Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158948567 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
Bezahlte Anzeige
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 11,25, größter Preis: € 19,27, Mittelwert: € 14,31
...
Ehemalige Siedlung
(*)
Ehemalige Siedlung - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158948565, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158948567

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=64gr, [GR: 25500 - TB/Geschichte], [SW: - History / Europe / Germany], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Arbeiterkolonie Kronenberg, Arbeiterkolonie Westend, Meisterhäuser, Arbeiterkolonie Nordhof, Arbeiterkolonie Baumhof, Arbeiterkolonie Schederhof. Auszug: Die Arbeiterkolonie Kronenberg (auch: Cronenberg) war eine frühe Wohnkolonie westlich des damaligen Stadtbezirks Essen auf Altendorfer Gebiet, die durch die Friedrich Krupp AG zum größten Teil in den Jahren 1872 bis 1874 für ihre Arbeiter errichtet worden war. Anfang der sechziger Jahre des 19. Jahrhunderts sah sich Alfred Krupp genötigt, für seine stetig steigende Zahl von Arbeitern seiner rasch expandierenden Gussstahlfabrik, auf dem Gelände des heutigen Krupp-Gürtels, selbst Wohnraum zu schaffen. Eine sich zuspitzende Wohnungsnot in Essen resultierte aus Zuwanderungen von Arbeitskräften für die kruppsche Industrie, aber auch den aufstrebenden Bergbau in der Region. Daraufhin richtete Alfred Krupp ein firmeninternes Baubüro unter der Leitung des Regierungsbaumeisters Gustav Kraemer ein. Die Arbeiterkolonie Kronenberg war die letzte errichtete Wohnkolonie unter Alfred Krupp. Zuvor begann der kruppsche Wohnungsbau mit der Errichtung zweier so genannter Meisterhäuser in den Jahren 1861/1862 und der Arbeiterkolonie Alt-Westend 1863. Nach dem Ende der Gründerzeit 1874, nach dem Bau der Kolonien Nordhof, Schederhof, Baumhof und schließlich Kronenberg, musste das Vorhaben aus finanziellen Gründen eingestellt werden. Erst um 1891 begannen unter Friedrich Alfred Krupp neue Aktivitäten des kruppschen Wohnungsbaus in neuem Maßstab mit den Siedlungen Alfredshof und Altenhof. Straße in der ehemaligen Arbeiterkolonie Kronenberg um 1900 Ehem. Bierhalle 2010Diese letzte unter Alfred Krupp errichtete Arbeiterkolonie entwickelte sich zu seinem größten Wohnungsbauvorhaben. Sie erstreckte sich auf rund 19 Hektar westlich der Gussstahlfabrik und nördlich angrenzend an die Bergisch-Märkische Eisenbahnstrecke, auf dem Gebiet des damals selbständigen Altendorfes, seit 1901 ein Stadtteil von Essen. Ein Wohnhaus der Arbeiterkolonie diente nördlich der Bahnstrecke als Bahnhof, der damals Altendorf-Süd hieß. Die Arbeiterkolonie war als selbständiger Ort mit Freizeit- und Gemeinschaftseinrich Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Arbeiterkolonie Kronenberg, Arbeiterkolonie Westend, Meisterhäuser, Arbeiterkolonie Nordhof, Arbeiterkolonie Baumhof, Arbeiterkolonie Schederhof. Auszug: Die Arbeiterkolonie Kronenberg (auch: Cronenberg) war eine frühe Wohnkolonie westlich des damaligen Stadtbezirks Essen auf Altendorfer Gebiet, die durch die Friedrich Krupp AG zum größten Teil in den Jahren 1872 bis 1874 für ihre Arbeiter errichtet worden war. Anfang der sechziger Jahre des 19. Jahrhunderts sah sich Alfred Krupp genötigt, für seine stetig steigende Zahl von Arbeitern seiner rasch expandierenden Gussstahlfabrik, auf dem Gelände des heutigen Krupp-Gürtels, selbst Wohnraum zu schaffen. Eine sich zuspitzende Wohnungsnot in Essen resultierte aus Zuwanderungen von Arbeitskräften für die kruppsche Industrie, aber auch den aufstrebenden Bergbau in der Region. Daraufhin richtete Alfred Krupp ein firmeninternes Baubüro unter der Leitung des Regierungsbaumeisters Gustav Kraemer ein. Die Arbeiterkolonie Kronenberg war die letzte errichtete Wohnkolonie unter Alfred Krupp. Zuvor begann der kruppsche Wohnungsbau mit der Errichtung zweier so genannter Meisterhäuser in den Jahren 1861/1862 und der Arbeiterkolonie Alt-Westend 1863. Nach dem Ende der Gründerzeit 1874, nach dem Bau der Kolonien Nordhof, Schederhof, Baumhof und schließlich Kronenberg, musste das Vorhaben aus finanziellen Gründen eingestellt werden. Erst um 1891 begannen unter Friedrich Alfred Krupp neue Aktivitäten des kruppschen Wohnungsbaus in neuem Maßstab mit den Siedlungen Alfredshof und Altenhof. Straße in der ehemaligen Arbeiterkolonie Kronenberg um 1900 Ehem. Bierhalle 2010Diese letzte unter Alfred Krupp errichtete Arbeiterkolonie entwickelte sich zu seinem größten Wohnungsbauvorhaben. Sie erstreckte sich auf rund 19 Hektar westlich der Gussstahlfabrik und nördlich angrenzend an die Bergisch-Märkische Eisenbahnstrecke, auf dem Gebiet des damals selbständigen Altendorfes, seit 1901 ein Stadtteil von Essen. Ein Wohnhaus der Arbeiterkolonie diente nördlich der Bahnstrecke als Bahnhof, der damals Altendorf-Süd hieß. Die Arbeiterkolonie war als selbständiger Ort mit Freizeit- und Gemeinschaftseinrich

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ehemalige Siedlung (Arbeiterkolonie Kronenberg, Arbeiterkolonie Westend, Meisterhäuser, Arbeiterkolonie Nordhof, Arbeiterkolonie Baumhof, Arbeiterkolonie Schederhof)
(*)
Ehemalige Siedlung (Arbeiterkolonie Kronenberg, Arbeiterkolonie Westend, Meisterhäuser, Arbeiterkolonie Nordhof, Arbeiterkolonie Baumhof, Arbeiterkolonie Schederhof) - neues Buch

ISBN: 1158948565

ID: 9781158948567

EAN: 9781158948567, ISBN: 1158948565 [SW:Geschichte ; Germany ; Europe ; Europe / Germany], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ehemalige Siedlung - Bucher Gruppe
(*)
Bucher Gruppe:
Ehemalige Siedlung - Taschenbuch

2010, ISBN: 9781158948567

ID: 16478292

Arbeiterkolonie Kronenberg, Arbeiterkolonie Westend, Meisterhuser, Arbeiterkolonie Nordhof, Arbeiterkolonie Baumhof, Softcover, Buch, [PU: Books LLC]

 lehmanns.de
Versandkosten:Versand in 10 - 20 TagenNicht kurzfristig lieferbar, versandkostenfrei in der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ehemalige Siedlung - Bucher Gruppe
(*)
Bucher Gruppe:
Ehemalige Siedlung - Taschenbuch

2010, ISBN: 9781158948567

ID: 16478292

Arbeiterkolonie Kronenberg, Arbeiterkolonie Westend, Meisterhuser, Arbeiterkolonie Nordhof, Arbeiterkolonie Baumhof, Softcover, Buch, [PU: Books LLC]

 lehmanns.de
Versandkosten:Versand in 10 - 20 TagenNicht kurzfristig lieferbar, versandkostenfrei in der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Ehemalige Siedlung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Arbeiterkolonie Kronenberg, Arbeiterkolonie Westend, Meisterhäuser, Arbeiterkolonie Nordhof, Arbeiterkolonie Baumhof, Arbeiterkolonie Schederhof. Auszug: Die Arbeiterkolonie Kronenberg (auch: Cronenberg) war eine frühe Wohnkolonie westlich des damaligen Stadtbezirks Essen auf Altendorfer Gebiet, die durch die Friedrich Krupp AG zum größten Teil in den Jahren 1872 bis 1874 für ihre Arbeiter errichtet worden war. Anfang der sechziger Jahre des 19. Jahrhunderts sah sich Alfred Krupp genötigt, für seine stetig steigende Zahl von Arbeitern seiner rasch expandierenden Gussstahlfabrik, auf dem Gelände des heutigen Krupp-Gürtels, selbst Wohnraum zu schaffen. Eine sich zuspitzende Wohnungsnot in Essen resultierte aus Zuwanderungen von Arbeitskräften für die kruppsche Industrie, aber auch den aufstrebenden Bergbau in der Region. Daraufhin richtete Alfred Krupp ein firmeninternes Baubüro unter der Leitung des Regierungsbaumeisters Gustav Kraemer ein. Die Arbeiterkolonie Kronenberg war die letzte errichtete Wohnkolonie unter Alfred Krupp. Zuvor begann der kruppsche Wohnungsbau mit der Errichtung zweier so genannter Meisterhäuser in den Jahren 1861/1862 und der Arbeiterkolonie Alt-Westend 1863. Nach dem Ende der Gründerzeit 1874, nach dem Bau der Kolonien Nordhof, Schederhof, Baumhof und schließlich Kronenberg, musste das Vorhaben aus finanziellen Gründen eingestellt werden. Erst um 1891 begannen unter Friedrich Alfred Krupp neue Aktivitäten des kruppschen Wohnungsbaus in neuem Maßstab mit den Siedlungen Alfredshof und Altenhof. Straße in der ehemaligen Arbeiterkolonie Kronenberg um 1900 Ehem. Bierhalle 2010Diese letzte unter Alfred Krupp errichtete Arbeiterkolonie entwickelte sich zu seinem größten Wohnungsbauvorhaben. Sie erstreckte sich auf rund 19 Hektar westlich der Gussstahlfabrik und nördlich angrenzend an die Bergisch-Märkische Eisenbahnstrecke, auf dem Gebiet des damals selbständigen Altendorfes, seit 1901 ein Stadtteil von Essen. Ein Wohnhaus der Arbeiterkolonie diente nördlich der Bahnstrecke als Bahnhof, der damals Altendorf-Süd hieß. Die Arbeiterkolonie war als selbständiger Ort mit Freizeit- und Gemeinschaftseinrich

Detailangaben zum Buch - Ehemalige Siedlung


EAN (ISBN-13): 9781158948567
ISBN (ISBN-10): 1158948565
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,064 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-09-28T17:55:37+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-05-01T12:13:25+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158948567

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-94856-5, 978-1-158-94856-7


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher