Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158916085 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
Bezahlte Anzeige
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,71, größter Preis: € 14,95, Mittelwert: € 14,89
...
Bodnegg
(*)
Bodnegg - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158916086, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158916085

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=54gr, [GR: 27470 - TB/Öffentliche Verwaltung], [SW: - Biography & Autobiography / Military], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Pfaumoos, Niggelmoos und Bei der Schleife, Herzogenweiher, Jungmoränenlandschaft zwischen Amtzell und Vogt, Quellmoore bei Englisreute, Gemeindeverwaltungsverband Gullen. Auszug: Bodnegg - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Bodnegg Blick nach Süden auf Bodnegg vom Kirchberg ausBodnegg liegt am Übergang von Oberschwaben zum Westallgäu in 519 bis 700 Meter Höhe, jeweils etwa 15 km von der Kreisstadt Ravensburg, von Wangen im Allgäu und von Tettnang entfernt. Vom Kirchberg aus () sind der Bodensee und Berge der Schweiz (z. B. der Säntis), Österreichs (z. B. der Hohe Freschen) und des bayerischen Allgäus (z. B. der Hochgrat) zu sehen. Nachbargemeinden sind im Landkreis Ravensburg: Die Stadt Ravensburg, die Gemeinden Amtzell, Grünkraut und Waldburg; im Bodenseekreis die Stadt Tettnang und die Gemeinde Neukirch. Im Gemeindegebiet sind zur Zeit vier Naturschutzgebiete (Auweiher, Herzogenweiher, Pfaumoos, Niggelmoos und Bei der Schleife und Quellmoore bei Englisreute) sowie ein Landschaftsschutzgebiet (Jungmoränenlandschaft zwischen Amtzell und Vogt) ausgewiesen. (Stand: 1. April 2010) Über die Herkunft des Namens Bodnegg, mundartlich "Burneck" oder "Bunneck"ausgesprochen, wird gerätselt. Während die Nachsilbe "-egg" als Bergvorsprung gedeutet wird, ranken sich um die erste Silbe "Bod-" mehrere Deutungsversuche, bis hin zu einer Ableitung aus dem keltischen Wort "burren", was einen kleinen runden Hügel bedeute. Bereits im 12. Jahrhundert besitzt das Kloster Weißenau einen "curtem in Bodnegge", also einen Hof in Bodnegg. 1357 verkauft Truchsess Eberhard III. von Waldburg einige Höfe an das Kloster Weingarten. 1463, 1470 und 1486 erwirbt das Kloster Weißenau viele weitere Güter, 1473 wird ihm die Pfarrei Bodnegg einverleibt. Im Reichsdeputationshauptschluss von 1803 wird das Kloster säkularisiert und fällt an den Grafen von Sternberg-Manderscheid. Die meisten Güter, also auch die in Bodnegg, fallen an die Landvogtei Schwaben und somit an Österreich, jedoch bereits 1806 an das von Napoléon Bonaparte zum Königreich erhobene Württe Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Pfaumoos, Niggelmoos und Bei der Schleife, Herzogenweiher, Jungmoränenlandschaft zwischen Amtzell und Vogt, Quellmoore bei Englisreute, Gemeindeverwaltungsverband Gullen. Auszug: Bodnegg - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Bodnegg Blick nach Süden auf Bodnegg vom Kirchberg ausBodnegg liegt am Übergang von Oberschwaben zum Westallgäu in 519 bis 700 Meter Höhe, jeweils etwa 15 km von der Kreisstadt Ravensburg, von Wangen im Allgäu und von Tettnang entfernt. Vom Kirchberg aus () sind der Bodensee und Berge der Schweiz (z. B. der Säntis), Österreichs (z. B. der Hohe Freschen) und des bayerischen Allgäus (z. B. der Hochgrat) zu sehen. Nachbargemeinden sind im Landkreis Ravensburg: Die Stadt Ravensburg, die Gemeinden Amtzell, Grünkraut und Waldburg; im Bodenseekreis die Stadt Tettnang und die Gemeinde Neukirch. Im Gemeindegebiet sind zur Zeit vier Naturschutzgebiete (Auweiher, Herzogenweiher, Pfaumoos, Niggelmoos und Bei der Schleife und Quellmoore bei Englisreute) sowie ein Landschaftsschutzgebiet (Jungmoränenlandschaft zwischen Amtzell und Vogt) ausgewiesen. (Stand: 1. April 2010) Über die Herkunft des Namens Bodnegg, mundartlich "Burneck" oder "Bunneck"ausgesprochen, wird gerätselt. Während die Nachsilbe "-egg" als Bergvorsprung gedeutet wird, ranken sich um die erste Silbe "Bod-" mehrere Deutungsversuche, bis hin zu einer Ableitung aus dem keltischen Wort "burren", was einen kleinen runden Hügel bedeute. Bereits im 12. Jahrhundert besitzt das Kloster Weißenau einen "curtem in Bodnegge", also einen Hof in Bodnegg. 1357 verkauft Truchsess Eberhard III. von Waldburg einige Höfe an das Kloster Weingarten. 1463, 1470 und 1486 erwirbt das Kloster Weißenau viele weitere Güter, 1473 wird ihm die Pfarrei Bodnegg einverleibt. Im Reichsdeputationshauptschluss von 1803 wird das Kloster säkularisiert und fällt an den Grafen von Sternberg-Manderscheid. Die meisten Güter, also auch die in Bodnegg, fallen an die Landvogtei Schwaben und somit an Österreich, jedoch bereits 1806 an das von Napoléon Bonaparte zum Königreich erhobene Württe

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bodnegg - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Bodnegg - Taschenbuch

2010, ISBN: 9781158916085

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Pfaumoos, Niggelmoos und Bei der Schleife, Herzogenweiher, Jungmoränenlandschaft zwischen Amtzell und Vogt, Quellmoore bei Englisreute, Gemeindeverwaltungsverband Gullen. Auszug: Bodnegg - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Bodnegg Blick nach Süden auf Bodnegg vom Kirchberg ausBodnegg liegt am Übergang von Oberschwaben zum Westallgäu in 519 bis 700 Meter Höhe, jeweils etwa 15 km von der Kreisstadt Ravensburg, von Wangen im Allgäu und von Tettnang entfernt. Vom Kirchberg aus () sind der Bodensee und Berge der Schweiz (z. B. der Säntis), Österreichs (z. B. der Hohe Freschen) und des bayerischen Allgäus (z. B. der Hochgrat) zu sehen. Nachbargemeinden sind im Landkreis Ravensburg: Die Stadt Ravensburg, die Gemeinden Amtzell, Grünkraut und Waldburg; im Bodenseekreis die Stadt Tettnang und die Gemeinde Neukirch. Im Gemeindegebiet sind zur Zeit vier Naturschutzgebiete (Auweiher, Herzogenweiher, Pfaumoos, Niggelmoos und Bei der Schleife und Quellmoore bei Englisreute) sowie ein Landschaftsschutzgebiet (Jungmoränenlandschaft zwischen Amtzell und Vogt) ausgewiesen. (Stand: 1. April 2010) Über die Herkunft des Namens Bodnegg, mundartlich "Burneck" oder "Bunneck"ausgesprochen, wird gerätselt. Während die Nachsilbe "-egg" als Bergvorsprung gedeutet wird, ranken sich um die erste Silbe "Bod-" mehrere Deutungsversuche, bis hin zu einer Ableitung aus dem keltischen Wort "burren", was einen kleinen runden Hügel bedeute. Bereits im 12. Jahrhundert besitzt das Kloster Weißenau einen "curtem in Bodnegge", also einen Hof in Bodnegg. 1357 verkauft Truchsess Eberhard III. von Waldburg einige Höfe an das Kloster Weingarten. 1463, 1470 und 1486 erwirbt das Kloster Weißenau viele weitere Güter, 1473 wird ihm die Pfarrei Bodnegg einverleibt. Im Reichsdeputationshauptschluss von 1803 wird das Kloster säkularisiert und fällt an den Grafen von Sternberg-Manderscheid. Die meisten Güter, also auch die in Bodnegg, fallen an die Landvogtei Schwaben und somit an Österreich, jedoch bereits 1806 an das von Napoléon Bonaparte zum Königreich erhobene Württe Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bodnegg - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Bodnegg - Taschenbuch

2010, ISBN: 9781158916085

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Pfaumoos, Niggelmoos und Bei der Schleife, Herzogenweiher, Jungmoränenlandschaft zwischen Amtzell und Vogt, Quellmoore bei Englisreute, Gemeindeverwaltungsverband Gullen. Auszug: Bodnegg - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Bodnegg Blick nach Süden auf Bodnegg vom Kirchberg ausBodnegg liegt am Übergang von Oberschwaben zum Westallgäu in 519 bis 700 Meter Höhe, jeweils etwa 15 km von der Kreisstadt Ravensburg, von Wangen im Allgäu und von Tettnang entfernt. Vom Kirchberg aus () sind der Bodensee und Berge der Schweiz (z. B. der Säntis), Österreichs (z. B. der Hohe Freschen) und des bayerischen Allgäus (z. B. der Hochgrat) zu sehen. Nachbargemeinden sind im Landkreis Ravensburg: Die Stadt Ravensburg, die Gemeinden Amtzell, Grünkraut und Waldburg; im Bodenseekreis die Stadt Tettnang und die Gemeinde Neukirch. Im Gemeindegebiet sind zur Zeit vier Naturschutzgebiete (Auweiher, Herzogenweiher, Pfaumoos, Niggelmoos und Bei der Schleife und Quellmoore bei Englisreute) sowie ein Landschaftsschutzgebiet (Jungmoränenlandschaft zwischen Amtzell und Vogt) ausgewiesen. (Stand: 1. April 2010) Über die Herkunft des Namens Bodnegg, mundartlich "Burneck" oder "Bunneck"ausgesprochen, wird gerätselt. Während die Nachsilbe "-egg" als Bergvorsprung gedeutet wird, ranken sich um die erste Silbe "Bod-" mehrere Deutungsversuche, bis hin zu einer Ableitung aus dem keltischen Wort "burren", was einen kleinen runden Hügel bedeute. Bereits im 12. Jahrhundert besitzt das Kloster Weißenau einen "curtem in Bodnegge", also einen Hof in Bodnegg. 1357 verkauft Truchsess Eberhard III. von Waldburg einige Höfe an das Kloster Weingarten. 1463, 1470 und 1486 erwirbt das Kloster Weißenau viele weitere Güter, 1473 wird ihm die Pfarrei Bodnegg einverleibt. Im Reichsdeputationshauptschluss von 1803 wird das Kloster säkularisiert und fällt an den Grafen von Sternberg-Manderscheid. Die meisten Güter, also auch die in Bodnegg, fallen an die Landvogtei Schwaben und somit an Österreich, jedoch bereits 1806 an das von Napoléon Bonaparte zum Königreich erhobene Württe Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bodnegg - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Bodnegg - Taschenbuch

2010, ISBN: 9781158916085

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Pfaumoos, Niggelmoos und Bei der Schleife, Herzogenweiher, Jungmoränenlandschaft zwischen Amtzell und Vogt, Quellmoore bei Englisreute, Gemeindeverwaltungsverband Gullen. Auszug: Bodnegg - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Bodnegg Blick nach Süden auf Bodnegg vom Kirchberg ausBodnegg liegt am Übergang von Oberschwaben zum Westallgäu in 519 bis 700 Meter Höhe, jeweils etwa 15 km von der Kreisstadt Ravensburg, von Wangen im Allgäu und von Tettnang entfernt. Vom Kirchberg aus () sind der Bodensee und Berge der Schweiz (z. B. der Säntis), Österreichs (z. B. der Hohe Freschen) und des bayerischen Allgäus (z. B. der Hochgrat) zu sehen. Nachbargemeinden sind im Landkreis Ravensburg: Die Stadt Ravensburg, die Gemeinden Amtzell, Grünkraut und Waldburg; im Bodenseekreis die Stadt Tettnang und die Gemeinde Neukirch. Im Gemeindegebiet sind zur Zeit vier Naturschutzgebiete (Auweiher, Herzogenweiher, Pfaumoos, Niggelmoos und Bei der Schleife und Quellmoore bei Englisreute) sowie ein Landschaftsschutzgebiet (Jungmoränenlandschaft zwischen Amtzell und Vogt) ausgewiesen. (Stand: 1. April 2010) Über die Herkunft des Namens Bodnegg, mundartlich "Burneck" oder "Bunneck"ausgesprochen, wird gerätselt. Während die Nachsilbe "-egg" als Bergvorsprung gedeutet wird, ranken sich um die erste Silbe "Bod-" mehrere Deutungsversuche, bis hin zu einer Ableitung aus dem keltischen Wort "burren", was einen kleinen runden Hügel bedeute. Bereits im 12. Jahrhundert besitzt das Kloster Weißenau einen "curtem in Bodnegge", also einen Hof in Bodnegg. 1357 verkauft Truchsess Eberhard III. von Waldburg einige Höfe an das Kloster Weingarten. 1463, 1470 und 1486 erwirbt das Kloster Weißenau viele weitere Güter, 1473 wird ihm die Pfarrei Bodnegg einverleibt. Im Reichsdeputationshauptschluss von 1803 wird das Kloster säkularisiert und fällt an den Grafen von Sternberg-Manderscheid. Die meisten Güter, also auch die in Bodnegg, fallen an die Landvogtei Schwaben und somit an Österreich, jedoch bereits 1806 an das von Napoléon Bonaparte zum Königreich erhobene Württe Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Bodnegg

Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Pfaumoos, Niggelmoos und Bei der Schleife, Herzogenweiher, Jungmoränenlandschaft zwischen Amtzell und Vogt, Quellmoore bei Englisreute, Gemeindeverwaltungsverband Gullen. Auszug: Bodnegg - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Bodnegg Blick nach Süden auf Bodnegg vom Kirchberg ausBodnegg liegt am Übergang von Oberschwaben zum Westallgäu in 519 bis 700 Meter Höhe, jeweils etwa 15 km von der Kreisstadt Ravensburg, von Wangen im Allgäu und von Tettnang entfernt. Vom Kirchberg aus () sind der Bodensee und Berge der Schweiz (z. B. der Säntis), Österreichs (z. B. der Hohe Freschen) und des bayerischen Allgäus (z. B. der Hochgrat) zu sehen. Nachbargemeinden sind im Landkreis Ravensburg: Die Stadt Ravensburg, die Gemeinden Amtzell, Grünkraut und Waldburg; im Bodenseekreis die Stadt Tettnang und die Gemeinde Neukirch. Im Gemeindegebiet sind zur Zeit vier Naturschutzgebiete (Auweiher, Herzogenweiher, Pfaumoos, Niggelmoos und Bei der Schleife und Quellmoore bei Englisreute) sowie ein Landschaftsschutzgebiet (Jungmoränenlandschaft zwischen Amtzell und Vogt) ausgewiesen. (Stand: 1. April 2010) Über die Herkunft des Namens Bodnegg, mundartlich "Burneck" oder "Bunneck"ausgesprochen, wird gerätselt. Während die Nachsilbe "-egg" als Bergvorsprung gedeutet wird, ranken sich um die erste Silbe "Bod-" mehrere Deutungsversuche, bis hin zu einer Ableitung aus dem keltischen Wort "burren", was einen kleinen runden Hügel bedeute. Bereits im 12. Jahrhundert besitzt das Kloster Weißenau einen "curtem in Bodnegge", also einen Hof in Bodnegg. 1357 verkauft Truchsess Eberhard III. von Waldburg einige Höfe an das Kloster Weingarten. 1463, 1470 und 1486 erwirbt das Kloster Weißenau viele weitere Güter, 1473 wird ihm die Pfarrei Bodnegg einverleibt. Im Reichsdeputationshauptschluss von 1803 wird das Kloster säkularisiert und fällt an den Grafen von Sternberg-Manderscheid. Die meisten Güter, also auch die in Bodnegg, fallen an die Landvogtei Schwaben und somit an Österreich, jedoch bereits 1806 an das von Napoléon Bonaparte zum Königreich erhobene Württe

Detailangaben zum Buch - Bodnegg


EAN (ISBN-13): 9781158916085
ISBN (ISBN-10): 1158916086
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,054 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-02-25T00:16:14+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-02-01T09:39:36+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158916085

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-91608-6, 978-1-158-91608-5


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher