Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158911936 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
Bezahlte Anzeige
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,71, größter Preis: € 14,95, Mittelwert: € 14,89
...
Bildung (Freiburg Im Üechtland)
(*)
Bildung (Freiburg Im Üechtland) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158911939, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158911936

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=64gr, [GR: 27220 - TB/Erziehung/Bildung/Allgemeines /Lexika], [SW: - Education / History], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Universität Freiburg, Bibel und Orient Museum, Kantons- und Universitätsbibliothek Freiburg, Kollegium St. Michael, Kollegium Heilig Kreuz, Zentrum für Testentwicklung und Diagnostik, Centre Fries. Auszug: Der 2005 eröffnete Campus von Pérolles 2 (Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät)Die Universität Freiburg (Universitas Friburgensis) in Freiburg im Üechtland (frz. Fribourg ) ist die sechstgrösste und einzige zweisprachige Universität der Schweiz. Sie bietet rund 1'100 Vollzeitstellen (davon 210 Professoren) an und zählt über 10'000 Studenten, anteilsmässig gleich viele Frauen und Männer. Die Zahl der Studierenden hat sich in den letzten 15 Jahren mehr als verdoppelt, 2003 wurde erstmals die 10'000er-Marke überschritten. Gut die Hälfte der Studierenden ist deutscher, 29 Prozent französischer und 8 Prozent italienischer Muttersprache. Die Universität befindet sich im Grenzgebiet zwischen Deutsch- und Westschweiz. Die meisten Studiengänge werden auf Deutsch und Französisch angeboten, was Studierende aus der ganzen Schweiz und der Welt anzieht: Der Anteil Studierender aus anderen Kantonen ist im Vergleich zu anderen Schweizer Hochschulen überdurchschnittlich hoch und rund 20 Prozent der eingeschriebenen Studierenden stammen aus dem Ausland. Die Universität Freiburg ist zusammen mit der Universität in Cluj, der Universität Luxemburg sowie der Freien Universität Bozen eine der mehrsprachigen Universitäten Europas. Entstanden ist die Universität 1889: Am 4. Oktober desselben Jahres gab der Grosse Rat (Parlament) des Kantons Freiburg grünes Licht für die Gründung der ersten Universität der katholischen Schweiz. Für diese Hochschule hatte vor allem der Staatsrat Georges Python hartnäckig gekämpft; es gelang ihm, die notwendigen finanziellen Mittel zu beschaffen und die Politiker von der Notwendigkeit einer Universität zu überzeugen. Vorläuferin der Universität war die Theologische Fakultät des Kollegiums Sankt Michael. Der Gründung einer Universität in einer relativ kleinen Stadt lag der Wunsch der schweizerischen Katholiken zu Grunde, dass auch in einem katholischen Kanton eine Universität existieren sollte. Trotzdem war die Universität offiziell nie eine «kath Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Universität Freiburg, Bibel und Orient Museum, Kantons- und Universitätsbibliothek Freiburg, Kollegium St. Michael, Kollegium Heilig Kreuz, Zentrum für Testentwicklung und Diagnostik, Centre Fries. Auszug: Der 2005 eröffnete Campus von Pérolles 2 (Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät)Die Universität Freiburg (Universitas Friburgensis) in Freiburg im Üechtland (frz. Fribourg ) ist die sechstgrösste und einzige zweisprachige Universität der Schweiz. Sie bietet rund 1'100 Vollzeitstellen (davon 210 Professoren) an und zählt über 10'000 Studenten, anteilsmässig gleich viele Frauen und Männer. Die Zahl der Studierenden hat sich in den letzten 15 Jahren mehr als verdoppelt, 2003 wurde erstmals die 10'000er-Marke überschritten. Gut die Hälfte der Studierenden ist deutscher, 29 Prozent französischer und 8 Prozent italienischer Muttersprache. Die Universität befindet sich im Grenzgebiet zwischen Deutsch- und Westschweiz. Die meisten Studiengänge werden auf Deutsch und Französisch angeboten, was Studierende aus der ganzen Schweiz und der Welt anzieht: Der Anteil Studierender aus anderen Kantonen ist im Vergleich zu anderen Schweizer Hochschulen überdurchschnittlich hoch und rund 20 Prozent der eingeschriebenen Studierenden stammen aus dem Ausland. Die Universität Freiburg ist zusammen mit der Universität in Cluj, der Universität Luxemburg sowie der Freien Universität Bozen eine der mehrsprachigen Universitäten Europas. Entstanden ist die Universität 1889: Am 4. Oktober desselben Jahres gab der Grosse Rat (Parlament) des Kantons Freiburg grünes Licht für die Gründung der ersten Universität der katholischen Schweiz. Für diese Hochschule hatte vor allem der Staatsrat Georges Python hartnäckig gekämpft; es gelang ihm, die notwendigen finanziellen Mittel zu beschaffen und die Politiker von der Notwendigkeit einer Universität zu überzeugen. Vorläuferin der Universität war die Theologische Fakultät des Kollegiums Sankt Michael. Der Gründung einer Universität in einer relativ kleinen Stadt lag der Wunsch der schweizerischen Katholiken zu Grunde, dass auch in einem katholischen Kanton eine Universität existieren sollte. Trotzdem war die Universität offiziell nie eine «kath

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bildung (Freiburg Im Üechtland) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Bildung (Freiburg Im Üechtland) - Taschenbuch

2005, ISBN: 9781158911936

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Universität Freiburg, Bibel und Orient Museum, Kantons- und Universitätsbibliothek Freiburg, Kollegium St. Michael, Kollegium Heilig Kreuz, Zentrum für Testentwicklung und Diagnostik, Centre Fries. Auszug: Der 2005 eröffnete Campus von Pérolles 2 (Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät)Die Universität Freiburg (Universitas Friburgensis) in Freiburg im Üechtland (frz. Fribourg ) ist die sechstgrösste und einzige zweisprachige Universität der Schweiz. Sie bietet rund 1'100 Vollzeitstellen (davon 210 Professoren) an und zählt über 10'000 Studenten, anteilsmässig gleich viele Frauen und Männer. Die Zahl der Studierenden hat sich in den letzten 15 Jahren mehr als verdoppelt, 2003 wurde erstmals die 10'000er-Marke überschritten. Gut die Hälfte der Studierenden ist deutscher, 29 Prozent französischer und 8 Prozent italienischer Muttersprache. Die Universität befindet sich im Grenzgebiet zwischen Deutsch- und Westschweiz. Die meisten Studiengänge werden auf Deutsch und Französisch angeboten, was Studierende aus der ganzen Schweiz und der Welt anzieht: Der Anteil Studierender aus anderen Kantonen ist im Vergleich zu anderen Schweizer Hochschulen überdurchschnittlich hoch und rund 20 Prozent der eingeschriebenen Studierenden stammen aus dem Ausland. Die Universität Freiburg ist zusammen mit der Universität in Cluj, der Universität Luxemburg sowie der Freien Universität Bozen eine der mehrsprachigen Universitäten Europas. Entstanden ist die Universität 1889: Am 4. Oktober desselben Jahres gab der Grosse Rat (Parlament) des Kantons Freiburg grünes Licht für die Gründung der ersten Universität der katholischen Schweiz. Für diese Hochschule hatte vor allem der Staatsrat Georges Python hartnäckig gekämpft; es gelang ihm, die notwendigen finanziellen Mittel zu beschaffen und die Politiker von der Notwendigkeit einer Universität zu überzeugen. Vorläuferin der Universität war die Theologische Fakultät des Kollegiums Sankt Michael. Der Gründung einer Universität in einer relativ kleinen Stadt lag der Wunsch der schweizerischen Katholiken zu Grunde, dass auch in einem katholischen Kanton eine Universität existieren sollte. Trotzdem war die Universität offiziell nie eine «kath Versandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bildung (Freiburg Im Üechtland) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Bildung (Freiburg Im Üechtland) - Taschenbuch

2005, ISBN: 9781158911936

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Universität Freiburg, Bibel und Orient Museum, Kantons- und Universitätsbibliothek Freiburg, Kollegium St. Michael, Kollegium Heilig Kreuz, Zentrum für Testentwicklung und Diagnostik, Centre Fries. Auszug: Der 2005 eröffnete Campus von Pérolles 2 (Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät)Die Universität Freiburg (Universitas Friburgensis) in Freiburg im Üechtland (frz. Fribourg ) ist die sechstgrösste und einzige zweisprachige Universität der Schweiz. Sie bietet rund 1'100 Vollzeitstellen (davon 210 Professoren) an und zählt über 10'000 Studenten, anteilsmässig gleich viele Frauen und Männer. Die Zahl der Studierenden hat sich in den letzten 15 Jahren mehr als verdoppelt, 2003 wurde erstmals die 10'000er-Marke überschritten. Gut die Hälfte der Studierenden ist deutscher, 29 Prozent französischer und 8 Prozent italienischer Muttersprache. Die Universität befindet sich im Grenzgebiet zwischen Deutsch- und Westschweiz. Die meisten Studiengänge werden auf Deutsch und Französisch angeboten, was Studierende aus der ganzen Schweiz und der Welt anzieht: Der Anteil Studierender aus anderen Kantonen ist im Vergleich zu anderen Schweizer Hochschulen überdurchschnittlich hoch und rund 20 Prozent der eingeschriebenen Studierenden stammen aus dem Ausland. Die Universität Freiburg ist zusammen mit der Universität in Cluj, der Universität Luxemburg sowie der Freien Universität Bozen eine der mehrsprachigen Universitäten Europas. Entstanden ist die Universität 1889: Am 4. Oktober desselben Jahres gab der Grosse Rat (Parlament) des Kantons Freiburg grünes Licht für die Gründung der ersten Universität der katholischen Schweiz. Für diese Hochschule hatte vor allem der Staatsrat Georges Python hartnäckig gekämpft; es gelang ihm, die notwendigen finanziellen Mittel zu beschaffen und die Politiker von der Notwendigkeit einer Universität zu überzeugen. Vorläuferin der Universität war die Theologische Fakultät des Kollegiums Sankt Michael. Der Gründung einer Universität in einer relativ kleinen Stadt lag der Wunsch der schweizerischen Katholiken zu Grunde, dass auch in einem katholischen Kanton eine Universität existieren sollte. Trotzdem war die Universität offiziell nie eine «kath Versandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bildung (Freiburg Im Üechtland) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Bildung (Freiburg Im Üechtland) - Taschenbuch

2005, ISBN: 9781158911936

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Universität Freiburg, Bibel und Orient Museum, Kantons- und Universitätsbibliothek Freiburg, Kollegium St. Michael, Kollegium Heilig Kreuz, Zentrum für Testentwicklung und Diagnostik, Centre Fries. Auszug: Der 2005 eröffnete Campus von Pérolles 2 (Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät)Die Universität Freiburg (Universitas Friburgensis) in Freiburg im Üechtland (frz. Fribourg ) ist die sechstgrösste und einzige zweisprachige Universität der Schweiz. Sie bietet rund 1'100 Vollzeitstellen (davon 210 Professoren) an und zählt über 10'000 Studenten, anteilsmässig gleich viele Frauen und Männer. Die Zahl der Studierenden hat sich in den letzten 15 Jahren mehr als verdoppelt, 2003 wurde erstmals die 10'000er-Marke überschritten. Gut die Hälfte der Studierenden ist deutscher, 29 Prozent französischer und 8 Prozent italienischer Muttersprache. Die Universität befindet sich im Grenzgebiet zwischen Deutsch- und Westschweiz. Die meisten Studiengänge werden auf Deutsch und Französisch angeboten, was Studierende aus der ganzen Schweiz und der Welt anzieht: Der Anteil Studierender aus anderen Kantonen ist im Vergleich zu anderen Schweizer Hochschulen überdurchschnittlich hoch und rund 20 Prozent der eingeschriebenen Studierenden stammen aus dem Ausland. Die Universität Freiburg ist zusammen mit der Universität in Cluj, der Universität Luxemburg sowie der Freien Universität Bozen eine der mehrsprachigen Universitäten Europas. Entstanden ist die Universität 1889: Am 4. Oktober desselben Jahres gab der Grosse Rat (Parlament) des Kantons Freiburg grünes Licht für die Gründung der ersten Universität der katholischen Schweiz. Für diese Hochschule hatte vor allem der Staatsrat Georges Python hartnäckig gekämpft es gelang ihm, die notwendigen finanziellen Mittel zu beschaffen und die Politiker von der Notwendigkeit einer Universität zu überzeugen. Vorläuferin der Universität war die Theologische Fakultät des Kollegiums Sankt Michael. Der Gründung einer Universität in einer relativ kleinen Stadt lag der Wunsch der schweizerischen Katholiken zu Grunde, dass auch in einem katholischen Kanton eine Universität existieren sollte. Trotzdem war die Universität offiziell nie eine kathVersandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Bildung (Freiburg Im Üechtland)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Universität Freiburg, Bibel und Orient Museum, Kantons- und Universitätsbibliothek Freiburg, Kollegium St. Michael, Kollegium Heilig Kreuz, Zentrum für Testentwicklung und Diagnostik, Centre Fries. Auszug: Der 2005 eröffnete Campus von Pérolles 2 (Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät)Die Universität Freiburg (Universitas Friburgensis) in Freiburg im Üechtland (frz. Fribourg ) ist die sechstgrösste und einzige zweisprachige Universität der Schweiz. Sie bietet rund 1'100 Vollzeitstellen (davon 210 Professoren) an und zählt über 10'000 Studenten, anteilsmässig gleich viele Frauen und Männer. Die Zahl der Studierenden hat sich in den letzten 15 Jahren mehr als verdoppelt, 2003 wurde erstmals die 10'000er-Marke überschritten. Gut die Hälfte der Studierenden ist deutscher, 29 Prozent französischer und 8 Prozent italienischer Muttersprache. Die Universität befindet sich im Grenzgebiet zwischen Deutsch- und Westschweiz. Die meisten Studiengänge werden auf Deutsch und Französisch angeboten, was Studierende aus der ganzen Schweiz und der Welt anzieht: Der Anteil Studierender aus anderen Kantonen ist im Vergleich zu anderen Schweizer Hochschulen überdurchschnittlich hoch und rund 20 Prozent der eingeschriebenen Studierenden stammen aus dem Ausland. Die Universität Freiburg ist zusammen mit der Universität in Cluj, der Universität Luxemburg sowie der Freien Universität Bozen eine der mehrsprachigen Universitäten Europas. Entstanden ist die Universität 1889: Am 4. Oktober desselben Jahres gab der Grosse Rat (Parlament) des Kantons Freiburg grünes Licht für die Gründung der ersten Universität der katholischen Schweiz. Für diese Hochschule hatte vor allem der Staatsrat Georges Python hartnäckig gekämpft; es gelang ihm, die notwendigen finanziellen Mittel zu beschaffen und die Politiker von der Notwendigkeit einer Universität zu überzeugen. Vorläuferin der Universität war die Theologische Fakultät des Kollegiums Sankt Michael. Der Gründung einer Universität in einer relativ kleinen Stadt lag der Wunsch der schweizerischen Katholiken zu Grunde, dass auch in einem katholischen Kanton eine Universität existieren sollte. Trotzdem war die Universität offiziell nie eine «kath

Detailangaben zum Buch - Bildung (Freiburg Im Üechtland)


EAN (ISBN-13): 9781158911936
ISBN (ISBN-10): 1158911939
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,064 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-07-07T09:44:57+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-06-21T10:25:24+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158911936

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-91193-9, 978-1-158-91193-6


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher