. .
Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 3896652230 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 24,50 €, größter Preis: 24,50 €, Mittelwert: 24,50 €
Monotheismus und neuplatonische Philosophie - Andreas Bächli-Hinz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Andreas Bächli-Hinz:
Monotheismus und neuplatonische Philosophie - Taschenbuch

ISBN: 9783896652232

[ED: Taschenbuch], [PU: Academia Verlag GmbH], Neuware - Der Liber de causis ist ein im 12. Jahrhundert aus dem Arabischen übersetzter Traktat über die Ursachen der Welt, der in der Scholastik des Mittelalters eine große Wirkung entfaltete. Die vorliegende Untersuchung bietet im ersten Teil eine kommentarartige Analyse dieser Schrift und im zweiten Teil eine Studie zu ihrer Rezeption durch Albert den Großen. Der unbekannte Autor des arabischen Originals galt lange als bloßer Kompilator der Grundlagen der Theologie des Neuplatonikers Proklos, dessen System überdies nicht mit der monotheistischen Schöpfungslehre seines Vermittlers vereinbar sei. Erst in jüngster Zeit wurde ein eigenständiges philosophisches Profil des Autors dieser kompakten und schwer zugänglichen Schrift ernsthaft in Erwägung gezogen. Die vorgelegte Analyse geht einen Schritt weiter: Der Monotheismus des Autors wirkt durchdacht, seine Konzeption der obersten Ursachen ist im Sinne eines Prinzipien-Monismus einfacher, klarer und in mancher Hinsicht kohärenter als der Pluralismus des Proklos. Der zweite Teil, die Studie zur Rezeption des Liber de causis, der zuerst als Werk des Aristoteles galt, konzentriert sich auf den Versuch Alberts des Großen, den Text nach den Grundsätzen der Peripatetiker zu interpretieren, wobei Albert dessen Intention in wesentlichen Punkten nicht gerecht wird. Die Arbeit soll eine breitere Diskussion des für die Philosophie des Mittelalters wichtigen Textes ermöglichen und wendet sich in erster Linie an Fachgelehrte und Studenten der Philosophie., DE, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, 209x146x14 mm, 224, [GW: 297g], offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), sofortueberweisung.de, Selbstabholung und Barzahlung, Skrill/Moneybookers, PayPal, Lastschrift, Banküberweisung, Interntationaler Versand

Neues Buch Booklooker.de
Buchhandlung Hoffmann
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Monotheismus und neuplatonische Philosophie : Eine Untersuchung zum pseudo-aristotelischen Liber de causis und dessen Rezeption durch Albert den Großen - Andreas Bächli-Hinz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Andreas Bächli-Hinz:
Monotheismus und neuplatonische Philosophie : Eine Untersuchung zum pseudo-aristotelischen Liber de causis und dessen Rezeption durch Albert den Großen - Taschenbuch

2002, ISBN: 3896652230

ID: 14215326220

[EAN: 9783896652232], Neubuch, [PU: Academia Verlag Gmbh Jan 2002], MITTELALTER (RELIGION, PHILOSOPHIE); PLATONISMUS, Neuware - Der Liber de causis ist ein im 12. Jahrhundert aus dem Arabischen übersetzter Traktat über die Ursachen der Welt, der in der Scholastik des Mittelalters eine große Wirkung entfaltete. Die vorliegende Untersuchung bietet im ersten Teil eine kommentarartige Analyse dieser Schrift und im zweiten Teil eine Studie zu ihrer Rezeption durch Albert den Großen. Der unbekannte Autor des arabischen Originals galt lange als bloßer Kompilator der Grundlagen der Theologie des Neuplatonikers Proklos, dessen System überdies nicht mit der monotheistischen Schöpfungslehre seines Vermittlers vereinbar sei. Erst in jüngster Zeit wurde ein eigenständiges philosophisches Profil des Autors dieser kompakten und schwer zugänglichen Schrift ernsthaft in Erwägung gezogen. Die vorgelegte Analyse geht einen Schritt weiter: Der Monotheismus des Autors wirkt durchdacht, seine Konzeption der obersten Ursachen ist im Sinne eines Prinzipien-Monismus einfacher, klarer und in mancher Hinsicht kohärenter als der Pluralismus des Proklos. Der zweite Teil, die Studie zur Rezeption des Liber de causis, der zuerst als Werk des Aristoteles galt, konzentriert sich auf den Versuch Alberts des Großen, den Text nach den Grundsätzen der Peripatetiker zu interpretieren, wobei Albert dessen Intention in wesentlichen Punkten nicht gerecht wird. Die Arbeit soll eine breitere Diskussion des für die Philosophie des Mittelalters wichtigen Textes ermöglichen und wendet sich in erster Linie an Fachgelehrte und Studenten der Philosophie. 224 pp. Deutsch

Neues Buch Abebooks.de
AHA-BUCH GmbH, Einbeck, Germany [51283250] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Monotheismus und neuplatonische Philosophie - Andreas Bächli-Hinz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Andreas Bächli-Hinz:
Monotheismus und neuplatonische Philosophie - Taschenbuch

ISBN: 9783896652232

[ED: Taschenbuch], [PU: Academia Verlag GmbH], Neuware - Der Liber de causis ist ein im 12. Jahrhundert aus dem Arabischen übersetzter Traktat über die Ursachen der Welt, der in der Scholastik des Mittelalters eine große Wirkung entfaltete. Die vorliegende Untersuchung bietet im ersten Teil eine kommentarartige Analyse dieser Schrift und im zweiten Teil eine Studie zu ihrer Rezeption durch Albert den Großen. Der unbekannte Autor des arabischen Originals galt lange als bloßer Kompilator der Grundlagen der Theologie des Neuplatonikers Proklos, dessen System überdies nicht mit der monotheistischen Schöpfungslehre seines Vermittlers vereinbar sei. Erst in jüngster Zeit wurde ein eigenständiges philosophisches Profil des Autors dieser kompakten und schwer zugänglichen Schrift ernsthaft in Erwägung gezogen. Die vorgelegte Analyse geht einen Schritt weiter: Der Monotheismus des Autors wirkt durchdacht, seine Konzeption der obersten Ursachen ist im Sinne eines Prinzipien-Monismus einfacher, klarer und in mancher Hinsicht kohärenter als der Pluralismus des Proklos. Der zweite Teil, die Studie zur Rezeption des Liber de causis, der zuerst als Werk des Aristoteles galt, konzentriert sich auf den Versuch Alberts des Großen, den Text nach den Grundsätzen der Peripatetiker zu interpretieren, wobei Albert dessen Intention in wesentlichen Punkten nicht gerecht wird. Die Arbeit soll eine breitere Diskussion des für die Philosophie des Mittelalters wichtigen Textes ermöglichen und wendet sich in erster Linie an Fachgelehrte und Studenten der Philosophie. -, DE, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, 209x146x14 mm, 224, [GW: 297g], offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), Selbstabholung und Barzahlung, PayPal, Banküberweisung, Interntationaler Versand

Neues Buch Booklooker.de
Sparbuchladen
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Monotheismus und neuplatonische Philosophie - Andreas Bächli-Hinz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Andreas Bächli-Hinz:
Monotheismus und neuplatonische Philosophie - Taschenbuch

ISBN: 9783896652232

[ED: Taschenbuch], [PU: Academia Verlag GmbH], Neuware - Der Liber de causis ist ein im 12. Jahrhundert aus dem Arabischen übersetzter Traktat über die Ursachen der Welt, der in der Scholastik des Mittelalters eine große Wirkung entfaltete. Die vorliegende Untersuchung bietet im ersten Teil eine kommentarartige Analyse dieser Schrift und im zweiten Teil eine Studie zu ihrer Rezeption durch Albert den Großen. Der unbekannte Autor des arabischen Originals galt lange als bloßer Kompilator der Grundlagen der Theologie des Neuplatonikers Proklos, dessen System überdies nicht mit der monotheistischen Schöpfungslehre seines Vermittlers vereinbar sei. Erst in jüngster Zeit wurde ein eigenständiges philosophisches Profil des Autors dieser kompakten und schwer zugänglichen Schrift ernsthaft in Erwägung gezogen. Die vorgelegte Analyse geht einen Schritt weiter: Der Monotheismus des Autors wirkt durchdacht, seine Konzeption der obersten Ursachen ist im Sinne eines Prinzipien-Monismus einfacher, klarer und in mancher Hinsicht kohärenter als der Pluralismus des Proklos. Der zweite Teil, die Studie zur Rezeption des Liber de causis, der zuerst als Werk des Aristoteles galt, konzentriert sich auf den Versuch Alberts des Großen, den Text nach den Grundsätzen der Peripatetiker zu interpretieren, wobei Albert dessen Intention in wesentlichen Punkten nicht gerecht wird. Die Arbeit soll eine breitere Diskussion des für die Philosophie des Mittelalters wichtigen Textes ermöglichen und wendet sich in erster Linie an Fachgelehrte und Studenten der Philosophie., DE, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, 209x146x14 mm, 224, [GW: 297g], offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), PayPal, Banküberweisung, Interntationaler Versand

Neues Buch Booklooker.de
Buchhandlung Kisch & Co.
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Monotheismus und neuplatonische Philosophie - Andreas Bächli-Hinz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Andreas Bächli-Hinz:
Monotheismus und neuplatonische Philosophie - Taschenbuch

ISBN: 9783896652232

[ED: Taschenbuch], [PU: Academia Verlag GmbH], Neuware - Der Liber de causis ist ein im 12. Jahrhundert aus dem Arabischen übersetzter Traktat über die Ursachen der Welt, der in der Scholastik des Mittelalters eine große Wirkung entfaltete. Die vorliegende Untersuchung bietet im ersten Teil eine kommentarartige Analyse dieser Schrift und im zweiten Teil eine Studie zu ihrer Rezeption durch Albert den Großen. Der unbekannte Autor des arabischen Originals galt lange als bloßer Kompilator der Grundlagen der Theologie des Neuplatonikers Proklos, dessen System überdies nicht mit der monotheistischen Schöpfungslehre seines Vermittlers vereinbar sei. Erst in jüngster Zeit wurde ein eigenständiges philosophisches Profil des Autors dieser kompakten und schwer zugänglichen Schrift ernsthaft in Erwägung gezogen. Die vorgelegte Analyse geht einen Schritt weiter: Der Monotheismus des Autors wirkt durchdacht, seine Konzeption der obersten Ursachen ist im Sinne eines Prinzipien-Monismus einfacher, klarer und in mancher Hinsicht kohärenter als der Pluralismus des Proklos. Der zweite Teil, die Studie zur Rezeption des Liber de causis, der zuerst als Werk des Aristoteles galt, konzentriert sich auf den Versuch Alberts des Großen, den Text nach den Grundsätzen der Peripatetiker zu interpretieren, wobei Albert dessen Intention in wesentlichen Punkten nicht gerecht wird. Die Arbeit soll eine breitere Diskussion des für die Philosophie des Mittelalters wichtigen Textes ermöglichen und wendet sich in erster Linie an Fachgelehrte und Studenten der Philosophie., DE, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, 209x146x14 mm, 224, [GW: 297g], PayPal, Banküberweisung, Interntationaler Versand

Neues Buch Booklooker.de
buchversandmimpf2000
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch

Detailangaben zum Buch - Monotheismus und neuplatonische Philosophie: Eine Untersuchung zum pseudo-aristotelischen Liber de causis und dessen Rezeption durch Albert den Großen


EAN (ISBN-13): 9783896652232
ISBN (ISBN-10): 3896652230
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2004
Herausgeber: academia Richarz

Buch in der Datenbank seit 22.05.2007 21:01:13
Buch zuletzt gefunden am 07.07.2017 22:00:28
ISBN/EAN: 3896652230

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-89665-223-0, 978-3-89665-223-2


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher