischen Winters aussetzte. Zu gleicher Zeit begannen in mehreren europäischen Ländern die ersten Revolten gegen seine Herrschaft. Stegers Feldzug von 1812 vervollständigt im Zusammenhang mit der Darstellung von Carl von Clausewitz (erschienen im Magnus Verlag, Essen) das zeitgenössische Bild der damaligen Geschehnisse. Ein besonders interessanter Aspekt von Stegers Werk ist die Schilderung der Rolle der deutschen Soldaten in der Kampagne." (Verlagstext), [SC: 5.00], leichte Gebrauchsspuren, gewerbliches Angebot, 8 (130 x 210mm), [GW: 378g], [PU: Essen und Stuttgart], Erste Aufl.

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Versandantiquariat Abendstunde
Versandkosten:Versand nach Österreich (EUR 5.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Feldzug von 1812 Chronik der großen Armee im Feldzug Napoleons gegen Russland 1812 nach zeitgenössischen Quellen, mit vielen Illustrationen der Zeit - Steger, Friedrich (Bearb.: Alexander Heine)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Steger, Friedrich (Bearb.: Alexander Heine):
Der Feldzug von 1812 Chronik der großen Armee im Feldzug Napoleons gegen Russland 1812 nach zeitgenössischen Quellen, mit vielen Illustrationen der Zeit - gebunden oder broschiert

1985, ISBN: 3888510740

ID: 15656

382 S.; 22 cm Leinen mit Umschlag / gebundene Ausgabe Gebundene Ausgabe 1. Aufl. dieser Ausgabe, Neuausgabe; In gutem Zustand. Napoleonische Kriege ; Frankreich ; Sowjetunion ; russischer Feldzug von 1812 ohne Angabe, [PU:Essen ; Stuttgart : Phaidon]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Achtung-Buecher.de
Antiquariat Smock Oliver Smock, 79104 Freiburg
Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Feldzug von 1812 Chronik der großen Armee im Feldzug Napoleons gegen Russland 1812 nach zeitgenössischen Quellen, mit vielen Illustrationen der Zeit - Steger, Friedrich (Bearb.: Alexander Heine)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Steger, Friedrich (Bearb.: Alexander Heine):
Der Feldzug von 1812 Chronik der großen Armee im Feldzug Napoleons gegen Russland 1812 nach zeitgenössischen Quellen, mit vielen Illustrationen der Zeit - gebunden oder broschiert

1985, ISBN: 3888510740

ID: 15656

382 S.; 22 cm Leinen mit Umschlag / gebundene Ausgabe 1. Aufl. dieser Ausgabe, Neuausgabe; In gutem Zustand. Versand D: 1,30 EUR Napoleonische Kriege ; Frankreich ; Sowjetunion ; russischer Feldzug von 1812, [PU:Essen ; Stuttgart : Phaidon]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Buchfreund.de
Antiquariat Smock, 79104 Freiburg
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 1.30)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Der Feldzug von 1812: Chronik der grossen Armee im Feldzug Napoleons gegen Russland 1812 nach zeitgenëssischen Quellen mit vielen Illustrationen der Zeit
Autor:

Friedrich Steger

Titel:

Der Feldzug von 1812: Chronik der grossen Armee im Feldzug Napoleons gegen Russland 1812 nach zeitgenëssischen Quellen mit vielen Illustrationen der Zeit

ISBN-Nummer:

3888510740

Friedrich Steger: Der Feldzug von 1812. Chronik der großen Armee im Feldzug Napoleons gegen Rußland 1812. Nach zeitgenössischen Quellen mit vielen Illustrationen der Zeit. Bearbeitet von Alexander Heine. Phaidon Verlag, 1985. 382 Seiten

Detailangaben zum Buch - Der Feldzug von 1812: Chronik der grossen Armee im Feldzug Napoleons gegen Russland 1812 nach zeitgenëssischen Quellen mit vielen Illustrationen der Zeit


EAN (ISBN-13): 9783888510748
ISBN (ISBN-10): 3888510740
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 1985
Herausgeber: Essen, Verlag Phaidon, 1985.

Buch in der Datenbank seit 30.05.2007 12:12:46
Buch zuletzt gefunden am 13.02.2017 15:17:06
ISBN/EAN: 3888510740

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-88851-074-0, 978-3-88851-074-8

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher