Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158947164 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
Bezahlte Anzeige
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,95, größter Preis: € 19,29, Mittelwert: € 16,12
...
Ehemalige Burganlage Im Landkreis Bayreuth
(*)
Ehemalige Burganlage Im Landkreis Bayreuth - Taschenbuch

2011, ISBN: 115894716X, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158947164

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 36 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=68gr, [GR: 25500 - TB/Geschichte], [SW: - History / Europe / General], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Burgstall Wartberg, Burgstall Spies, Burgstall Schlüsselberg, Burgstall Böheimstein, Burgstall Leupoldstein, Burgstall Alte Veste. Auszug: Der Burgstall Wartberg ist eine abgegangene hochmittelalterliche Adelsburg, hoch über der Ortschaft Kosbrunn in der Gemeinde Pegnitz im oberfränkischen Landkreis Bayreuth in Bayern, (Deutschland). Der Burgstall ist jederzeit frei zugänglich und dient heute als Aussichtspunkt. Ansicht des Burgstalls Wartberg aus westlicher RichtungDie kleine ehemalige Burganlage befindet sich im Naturpark Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst, etwa 700 Meter östlich des Dorfes Kosbrunn in NN auf dem Gipfel des Warenberges, in unmittelbarer Nähe der A 9 oder circa 19 Kilometer südlich von Bayreuth. Ganz in der Nähe liegt die Burgruine Hollenberg, vermutlich eine Gründung von Kaiser Karl IV., und auch unmittelbar westlich der Stadt Pegnitz befindet sich der Burgstall Böheimstein auf dem Schlossberg. Nördlich liegt das Schloss Trockau. In den Jahren 1149 und 1188 erscheint ein Friedrich von Wartberg als Urkundenzeuge, er ist dort unter 19 Angehörigen edelfreier Familien an 12. Stelle zwischen den Edelherren von Volsbach und den Herren von Nedemaresdorf (Nemmersdorf) aufgeführt, so das man davon ausgehen kann, dass auch die Herren von Wartberg edelfreien Standes waren. Ob dieses Geschlecht von Wartberg eine eigenständische edelfreie Familie war, oder von einer anderen edelfreien Familie abstammt, kann nicht genau gesagt werden, auch weil der Vorname Friedrich bei den edelfreien Familien dieser Zeit sehr oft vorkommt. Nachdem er vor dem Walpotenabkömmling Friedrich von Nemmersdorf aufgeführt wurde, könnte man an eine Verbindung mit dem edelfreien Geschlecht der Walpoten denken. Der Friedrich von 1188 allerdings steht zwischen Eberhard, der Jüngere, von Wolfsberg und dem Ministerialen Eschuin von Rabenstein, vermutlich handelt es sich bei den Urkundenzeugen von 1149 und 1188 nicht um eine einzige Person, sondern im Jahr 1149 um Vater und 1188 um seinen gleichnamigen Sohn. Erst 1308 taucht die Burg im Testament Gottfried von Schlüsselberg wieder auf, es sollte dort einem Hermann Motzidel v Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Burgstall Wartberg, Burgstall Spies, Burgstall Schlüsselberg, Burgstall Böheimstein, Burgstall Leupoldstein, Burgstall Alte Veste. Auszug: Der Burgstall Wartberg ist eine abgegangene hochmittelalterliche Adelsburg, hoch über der Ortschaft Kosbrunn in der Gemeinde Pegnitz im oberfränkischen Landkreis Bayreuth in Bayern, (Deutschland). Der Burgstall ist jederzeit frei zugänglich und dient heute als Aussichtspunkt. Ansicht des Burgstalls Wartberg aus westlicher RichtungDie kleine ehemalige Burganlage befindet sich im Naturpark Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst, etwa 700 Meter östlich des Dorfes Kosbrunn in NN auf dem Gipfel des Warenberges, in unmittelbarer Nähe der A 9 oder circa 19 Kilometer südlich von Bayreuth. Ganz in der Nähe liegt die Burgruine Hollenberg, vermutlich eine Gründung von Kaiser Karl IV., und auch unmittelbar westlich der Stadt Pegnitz befindet sich der Burgstall Böheimstein auf dem Schlossberg. Nördlich liegt das Schloss Trockau. In den Jahren 1149 und 1188 erscheint ein Friedrich von Wartberg als Urkundenzeuge, er ist dort unter 19 Angehörigen edelfreier Familien an 12. Stelle zwischen den Edelherren von Volsbach und den Herren von Nedemaresdorf (Nemmersdorf) aufgeführt, so das man davon ausgehen kann, dass auch die Herren von Wartberg edelfreien Standes waren. Ob dieses Geschlecht von Wartberg eine eigenständische edelfreie Familie war, oder von einer anderen edelfreien Familie abstammt, kann nicht genau gesagt werden, auch weil der Vorname Friedrich bei den edelfreien Familien dieser Zeit sehr oft vorkommt. Nachdem er vor dem Walpotenabkömmling Friedrich von Nemmersdorf aufgeführt wurde, könnte man an eine Verbindung mit dem edelfreien Geschlecht der Walpoten denken. Der Friedrich von 1188 allerdings steht zwischen Eberhard, der Jüngere, von Wolfsberg und dem Ministerialen Eschuin von Rabenstein, vermutlich handelt es sich bei den Urkundenzeugen von 1149 und 1188 nicht um eine einzige Person, sondern im Jahr 1149 um Vater und 1188 um seinen gleichnamigen Sohn. Erst 1308 taucht die Burg im Testament Gottfried von Schlüsselberg wieder auf, es sollte dort einem Hermann Motzidel v

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ehemalige Burganlage Im Landkreis Bayreuth - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Ehemalige Burganlage Im Landkreis Bayreuth - Taschenbuch

ISBN: 9781158947164

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Burgstall Wartberg, Burgstall Spies, Burgstall Schlüsselberg, Burgstall Böheimstein, Burgstall Leupoldstein, Burgstall Alte Veste. Auszug: Der Burgstall Wartberg ist eine abgegangene hochmittelalterliche Adelsburg, hoch über der Ortschaft Kosbrunn in der Gemeinde Pegnitz im oberfränkischen Landkreis Bayreuth in Bayern, (Deutschland). Der Burgstall ist jederzeit frei zugänglich und dient heute als Aussichtspunkt. Ansicht des Burgstalls Wartberg aus westlicher RichtungDie kleine ehemalige Burganlage befindet sich im Naturpark Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst, etwa 700 Meter östlich des Dorfes Kosbrunn in NN auf dem Gipfel des Warenberges, in unmittelbarer Nähe der A 9 oder circa 19 Kilometer südlich von Bayreuth. Ganz in der Nähe liegt die Burgruine Hollenberg, vermutlich eine Gründung von Kaiser Karl IV., und auch unmittelbar westlich der Stadt Pegnitz befindet sich der Burgstall Böheimstein auf dem Schlossberg. Nördlich liegt das Schloss Trockau. In den Jahren 1149 und 1188 erscheint ein Friedrich von Wartberg als Urkundenzeuge, er ist dort unter 19 Angehörigen edelfreier Familien an 12. Stelle zwischen den Edelherren von Volsbach und den Herren von Nedemaresdorf (Nemmersdorf) aufgeführt, so das man davon ausgehen kann, dass auch die Herren von Wartberg edelfreien Standes waren. Ob dieses Geschlecht von Wartberg eine eigenständische edelfreie Familie war, oder von einer anderen edelfreien Familie abstammt, kann nicht genau gesagt werden, auch weil der Vorname Friedrich bei den edelfreien Familien dieser Zeit sehr oft vorkommt. Nachdem er vor dem Walpotenabkömmling Friedrich von Nemmersdorf aufgeführt wurde, könnte man an eine Verbindung mit dem edelfreien Geschlecht der Walpoten denken. Der Friedrich von 1188 allerdings steht zwischen Eberhard, der Jüngere, von Wolfsberg und dem Ministerialen Eschuin von Rabenstein, vermutlich handelt es sich bei den Urkundenzeugen von 1149 und 1188 nicht um eine einzige Person, sondern im Jahr 1149 um Vater und 1188 um seinen gleichnamigen Sohn. Erst 1308 taucht die Burg im Testament Gottfried von Schlüsselberg wieder auf, es sollte dort einem Hermann Motzidel v Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ehemalige Burganlage Im Landkreis Bayreuth - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Ehemalige Burganlage Im Landkreis Bayreuth - Taschenbuch

ISBN: 9781158947164

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Burgstall Wartberg, Burgstall Spies, Burgstall Schlüsselberg, Burgstall Böheimstein, Burgstall Leupoldstein, Burgstall Alte Veste. Auszug: Der Burgstall Wartberg ist eine abgegangene hochmittelalterliche Adelsburg, hoch über der Ortschaft Kosbrunn in der Gemeinde Pegnitz im oberfränkischen Landkreis Bayreuth in Bayern, (Deutschland). Der Burgstall ist jederzeit frei zugänglich und dient heute als Aussichtspunkt. Ansicht des Burgstalls Wartberg aus westlicher RichtungDie kleine ehemalige Burganlage befindet sich im Naturpark Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst, etwa 700 Meter östlich des Dorfes Kosbrunn in NN auf dem Gipfel des Warenberges, in unmittelbarer Nähe der A 9 oder circa 19 Kilometer südlich von Bayreuth. Ganz in der Nähe liegt die Burgruine Hollenberg, vermutlich eine Gründung von Kaiser Karl IV., und auch unmittelbar westlich der Stadt Pegnitz befindet sich der Burgstall Böheimstein auf dem Schlossberg. Nördlich liegt das Schloss Trockau. In den Jahren 1149 und 1188 erscheint ein Friedrich von Wartberg als Urkundenzeuge, er ist dort unter 19 Angehörigen edelfreier Familien an 12. Stelle zwischen den Edelherren von Volsbach und den Herren von Nedemaresdorf (Nemmersdorf) aufgeführt, so das man davon ausgehen kann, dass auch die Herren von Wartberg edelfreien Standes waren. Ob dieses Geschlecht von Wartberg eine eigenständische edelfreie Familie war, oder von einer anderen edelfreien Familie abstammt, kann nicht genau gesagt werden, auch weil der Vorname Friedrich bei den edelfreien Familien dieser Zeit sehr oft vorkommt. Nachdem er vor dem Walpotenabkömmling Friedrich von Nemmersdorf aufgeführt wurde, könnte man an eine Verbindung mit dem edelfreien Geschlecht der Walpoten denken. Der Friedrich von 1188 allerdings steht zwischen Eberhard, der Jüngere, von Wolfsberg und dem Ministerialen Eschuin von Rabenstein, vermutlich handelt es sich bei den Urkundenzeugen von 1149 und 1188 nicht um eine einzige Person, sondern im Jahr 1149 um Vater und 1188 um seinen gleichnamigen Sohn. Erst 1308 taucht die Burg im Testament Gottfried von Schlüsselberg wieder auf, es sollte dort einem Hermann Motzidel vVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ehemalige Burganlage Im Landkreis Bayreuth (Burgstall Wartberg, Burgstall Spies, Burgstall Schlüsselberg, Burgstall Böheimstein, Burgstall Leupoldstein, Burgstall Alte Veste)
(*)
Ehemalige Burganlage Im Landkreis Bayreuth (Burgstall Wartberg, Burgstall Spies, Burgstall Schlüsselberg, Burgstall Böheimstein, Burgstall Leupoldstein, Burgstall Alte Veste) - neues Buch

ISBN: 115894716X

ID: 9781158947164

EAN: 9781158947164, ISBN: 115894716X [SW:Geschichte ; General ; Europe ; Europe / General], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Ehemalige Burganlage Im Landkreis Bayreuth

Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Burgstall Wartberg, Burgstall Spies, Burgstall Schlüsselberg, Burgstall Böheimstein, Burgstall Leupoldstein, Burgstall Alte Veste. Auszug: Der Burgstall Wartberg ist eine abgegangene hochmittelalterliche Adelsburg, hoch über der Ortschaft Kosbrunn in der Gemeinde Pegnitz im oberfränkischen Landkreis Bayreuth in Bayern, (Deutschland). Der Burgstall ist jederzeit frei zugänglich und dient heute als Aussichtspunkt. Ansicht des Burgstalls Wartberg aus westlicher RichtungDie kleine ehemalige Burganlage befindet sich im Naturpark Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst, etwa 700 Meter östlich des Dorfes Kosbrunn in NN auf dem Gipfel des Warenberges, in unmittelbarer Nähe der A 9 oder circa 19 Kilometer südlich von Bayreuth. Ganz in der Nähe liegt die Burgruine Hollenberg, vermutlich eine Gründung von Kaiser Karl IV., und auch unmittelbar westlich der Stadt Pegnitz befindet sich der Burgstall Böheimstein auf dem Schlossberg. Nördlich liegt das Schloss Trockau. In den Jahren 1149 und 1188 erscheint ein Friedrich von Wartberg als Urkundenzeuge, er ist dort unter 19 Angehörigen edelfreier Familien an 12. Stelle zwischen den Edelherren von Volsbach und den Herren von Nedemaresdorf (Nemmersdorf) aufgeführt, so das man davon ausgehen kann, dass auch die Herren von Wartberg edelfreien Standes waren. Ob dieses Geschlecht von Wartberg eine eigenständische edelfreie Familie war, oder von einer anderen edelfreien Familie abstammt, kann nicht genau gesagt werden, auch weil der Vorname Friedrich bei den edelfreien Familien dieser Zeit sehr oft vorkommt. Nachdem er vor dem Walpotenabkömmling Friedrich von Nemmersdorf aufgeführt wurde, könnte man an eine Verbindung mit dem edelfreien Geschlecht der Walpoten denken. Der Friedrich von 1188 allerdings steht zwischen Eberhard, der Jüngere, von Wolfsberg und dem Ministerialen Eschuin von Rabenstein, vermutlich handelt es sich bei den Urkundenzeugen von 1149 und 1188 nicht um eine einzige Person, sondern im Jahr 1149 um Vater und 1188 um seinen gleichnamigen Sohn. Erst 1308 taucht die Burg im Testament Gottfried von Schlüsselberg wieder auf, es sollte dort einem Hermann Motzidel v

Detailangaben zum Buch - Ehemalige Burganlage Im Landkreis Bayreuth


EAN (ISBN-13): 9781158947164
ISBN (ISBN-10): 115894716X
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
36 Seiten
Gewicht: 0,068 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-03-11T16:49:11+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-02-26T20:41:03+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158947164

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-94716-X, 978-1-158-94716-4


< zum Archiv...