Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158804863 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
Bezahlte Anzeige
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,95, größter Preis: € 14,12, Mittelwert: € 13,99
...
Australischer Botschafter
(*)
Australischer Botschafter - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158804865, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158804863

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=54gr, [GR: 25740 - TB/Literaturwissenschaft/Englische, Amerikanische], [SW: - Literary Criticism / Australian & Oceanian], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Nicht dargestellt. Kapitel: Richard Casey, Baron Casey, Andrew Peacock, Percy Spender, Gordon Freeth, Peter Shannon, Alan Watt, Pamela J. Fayle. Auszug: Richard Gardiner Casey, Baron Casey, KG, GCMG, CH, DSO, MC (* 29. August 1890 in Brisbane, Queensland; + 17. Juni 1976 in Berwick, Victoria) war ein australischer Politiker und unter anderem Außenminister sowie Generalgouverneur des Landes. Casey wurde in Brisbane, Queensland, geboren. Sein Vater, der ebenfalls Richard Gardiner Casey hieß, war ein wohlhabender Rinder- und Schafzüchter und Staatspolitiker in Queensland mit irischer Abstammung. Seine Mutter Evelyn war die Tochter von George Harris, einem anderen Queensland-Politiker und ebenfalls Tierzüchter. Im Jahr 1893 zog die Familie nach Melbourne, wo Caseys Vater ein wohlhabender Firmenchef wurde. Casey selbst ging auf die Cumloden School in St. Kilda und auf die Melbourne Grammar School. Im Jahr 1909 schrieb er sich für das erste Jahr Ingenieurwissenschaft an der Universität Melbourne ein, ging allerdings später auf das Trinity College im englischen Cambridge, wo er sein Studium abschloss mit einem Bachelor of Arts, den er 1913 erhielt. Im Jahr 1918 folgte der Master of Arts-Titel. Nach Ausbrauch des Ersten Weltkriegs im Jahr 1914 zog es Casey zur First Australian Imperial Force, wo er als Leutnant diente und unter anderem an der Schlacht von Gallipoli als Aide-de-camp von Major General Sir William Bridges teilnahm. Als Bridges von einem Scharfschützen getötet wurde, stand Casey neben ihm. Später kämpfte er an der Westfront, wo das Military Cross für seine Verdienste erhielt. Er wurde zum Brigade Major (Stabschef) der 8. Brigade befördert. Da er in dieser Position gefährliche Aufgaben direkt an der Frontlinie übernehmen musste, erhielt er 1918 den Distinguished Service Order. Im Juni 1919 schied er aus dem aktiven Militärdienst aus und diente anschließend als Teilzeit-Offizier der Offiziersreserve im Militärnachrichtendienst in Melbourne. Da Caseys Vater im selben Jahr starb übernahm er dessen Wirtschaftsimperium und leitete fortan u.a. dessen Bergwerke. Diese Arbeit setzte er bis 1924 fort. Anschließend war er Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Nicht dargestellt. Kapitel: Richard Casey, Baron Casey, Andrew Peacock, Percy Spender, Gordon Freeth, Peter Shannon, Alan Watt, Pamela J. Fayle. Auszug: Richard Gardiner Casey, Baron Casey, KG, GCMG, CH, DSO, MC (* 29. August 1890 in Brisbane, Queensland; + 17. Juni 1976 in Berwick, Victoria) war ein australischer Politiker und unter anderem Außenminister sowie Generalgouverneur des Landes. Casey wurde in Brisbane, Queensland, geboren. Sein Vater, der ebenfalls Richard Gardiner Casey hieß, war ein wohlhabender Rinder- und Schafzüchter und Staatspolitiker in Queensland mit irischer Abstammung. Seine Mutter Evelyn war die Tochter von George Harris, einem anderen Queensland-Politiker und ebenfalls Tierzüchter. Im Jahr 1893 zog die Familie nach Melbourne, wo Caseys Vater ein wohlhabender Firmenchef wurde. Casey selbst ging auf die Cumloden School in St. Kilda und auf die Melbourne Grammar School. Im Jahr 1909 schrieb er sich für das erste Jahr Ingenieurwissenschaft an der Universität Melbourne ein, ging allerdings später auf das Trinity College im englischen Cambridge, wo er sein Studium abschloss mit einem Bachelor of Arts, den er 1913 erhielt. Im Jahr 1918 folgte der Master of Arts-Titel. Nach Ausbrauch des Ersten Weltkriegs im Jahr 1914 zog es Casey zur First Australian Imperial Force, wo er als Leutnant diente und unter anderem an der Schlacht von Gallipoli als Aide-de-camp von Major General Sir William Bridges teilnahm. Als Bridges von einem Scharfschützen getötet wurde, stand Casey neben ihm. Später kämpfte er an der Westfront, wo das Military Cross für seine Verdienste erhielt. Er wurde zum Brigade Major (Stabschef) der 8. Brigade befördert. Da er in dieser Position gefährliche Aufgaben direkt an der Frontlinie übernehmen musste, erhielt er 1918 den Distinguished Service Order. Im Juni 1919 schied er aus dem aktiven Militärdienst aus und diente anschließend als Teilzeit-Offizier der Offiziersreserve im Militärnachrichtendienst in Melbourne. Da Caseys Vater im selben Jahr starb übernahm er dessen Wirtschaftsimperium und leitete fortan u.a. dessen Bergwerke. Diese Arbeit setzte er bis 1924 fort. Anschließend war er

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Australischer Botschafter - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Australischer Botschafter - Taschenbuch

1890, ISBN: 9781158804863

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Nicht dargestellt. Kapitel: Richard Casey, Baron Casey, Andrew Peacock, Percy Spender, Gordon Freeth, Peter Shannon, Alan Watt, Pamela J. Fayle. Auszug: Richard Gardiner Casey, Baron Casey, KG, GCMG, CH, DSO, MC (* 29. August 1890 in Brisbane, Queensland; + 17. Juni 1976 in Berwick, Victoria) war ein australischer Politiker und unter anderem Außenminister sowie Generalgouverneur des Landes. Casey wurde in Brisbane, Queensland, geboren. Sein Vater, der ebenfalls Richard Gardiner Casey hieß, war ein wohlhabender Rinder- und Schafzüchter und Staatspolitiker in Queensland mit irischer Abstammung. Seine Mutter Evelyn war die Tochter von George Harris, einem anderen Queensland-Politiker und ebenfalls Tierzüchter. Im Jahr 1893 zog die Familie nach Melbourne, wo Caseys Vater ein wohlhabender Firmenchef wurde. Casey selbst ging auf die Cumloden School in St. Kilda und auf die Melbourne Grammar School. Im Jahr 1909 schrieb er sich für das erste Jahr Ingenieurwissenschaft an der Universität Melbourne ein, ging allerdings später auf das Trinity College im englischen Cambridge, wo er sein Studium abschloss mit einem Bachelor of Arts, den er 1913 erhielt. Im Jahr 1918 folgte der Master of Arts-Titel. Nach Ausbrauch des Ersten Weltkriegs im Jahr 1914 zog es Casey zur First Australian Imperial Force, wo er als Leutnant diente und unter anderem an der Schlacht von Gallipoli als Aide-de-camp von Major General Sir William Bridges teilnahm. Als Bridges von einem Scharfschützen getötet wurde, stand Casey neben ihm. Später kämpfte er an der Westfront, wo das Military Cross für seine Verdienste erhielt. Er wurde zum Brigade Major (Stabschef) der 8. Brigade befördert. Da er in dieser Position gefährliche Aufgaben direkt an der Frontlinie übernehmen musste, erhielt er 1918 den Distinguished Service Order. Im Juni 1919 schied er aus dem aktiven Militärdienst aus und diente anschließend als Teilzeit-Offizier der Offiziersreserve im Militärnachrichtendienst in Melbourne. Da Caseys Vater im selben Jahr starb übernahm er dessen Wirtschaftsimperium und leitete fortan u.a. dessen Bergwerke. Diese Arbeit setzte er bis 1924 fort. Anschließend war er Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Australischer Botschafter - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Australischer Botschafter - Taschenbuch

1890, ISBN: 9781158804863

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Nicht dargestellt. Kapitel: Richard Casey, Baron Casey, Andrew Peacock, Percy Spender, Gordon Freeth, Peter Shannon, Alan Watt, Pamela J. Fayle. Auszug: Richard Gardiner Casey, Baron Casey, KG, GCMG, CH, DSO, MC (* 29. August 1890 in Brisbane, Queensland; + 17. Juni 1976 in Berwick, Victoria) war ein australischer Politiker und unter anderem Außenminister sowie Generalgouverneur des Landes. Casey wurde in Brisbane, Queensland, geboren. Sein Vater, der ebenfalls Richard Gardiner Casey hieß, war ein wohlhabender Rinder- und Schafzüchter und Staatspolitiker in Queensland mit irischer Abstammung. Seine Mutter Evelyn war die Tochter von George Harris, einem anderen Queensland-Politiker und ebenfalls Tierzüchter. Im Jahr 1893 zog die Familie nach Melbourne, wo Caseys Vater ein wohlhabender Firmenchef wurde. Casey selbst ging auf die Cumloden School in St. Kilda und auf die Melbourne Grammar School. Im Jahr 1909 schrieb er sich für das erste Jahr Ingenieurwissenschaft an der Universität Melbourne ein, ging allerdings später auf das Trinity College im englischen Cambridge, wo er sein Studium abschloss mit einem Bachelor of Arts, den er 1913 erhielt. Im Jahr 1918 folgte der Master of Arts-Titel. Nach Ausbrauch des Ersten Weltkriegs im Jahr 1914 zog es Casey zur First Australian Imperial Force, wo er als Leutnant diente und unter anderem an der Schlacht von Gallipoli als Aide-de-camp von Major General Sir William Bridges teilnahm. Als Bridges von einem Scharfschützen getötet wurde, stand Casey neben ihm. Später kämpfte er an der Westfront, wo das Military Cross für seine Verdienste erhielt. Er wurde zum Brigade Major (Stabschef) der 8. Brigade befördert. Da er in dieser Position gefährliche Aufgaben direkt an der Frontlinie übernehmen musste, erhielt er 1918 den Distinguished Service Order. Im Juni 1919 schied er aus dem aktiven Militärdienst aus und diente anschließend als Teilzeit-Offizier der Offiziersreserve im Militärnachrichtendienst in Melbourne. Da Caseys Vater im selben Jahr starb übernahm er dessen Wirtschaftsimperium und leitete fortan u.a. dessen Bergwerke. Diese Arbeit setzte er bis 1924 fort. Anschließend war er Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Australischer Botschafter - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Australischer Botschafter - Taschenbuch

1890, ISBN: 9781158804863

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Nicht dargestellt. Kapitel: Richard Casey, Baron Casey, Andrew Peacock, Percy Spender, Gordon Freeth, Peter Shannon, Alan Watt, Pamela J. Fayle. Auszug: Richard Gardiner Casey, Baron Casey, KG, GCMG, CH, DSO, MC (* 29. August 1890 in Brisbane, Queensland; + 17. Juni 1976 in Berwick, Victoria) war ein australischer Politiker und unter anderem Außenminister sowie Generalgouverneur des Landes. Casey wurde in Brisbane, Queensland, geboren. Sein Vater, der ebenfalls Richard Gardiner Casey hieß, war ein wohlhabender Rinder- und Schafzüchter und Staatspolitiker in Queensland mit irischer Abstammung. Seine Mutter Evelyn war die Tochter von George Harris, einem anderen Queensland-Politiker und ebenfalls Tierzüchter. Im Jahr 1893 zog die Familie nach Melbourne, wo Caseys Vater ein wohlhabender Firmenchef wurde. Casey selbst ging auf die Cumloden School in St. Kilda und auf die Melbourne Grammar School. Im Jahr 1909 schrieb er sich für das erste Jahr Ingenieurwissenschaft an der Universität Melbourne ein, ging allerdings später auf das Trinity College im englischen Cambridge, wo er sein Studium abschloss mit einem Bachelor of Arts, den er 1913 erhielt. Im Jahr 1918 folgte der Master of Arts-Titel. Nach Ausbrauch des Ersten Weltkriegs im Jahr 1914 zog es Casey zur First Australian Imperial Force, wo er als Leutnant diente und unter anderem an der Schlacht von Gallipoli als Aide-de-camp von Major General Sir William Bridges teilnahm. Als Bridges von einem Scharfschützen getötet wurde, stand Casey neben ihm. Später kämpfte er an der Westfront, wo das Military Cross für seine Verdienste erhielt. Er wurde zum Brigade Major (Stabschef) der 8. Brigade befördert. Da er in dieser Position gefährliche Aufgaben direkt an der Frontlinie übernehmen musste, erhielt er 1918 den Distinguished Service Order. Im Juni 1919 schied er aus dem aktiven Militärdienst aus und diente anschließend als Teilzeit-Offizier der Offiziersreserve im Militärnachrichtendienst in Melbourne. Da Caseys Vater im selben Jahr starb übernahm er dessen Wirtschaftsimperium und leitete fortan u.a. dessen Bergwerke. Diese Arbeit setzte er bis 1924 fort. Anschließend war er Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Australischer Botschafter

Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Nicht dargestellt. Kapitel: Richard Casey, Baron Casey, Andrew Peacock, Percy Spender, Gordon Freeth, Peter Shannon, Alan Watt, Pamela J. Fayle. Auszug: Richard Gardiner Casey, Baron Casey, KG, GCMG, CH, DSO, MC (* 29. August 1890 in Brisbane, Queensland; + 17. Juni 1976 in Berwick, Victoria) war ein australischer Politiker und unter anderem Außenminister sowie Generalgouverneur des Landes. Casey wurde in Brisbane, Queensland, geboren. Sein Vater, der ebenfalls Richard Gardiner Casey hieß, war ein wohlhabender Rinder- und Schafzüchter und Staatspolitiker in Queensland mit irischer Abstammung. Seine Mutter Evelyn war die Tochter von George Harris, einem anderen Queensland-Politiker und ebenfalls Tierzüchter. Im Jahr 1893 zog die Familie nach Melbourne, wo Caseys Vater ein wohlhabender Firmenchef wurde. Casey selbst ging auf die Cumloden School in St. Kilda und auf die Melbourne Grammar School. Im Jahr 1909 schrieb er sich für das erste Jahr Ingenieurwissenschaft an der Universität Melbourne ein, ging allerdings später auf das Trinity College im englischen Cambridge, wo er sein Studium abschloss mit einem Bachelor of Arts, den er 1913 erhielt. Im Jahr 1918 folgte der Master of Arts-Titel. Nach Ausbrauch des Ersten Weltkriegs im Jahr 1914 zog es Casey zur First Australian Imperial Force, wo er als Leutnant diente und unter anderem an der Schlacht von Gallipoli als Aide-de-camp von Major General Sir William Bridges teilnahm. Als Bridges von einem Scharfschützen getötet wurde, stand Casey neben ihm. Später kämpfte er an der Westfront, wo das Military Cross für seine Verdienste erhielt. Er wurde zum Brigade Major (Stabschef) der 8. Brigade befördert. Da er in dieser Position gefährliche Aufgaben direkt an der Frontlinie übernehmen musste, erhielt er 1918 den Distinguished Service Order. Im Juni 1919 schied er aus dem aktiven Militärdienst aus und diente anschließend als Teilzeit-Offizier der Offiziersreserve im Militärnachrichtendienst in Melbourne. Da Caseys Vater im selben Jahr starb übernahm er dessen Wirtschaftsimperium und leitete fortan u.a. dessen Bergwerke. Diese Arbeit setzte er bis 1924 fort. Anschließend war er

Detailangaben zum Buch - Australischer Botschafter


EAN (ISBN-13): 9781158804863
ISBN (ISBN-10): 1158804865
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,054 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-09-13T20:36:23+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-03-09T10:09:50+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158804863

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-80486-5, 978-1-158-80486-3


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher