- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 11,28, größter Preis: € 15,30, Mittelwert: € 13,29
1
Träger Eines Ehrenzeichens Für Verdienste Um Die Republik Österreich (Ausprägung Unbekannt)
Bestellen
bei
(ca. € 15,30)
Bestellen

Träger Eines Ehrenzeichens Für Verdienste Um Die Republik Österreich (Ausprägung Unbekannt) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158865546, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 36 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=68gr, [GR: 25720 - TB/Literaturwissenschaft/Gattungen u. Methoden], [SW: - Literary … Mehr…

Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD Buchgeier.com
2
Bestellen
bei lehmanns.de
€ 11,28
Versand: € 0,00
Bestellen

Bucher Gruppe:

Trager Eines Ehrenzeichens Fur Verdienste Um Die Republik Osterreich (Auspragung Unbekannt) - Taschenbuch

2010, ISBN: 9781158865543

Paul Zsolnay, Peter Stiegnitz, Gunter Hofler, Softcover, Buch, [PU: Books LLC]

  - Versandkosten:Versand in 10 - 20 TagenNicht kurzfristig lieferbar, versandkostenfrei in der BRD (EUR 0.00)
Bezahlte Anzeige

Details zum Buch
Träger Eines Ehrenzeichens Für Verdienste Um Die Republik Österreich (Ausprägung Unbekannt)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Paul Zsolnay, Peter Stiegnitz, Günter Höfler, Engelbert Lagler, Josef Buchta, Florian Födermayr, Karl-Heinz Fitzal, Dietmar Franzisci, Helmut Kreuzhuber, Raimund Schittenhelm, Franz Bachinger. Auszug: Paul Zsolnay (* 12. Juni 1895 als Paul von Zsolnay in Budapest, Österreich-Ungarn; + 13. Mai 1961 in Wien) war ein österreichischer Verleger. Er gründete 1924 mit dem Paul Zsolnay Verlag den bedeutendsten österreichischen Verlag der Zwischenkriegszeit. Während der Zeit des Nationalsozialismus in Österreich wurde Zsolnay aufgrund seiner jüdischen Abstammung enteignet, der Verlag "arisiert". Nach der Befreiung Österreichs wurde der Verlag 1946 restituiert und von ihm bis zu seinem Tod 1961 weitergeführt. Paul von Zsolnay wurde in Budapest als ältester Sohn des Adolf von Zsolnay, des österreichischen Honorar-Generalkonsuls, und dessen Frau, Andy, geb. Wallerstein, geboren. Die Familie war mit dem Tabakhandel zu Vermögen gekommen und war ein angesehenes Mitglied der österreichischen Gesellschaft. 1897 übersiedelte die Familie nach Wien, um ihrem ständig kränkelnden Sohn Paul eine bessere medizinische Versorgung bieten zu können. Er besuchte das Hietzinger Gymnasium, wo er zusammen mit Hans Kaltneker und Hans Flesch-Brunningen die hektographierte literarische Zeitschrift "Das neue Land" herausgab. Zsolnay studierte später in Wien an der Hochschule für Bodenkultur und leitete die bei Pressburg gelegenen Güter der Familie. Dort betrieb er unter anderem eine Blumenzucht, die er, nach eigenen Angaben, zur "größten Blumenzüchterei der Tschechoslowakei" ausgestalten konnte. Eine von ihm gezüchtete rotgeränderte gelbe Rose trägt seinen Namen, worauf Zsolnay sehr stolz war. Mit einer anderen Idee schützte er die Marillenbäume vor Nachtfrösten: er umwickelte die Äste mit Girlanden von Glühbirnen, die er während der Nächte brennen ließ. "Es half und sah so hübsch aus" erinnerte er sich später. Mit Unterstützung seiner Mutter, in deren Salon in Schloss Oberufer bei Preßburg prominente Künstler und Schriftsteller wie Richard Strauss, Hugo von Hofmannsthal, Gerhart Hauptmann, Arthur Schnitzler Bruno Walter und die Schwestern Elsa, Berta und Grete Wiesenthal sowie Richard Nikolaus Gra

Detailangaben zum Buch - Träger Eines Ehrenzeichens Für Verdienste Um Die Republik Österreich (Ausprägung Unbekannt)


EAN (ISBN-13): 9781158865543
ISBN (ISBN-10): 1158865546
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
36 Seiten
Gewicht: 0,068 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-08-24T17:59:33+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-11-21T16:54:36+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158865543

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-86554-6, 978-1-158-86554-3


< zum Archiv...