Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158846597 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
Bezahlte Anzeige
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,95, größter Preis: € 18,73, Mittelwert: € 15,59
...
Straße in Serbien
(*)
Straße in Serbien - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158846592, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158846597

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=59gr, [GR: 25730 - TB/Literaturwissenschaft/Deutschsprachige], [SW: - Literary Criticism / European / German], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Autobahnen in Serbien, Autoput, Straße der Römischen Kaiser, Kraftfahrstraße 1. Auszug: Die Autobahnen in Serbien (serbisch: ¿¿¿¿¿¿¿ / Autoput) bilden das Rückgrat des Straßenverkehrs in Serbien und sind wichtige Transitstraßen in Europa. Sie sind insgesamt fast 540 Kilometer lang (Stand Dezember 2009), wovon der größte Teil die Autobahn Belgrad-PreSevo ausmacht, die das Land in Nord-Süd-Richtung durchquert. Das serbische Autobahnnetz besitzt - im Gegensatz zu anderen Staaten - keine klassische Autobahnnummerierung. Die Autobahnbezeichnungen basieren vielmehr auf den Europastraßen, die durch Serbien verlaufen. Die Infrastruktur wird in Serbien sukzessive ausgebaut. Viele Autobahnen und Schnellstraßen befinden sich in Planung und Bau. Der Autobahnbau wird in Serbien vorrangig zur Unterstützung des wirtschaftlichen Entwicklung vorangetrieben. Mittelfristig will Serbien nach Kroatien, über das dichteste Autobahnnetz in Südosteuropa verfügen. Für alle Autobahnen werden Gebühren (serbisch: ¿¿¿¿¿¿¿¿ / Putarina) erhoben. Ab 2010 wird aber eine Vignettenpflicht auf serbischen Autobahnen eingeführt, um so den Transitverkehr durch das Land zu erleichtern. Auf allen Autobahnen in Serbien gilt ein Tempolimit von 120 km/h. Eine große Rolle für den Autobahnbau spielten während des Kalten Krieges die Position Jugoslawiens zwischen den Blöcken und die finanziellen Hilfen aus dem Westen. Bereits nach dem Zweiten Weltkrieg begann man mit dem Bau einer Halbautobahn, die den Namen "Straße der Brüderlichkeit und Einheit" (Autoput bratstvo i jedinstvo) erhielt, da sie das Gebiet von vier der sechs Teilrepubliken der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien passierte. Am Bau der Halbautobahn waren Jugendliche im Rahmen der Jugendarbeitsaktionen (ORA) sowie Mitglieder der Jugoslawischen Volksarmee und Zwangsarbeiter beteiligt. Ungefähr 300.000 Personen arbeiteten beim Bau der Halbautobahn. Die erste Teilstrecke war die von Zagreb-Belgrad auf einer Länge von 382 km, eröffnet am 27. Juli 1950. Mit dem immer größer werdenden Verkehrsaufkommen in Jugoslawien, vor allem de Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Autobahnen in Serbien, Autoput, Straße der Römischen Kaiser, Kraftfahrstraße 1. Auszug: Die Autobahnen in Serbien (serbisch: ¿¿¿¿¿¿¿ / Autoput) bilden das Rückgrat des Straßenverkehrs in Serbien und sind wichtige Transitstraßen in Europa. Sie sind insgesamt fast 540 Kilometer lang (Stand Dezember 2009), wovon der größte Teil die Autobahn Belgrad-PreSevo ausmacht, die das Land in Nord-Süd-Richtung durchquert. Das serbische Autobahnnetz besitzt - im Gegensatz zu anderen Staaten - keine klassische Autobahnnummerierung. Die Autobahnbezeichnungen basieren vielmehr auf den Europastraßen, die durch Serbien verlaufen. Die Infrastruktur wird in Serbien sukzessive ausgebaut. Viele Autobahnen und Schnellstraßen befinden sich in Planung und Bau. Der Autobahnbau wird in Serbien vorrangig zur Unterstützung des wirtschaftlichen Entwicklung vorangetrieben. Mittelfristig will Serbien nach Kroatien, über das dichteste Autobahnnetz in Südosteuropa verfügen. Für alle Autobahnen werden Gebühren (serbisch: ¿¿¿¿¿¿¿¿ / Putarina) erhoben. Ab 2010 wird aber eine Vignettenpflicht auf serbischen Autobahnen eingeführt, um so den Transitverkehr durch das Land zu erleichtern. Auf allen Autobahnen in Serbien gilt ein Tempolimit von 120 km/h. Eine große Rolle für den Autobahnbau spielten während des Kalten Krieges die Position Jugoslawiens zwischen den Blöcken und die finanziellen Hilfen aus dem Westen. Bereits nach dem Zweiten Weltkrieg begann man mit dem Bau einer Halbautobahn, die den Namen "Straße der Brüderlichkeit und Einheit" (Autoput bratstvo i jedinstvo) erhielt, da sie das Gebiet von vier der sechs Teilrepubliken der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien passierte. Am Bau der Halbautobahn waren Jugendliche im Rahmen der Jugendarbeitsaktionen (ORA) sowie Mitglieder der Jugoslawischen Volksarmee und Zwangsarbeiter beteiligt. Ungefähr 300.000 Personen arbeiteten beim Bau der Halbautobahn. Die erste Teilstrecke war die von Zagreb-Belgrad auf einer Länge von 382 km, eröffnet am 27. Juli 1950. Mit dem immer größer werdenden Verkehrsaufkommen in Jugoslawien, vor allem de

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Straße in Serbien - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Straße in Serbien - Taschenbuch

2009, ISBN: 9781158846597

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Autobahnen in Serbien, Autoput, Straße der Römischen Kaiser, Kraftfahrstraße 1. Auszug: Die Autobahnen in Serbien (serbisch: ¿¿¿¿¿¿¿ / Autoput) bilden das Rückgrat des Straßenverkehrs in Serbien und sind wichtige Transitstraßen in Europa. Sie sind insgesamt fast 540 Kilometer lang (Stand Dezember 2009), wovon der größte Teil die Autobahn Belgrad-PreSevo ausmacht, die das Land in Nord-Süd-Richtung durchquert. Das serbische Autobahnnetz besitzt - im Gegensatz zu anderen Staaten - keine klassische Autobahnnummerierung. Die Autobahnbezeichnungen basieren vielmehr auf den Europastraßen, die durch Serbien verlaufen. Die Infrastruktur wird in Serbien sukzessive ausgebaut. Viele Autobahnen und Schnellstraßen befinden sich in Planung und Bau. Der Autobahnbau wird in Serbien vorrangig zur Unterstützung des wirtschaftlichen Entwicklung vorangetrieben. Mittelfristig will Serbien nach Kroatien, über das dichteste Autobahnnetz in Südosteuropa verfügen. Für alle Autobahnen werden Gebühren (serbisch: ¿¿¿¿¿¿¿¿ / Putarina) erhoben. Ab 2010 wird aber eine Vignettenpflicht auf serbischen Autobahnen eingeführt, um so den Transitverkehr durch das Land zu erleichtern. Auf allen Autobahnen in Serbien gilt ein Tempolimit von 120 km/h. Eine große Rolle für den Autobahnbau spielten während des Kalten Krieges die Position Jugoslawiens zwischen den Blöcken und die finanziellen Hilfen aus dem Westen. Bereits nach dem Zweiten Weltkrieg begann man mit dem Bau einer Halbautobahn, die den Namen "Straße der Brüderlichkeit und Einheit" (Autoput bratstvo i jedinstvo) erhielt, da sie das Gebiet von vier der sechs Teilrepubliken der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien passierte. Am Bau der Halbautobahn waren Jugendliche im Rahmen der Jugendarbeitsaktionen (ORA) sowie Mitglieder der Jugoslawischen Volksarmee und Zwangsarbeiter beteiligt. Ungefähr 300.000 Personen arbeiteten beim Bau der Halbautobahn. Die erste Teilstrecke war die von Zagreb-Belgrad auf einer Länge von 382 km, eröffnet am 27. Juli 1950. Mit dem immer größer werdenden Verkehrsaufkommen in Jugoslawien, vor allem de Versandzeit unbekannt

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:zzgl. Versand, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Straße in Serbien (Autobahnen in Serbien, Autoput, Straße der Römischen Kaiser, Kraftfahrstraße 1)
(*)
Straße in Serbien (Autobahnen in Serbien, Autoput, Straße der Römischen Kaiser, Kraftfahrstraße 1) - neues Buch

ISBN: 1158846592

ID: 9781158846597

EAN: 9781158846597, ISBN: 1158846592 [SW:Literaturwissenschaft ; German ; European ; Literaturwissenschaft/Deutschsprachige ; Deutschsprachige], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Strae in Serbien: Autobahnen in Serbien, Autoput, Strae Der Rmischen Kaiser, Kraftfahrstrae 1 - Herausgeber: Gruppe, Bcher
(*)
Herausgeber: Gruppe, Bcher:
Strae in Serbien: Autobahnen in Serbien, Autoput, Strae Der Rmischen Kaiser, Kraftfahrstrae 1 - Taschenbuch

ISBN: 9781158846597

ID: 820922036

[ED: Softcover], [PU: Books LLC], Versandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Straße in Serbien

Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Autobahnen in Serbien, Autoput, Straße der Römischen Kaiser, Kraftfahrstraße 1. Auszug: Die Autobahnen in Serbien (serbisch: ¿¿¿¿¿¿¿ / Autoput) bilden das Rückgrat des Straßenverkehrs in Serbien und sind wichtige Transitstraßen in Europa. Sie sind insgesamt fast 540 Kilometer lang (Stand Dezember 2009), wovon der größte Teil die Autobahn Belgrad-PreSevo ausmacht, die das Land in Nord-Süd-Richtung durchquert. Das serbische Autobahnnetz besitzt - im Gegensatz zu anderen Staaten - keine klassische Autobahnnummerierung. Die Autobahnbezeichnungen basieren vielmehr auf den Europastraßen, die durch Serbien verlaufen. Die Infrastruktur wird in Serbien sukzessive ausgebaut. Viele Autobahnen und Schnellstraßen befinden sich in Planung und Bau. Der Autobahnbau wird in Serbien vorrangig zur Unterstützung des wirtschaftlichen Entwicklung vorangetrieben. Mittelfristig will Serbien nach Kroatien, über das dichteste Autobahnnetz in Südosteuropa verfügen. Für alle Autobahnen werden Gebühren (serbisch: ¿¿¿¿¿¿¿¿ / Putarina) erhoben. Ab 2010 wird aber eine Vignettenpflicht auf serbischen Autobahnen eingeführt, um so den Transitverkehr durch das Land zu erleichtern. Auf allen Autobahnen in Serbien gilt ein Tempolimit von 120 km/h. Eine große Rolle für den Autobahnbau spielten während des Kalten Krieges die Position Jugoslawiens zwischen den Blöcken und die finanziellen Hilfen aus dem Westen. Bereits nach dem Zweiten Weltkrieg begann man mit dem Bau einer Halbautobahn, die den Namen "Straße der Brüderlichkeit und Einheit" (Autoput bratstvo i jedinstvo) erhielt, da sie das Gebiet von vier der sechs Teilrepubliken der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien passierte. Am Bau der Halbautobahn waren Jugendliche im Rahmen der Jugendarbeitsaktionen (ORA) sowie Mitglieder der Jugoslawischen Volksarmee und Zwangsarbeiter beteiligt. Ungefähr 300.000 Personen arbeiteten beim Bau der Halbautobahn. Die erste Teilstrecke war die von Zagreb-Belgrad auf einer Länge von 382 km, eröffnet am 27. Juli 1950. Mit dem immer größer werdenden Verkehrsaufkommen in Jugoslawien, vor allem de

Detailangaben zum Buch - Straße in Serbien


EAN (ISBN-13): 9781158846597
ISBN (ISBN-10): 1158846592
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-09-26T17:13:19+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-04-07T21:32:22+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158846597

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-84659-2, 978-1-158-84659-7


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher