Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158804276 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
Bezahlte Anzeige
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,95, größter Preis: € 13,97, Mittelwert: € 13,96
...
Auckland-Inseln
(*)
Auckland-Inseln - Taschenbuch

2011, ISBN: 115880427X, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158804276

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=54gr, [GR: 26630 - TB/Geografie], [SW: - Science / Earth Sciences / Geography], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: General Grant, Enderby Island, Disappointment Island, Auckland Island, Adams Island. Auszug: Die General Grant war eine 1864 gebaute US-amerikanische Bark, die als Passagierschiff eingesetzt wurde und Passagiere sowie Fracht von Großbritannien nach Australien beförderte. Im Mai 1866 geriet das Schiff vor den Auckland-Inseln vom Kurs ab und wurde gegen die Felsenküsten der Insel Auckland Island getrieben. Die starke Strömung schob das Schiff in eine Felsenhöhle, wo es stecken blieb, weil sich die Masten in der Decke der Höhle verkeilten. 68 Passagiere und Besatzungsmitglieder kamen ums Leben. Die 15 Überlebenden brachten mehrere Monate auf der unbewohnten Insel zu. Zehn von ihnen wurden im November 1867, 18 Monate nach der Havarie, gerettet, die anderen fünf waren in der Zwischenzeit verstorben. Die aus Eiche und Kiefer gebaute 55 m lange Bark entstand 1864 in der Werft von Jacob Morse auf dem Kennebec River im US-Bundesstaat Maine. Das Schiff wurde nach Ulysses S. Grant, einem Oberbefehlshaber im Sezessionskrieg und späteren US-Präsidenten, benannt. Die General Grant transportierte Passagiere und Fracht von London nach Melbourne. Ihr Eigentümer war das Unternehmen Page, Richardson & Company mit Sitz in Boston. Das Schiff hatte Unterkünfte für 56 Passagiere. Am 28. November 1865 legte die General Grant in Boston unter dem Kommando von Kapitän William Henry Loughlin zu einer Überfahrt nach Melbourne ab. In der zweiten Nacht auf See wurde das Schiff von kräftigen Starkwinden getroffen. Der dritte Maat, Rufus Tyler, ging über Bord und ertrank, als er mithalf, die Segel einzuholen. Dies wurde von den Mitreisenden als schlechtes Omen gewertet. Während der folgenden 68 Tage, auf dem Weg zum Kap der Guten Hoffnung, herrschte gutes Wetter. Am 13. März erreichte die General Grant Melbourne, wo sie knapp acht Wochen vor Anker lag und Vorräte für die Weiterreise nach London an Bord nahm. Am Freitag, dem 4. Mai 1866, legte die General Grant in Melbourne ab. An Bord waren neben 25 Besatzungsmitgliedern 58 Passagiere, darunter sechs Frauen und etwa 20 Kinder sowie 2.576 U Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: General Grant, Enderby Island, Disappointment Island, Auckland Island, Adams Island. Auszug: Die General Grant war eine 1864 gebaute US-amerikanische Bark, die als Passagierschiff eingesetzt wurde und Passagiere sowie Fracht von Großbritannien nach Australien beförderte. Im Mai 1866 geriet das Schiff vor den Auckland-Inseln vom Kurs ab und wurde gegen die Felsenküsten der Insel Auckland Island getrieben. Die starke Strömung schob das Schiff in eine Felsenhöhle, wo es stecken blieb, weil sich die Masten in der Decke der Höhle verkeilten. 68 Passagiere und Besatzungsmitglieder kamen ums Leben. Die 15 Überlebenden brachten mehrere Monate auf der unbewohnten Insel zu. Zehn von ihnen wurden im November 1867, 18 Monate nach der Havarie, gerettet, die anderen fünf waren in der Zwischenzeit verstorben. Die aus Eiche und Kiefer gebaute 55 m lange Bark entstand 1864 in der Werft von Jacob Morse auf dem Kennebec River im US-Bundesstaat Maine. Das Schiff wurde nach Ulysses S. Grant, einem Oberbefehlshaber im Sezessionskrieg und späteren US-Präsidenten, benannt. Die General Grant transportierte Passagiere und Fracht von London nach Melbourne. Ihr Eigentümer war das Unternehmen Page, Richardson & Company mit Sitz in Boston. Das Schiff hatte Unterkünfte für 56 Passagiere. Am 28. November 1865 legte die General Grant in Boston unter dem Kommando von Kapitän William Henry Loughlin zu einer Überfahrt nach Melbourne ab. In der zweiten Nacht auf See wurde das Schiff von kräftigen Starkwinden getroffen. Der dritte Maat, Rufus Tyler, ging über Bord und ertrank, als er mithalf, die Segel einzuholen. Dies wurde von den Mitreisenden als schlechtes Omen gewertet. Während der folgenden 68 Tage, auf dem Weg zum Kap der Guten Hoffnung, herrschte gutes Wetter. Am 13. März erreichte die General Grant Melbourne, wo sie knapp acht Wochen vor Anker lag und Vorräte für die Weiterreise nach London an Bord nahm. Am Freitag, dem 4. Mai 1866, legte die General Grant in Melbourne ab. An Bord waren neben 25 Besatzungsmitgliedern 58 Passagiere, darunter sechs Frauen und etwa 20 Kinder sowie 2.576 U

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Auckland-Inseln - Herausgegeben von Group, Bücher
(*)
Herausgegeben von Group, Bücher:
Auckland-Inseln - Taschenbuch

2011, ISBN: 9781158804276

[ED: Softcover], [PU: Books On Demand Books Llc, Reference Series], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: General Grant, Enderby Island, Disappointment Island, Auckland Island, Adams Island. Auszug: Die General Grant war eine 1864 gebaute US-amerikanische Bark, die als Passagierschiff eingesetzt wurde und Passagiere sowie Fracht von Großbritannien nach Australien beförderte. Im Mai 1866 geriet das Schiff vor den Auckland-Inseln vom Kurs ab und wurde gegen die Felsenküsten der Insel Auckland Island getrieben. Die starke Strömung schob das Schiff in eine Felsenhöhle, wo es stecken blieb, weil sich die Masten in der Decke der Höhle verkeilten. 68 Passagiere und Besatzungsmitglieder kamen ums Leben. Die 15 Überlebenden brachten mehrere Monate auf der unbewohnten Insel zu. Zehn von ihnen wurden im November 1867, 18 Monate nach der Havarie, gerettet, die anderen fünf waren in der Zwischenzeit verstorben. Die aus Eiche und Kiefer gebaute 55 m lange Bark entstand 1864 in der Werft von Jacob Morse auf dem Kennebec River im US-Bundesstaat Maine. Das Schiff wurde nach Ulysses S. Grant, einem Oberbefehlshaber im Sezessionskrieg und späteren US-Präsidenten, benannt. Die General Grant transportierte Passagiere und Fracht von London nach Melbourne. Ihr Eigentümer war das Unternehmen Page, Richardson & Company mit Sitz in Boston. Das Schiff hatte Unterkünfte für 56 Passagiere. Am 28. November 1865 legte die General Grant in Boston unter dem Kommando von Kapitän William Henry Loughlin zu einer Überfahrt nach Melbourne ab. In der zweiten Nacht auf See wurde das Schiff von kräftigen Starkwinden getroffen. Der dritte Maat, Rufus Tyler, ging über Bord und ertrank, als er mithalf, die Segel einzuholen. Dies wurde von den Mitreisenden als schlechtes Omen gewertet. Während der folgenden 68 Tage, auf dem Weg zum Kap der Guten Hoffnung, herrschte gutes Wetter. Am 13. März erreichte die General Grant Melbourne, wo sie knapp acht Wochen vor Anker lag und Vorräte für die Weiterreise nach London an Bord nahm. Am Freitag, dem 4. Mai 1866, legte die General Grant in Melbourne ab. An Bord waren neben 25 Besatzungsmitgliedern 58 Passagiere, darunter sechs Frauen und etwa 20 Kinder sowie 2.576 U2011. 26 S. 228 mmVersandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Auckland-Inseln - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Auckland-Inseln - Taschenbuch

1864, ISBN: 9781158804276

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: General Grant, Enderby Island, Disappointment Island, Auckland Island, Adams Island. Auszug: Die General Grant war eine 1864 gebaute US-amerikanische Bark, die als Passagierschiff eingesetzt wurde und Passagiere sowie Fracht von Großbritannien nach Australien beförderte. Im Mai 1866 geriet das Schiff vor den Auckland-Inseln vom Kurs ab und wurde gegen die Felsenküsten der Insel Auckland Island getrieben. Die starke Strömung schob das Schiff in eine Felsenhöhle, wo es stecken blieb, weil sich die Masten in der Decke der Höhle verkeilten. 68 Passagiere und Besatzungsmitglieder kamen ums Leben. Die 15 Überlebenden brachten mehrere Monate auf der unbewohnten Insel zu. Zehn von ihnen wurden im November 1867, 18 Monate nach der Havarie, gerettet, die anderen fünf waren in der Zwischenzeit verstorben. Die aus Eiche und Kiefer gebaute 55 m lange Bark entstand 1864 in der Werft von Jacob Morse auf dem Kennebec River im US-Bundesstaat Maine. Das Schiff wurde nach Ulysses S. Grant, einem Oberbefehlshaber im Sezessionskrieg und späteren US-Präsidenten, benannt. Die General Grant transportierte Passagiere und Fracht von London nach Melbourne. Ihr Eigentümer war das Unternehmen Page, Richardson & Company mit Sitz in Boston. Das Schiff hatte Unterkünfte für 56 Passagiere. Am 28. November 1865 legte die General Grant in Boston unter dem Kommando von Kapitän William Henry Loughlin zu einer Überfahrt nach Melbourne ab. In der zweiten Nacht auf See wurde das Schiff von kräftigen Starkwinden getroffen. Der dritte Maat, Rufus Tyler, ging über Bord und ertrank, als er mithalf, die Segel einzuholen. Dies wurde von den Mitreisenden als schlechtes Omen gewertet. Während der folgenden 68 Tage, auf dem Weg zum Kap der Guten Hoffnung, herrschte gutes Wetter. Am 13. März erreichte die General Grant Melbourne, wo sie knapp acht Wochen vor Anker lag und Vorräte für die Weiterreise nach London an Bord nahm. Am Freitag, dem 4. Mai 1866, legte die General Grant in Melbourne ab. An Bord waren neben 25 Besatzungsmitgliedern 58 Passagiere, darunter sechs Frauen und etwa 20 Kinder sowie 2.576 U Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Auckland-Inseln - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Auckland-Inseln - Taschenbuch

1864, ISBN: 9781158804276

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: General Grant, Enderby Island, Disappointment Island, Auckland Island, Adams Island. Auszug: Die General Grant war eine 1864 gebaute US-amerikanische Bark, die als Passagierschiff eingesetzt wurde und Passagiere sowie Fracht von Großbritannien nach Australien beförderte. Im Mai 1866 geriet das Schiff vor den Auckland-Inseln vom Kurs ab und wurde gegen die Felsenküsten der Insel Auckland Island getrieben. Die starke Strömung schob das Schiff in eine Felsenhöhle, wo es stecken blieb, weil sich die Masten in der Decke der Höhle verkeilten. 68 Passagiere und Besatzungsmitglieder kamen ums Leben. Die 15 Überlebenden brachten mehrere Monate auf der unbewohnten Insel zu. Zehn von ihnen wurden im November 1867, 18 Monate nach der Havarie, gerettet, die anderen fünf waren in der Zwischenzeit verstorben. Die aus Eiche und Kiefer gebaute 55 m lange Bark entstand 1864 in der Werft von Jacob Morse auf dem Kennebec River im US-Bundesstaat Maine. Das Schiff wurde nach Ulysses S. Grant, einem Oberbefehlshaber im Sezessionskrieg und späteren US-Präsidenten, benannt. Die General Grant transportierte Passagiere und Fracht von London nach Melbourne. Ihr Eigentümer war das Unternehmen Page, Richardson & Company mit Sitz in Boston. Das Schiff hatte Unterkünfte für 56 Passagiere. Am 28. November 1865 legte die General Grant in Boston unter dem Kommando von Kapitän William Henry Loughlin zu einer Überfahrt nach Melbourne ab. In der zweiten Nacht auf See wurde das Schiff von kräftigen Starkwinden getroffen. Der dritte Maat, Rufus Tyler, ging über Bord und ertrank, als er mithalf, die Segel einzuholen. Dies wurde von den Mitreisenden als schlechtes Omen gewertet. Während der folgenden 68 Tage, auf dem Weg zum Kap der Guten Hoffnung, herrschte gutes Wetter. Am 13. März erreichte die General Grant Melbourne, wo sie knapp acht Wochen vor Anker lag und Vorräte für die Weiterreise nach London an Bord nahm. Am Freitag, dem 4. Mai 1866, legte die General Grant in Melbourne ab. An Bord waren neben 25 Besatzungsmitgliedern 58 Passagiere, darunter sechs Frauen und etwa 20 Kinder sowie 2.576 U Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Auckland-Inseln

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: General Grant, Enderby Island, Disappointment Island, Auckland Island, Adams Island. Auszug: Die General Grant war eine 1864 gebaute US-amerikanische Bark, die als Passagierschiff eingesetzt wurde und Passagiere sowie Fracht von Großbritannien nach Australien beförderte. Im Mai 1866 geriet das Schiff vor den Auckland-Inseln vom Kurs ab und wurde gegen die Felsenküsten der Insel Auckland Island getrieben. Die starke Strömung schob das Schiff in eine Felsenhöhle, wo es stecken blieb, weil sich die Masten in der Decke der Höhle verkeilten. 68 Passagiere und Besatzungsmitglieder kamen ums Leben. Die 15 Überlebenden brachten mehrere Monate auf der unbewohnten Insel zu. Zehn von ihnen wurden im November 1867, 18 Monate nach der Havarie, gerettet, die anderen fünf waren in der Zwischenzeit verstorben. Die aus Eiche und Kiefer gebaute 55 m lange Bark entstand 1864 in der Werft von Jacob Morse auf dem Kennebec River im US-Bundesstaat Maine. Das Schiff wurde nach Ulysses S. Grant, einem Oberbefehlshaber im Sezessionskrieg und späteren US-Präsidenten, benannt. Die General Grant transportierte Passagiere und Fracht von London nach Melbourne. Ihr Eigentümer war das Unternehmen Page, Richardson & Company mit Sitz in Boston. Das Schiff hatte Unterkünfte für 56 Passagiere. Am 28. November 1865 legte die General Grant in Boston unter dem Kommando von Kapitän William Henry Loughlin zu einer Überfahrt nach Melbourne ab. In der zweiten Nacht auf See wurde das Schiff von kräftigen Starkwinden getroffen. Der dritte Maat, Rufus Tyler, ging über Bord und ertrank, als er mithalf, die Segel einzuholen. Dies wurde von den Mitreisenden als schlechtes Omen gewertet. Während der folgenden 68 Tage, auf dem Weg zum Kap der Guten Hoffnung, herrschte gutes Wetter. Am 13. März erreichte die General Grant Melbourne, wo sie knapp acht Wochen vor Anker lag und Vorräte für die Weiterreise nach London an Bord nahm. Am Freitag, dem 4. Mai 1866, legte die General Grant in Melbourne ab. An Bord waren neben 25 Besatzungsmitgliedern 58 Passagiere, darunter sechs Frauen und etwa 20 Kinder sowie 2.576 U

Detailangaben zum Buch - Auckland-Inseln


EAN (ISBN-13): 9781158804276
ISBN (ISBN-10): 115880427X
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,054 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-08-17T09:11:44+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-09-25T09:33:43+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158804276

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-80427-X, 978-1-158-80427-6


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher