Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158956616 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
Bezahlte Anzeige
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,56, größter Preis: € 14,95, Mittelwert: € 14,76
...
Emmen (Niederlande)
(*)
Emmen (Niederlande) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158956614, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158956616

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=64gr, [GR: 23190 - TB/Reiseführer/Kunstreiseführer/Welt gesamt], [SW: - Travel / Museums, Tours, Points of Interest], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Mann von Emmer-Erfscheidenveen, Emmen, Männer von Weerdinge, Dierenpark Emmen, Univé-Stadion, FC Emmen, Schoonebeek, Hogeschool Drenthe. Auszug: Der Mann von Emmer-Erfscheidenveen ist eine spätbronzezeitliche Moorleiche, die 1938 bei Emmer-Erfscheidenveen im niederländischen Teil des Bourtanger Moores in der Provinz Drenthe gefunden wurde. Dieser Fund ist die bisher älteste in den Niederlanden geborgene Moorleiche. Am 22. Oktober 1938 stieß A. Middeljans beim Torfstechen auf seiner Parzelle, etwa 110 m nördlich des Groenendijk, auf die Überreste einer menschlichen Leiche sowie einige Reste von Kleidung und einigen Stöcken. Die darüber informierte Polizei riet ihm den Fund wieder zu vergraben. Allerdings packte Middeljans den Fund in einem Karton und nahm in mit nach Hause. Am 24. Oktober erfuhr der Lehrer J. H. Botterwang von dem Fund, er überredete Middeljans mit dem Begraben der Teile zu warten, bis Mitarbeiter vom Museum in Emmen die Fundstücke gesehen haben. Bereits am nächsten Tag begutachteten Mitarbeiter des Museums den Fund, sie fotografierten die Fundstelle und suchten sie nach zurückgebliebenen Resten ab. Dabei wurden eine lederne Mütze, Reste von Textilgeweben und Fellen sowie kittartige Substanzen geborgen. Die Fundstücke wurden anschließend mit Hilfe der Polizei in das Museum Emmen gebracht. Am 28. Oktober reisten die Wissenschaftler Brunsting und van Giffen des Biologisch-Archäologischen Instituts an, die sich zur Zeit in Dänemark aufhielten. Sie untersuchten den Fundplatz, ließen sich von Middeljans die genauen Einzelheiten des Fundes beschreiben und konnten weitere Fragmente der Kleidung, das Zungenbein, sowie Finger- und Fußknochen bergen. Am 2. November reiste eine weitere große Delegation Archäologen, Anthropologen und Biologen verschiedener Groniger Institute an, sie untersuchten erneut die Fundstelle und zogen Proben für spätere Laboranalysen. Zunächst wurde der Fund im Museum De Hondsrug in Emmen aufbewahrt und im Jahre 1986 an das Drents Museum in Assen weitergegeben, wo der Fund heute verwahrt wird. Diese Moorleiche ist der früheste niederländische Fund, der bereits kurz nach der Auff Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Mann von Emmer-Erfscheidenveen, Emmen, Männer von Weerdinge, Dierenpark Emmen, Univé-Stadion, FC Emmen, Schoonebeek, Hogeschool Drenthe. Auszug: Der Mann von Emmer-Erfscheidenveen ist eine spätbronzezeitliche Moorleiche, die 1938 bei Emmer-Erfscheidenveen im niederländischen Teil des Bourtanger Moores in der Provinz Drenthe gefunden wurde. Dieser Fund ist die bisher älteste in den Niederlanden geborgene Moorleiche. Am 22. Oktober 1938 stieß A. Middeljans beim Torfstechen auf seiner Parzelle, etwa 110 m nördlich des Groenendijk, auf die Überreste einer menschlichen Leiche sowie einige Reste von Kleidung und einigen Stöcken. Die darüber informierte Polizei riet ihm den Fund wieder zu vergraben. Allerdings packte Middeljans den Fund in einem Karton und nahm in mit nach Hause. Am 24. Oktober erfuhr der Lehrer J. H. Botterwang von dem Fund, er überredete Middeljans mit dem Begraben der Teile zu warten, bis Mitarbeiter vom Museum in Emmen die Fundstücke gesehen haben. Bereits am nächsten Tag begutachteten Mitarbeiter des Museums den Fund, sie fotografierten die Fundstelle und suchten sie nach zurückgebliebenen Resten ab. Dabei wurden eine lederne Mütze, Reste von Textilgeweben und Fellen sowie kittartige Substanzen geborgen. Die Fundstücke wurden anschließend mit Hilfe der Polizei in das Museum Emmen gebracht. Am 28. Oktober reisten die Wissenschaftler Brunsting und van Giffen des Biologisch-Archäologischen Instituts an, die sich zur Zeit in Dänemark aufhielten. Sie untersuchten den Fundplatz, ließen sich von Middeljans die genauen Einzelheiten des Fundes beschreiben und konnten weitere Fragmente der Kleidung, das Zungenbein, sowie Finger- und Fußknochen bergen. Am 2. November reiste eine weitere große Delegation Archäologen, Anthropologen und Biologen verschiedener Groniger Institute an, sie untersuchten erneut die Fundstelle und zogen Proben für spätere Laboranalysen. Zunächst wurde der Fund im Museum De Hondsrug in Emmen aufbewahrt und im Jahre 1986 an das Drents Museum in Assen weitergegeben, wo der Fund heute verwahrt wird. Diese Moorleiche ist der früheste niederländische Fund, der bereits kurz nach der Auff

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Emmen (Niederlande) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Emmen (Niederlande) - Taschenbuch

1938, ISBN: 9781158956616

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Mann von Emmer-Erfscheidenveen, Emmen, Männer von Weerdinge, Dierenpark Emmen, Univé-Stadion, FC Emmen, Schoonebeek, Hogeschool Drenthe. Auszug: Der Mann von Emmer-Erfscheidenveen ist eine spätbronzezeitliche Moorleiche, die 1938 bei Emmer-Erfscheidenveen im niederländischen Teil des Bourtanger Moores in der Provinz Drenthe gefunden wurde. Dieser Fund ist die bisher älteste in den Niederlanden geborgene Moorleiche. Am 22. Oktober 1938 stieß A. Middeljans beim Torfstechen auf seiner Parzelle, etwa 110 m nördlich des Groenendijk, auf die Überreste einer menschlichen Leiche sowie einige Reste von Kleidung und einigen Stöcken. Die darüber informierte Polizei riet ihm den Fund wieder zu vergraben. Allerdings packte Middeljans den Fund in einem Karton und nahm in mit nach Hause. Am 24. Oktober erfuhr der Lehrer J. H. Botterwang von dem Fund, er überredete Middeljans mit dem Begraben der Teile zu warten, bis Mitarbeiter vom Museum in Emmen die Fundstücke gesehen haben. Bereits am nächsten Tag begutachteten Mitarbeiter des Museums den Fund, sie fotografierten die Fundstelle und suchten sie nach zurückgebliebenen Resten ab. Dabei wurden eine lederne Mütze, Reste von Textilgeweben und Fellen sowie kittartige Substanzen geborgen. Die Fundstücke wurden anschließend mit Hilfe der Polizei in das Museum Emmen gebracht. Am 28. Oktober reisten die Wissenschaftler Brunsting und van Giffen des Biologisch-Archäologischen Instituts an, die sich zur Zeit in Dänemark aufhielten. Sie untersuchten den Fundplatz, ließen sich von Middeljans die genauen Einzelheiten des Fundes beschreiben und konnten weitere Fragmente der Kleidung, das Zungenbein, sowie Finger- und Fußknochen bergen. Am 2. November reiste eine weitere große Delegation Archäologen, Anthropologen und Biologen verschiedener Groniger Institute an, sie untersuchten erneut die Fundstelle und zogen Proben für spätere Laboranalysen. Zunächst wurde der Fund im Museum De Hondsrug in Emmen aufbewahrt und im Jahre 1986 an das Drents Museum in Assen weitergegeben, wo der Fund heute verwahrt wird. Diese Moorleiche ist der früheste niederländische Fund, der bereits kurz nach der Auff Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Emmen (Niederlande)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Mann von Emmer-Erfscheidenveen, Emmen, Männer von Weerdinge, Dierenpark Emmen, Univé-Stadion, FC Emmen, Schoonebeek, Hogeschool Drenthe. Auszug: Der Mann von Emmer-Erfscheidenveen ist eine spätbronzezeitliche Moorleiche, die 1938 bei Emmer-Erfscheidenveen im niederländischen Teil des Bourtanger Moores in der Provinz Drenthe gefunden wurde. Dieser Fund ist die bisher älteste in den Niederlanden geborgene Moorleiche. Am 22. Oktober 1938 stieß A. Middeljans beim Torfstechen auf seiner Parzelle, etwa 110 m nördlich des Groenendijk, auf die Überreste einer menschlichen Leiche sowie einige Reste von Kleidung und einigen Stöcken. Die darüber informierte Polizei riet ihm den Fund wieder zu vergraben. Allerdings packte Middeljans den Fund in einem Karton und nahm in mit nach Hause. Am 24. Oktober erfuhr der Lehrer J. H. Botterwang von dem Fund, er überredete Middeljans mit dem Begraben der Teile zu warten, bis Mitarbeiter vom Museum in Emmen die Fundstücke gesehen haben. Bereits am nächsten Tag begutachteten Mitarbeiter des Museums den Fund, sie fotografierten die Fundstelle und suchten sie nach zurückgebliebenen Resten ab. Dabei wurden eine lederne Mütze, Reste von Textilgeweben und Fellen sowie kittartige Substanzen geborgen. Die Fundstücke wurden anschließend mit Hilfe der Polizei in das Museum Emmen gebracht. Am 28. Oktober reisten die Wissenschaftler Brunsting und van Giffen des Biologisch-Archäologischen Instituts an, die sich zur Zeit in Dänemark aufhielten. Sie untersuchten den Fundplatz, ließen sich von Middeljans die genauen Einzelheiten des Fundes beschreiben und konnten weitere Fragmente der Kleidung, das Zungenbein, sowie Finger- und Fußknochen bergen. Am 2. November reiste eine weitere große Delegation Archäologen, Anthropologen und Biologen verschiedener Groniger Institute an, sie untersuchten erneut die Fundstelle und zogen Proben für spätere Laboranalysen. Zunächst wurde der Fund im Museum De Hondsrug in Emmen aufbewahrt und im Jahre 1986 an das Drents Museum in Assen weitergegeben, wo der Fund heute verwahrt wird. Diese Moorleiche ist der früheste niederländische Fund, der bereits kurz nach der Auff

Detailangaben zum Buch - Emmen (Niederlande)


EAN (ISBN-13): 9781158956616
ISBN (ISBN-10): 1158956614
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,064 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-08-19T12:25:36+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-12-07T13:27:15+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158956616

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-95661-4, 978-1-158-95661-6


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher