Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158799787 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
Bezahlte Anzeige
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,86, größter Preis: € 14,95, Mittelwert: € 14,93
...
Altmärkische Höhe
(*)
Altmärkische Höhe - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158799780, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158799787

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=64gr, [GR: 24260 - TB/Sammlerkataloge], [SW: - Antiques & Collectibles/ Pottery & Ceramics], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Großsteingräber bei Bretsch, Heiligenfelde, Lückstedt, Losse, Kossebau, Boock, Gagel. Auszug: Die Großsteingräber bei Bretsch sind eine Gruppe von drei noch vorhandenen jungsteinzeitlichen Grabanlagen nahe der Ortschaft Bretsch im Landkreis Stendal, Sachsen-Anhalt. Die Gräber 1 und 2 liegen etwa 1 km östlich von Bretsch, Grab 3 liegt etwas abseits davon, etwa 2 km nordöstlich des Ortes. Ursprünglich gab es hier noch fünf weitere Großsteingräber, die aber mittlerweile vollständig zerstört sind. Grab 1 ( , ) gehört zum Typ der Großdolmen. Der Grabhügel ist mittlerweile stark zerflossen. Er hat eine Länge von 37,0 m, eine Breite von 14,8 m und eine Höhe von 1,0 m. Die Grabeinfassung ist nordost-südwestlich orientiert und war wohl ursprünglich rechteckig. Sie besteht noch aus mindestens 31 Steinen, die sich aber zum Teil nicht mehr an ihrer ursprünglichen Position befinden. Die Umfassung ist 25,0 lang und 7,5 m breit. Die Grabkammer ist nordost-südwestlich orientiert und befindet sich im Zentrum der Umfassung. Sie besteht heute noch aus elf Wandsteinen und fünf Decksteinen. Von letzteren sind drei vollständig erhalten, einer ist zerbrochen und einer liegt nördlich außerhalb der Umfassung. Weitere Decksteine fehlen heute. Die beiden größten Decksteine messen 2,7 m × 1,4 m × 0,9 m bzw. 2,0 m × 1,5 m × 1,0 m. Der außerhalb der Umfassung liegende Deckstein weist zwei Schälchen auf. Der nordöstliche Deckstein besitzt eine zylindrische Vertiefung, bei der es sich wahrscheinlich um ein geplantes Sprengloch handelt. Die Kammer ist rechteckig und besitzt die Innenmaße 6,1 m × 1,7 m. Aus dem Grab stammen möglicherweise ein vollständig erhaltenes Gefäß der jüngeren Tiefstichkeramik und ein nicht näher definierter "Streitkeil", die von Johann Friedrich Danneil 1838 erwähnt wurden. Dies ist allerdings mit einer gewissen Unsicherheit verbunden, da die beiden Funde von Danneil in späteren Publikation zu diesem Grab nicht mehr erwähnt werden. Grab 2 () wird im Volksmund als "Dornröschengrab" bezeichnet und gehört ebenfalls zum Typ der Großdolmen. Der Grabhügel ist oval. Er hat Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Großsteingräber bei Bretsch, Heiligenfelde, Lückstedt, Losse, Kossebau, Boock, Gagel. Auszug: Die Großsteingräber bei Bretsch sind eine Gruppe von drei noch vorhandenen jungsteinzeitlichen Grabanlagen nahe der Ortschaft Bretsch im Landkreis Stendal, Sachsen-Anhalt. Die Gräber 1 und 2 liegen etwa 1 km östlich von Bretsch, Grab 3 liegt etwas abseits davon, etwa 2 km nordöstlich des Ortes. Ursprünglich gab es hier noch fünf weitere Großsteingräber, die aber mittlerweile vollständig zerstört sind. Grab 1 ( , ) gehört zum Typ der Großdolmen. Der Grabhügel ist mittlerweile stark zerflossen. Er hat eine Länge von 37,0 m, eine Breite von 14,8 m und eine Höhe von 1,0 m. Die Grabeinfassung ist nordost-südwestlich orientiert und war wohl ursprünglich rechteckig. Sie besteht noch aus mindestens 31 Steinen, die sich aber zum Teil nicht mehr an ihrer ursprünglichen Position befinden. Die Umfassung ist 25,0 lang und 7,5 m breit. Die Grabkammer ist nordost-südwestlich orientiert und befindet sich im Zentrum der Umfassung. Sie besteht heute noch aus elf Wandsteinen und fünf Decksteinen. Von letzteren sind drei vollständig erhalten, einer ist zerbrochen und einer liegt nördlich außerhalb der Umfassung. Weitere Decksteine fehlen heute. Die beiden größten Decksteine messen 2,7 m × 1,4 m × 0,9 m bzw. 2,0 m × 1,5 m × 1,0 m. Der außerhalb der Umfassung liegende Deckstein weist zwei Schälchen auf. Der nordöstliche Deckstein besitzt eine zylindrische Vertiefung, bei der es sich wahrscheinlich um ein geplantes Sprengloch handelt. Die Kammer ist rechteckig und besitzt die Innenmaße 6,1 m × 1,7 m. Aus dem Grab stammen möglicherweise ein vollständig erhaltenes Gefäß der jüngeren Tiefstichkeramik und ein nicht näher definierter "Streitkeil", die von Johann Friedrich Danneil 1838 erwähnt wurden. Dies ist allerdings mit einer gewissen Unsicherheit verbunden, da die beiden Funde von Danneil in späteren Publikation zu diesem Grab nicht mehr erwähnt werden. Grab 2 () wird im Volksmund als "Dornröschengrab" bezeichnet und gehört ebenfalls zum Typ der Großdolmen. Der Grabhügel ist oval. Er hat

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Altmärkische Höhe - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Altmärkische Höhe - Taschenbuch

1838, ISBN: 9781158799787

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Großsteingräber bei Bretsch, Heiligenfelde, Lückstedt, Losse, Kossebau, Boock, Gagel. Auszug: Die Großsteingräber bei Bretsch sind eine Gruppe von drei noch vorhandenen jungsteinzeitlichen Grabanlagen nahe der Ortschaft Bretsch im Landkreis Stendal, Sachsen-Anhalt. Die Gräber 1 und 2 liegen etwa 1 km östlich von Bretsch, Grab 3 liegt etwas abseits davon, etwa 2 km nordöstlich des Ortes. Ursprünglich gab es hier noch fünf weitere Großsteingräber, die aber mittlerweile vollständig zerstört sind. Grab 1 ( , ) gehört zum Typ der Großdolmen. Der Grabhügel ist mittlerweile stark zerflossen. Er hat eine Länge von 37,0 m, eine Breite von 14,8 m und eine Höhe von 1,0 m. Die Grabeinfassung ist nordost-südwestlich orientiert und war wohl ursprünglich rechteckig. Sie besteht noch aus mindestens 31 Steinen, die sich aber zum Teil nicht mehr an ihrer ursprünglichen Position befinden. Die Umfassung ist 25,0 lang und 7,5 m breit. Die Grabkammer ist nordost-südwestlich orientiert und befindet sich im Zentrum der Umfassung. Sie besteht heute noch aus elf Wandsteinen und fünf Decksteinen. Von letzteren sind drei vollständig erhalten, einer ist zerbrochen und einer liegt nördlich außerhalb der Umfassung. Weitere Decksteine fehlen heute. Die beiden größten Decksteine messen 2,7 m × 1,4 m × 0,9 m bzw. 2,0 m × 1,5 m × 1,0 m. Der außerhalb der Umfassung liegende Deckstein weist zwei Schälchen auf. Der nordöstliche Deckstein besitzt eine zylindrische Vertiefung, bei der es sich wahrscheinlich um ein geplantes Sprengloch handelt. Die Kammer ist rechteckig und besitzt die Innenmaße 6,1 m × 1,7 m. Aus dem Grab stammen möglicherweise ein vollständig erhaltenes Gefäß der jüngeren Tiefstichkeramik und ein nicht näher definierter "Streitkeil", die von Johann Friedrich Danneil 1838 erwähnt wurden. Dies ist allerdings mit einer gewissen Unsicherheit verbunden, da die beiden Funde von Danneil in späteren Publikation zu diesem Grab nicht mehr erwähnt werden. Grab 2 () wird im Volksmund als "Dornröschengrab" bezeichnet und gehört ebenfalls zum Typ der Großdolmen. Der Grabhügel ist oval. Er hat Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Altmärkische Höhe - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Altmärkische Höhe - Taschenbuch

1838, ISBN: 9781158799787

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Großsteingräber bei Bretsch, Heiligenfelde, Lückstedt, Losse, Kossebau, Boock, Gagel. Auszug: Die Großsteingräber bei Bretsch sind eine Gruppe von drei noch vorhandenen jungsteinzeitlichen Grabanlagen nahe der Ortschaft Bretsch im Landkreis Stendal, Sachsen-Anhalt. Die Gräber 1 und 2 liegen etwa 1 km östlich von Bretsch, Grab 3 liegt etwas abseits davon, etwa 2 km nordöstlich des Ortes. Ursprünglich gab es hier noch fünf weitere Großsteingräber, die aber mittlerweile vollständig zerstört sind. Grab 1 ( , ) gehört zum Typ der Großdolmen. Der Grabhügel ist mittlerweile stark zerflossen. Er hat eine Länge von 37,0 m, eine Breite von 14,8 m und eine Höhe von 1,0 m. Die Grabeinfassung ist nordost-südwestlich orientiert und war wohl ursprünglich rechteckig. Sie besteht noch aus mindestens 31 Steinen, die sich aber zum Teil nicht mehr an ihrer ursprünglichen Position befinden. Die Umfassung ist 25,0 lang und 7,5 m breit. Die Grabkammer ist nordost-südwestlich orientiert und befindet sich im Zentrum der Umfassung. Sie besteht heute noch aus elf Wandsteinen und fünf Decksteinen. Von letzteren sind drei vollständig erhalten, einer ist zerbrochen und einer liegt nördlich außerhalb der Umfassung. Weitere Decksteine fehlen heute. Die beiden größten Decksteine messen 2,7 m × 1,4 m × 0,9 m bzw. 2,0 m × 1,5 m × 1,0 m. Der außerhalb der Umfassung liegende Deckstein weist zwei Schälchen auf. Der nordöstliche Deckstein besitzt eine zylindrische Vertiefung, bei der es sich wahrscheinlich um ein geplantes Sprengloch handelt. Die Kammer ist rechteckig und besitzt die Innenmaße 6,1 m × 1,7 m. Aus dem Grab stammen möglicherweise ein vollständig erhaltenes Gefäß der jüngeren Tiefstichkeramik und ein nicht näher definierter "Streitkeil", die von Johann Friedrich Danneil 1838 erwähnt wurden. Dies ist allerdings mit einer gewissen Unsicherheit verbunden, da die beiden Funde von Danneil in späteren Publikation zu diesem Grab nicht mehr erwähnt werden. Grab 2 () wird im Volksmund als "Dornröschengrab" bezeichnet und gehört ebenfalls zum Typ der Großdolmen. Der Grabhügel ist oval. Er hat Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Altmärkische Höhe - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Altmärkische Höhe - Taschenbuch

1838, ISBN: 9781158799787

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Großsteingräber bei Bretsch, Heiligenfelde, Lückstedt, Losse, Kossebau, Boock, Gagel. Auszug: Die Großsteingräber bei Bretsch sind eine Gruppe von drei noch vorhandenen jungsteinzeitlichen Grabanlagen nahe der Ortschaft Bretsch im Landkreis Stendal, Sachsen-Anhalt. Die Gräber 1 und 2 liegen etwa 1 km östlich von Bretsch, Grab 3 liegt etwas abseits davon, etwa 2 km nordöstlich des Ortes. Ursprünglich gab es hier noch fünf weitere Großsteingräber, die aber mittlerweile vollständig zerstört sind. Grab 1 ( , ) gehört zum Typ der Großdolmen. Der Grabhügel ist mittlerweile stark zerflossen. Er hat eine Länge von 37,0 m, eine Breite von 14,8 m und eine Höhe von 1,0 m. Die Grabeinfassung ist nordost-südwestlich orientiert und war wohl ursprünglich rechteckig. Sie besteht noch aus mindestens 31 Steinen, die sich aber zum Teil nicht mehr an ihrer ursprünglichen Position befinden. Die Umfassung ist 25,0 lang und 7,5 m breit. Die Grabkammer ist nordost-südwestlich orientiert und befindet sich im Zentrum der Umfassung. Sie besteht heute noch aus elf Wandsteinen und fünf Decksteinen. Von letzteren sind drei vollständig erhalten, einer ist zerbrochen und einer liegt nördlich außerhalb der Umfassung. Weitere Decksteine fehlen heute. Die beiden größten Decksteine messen 2,7 m × 1,4 m × 0,9 m bzw. 2,0 m × 1,5 m × 1,0 m. Der außerhalb der Umfassung liegende Deckstein weist zwei Schälchen auf. Der nordöstliche Deckstein besitzt eine zylindrische Vertiefung, bei der es sich wahrscheinlich um ein geplantes Sprengloch handelt. Die Kammer ist rechteckig und besitzt die Innenmaße 6,1 m × 1,7 m. Aus dem Grab stammen möglicherweise ein vollständig erhaltenes Gefäß der jüngeren Tiefstichkeramik und ein nicht näher definierter "Streitkeil", die von Johann Friedrich Danneil 1838 erwähnt wurden. Dies ist allerdings mit einer gewissen Unsicherheit verbunden, da die beiden Funde von Danneil in späteren Publikation zu diesem Grab nicht mehr erwähnt werden. Grab 2 () wird im Volksmund als "Dornröschengrab" bezeichnet und gehört ebenfalls zum Typ der Großdolmen. Der Grabhügel ist oval. Er hat Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Altmärkische Höhe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Großsteingräber bei Bretsch, Heiligenfelde, Lückstedt, Losse, Kossebau, Boock, Gagel. Auszug: Die Großsteingräber bei Bretsch sind eine Gruppe von drei noch vorhandenen jungsteinzeitlichen Grabanlagen nahe der Ortschaft Bretsch im Landkreis Stendal, Sachsen-Anhalt. Die Gräber 1 und 2 liegen etwa 1 km östlich von Bretsch, Grab 3 liegt etwas abseits davon, etwa 2 km nordöstlich des Ortes. Ursprünglich gab es hier noch fünf weitere Großsteingräber, die aber mittlerweile vollständig zerstört sind. Grab 1 ( , ) gehört zum Typ der Großdolmen. Der Grabhügel ist mittlerweile stark zerflossen. Er hat eine Länge von 37,0 m, eine Breite von 14,8 m und eine Höhe von 1,0 m. Die Grabeinfassung ist nordost-südwestlich orientiert und war wohl ursprünglich rechteckig. Sie besteht noch aus mindestens 31 Steinen, die sich aber zum Teil nicht mehr an ihrer ursprünglichen Position befinden. Die Umfassung ist 25,0 lang und 7,5 m breit. Die Grabkammer ist nordost-südwestlich orientiert und befindet sich im Zentrum der Umfassung. Sie besteht heute noch aus elf Wandsteinen und fünf Decksteinen. Von letzteren sind drei vollständig erhalten, einer ist zerbrochen und einer liegt nördlich außerhalb der Umfassung. Weitere Decksteine fehlen heute. Die beiden größten Decksteine messen 2,7 m × 1,4 m × 0,9 m bzw. 2,0 m × 1,5 m × 1,0 m. Der außerhalb der Umfassung liegende Deckstein weist zwei Schälchen auf. Der nordöstliche Deckstein besitzt eine zylindrische Vertiefung, bei der es sich wahrscheinlich um ein geplantes Sprengloch handelt. Die Kammer ist rechteckig und besitzt die Innenmaße 6,1 m × 1,7 m. Aus dem Grab stammen möglicherweise ein vollständig erhaltenes Gefäß der jüngeren Tiefstichkeramik und ein nicht näher definierter "Streitkeil", die von Johann Friedrich Danneil 1838 erwähnt wurden. Dies ist allerdings mit einer gewissen Unsicherheit verbunden, da die beiden Funde von Danneil in späteren Publikation zu diesem Grab nicht mehr erwähnt werden. Grab 2 () wird im Volksmund als "Dornröschengrab" bezeichnet und gehört ebenfalls zum Typ der Großdolmen. Der Grabhügel ist oval. Er hat

Detailangaben zum Buch - Altmärkische Höhe


EAN (ISBN-13): 9781158799787
ISBN (ISBN-10): 1158799780
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,064 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-09-15T12:15:36+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-11-03T07:50:07+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158799787

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-79978-0, 978-1-158-79978-7


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher