Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158916627 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
Bezahlte Anzeige
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 10,60, größter Preis: € 18,45, Mittelwert: € 14,64
...
Boitzenburger Land
(*)
Boitzenburger Land - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158916620, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158916627

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=59gr, [GR: 25820 - TB/Kunst allgemein], [SW: - Art / Reference], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Liste der Baudenkmale in Boitzenburger Land, Schloss Boitzenburg, Mellensee, Theater Klosterruine Boitzenburg, Großer Karpfensee. Auszug: Boitzenburger Land ist eine amtsfreie Gemeinde im Landkreis Uckermark im Bundesland Brandenburg (Deutschland). Sie ist eine der flächengrößten Gemeinden Deutschlands. Im Zuge der brandenburgischen Gebietsreform wurde am 31. Dezember 2001 das ehemalige Amt Boitzenburg aufgelöst und aus den zehn vormals selbständigen Gemeinden des Amtes die Gemeinde Boitzenburger Land gebildet. Häuser am SchlossDas im Nordosten Brandenburgs gelegene Gemeindegebiet umfasst die eiszeitlich geprägte Hügel- und Seenlandschaft der westlichen Uckermark. Große Teile der Gemeinde Boitzenburger Land liegen im Naturpark Uckermärkische Seen. Von den Uckermärkischen Seen seien die fünf größten innerhalb des Gemeindegebietes genannt: Kuhzer See, Trebbowsee, Haussee, Großer Küstriner See und Krewitzsee. Die Gemeinde ist im Nordosten (Zerweliner Heide) und im Südwesten (Große Warthesche Heide) von ausgedehnten, zusammenhängenden Waldgebieten umgeben. Im Nordwesten grenzt der Landkreis Mecklenburg-Strelitz an die Gemeinde Boitzenburger Land. Zur Gemeinde gehören die Ortsteile sowie die Orte und Wohnplätze 1317 wird Haßleben als Heresleve erstmals urkundlich erwähnt. Die Schreibweise Haßleben ist seit 1723 bekannt. Zum 1.Mai 1849 wurde infolge der Vollendung der Chaussee von Templin bis zu ihrer Einmündung in die Berlin-Prenzlauer Chaussee eine Postexpedition mit Station in Haßleben eröffnet. (Die Tour der Berlin-Prenzlauer Personenpost zwischen Templin und Prenzlau war auf die neue direkte Chaussee verlegt worden. Die Postexpedition und Station in Milmersdorf wurde infolge dessen geschlossen und nach Haßleben verlegt.) Die urkundliche Ersterwähnung des Ortes wird mit 1271 und der Schreibweise Claweshagen angegeben. Das Wappen wurde am 30. Oktober 2007 genehmigt. Blasonierung: "Geviert und geteilt durch eine silberne Leiste; Feld 1: in Blau ein silberner Renaissanceschlossgiebel mit zwei offenen Fenstern und einem Vierpass darüber, Feld 2 und 3: in Rot zwei silberne Balken, Feld 4: in Blau ein offene Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Liste der Baudenkmale in Boitzenburger Land, Schloss Boitzenburg, Mellensee, Theater Klosterruine Boitzenburg, Großer Karpfensee. Auszug: Boitzenburger Land ist eine amtsfreie Gemeinde im Landkreis Uckermark im Bundesland Brandenburg (Deutschland). Sie ist eine der flächengrößten Gemeinden Deutschlands. Im Zuge der brandenburgischen Gebietsreform wurde am 31. Dezember 2001 das ehemalige Amt Boitzenburg aufgelöst und aus den zehn vormals selbständigen Gemeinden des Amtes die Gemeinde Boitzenburger Land gebildet. Häuser am SchlossDas im Nordosten Brandenburgs gelegene Gemeindegebiet umfasst die eiszeitlich geprägte Hügel- und Seenlandschaft der westlichen Uckermark. Große Teile der Gemeinde Boitzenburger Land liegen im Naturpark Uckermärkische Seen. Von den Uckermärkischen Seen seien die fünf größten innerhalb des Gemeindegebietes genannt: Kuhzer See, Trebbowsee, Haussee, Großer Küstriner See und Krewitzsee. Die Gemeinde ist im Nordosten (Zerweliner Heide) und im Südwesten (Große Warthesche Heide) von ausgedehnten, zusammenhängenden Waldgebieten umgeben. Im Nordwesten grenzt der Landkreis Mecklenburg-Strelitz an die Gemeinde Boitzenburger Land. Zur Gemeinde gehören die Ortsteile sowie die Orte und Wohnplätze 1317 wird Haßleben als Heresleve erstmals urkundlich erwähnt. Die Schreibweise Haßleben ist seit 1723 bekannt. Zum 1.Mai 1849 wurde infolge der Vollendung der Chaussee von Templin bis zu ihrer Einmündung in die Berlin-Prenzlauer Chaussee eine Postexpedition mit Station in Haßleben eröffnet. (Die Tour der Berlin-Prenzlauer Personenpost zwischen Templin und Prenzlau war auf die neue direkte Chaussee verlegt worden. Die Postexpedition und Station in Milmersdorf wurde infolge dessen geschlossen und nach Haßleben verlegt.) Die urkundliche Ersterwähnung des Ortes wird mit 1271 und der Schreibweise Claweshagen angegeben. Das Wappen wurde am 30. Oktober 2007 genehmigt. Blasonierung: "Geviert und geteilt durch eine silberne Leiste; Feld 1: in Blau ein silberner Renaissanceschlossgiebel mit zwei offenen Fenstern und einem Vierpass darüber, Feld 2 und 3: in Rot zwei silberne Balken, Feld 4: in Blau ein offene

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Boitzenburger Land - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Boitzenburger Land - Taschenbuch

2007, ISBN: 9781158916627

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Liste der Baudenkmale in Boitzenburger Land, Schloss Boitzenburg, Mellensee, Theater Klosterruine Boitzenburg, Großer Karpfensee. Auszug: Boitzenburger Land ist eine amtsfreie Gemeinde im Landkreis Uckermark im Bundesland Brandenburg (Deutschland). Sie ist eine der flächengrößten Gemeinden Deutschlands. Im Zuge der brandenburgischen Gebietsreform wurde am 31. Dezember 2001 das ehemalige Amt Boitzenburg aufgelöst und aus den zehn vormals selbständigen Gemeinden des Amtes die Gemeinde Boitzenburger Land gebildet. Häuser am SchlossDas im Nordosten Brandenburgs gelegene Gemeindegebiet umfasst die eiszeitlich geprägte Hügel- und Seenlandschaft der westlichen Uckermark. Große Teile der Gemeinde Boitzenburger Land liegen im Naturpark Uckermärkische Seen. Von den Uckermärkischen Seen seien die fünf größten innerhalb des Gemeindegebietes genannt: Kuhzer See, Trebbowsee, Haussee, Großer Küstriner See und Krewitzsee. Die Gemeinde ist im Nordosten (Zerweliner Heide) und im Südwesten (Große Warthesche Heide) von ausgedehnten, zusammenhängenden Waldgebieten umgeben. Im Nordwesten grenzt der Landkreis Mecklenburg-Strelitz an die Gemeinde Boitzenburger Land. Zur Gemeinde gehören die Ortsteile sowie die Orte und Wohnplätze 1317 wird Haßleben als Heresleve erstmals urkundlich erwähnt. Die Schreibweise Haßleben ist seit 1723 bekannt. Zum 1.Mai 1849 wurde infolge der Vollendung der Chaussee von Templin bis zu ihrer Einmündung in die Berlin-Prenzlauer Chaussee eine Postexpedition mit Station in Haßleben eröffnet. (Die Tour der Berlin-Prenzlauer Personenpost zwischen Templin und Prenzlau war auf die neue direkte Chaussee verlegt worden. Die Postexpedition und Station in Milmersdorf wurde infolge dessen geschlossen und nach Haßleben verlegt.) Die urkundliche Ersterwähnung des Ortes wird mit 1271 und der Schreibweise Claweshagen angegeben. Das Wappen wurde am 30. Oktober 2007 genehmigt. Blasonierung: "Geviert und geteilt durch eine silberne Leiste Feld 1: in Blau ein silberner Renaissanceschlossgiebel mit zwei offenen Fenstern und einem Vierpass darüber, Feld 2 und 3: in Rot zwei silberne Balken, Feld 4: in Blau ein offeneVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Boitzenburger Land (Liste der Baudenkmale in Boitzenburger Land, Schloss Boitzenburg, Mellensee, Theater Klosterruine Boitzenburg, Großer Karpfensee)
(*)
Boitzenburger Land (Liste der Baudenkmale in Boitzenburger Land, Schloss Boitzenburg, Mellensee, Theater Klosterruine Boitzenburg, Großer Karpfensee) - neues Buch

ISBN: 1158916620

ID: 9781158916627

EAN: 9781158916627, ISBN: 1158916620 [SW:Reference ; Kunst allgemein], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Boitzenburger Land: Liste Der Baudenkmale in Boitzenburger Land, Schloss Boitzenburg, Mellensee, Theater Klosterruine Boitzenburg
(*)
Boitzenburger Land: Liste Der Baudenkmale in Boitzenburger Land, Schloss Boitzenburg, Mellensee, Theater Klosterruine Boitzenburg - neues Buch

ISBN: 1158916620

ID: 1158916620

EAN: 9781158916627, ISBN: 1158916620, [VD:20100700], Buch (dtsch.)

 Bol.de
bol.de
Titel voraussichtlich versandfertig innerhalb 3 Wochen.. Versandkostenfrei innerhalb der BRD Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Boitzenburger Land

Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Liste der Baudenkmale in Boitzenburger Land, Schloss Boitzenburg, Mellensee, Theater Klosterruine Boitzenburg, Großer Karpfensee. Auszug: Boitzenburger Land ist eine amtsfreie Gemeinde im Landkreis Uckermark im Bundesland Brandenburg (Deutschland). Sie ist eine der flächengrößten Gemeinden Deutschlands. Im Zuge der brandenburgischen Gebietsreform wurde am 31. Dezember 2001 das ehemalige Amt Boitzenburg aufgelöst und aus den zehn vormals selbständigen Gemeinden des Amtes die Gemeinde Boitzenburger Land gebildet. Häuser am SchlossDas im Nordosten Brandenburgs gelegene Gemeindegebiet umfasst die eiszeitlich geprägte Hügel- und Seenlandschaft der westlichen Uckermark. Große Teile der Gemeinde Boitzenburger Land liegen im Naturpark Uckermärkische Seen. Von den Uckermärkischen Seen seien die fünf größten innerhalb des Gemeindegebietes genannt: Kuhzer See, Trebbowsee, Haussee, Großer Küstriner See und Krewitzsee. Die Gemeinde ist im Nordosten (Zerweliner Heide) und im Südwesten (Große Warthesche Heide) von ausgedehnten, zusammenhängenden Waldgebieten umgeben. Im Nordwesten grenzt der Landkreis Mecklenburg-Strelitz an die Gemeinde Boitzenburger Land. Zur Gemeinde gehören die Ortsteile sowie die Orte und Wohnplätze 1317 wird Haßleben als Heresleve erstmals urkundlich erwähnt. Die Schreibweise Haßleben ist seit 1723 bekannt. Zum 1.Mai 1849 wurde infolge der Vollendung der Chaussee von Templin bis zu ihrer Einmündung in die Berlin-Prenzlauer Chaussee eine Postexpedition mit Station in Haßleben eröffnet. (Die Tour der Berlin-Prenzlauer Personenpost zwischen Templin und Prenzlau war auf die neue direkte Chaussee verlegt worden. Die Postexpedition und Station in Milmersdorf wurde infolge dessen geschlossen und nach Haßleben verlegt.) Die urkundliche Ersterwähnung des Ortes wird mit 1271 und der Schreibweise Claweshagen angegeben. Das Wappen wurde am 30. Oktober 2007 genehmigt. Blasonierung: "Geviert und geteilt durch eine silberne Leiste; Feld 1: in Blau ein silberner Renaissanceschlossgiebel mit zwei offenen Fenstern und einem Vierpass darüber, Feld 2 und 3: in Rot zwei silberne Balken, Feld 4: in Blau ein offene

Detailangaben zum Buch - Boitzenburger Land


EAN (ISBN-13): 9781158916627
ISBN (ISBN-10): 1158916620
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-11-11T10:50:40+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-11-24T17:53:42+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158916627

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-91662-0, 978-1-158-91662-7


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher