Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158807116 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
Bezahlte Anzeige
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,68, größter Preis: € 13,95, Mittelwert: € 13,88
...
Bahnhof Im Kanton Schwyz
(*)
Bahnhof Im Kanton Schwyz - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158807112, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158807116

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 24 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=50gr, [GR: 25500 - TB/Geschichte], [SW: - History / Europe / Western], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Bahnhof Arth-Goldau, Bahnhof Brunnen, Bahnhof Pfäffikon SZ, Bahnhof Einsiedeln, Bahnhof Schwyz. Auszug: Der Bahnhof Arth-Goldau ist ein Bahnknotenpunkt in der politischen Gemeinde Arth im schweizerischen Kanton Schwyz. Er liegt im Zentrum des Dorfes Goldau, das zu Arth gehört. Der Bahnhof liegt südlich des Zugersees, entlang dessen beiden Ufern die Strecken der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) von Basel-Luzern und von Zürich-Zug verlaufen, die im Bahnhof Arth-Goldau zusammentreffen. Er ist deswegen als Keilbahnhof angelegt. Nach Süden führt die Gotthardstrecke nach Bellinzona-Lugano-Chiasso bzw. Locarno und Luino (Italien). Arth-Goldau ist ausserdem Endpunkt der Südostbahnstrecke (SOB) von Rapperswil über Biberbrugg. Über der nördlichen Ausfahrt nach Immensee-Luzern/Rotkreuz beginnt auf einem Hochperron die Strecke der Arth-Rigi-Bahn, die, der Nordostflanke des bekannten Aussichtsberges Rigi entlang, nach Rigi-Kulm führt. Mit dem Bahnhof Arth-Goldau werden zwei wichtige touristische Anziehungspunkte, die Rigi und der drittgrösste Zoo der Schweiz, der Natur- und Tierpark Goldau, direkt erschlossen. 1872 sollte der Bahnhof zuerst in der Ebene zwischen Arth und Oberarth zu Stande kommen, wo sich die Bahnstrecken von Zürich und Luzern treffen sollten. Von Oberarth aus sollte ein Tunnel, der unter dem Schutt des Bergsturzes entstehen sollte, nach Steinen führen. Wegen einer schlechten Finanzlage der Gotthardbahn mussten diese Arbeiten 1876 eingestellt werden. Diese Finanzkrise wirkte sich auch auf das Bauprogramm aus, wobei das Dorf Arth eines der Hauptopfer darstellte. Als eine kostengünstigere Lösung wurde eine Linienführung über dem Schuttgebiet in Goldau in Betracht gezogen. Schliesslich wurde der Bahnhof 1876 in Goldau gebaut und erhielt die diplomatische Doppelbezeichnung Arth-Goldau. 1882 wurde die Gotthardbahn eröffnet. Am 8. August 1891 nahm die Südostbahn ihren Betrieb auf der Strecke Rapperswil-Pfäffikon-Biberbrugg-Goldau auf. 1897 wurden die Bahnstrecken von Goldau nach Zug-Zürich und Immensee-Luzern in Betrieb genommen. Erst jetzt wurde der Bahnhof Arth-Gol Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Bahnhof Arth-Goldau, Bahnhof Brunnen, Bahnhof Pfäffikon SZ, Bahnhof Einsiedeln, Bahnhof Schwyz. Auszug: Der Bahnhof Arth-Goldau ist ein Bahnknotenpunkt in der politischen Gemeinde Arth im schweizerischen Kanton Schwyz. Er liegt im Zentrum des Dorfes Goldau, das zu Arth gehört. Der Bahnhof liegt südlich des Zugersees, entlang dessen beiden Ufern die Strecken der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) von Basel-Luzern und von Zürich-Zug verlaufen, die im Bahnhof Arth-Goldau zusammentreffen. Er ist deswegen als Keilbahnhof angelegt. Nach Süden führt die Gotthardstrecke nach Bellinzona-Lugano-Chiasso bzw. Locarno und Luino (Italien). Arth-Goldau ist ausserdem Endpunkt der Südostbahnstrecke (SOB) von Rapperswil über Biberbrugg. Über der nördlichen Ausfahrt nach Immensee-Luzern/Rotkreuz beginnt auf einem Hochperron die Strecke der Arth-Rigi-Bahn, die, der Nordostflanke des bekannten Aussichtsberges Rigi entlang, nach Rigi-Kulm führt. Mit dem Bahnhof Arth-Goldau werden zwei wichtige touristische Anziehungspunkte, die Rigi und der drittgrösste Zoo der Schweiz, der Natur- und Tierpark Goldau, direkt erschlossen. 1872 sollte der Bahnhof zuerst in der Ebene zwischen Arth und Oberarth zu Stande kommen, wo sich die Bahnstrecken von Zürich und Luzern treffen sollten. Von Oberarth aus sollte ein Tunnel, der unter dem Schutt des Bergsturzes entstehen sollte, nach Steinen führen. Wegen einer schlechten Finanzlage der Gotthardbahn mussten diese Arbeiten 1876 eingestellt werden. Diese Finanzkrise wirkte sich auch auf das Bauprogramm aus, wobei das Dorf Arth eines der Hauptopfer darstellte. Als eine kostengünstigere Lösung wurde eine Linienführung über dem Schuttgebiet in Goldau in Betracht gezogen. Schliesslich wurde der Bahnhof 1876 in Goldau gebaut und erhielt die diplomatische Doppelbezeichnung Arth-Goldau. 1882 wurde die Gotthardbahn eröffnet. Am 8. August 1891 nahm die Südostbahn ihren Betrieb auf der Strecke Rapperswil-Pfäffikon-Biberbrugg-Goldau auf. 1897 wurden die Bahnstrecken von Goldau nach Zug-Zürich und Immensee-Luzern in Betrieb genommen. Erst jetzt wurde der Bahnhof Arth-Gol

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bahnhof Im Kanton Schwyz - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Bahnhof Im Kanton Schwyz - Taschenbuch

1872, ISBN: 9781158807116

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Bahnhof Arth-Goldau, Bahnhof Brunnen, Bahnhof Pfäffikon SZ, Bahnhof Einsiedeln, Bahnhof Schwyz. Auszug: Der Bahnhof Arth-Goldau ist ein Bahnknotenpunkt in der politischen Gemeinde Arth im schweizerischen Kanton Schwyz. Er liegt im Zentrum des Dorfes Goldau, das zu Arth gehört. Der Bahnhof liegt südlich des Zugersees, entlang dessen beiden Ufern die Strecken der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) von Basel-Luzern und von Zürich-Zug verlaufen, die im Bahnhof Arth-Goldau zusammentreffen. Er ist deswegen als Keilbahnhof angelegt. Nach Süden führt die Gotthardstrecke nach Bellinzona-Lugano-Chiasso bzw. Locarno und Luino (Italien). Arth-Goldau ist ausserdem Endpunkt der Südostbahnstrecke (SOB) von Rapperswil über Biberbrugg. Über der nördlichen Ausfahrt nach Immensee-Luzern/Rotkreuz beginnt auf einem Hochperron die Strecke der Arth-Rigi-Bahn, die, der Nordostflanke des bekannten Aussichtsberges Rigi entlang, nach Rigi-Kulm führt. Mit dem Bahnhof Arth-Goldau werden zwei wichtige touristische Anziehungspunkte, die Rigi und der drittgrösste Zoo der Schweiz, der Natur- und Tierpark Goldau, direkt erschlossen. 1872 sollte der Bahnhof zuerst in der Ebene zwischen Arth und Oberarth zu Stande kommen, wo sich die Bahnstrecken von Zürich und Luzern treffen sollten. Von Oberarth aus sollte ein Tunnel, der unter dem Schutt des Bergsturzes entstehen sollte, nach Steinen führen. Wegen einer schlechten Finanzlage der Gotthardbahn mussten diese Arbeiten 1876 eingestellt werden. Diese Finanzkrise wirkte sich auch auf das Bauprogramm aus, wobei das Dorf Arth eines der Hauptopfer darstellte. Als eine kostengünstigere Lösung wurde eine Linienführung über dem Schuttgebiet in Goldau in Betracht gezogen. Schliesslich wurde der Bahnhof 1876 in Goldau gebaut und erhielt die diplomatische Doppelbezeichnung Arth-Goldau. 1882 wurde die Gotthardbahn eröffnet. Am 8. August 1891 nahm die Südostbahn ihren Betrieb auf der Strecke Rapperswil-Pfäffikon-Biberbrugg-Goldau auf. 1897 wurden die Bahnstrecken von Goldau nach Zug-Zürich und Immensee-Luzern in Betrieb genommen. Erst jetzt wurde der Bahnhof Arth-Gol Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bahnhof Im Kanton Schwyz - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Bahnhof Im Kanton Schwyz - Taschenbuch

1897, ISBN: 9781158807116

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Bahnhof Arth-Goldau, Bahnhof Brunnen, Bahnhof Pfäffikon SZ, Bahnhof Einsiedeln, Bahnhof Schwyz. Auszug: Der Bahnhof Arth-Goldau ist ein Bahnknotenpunkt in der politischen Gemeinde Arth im schweizerischen Kanton Schwyz. Er liegt im Zentrum des Dorfes Goldau, das zu Arth gehört. Der Bahnhof liegt südlich des Zugersees, entlang dessen beiden Ufern die Strecken der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) von Basel-Luzern und von Zürich-Zug verlaufen, die im Bahnhof Arth-Goldau zusammentreffen. Er ist deswegen als Keilbahnhof angelegt. Nach Süden führt die Gotthardstrecke nach Bellinzona-Lugano-Chiasso bzw. Locarno und Luino (Italien). Arth-Goldau ist ausserdem Endpunkt der Südostbahnstrecke (SOB) von Rapperswil über Biberbrugg. Über der nördlichen Ausfahrt nach Immensee-Luzern/Rotkreuz beginnt auf einem Hochperron die Strecke der Arth-Rigi-Bahn, die, der Nordostflanke des bekannten Aussichtsberges Rigi entlang, nach Rigi-Kulm führt. Mit dem Bahnhof Arth-Goldau werden zwei wichtige touristische Anziehungspunkte, die Rigi und der drittgrösste Zoo der Schweiz, der Natur- und Tierpark Goldau, direkt erschlossen. 1872 sollte der Bahnhof zuerst in der Ebene zwischen Arth und Oberarth zu Stande kommen, wo sich die Bahnstrecken von Zürich und Luzern treffen sollten. Von Oberarth aus sollte ein Tunnel, der unter dem Schutt des Bergsturzes entstehen sollte, nach Steinen führen. Wegen einer schlechten Finanzlage der Gotthardbahn mussten diese Arbeiten 1876 eingestellt werden. Diese Finanzkrise wirkte sich auch auf das Bauprogramm aus, wobei das Dorf Arth eines der Hauptopfer darstellte. Als eine kostengünstigere Lösung wurde eine Linienführung über dem Schuttgebiet in Goldau in Betracht gezogen. Schliesslich wurde der Bahnhof 1876 in Goldau gebaut und erhielt die diplomatische Doppelbezeichnung Arth-Goldau. 1882 wurde die Gotthardbahn eröffnet. Am 8. August 1891 nahm die Südostbahn ihren Betrieb auf der Strecke Rapperswil-Pfäffikon-Biberbrugg-Goldau auf. 1897 wurden die Bahnstrecken von Goldau nach Zug-Zürich und Immensee-Luzern in Betrieb genommen. Erst jetzt wurde der Bahnhof Arth-GolVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bahnhof Im Kanton Schwyz - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Bahnhof Im Kanton Schwyz - Taschenbuch

1897, ISBN: 9781158807116

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Bahnhof Arth-Goldau, Bahnhof Brunnen, Bahnhof Pfäffikon SZ, Bahnhof Einsiedeln, Bahnhof Schwyz. Auszug: Der Bahnhof Arth-Goldau ist ein Bahnknotenpunkt in der politischen Gemeinde Arth im schweizerischen Kanton Schwyz. Er liegt im Zentrum des Dorfes Goldau, das zu Arth gehört. Der Bahnhof liegt südlich des Zugersees, entlang dessen beiden Ufern die Strecken der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) von Basel-Luzern und von Zürich-Zug verlaufen, die im Bahnhof Arth-Goldau zusammentreffen. Er ist deswegen als Keilbahnhof angelegt. Nach Süden führt die Gotthardstrecke nach Bellinzona-Lugano-Chiasso bzw. Locarno und Luino (Italien). Arth-Goldau ist ausserdem Endpunkt der Südostbahnstrecke (SOB) von Rapperswil über Biberbrugg. Über der nördlichen Ausfahrt nach Immensee-Luzern/Rotkreuz beginnt auf einem Hochperron die Strecke der Arth-Rigi-Bahn, die, der Nordostflanke des bekannten Aussichtsberges Rigi entlang, nach Rigi-Kulm führt. Mit dem Bahnhof Arth-Goldau werden zwei wichtige touristische Anziehungspunkte, die Rigi und der drittgrösste Zoo der Schweiz, der Natur- und Tierpark Goldau, direkt erschlossen. 1872 sollte der Bahnhof zuerst in der Ebene zwischen Arth und Oberarth zu Stande kommen, wo sich die Bahnstrecken von Zürich und Luzern treffen sollten. Von Oberarth aus sollte ein Tunnel, der unter dem Schutt des Bergsturzes entstehen sollte, nach Steinen führen. Wegen einer schlechten Finanzlage der Gotthardbahn mussten diese Arbeiten 1876 eingestellt werden. Diese Finanzkrise wirkte sich auch auf das Bauprogramm aus, wobei das Dorf Arth eines der Hauptopfer darstellte. Als eine kostengünstigere Lösung wurde eine Linienführung über dem Schuttgebiet in Goldau in Betracht gezogen. Schliesslich wurde der Bahnhof 1876 in Goldau gebaut und erhielt die diplomatische Doppelbezeichnung Arth-Goldau. 1882 wurde die Gotthardbahn eröffnet. Am 8. August 1891 nahm die Südostbahn ihren Betrieb auf der Strecke Rapperswil-Pfäffikon-Biberbrugg-Goldau auf. 1897 wurden die Bahnstrecken von Goldau nach Zug-Zürich und Immensee-Luzern in Betrieb genommen. Erst jetzt wurde der Bahnhof Arth-GolVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Bahnhof Im Kanton Schwyz

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Bahnhof Arth-Goldau, Bahnhof Brunnen, Bahnhof Pfäffikon SZ, Bahnhof Einsiedeln, Bahnhof Schwyz. Auszug: Der Bahnhof Arth-Goldau ist ein Bahnknotenpunkt in der politischen Gemeinde Arth im schweizerischen Kanton Schwyz. Er liegt im Zentrum des Dorfes Goldau, das zu Arth gehört. Der Bahnhof liegt südlich des Zugersees, entlang dessen beiden Ufern die Strecken der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) von Basel-Luzern und von Zürich-Zug verlaufen, die im Bahnhof Arth-Goldau zusammentreffen. Er ist deswegen als Keilbahnhof angelegt. Nach Süden führt die Gotthardstrecke nach Bellinzona-Lugano-Chiasso bzw. Locarno und Luino (Italien). Arth-Goldau ist ausserdem Endpunkt der Südostbahnstrecke (SOB) von Rapperswil über Biberbrugg. Über der nördlichen Ausfahrt nach Immensee-Luzern/Rotkreuz beginnt auf einem Hochperron die Strecke der Arth-Rigi-Bahn, die, der Nordostflanke des bekannten Aussichtsberges Rigi entlang, nach Rigi-Kulm führt. Mit dem Bahnhof Arth-Goldau werden zwei wichtige touristische Anziehungspunkte, die Rigi und der drittgrösste Zoo der Schweiz, der Natur- und Tierpark Goldau, direkt erschlossen. 1872 sollte der Bahnhof zuerst in der Ebene zwischen Arth und Oberarth zu Stande kommen, wo sich die Bahnstrecken von Zürich und Luzern treffen sollten. Von Oberarth aus sollte ein Tunnel, der unter dem Schutt des Bergsturzes entstehen sollte, nach Steinen führen. Wegen einer schlechten Finanzlage der Gotthardbahn mussten diese Arbeiten 1876 eingestellt werden. Diese Finanzkrise wirkte sich auch auf das Bauprogramm aus, wobei das Dorf Arth eines der Hauptopfer darstellte. Als eine kostengünstigere Lösung wurde eine Linienführung über dem Schuttgebiet in Goldau in Betracht gezogen. Schliesslich wurde der Bahnhof 1876 in Goldau gebaut und erhielt die diplomatische Doppelbezeichnung Arth-Goldau. 1882 wurde die Gotthardbahn eröffnet. Am 8. August 1891 nahm die Südostbahn ihren Betrieb auf der Strecke Rapperswil-Pfäffikon-Biberbrugg-Goldau auf. 1897 wurden die Bahnstrecken von Goldau nach Zug-Zürich und Immensee-Luzern in Betrieb genommen. Erst jetzt wurde der Bahnhof Arth-Gol

Detailangaben zum Buch - Bahnhof Im Kanton Schwyz


EAN (ISBN-13): 9781158807116
ISBN (ISBN-10): 1158807112
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
24 Seiten
Gewicht: 0,050 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-10-01T17:30:58+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-01-08T21:33:42+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158807116

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-80711-2, 978-1-158-80711-6


< zum Archiv...