Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158956814 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
Bezahlte Anzeige
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,95, größter Preis: € 15,60, Mittelwert: € 14,28
...
Enbw - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Enbw - Taschenbuch

2009, ISBN: 9781158956814

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Nicht dargestellt. Kapitel: EnBW Energie Baden-Württemberg, Schluchseewerk, Anlage 615, Watt Deutschland, Obere Donau Kraftwerke AG, EnBW-Förderpreis. Auszug: Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG ist ein börsennotiertes Energieversorgungsunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. Das Unternehmen ist nach E.ON und RWE das drittgrößte Energieunternehmen in Deutschland. Die EnBW entstand im Januar 1997 durch Fusion der beiden baden-württembergischen Energieversorgungsunternehmen Badenwerk AG und Energie-Versorgung Schwaben AG (EVS). Die beiden Tochtergesellschaften der ehemaligen EVS Ueberlandwerk Jagstkreis AG in Ellwangen und die Mittelschwäbische Überlandzentrale AG in Giengen an der Brenz beschlossen im Juli 1999 rückwirkend zum Jahresbeginn den Zusammenschluss zur EnBW Ostwürttemberg DonauRies AG (ODR). Im Januar 2000 verkaufte das Bundesland Baden-Württemberg seinen Aktienanteil von zunächst 25,1 %, den es bis dahin an der EnBW hielt, für 2,4 Milliarden EUR an den staatsdominierten französischen Stromkonzern Électricité de France (EDF). Im Oktober 2003 erfolgte der Zusammenschluss der EnBW mit der Neckarwerke Stuttgart AG. Im Dezember 2005 übernahm EnBW durch eine Übernahme von weiteren 25,05 Prozent für einen Kaufpreis von 361 Millionen Euro mit 54,95 Prozent die Mehrheit an den Stadtwerken Düsseldorf. Im Juli 2009 beteiligte sich EnBW mit 26 Prozent am Oldenburger Energiekonzern EWE AG. Der Einstieg erfolgte in Form eines Aktienkaufes und einer Kapitalerhöhung. Am 9. Dezember 2009 gab EnBW bekannt, von der gemeinsam mit BKW FMB Energie betriebenen Projektentwicklung für ein Kohlekraftwerk in Dörpen im Emsland Abstand zu nehmen, nachdem der ortsansässige Papierhersteller UPM Nordland Papier eine Kraft-Wärme-Kopplung mit dem geplanten Kraftwerk abgelehnt hatte. Gegen den Bebauungsplan waren im Sommer 2009 insgesamt mehr als 8.000 Einwendungen erhoben worden. Der Vorstand der EnBW-Holding: Am 19. Juni 2007 teilte die EnBW mit, der bisherige Vorstandsvorsitzende Utz Claassen werde aus "strukturellen, professionellen, persönlichen und familiären Gründen" für eine Verlängerung seines zum 1. Mai 2008 auslaufenden Vertrages nicht zur Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:sem custos de envio (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Enbw - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Enbw - Taschenbuch

2009, ISBN: 9781158956814

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Nicht dargestellt. Kapitel: EnBW Energie Baden-Württemberg, Schluchseewerk, Anlage 615, Watt Deutschland, Obere Donau Kraftwerke AG, EnBW-Förderpreis. Auszug: Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG ist ein börsennotiertes Energieversorgungsunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. Das Unternehmen ist nach E.ON und RWE das drittgrößte Energieunternehmen in Deutschland. Die EnBW entstand im Januar 1997 durch Fusion der beiden baden-württembergischen Energieversorgungsunternehmen Badenwerk AG und Energie-Versorgung Schwaben AG (EVS). Die beiden Tochtergesellschaften der ehemaligen EVS Ueberlandwerk Jagstkreis AG in Ellwangen und die Mittelschwäbische Überlandzentrale AG in Giengen an der Brenz beschlossen im Juli 1999 rückwirkend zum Jahresbeginn den Zusammenschluss zur EnBW Ostwürttemberg DonauRies AG (ODR). Im Januar 2000 verkaufte das Bundesland Baden-Württemberg seinen Aktienanteil von zunächst 25,1 %, den es bis dahin an der EnBW hielt, für 2,4 Milliarden EUR an den staatsdominierten französischen Stromkonzern Électricité de France (EDF). Im Oktober 2003 erfolgte der Zusammenschluss der EnBW mit der Neckarwerke Stuttgart AG. Im Dezember 2005 übernahm EnBW durch eine Übernahme von weiteren 25,05 Prozent für einen Kaufpreis von 361 Millionen Euro mit 54,95 Prozent die Mehrheit an den Stadtwerken Düsseldorf. Im Juli 2009 beteiligte sich EnBW mit 26 Prozent am Oldenburger Energiekonzern EWE AG. Der Einstieg erfolgte in Form eines Aktienkaufes und einer Kapitalerhöhung. Am 9. Dezember 2009 gab EnBW bekannt, von der gemeinsam mit BKW FMB Energie betriebenen Projektentwicklung für ein Kohlekraftwerk in Dörpen im Emsland Abstand zu nehmen, nachdem der ortsansässige Papierhersteller UPM Nordland Papier eine Kraft-Wärme-Kopplung mit dem geplanten Kraftwerk abgelehnt hatte. Gegen den Bebauungsplan waren im Sommer 2009 insgesamt mehr als 8.000 Einwendungen erhoben worden. Der Vorstand der EnBW-Holding: Am 19. Juni 2007 teilte die EnBW mit, der bisherige Vorstandsvorsitzende Utz Claassen werde aus "strukturellen, professionellen, persönlichen und familiären Gründen" für eine Verlängerung seines zum 1. Mai 2008 auslaufenden Vertrages nicht zurVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Enbw - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Enbw - Taschenbuch

2009, ISBN: 9781158956814

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Nicht dargestellt. Kapitel: EnBW Energie Baden-Württemberg, Schluchseewerk, Anlage 615, Watt Deutschland, Obere Donau Kraftwerke AG, EnBW-Förderpreis. Auszug: Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG ist ein börsennotiertes Energieversorgungsunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. Das Unternehmen ist nach E.ON und RWE das drittgrößte Energieunternehmen in Deutschland. Die EnBW entstand im Januar 1997 durch Fusion der beiden baden-württembergischen Energieversorgungsunternehmen Badenwerk AG und Energie-Versorgung Schwaben AG (EVS). Die beiden Tochtergesellschaften der ehemaligen EVS Ueberlandwerk Jagstkreis AG in Ellwangen und die Mittelschwäbische Überlandzentrale AG in Giengen an der Brenz beschlossen im Juli 1999 rückwirkend zum Jahresbeginn den Zusammenschluss zur EnBW Ostwürttemberg DonauRies AG (ODR). Im Januar 2000 verkaufte das Bundesland Baden-Württemberg seinen Aktienanteil von zunächst 25,1 %, den es bis dahin an der EnBW hielt, für 2,4 Milliarden EUR an den staatsdominierten französischen Stromkonzern Électricité de France (EDF). Im Oktober 2003 erfolgte der Zusammenschluss der EnBW mit der Neckarwerke Stuttgart AG. Im Dezember 2005 übernahm EnBW durch eine Übernahme von weiteren 25,05 Prozent für einen Kaufpreis von 361 Millionen Euro mit 54,95 Prozent die Mehrheit an den Stadtwerken Düsseldorf. Im Juli 2009 beteiligte sich EnBW mit 26 Prozent am Oldenburger Energiekonzern EWE AG. Der Einstieg erfolgte in Form eines Aktienkaufes und einer Kapitalerhöhung. Am 9. Dezember 2009 gab EnBW bekannt, von der gemeinsam mit BKW FMB Energie betriebenen Projektentwicklung für ein Kohlekraftwerk in Dörpen im Emsland Abstand zu nehmen, nachdem der ortsansässige Papierhersteller UPM Nordland Papier eine Kraft-Wärme-Kopplung mit dem geplanten Kraftwerk abgelehnt hatte. Gegen den Bebauungsplan waren im Sommer 2009 insgesamt mehr als 8.000 Einwendungen erhoben worden. Der Vorstand der EnBW-Holding: Am 19. Juni 2007 teilte die EnBW mit, der bisherige Vorstandsvorsitzende Utz Claassen werde aus "strukturellen, professionellen, persönlichen und familiären Gründen" für eine Verlängerung seines zum 1. Mai 2008 auslaufenden Vertrages nicht zur Versandzeit unbekannt, Neuware, gewerbliches Angebot

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Enbw - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Enbw - Taschenbuch

2009, ISBN: 9781158956814

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Nicht dargestellt. Kapitel: EnBW Energie Baden-Württemberg, Schluchseewerk, Anlage 615, Watt Deutschland, Obere Donau Kraftwerke AG, EnBW-Förderpreis. Auszug: Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG ist ein börsennotiertes Energieversorgungsunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. Das Unternehmen ist nach E.ON und RWE das drittgrößte Energieunternehmen in Deutschland. Die EnBW entstand im Januar 1997 durch Fusion der beiden baden-württembergischen Energieversorgungsunternehmen Badenwerk AG und Energie-Versorgung Schwaben AG (EVS). Die beiden Tochtergesellschaften der ehemaligen EVS Ueberlandwerk Jagstkreis AG in Ellwangen und die Mittelschwäbische Überlandzentrale AG in Giengen an der Brenz beschlossen im Juli 1999 rückwirkend zum Jahresbeginn den Zusammenschluss zur EnBW Ostwürttemberg DonauRies AG (ODR). Im Januar 2000 verkaufte das Bundesland Baden-Württemberg seinen Aktienanteil von zunächst 25,1 %, den es bis dahin an der EnBW hielt, für 2,4 Milliarden EUR an den staatsdominierten französischen Stromkonzern Électricité de France (EDF). Im Oktober 2003 erfolgte der Zusammenschluss der EnBW mit der Neckarwerke Stuttgart AG. Im Dezember 2005 übernahm EnBW durch eine Übernahme von weiteren 25,05 Prozent für einen Kaufpreis von 361 Millionen Euro mit 54,95 Prozent die Mehrheit an den Stadtwerken Düsseldorf. Im Juli 2009 beteiligte sich EnBW mit 26 Prozent am Oldenburger Energiekonzern EWE AG. Der Einstieg erfolgte in Form eines Aktienkaufes und einer Kapitalerhöhung. Am 9. Dezember 2009 gab EnBW bekannt, von der gemeinsam mit BKW FMB Energie betriebenen Projektentwicklung für ein Kohlekraftwerk in Dörpen im Emsland Abstand zu nehmen, nachdem der ortsansässige Papierhersteller UPM Nordland Papier eine Kraft-Wärme-Kopplung mit dem geplanten Kraftwerk abgelehnt hatte. Gegen den Bebauungsplan waren im Sommer 2009 insgesamt mehr als 8.000 Einwendungen erhoben worden. Der Vorstand der EnBW-Holding: Am 19. Juni 2007 teilte die EnBW mit, der bisherige Vorstandsvorsitzende Utz Claassen werde aus "strukturellen, professionellen, persönlichen und familiären Gründen" für eine Verlängerung seines zum 1. Mai 2008 auslaufenden Vertrages nicht zurVersandzeit unbekannt

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
EnBW EnBW-Kraftwerk, Kernkraftwerk Neckarwestheim, Altes Wasserkraftwerk Rheinfelden, Kernkraftwerk Philippsburg, EnBW Energie Baden-Württemberg, Kernkraftwerk Obrigheim, Kraftwerk Marbach, Staustufe Rheinau-Gambsheim, Schluchseewerk - Quelle: Wikipedia (Herausgeber)
(*)
Quelle: Wikipedia (Herausgeber):
EnBW EnBW-Kraftwerk, Kernkraftwerk Neckarwestheim, Altes Wasserkraftwerk Rheinfelden, Kernkraftwerk Philippsburg, EnBW Energie Baden-Württemberg, Kernkraftwerk Obrigheim, Kraftwerk Marbach, Staustufe Rheinau-Gambsheim, Schluchseewerk - neues Buch

2011, ISBN: 1158956819

ID: A10833051

Kartoniert / Broschiert LANGUAGE ARTS & DISCIPLINES / Communication Studies, mit Schutzumschlag neu, [PU:Books LLC, Reference Series]

 Achtung-Buecher.de
MARZIES.de Buch- und Medienhandel, 14621 Schönwalde-Glien
Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Enbw: Enbw Energie Baden-Wurttemberg, Schluchseewerk, Anlage 615, Watt Deutschland, Obere Donau Kraftwerke AG, Enbw-Forderpr

Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Nicht dargestellt. Kapitel: EnBW Energie Baden-Württemberg, Schluchseewerk, Anlage 615, Watt Deutschland, Obere Donau Kraftwerke AG, EnBW-Förderpreis. Auszug: Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG ist ein börsennotiertes Energieversorgungsunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. Das Unternehmen ist nach E.ON und RWE das drittgrößte Energieunternehmen in Deutschland. Die EnBW entstand im Januar 1997 durch Fusion der beiden baden-württembergischen Energieversorgungsunternehmen Badenwerk AG und Energie-Versorgung Schwaben AG (EVS). Die beiden Tochtergesellschaften der ehemaligen EVS Ueberlandwerk Jagstkreis AG in Ellwangen und die Mittelschwäbische Überlandzentrale AG in Giengen an der Brenz beschlossen im Juli 1999 rückwirkend zum Jahresbeginn den Zusammenschluss zur EnBW Ostwürttemberg DonauRies AG (ODR). Im Januar 2000 verkaufte das Bundesland Baden-Württemberg seinen Aktienanteil von zunächst 25,1 %, den es bis dahin an der EnBW hielt, für 2,4 Milliarden EUR an den staatsdominierten französischen Stromkonzern Électricité de France (EDF). Im Oktober 2003 erfolgte der Zusammenschluss der EnBW mit der Neckarwerke Stuttgart AG. Im Dezember 2005 übernahm EnBW durch eine Übernahme von weiteren 25,05 Prozent für einen Kaufpreis von 361 Millionen Euro mit 54,95 Prozent die Mehrheit an den Stadtwerken Düsseldorf. Im Juli 2009 beteiligte sich EnBW mit 26 Prozent am Oldenburger Energiekonzern EWE AG. Der Einstieg erfolgte in Form eines Aktienkaufes und einer Kapitalerhöhung. Am 9. Dezember 2009 gab EnBW bekannt, von der gemeinsam mit BKW FMB Energie betriebenen Projektentwicklung für ein Kohlekraftwerk in Dörpen im Emsland Abstand zu nehmen, nachdem der ortsansässige Papierhersteller UPM Nordland Papier eine Kraft-Wärme-Kopplung mit dem geplanten Kraftwerk abgelehnt hatte. Gegen den Bebauungsplan waren im Sommer 2009 insgesamt mehr als 8.000 Einwendungen erhoben worden. Der Vorstand der EnBW-Holding: Am 19. Juni 2007 teilte die EnBW mit, der bisherige Vorstandsvorsitzende Utz Claassen werde aus "strukturellen, professionellen, persönlichen und familiären Gründen" für eine Verlängerung seines zum 1. Mai 2008 auslaufenden Vertrages nicht zur

Detailangaben zum Buch - Enbw: Enbw Energie Baden-Wurttemberg, Schluchseewerk, Anlage 615, Watt Deutschland, Obere Donau Kraftwerke AG, Enbw-Forderpr


EAN (ISBN-13): 9781158956814
ISBN (ISBN-10): 1158956819
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,054 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-11-05T19:08:48+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2019-06-01T16:05:06+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158956814

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-95681-9, 978-1-158-95681-4


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher