Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158978724 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,68, größter Preis: € 13,95, Mittelwert: € 13,88
...
Flusssystem Dnister
(*)
Flusssystem Dnister - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158978723, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158978724

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 24 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=54gr, [GR: 25500 - TB/Geschichte], [SW: - History / Europe / General], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Dnister, Bystryzja, Seret, Stryj, Bîc, Sbrutsch, Solota Lypa. Auszug: Der Verlauf des Dnisters Dnister bei Gorodok mit der Mündung des Seret (rechts im Bild) Dnister-Mündung in den eisbedeckten Dnistrowskyj-Liman am Schwarzen MeerDer Dnister (ukrainisch ¿¿¿¿¿¿¿/Dnister, rumänisch Nistru, polnisch Dniestr, russisch ¿¿¿¿¿¿/Dnestr, deutsch Dnjestr - im Altertum Tyras) ist ein 1.352 km langer Zufluss des Schwarzen Meeres. Er durchfließt die Ukraine und Moldawien (Osteuropa). Der Fluss entspringt in einer Höhe von 1.000 m über dem Meeresspiegel in den ukrainischen Waldkarpaten im Rajon Staryj Sambir bei dem Dorf Roslutsch in der Nähe der ukrainisch-polnischen Grenze. Am Dnister verlief bis zu den Teilungen Polens die türkisch-polnische Grenze. In den Karpaten entspringen viele seiner rechten Nebenflüsse, die klares Gebirgswasser führen. Einzige Ausnahme bildet der kleine Nebenfluss Siwka, der in der Vorkarpatenebene Abwässer aus der chlorchemischen Fabrik in der Stadt Kalusch in den Dnister einträgt. In der Vorkarpatenebene liegt zwischen den Städten Stryj, Jedatschiw, Mykolajiw, Komarno und Sambir eine großflächige Feuchtwiesenlandschaft, die zahlreiche gefährdete Pflanzen- und Tierarten beherbergt (z. B. große Populationen des Wachtelkönigs (Crex crex)). Ab der Stadt Salischtschyky durchschneidet der Dnister in Form eines bis zu 160 m tiefen, teilweise wenige hundert Meter breiten Talmäanders die Podolische Platte. In Nowodnistrowsk wird der Fluss durch ein Wasserkraftwerk auf einer Länge von reichlich 100 km zurückgestaut. Danach bildet er auf einigen Kilometern Länge die natürliche Grenze zwischen Moldawien und der Ukraine, bevor er bei der Gemeinde Nimereuka auf moldawisches Territorium fließt. In Richtung Südosten fließend durchquert er den Dubossary-Stausee. Danach fließt ihm der Bîc zu. Er mündet einige Kilometer südlich von Odessa in das Schwarze Meer. Das breite Ästuar des Flusses besteht aus mehreren Armen, die in einen moorigen Liman namens Dnistrowskyj Lyman (ukrainisch ¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿) mit den Ausmaßen von 40 × 10 km² fü Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Dnister, Bystryzja, Seret, Stryj, Bîc, Sbrutsch, Solota Lypa. Auszug: Der Verlauf des Dnisters Dnister bei Gorodok mit der Mündung des Seret (rechts im Bild) Dnister-Mündung in den eisbedeckten Dnistrowskyj-Liman am Schwarzen MeerDer Dnister (ukrainisch ¿¿¿¿¿¿¿/Dnister, rumänisch Nistru, polnisch Dniestr, russisch ¿¿¿¿¿¿/Dnestr, deutsch Dnjestr - im Altertum Tyras) ist ein 1.352 km langer Zufluss des Schwarzen Meeres. Er durchfließt die Ukraine und Moldawien (Osteuropa). Der Fluss entspringt in einer Höhe von 1.000 m über dem Meeresspiegel in den ukrainischen Waldkarpaten im Rajon Staryj Sambir bei dem Dorf Roslutsch in der Nähe der ukrainisch-polnischen Grenze. Am Dnister verlief bis zu den Teilungen Polens die türkisch-polnische Grenze. In den Karpaten entspringen viele seiner rechten Nebenflüsse, die klares Gebirgswasser führen. Einzige Ausnahme bildet der kleine Nebenfluss Siwka, der in der Vorkarpatenebene Abwässer aus der chlorchemischen Fabrik in der Stadt Kalusch in den Dnister einträgt. In der Vorkarpatenebene liegt zwischen den Städten Stryj, Jedatschiw, Mykolajiw, Komarno und Sambir eine großflächige Feuchtwiesenlandschaft, die zahlreiche gefährdete Pflanzen- und Tierarten beherbergt (z. B. große Populationen des Wachtelkönigs (Crex crex)). Ab der Stadt Salischtschyky durchschneidet der Dnister in Form eines bis zu 160 m tiefen, teilweise wenige hundert Meter breiten Talmäanders die Podolische Platte. In Nowodnistrowsk wird der Fluss durch ein Wasserkraftwerk auf einer Länge von reichlich 100 km zurückgestaut. Danach bildet er auf einigen Kilometern Länge die natürliche Grenze zwischen Moldawien und der Ukraine, bevor er bei der Gemeinde Nimereuka auf moldawisches Territorium fließt. In Richtung Südosten fließend durchquert er den Dubossary-Stausee. Danach fließt ihm der Bîc zu. Er mündet einige Kilometer südlich von Odessa in das Schwarze Meer. Das breite Ästuar des Flusses besteht aus mehreren Armen, die in einen moorigen Liman namens Dnistrowskyj Lyman (ukrainisch ¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿) mit den Ausmaßen von 40 × 10 km² fü

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Flusssystem Dnister - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Flusssystem Dnister - Taschenbuch

ISBN: 9781158978724

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Dnister, Bystryzja, Seret, Stryj, Bîc, Sbrutsch, Solota Lypa. Auszug: Der Verlauf des Dnisters Dnister bei Gorodok mit der Mündung des Seret (rechts im Bild) Dnister-Mündung in den eisbedeckten Dnistrowskyj-Liman am Schwarzen MeerDer Dnister (ukrainisch ¿¿¿¿¿¿¿/Dnister, rumänisch Nistru, polnisch Dniestr, russisch ¿¿¿¿¿¿/Dnestr, deutsch Dnjestr - im Altertum Tyras) ist ein 1.352 km langer Zufluss des Schwarzen Meeres. Er durchfließt die Ukraine und Moldawien (Osteuropa). Der Fluss entspringt in einer Höhe von 1.000 m über dem Meeresspiegel in den ukrainischen Waldkarpaten im Rajon Staryj Sambir bei dem Dorf Roslutsch in der Nähe der ukrainisch-polnischen Grenze. Am Dnister verlief bis zu den Teilungen Polens die türkisch-polnische Grenze. In den Karpaten entspringen viele seiner rechten Nebenflüsse, die klares Gebirgswasser führen. Einzige Ausnahme bildet der kleine Nebenfluss Siwka, der in der Vorkarpatenebene Abwässer aus der chlorchemischen Fabrik in der Stadt Kalusch in den Dnister einträgt. In der Vorkarpatenebene liegt zwischen den Städten Stryj, Jedatschiw, Mykolajiw, Komarno und Sambir eine großflächige Feuchtwiesenlandschaft, die zahlreiche gefährdete Pflanzen- und Tierarten beherbergt (z. B. große Populationen des Wachtelkönigs (Crex crex)). Ab der Stadt Salischtschyky durchschneidet der Dnister in Form eines bis zu 160 m tiefen, teilweise wenige hundert Meter breiten Talmäanders die Podolische Platte. In Nowodnistrowsk wird der Fluss durch ein Wasserkraftwerk auf einer Länge von reichlich 100 km zurückgestaut. Danach bildet er auf einigen Kilometern Länge die natürliche Grenze zwischen Moldawien und der Ukraine, bevor er bei der Gemeinde Nimereuka auf moldawisches Territorium fließt. In Richtung Südosten fließend durchquert er den Dubossary-Stausee. Danach fließt ihm der Bîc zu. Er mündet einige Kilometer südlich von Odessa in das Schwarze Meer. Das breite Ästuar des Flusses besteht aus mehreren Armen, die in einen moorigen Liman namens Dnistrowskyj Lyman (ukrainisch ¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿) mit den Ausmaßen von 40 × 10 km² fü Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Flusssystem Dnister - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Flusssystem Dnister - Taschenbuch

ISBN: 9781158978724

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Dnister, Bystryzja, Seret, Stryj, Bîc, Sbrutsch, Solota Lypa. Auszug: Der Verlauf des Dnisters Dnister bei Gorodok mit der Mündung des Seret (rechts im Bild) Dnister-Mündung in den eisbedeckten Dnistrowskyj-Liman am Schwarzen MeerDer Dnister (ukrainisch ¿¿¿¿¿¿¿/Dnister, rumänisch Nistru, polnisch Dniestr, russisch ¿¿¿¿¿¿/Dnestr, deutsch Dnjestr - im Altertum Tyras) ist ein 1.352 km langer Zufluss des Schwarzen Meeres. Er durchfließt die Ukraine und Moldawien (Osteuropa). Der Fluss entspringt in einer Höhe von 1.000 m über dem Meeresspiegel in den ukrainischen Waldkarpaten im Rajon Staryj Sambir bei dem Dorf Roslutsch in der Nähe der ukrainisch-polnischen Grenze. Am Dnister verlief bis zu den Teilungen Polens die türkisch-polnische Grenze. In den Karpaten entspringen viele seiner rechten Nebenflüsse, die klares Gebirgswasser führen. Einzige Ausnahme bildet der kleine Nebenfluss Siwka, der in der Vorkarpatenebene Abwässer aus der chlorchemischen Fabrik in der Stadt Kalusch in den Dnister einträgt. In der Vorkarpatenebene liegt zwischen den Städten Stryj, Jedatschiw, Mykolajiw, Komarno und Sambir eine großflächige Feuchtwiesenlandschaft, die zahlreiche gefährdete Pflanzen- und Tierarten beherbergt (z. B. große Populationen des Wachtelkönigs (Crex crex)). Ab der Stadt Salischtschyky durchschneidet der Dnister in Form eines bis zu 160 m tiefen, teilweise wenige hundert Meter breiten Talmäanders die Podolische Platte. In Nowodnistrowsk wird der Fluss durch ein Wasserkraftwerk auf einer Länge von reichlich 100 km zurückgestaut. Danach bildet er auf einigen Kilometern Länge die natürliche Grenze zwischen Moldawien und der Ukraine, bevor er bei der Gemeinde Nimereuka auf moldawisches Territorium fließt. In Richtung Südosten fließend durchquert er den Dubossary-Stausee. Danach fließt ihm der Bîc zu. Er mündet einige Kilometer südlich von Odessa in das Schwarze Meer. Das breite Ästuar des Flusses besteht aus mehreren Armen, die in einen moorigen Liman namens Dnistrowskyj Lyman (ukrainisch ¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿) mit den Ausmaßen von 40 × 10 km² fü Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Flusssystem Dnister - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Flusssystem Dnister - Taschenbuch

ISBN: 9781158978724

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Dnister, Bystryzja, Seret, Stryj, Bîc, Sbrutsch, Solota Lypa. Auszug: Der Verlauf des Dnisters Dnister bei Gorodok mit der Mündung des Seret (rechts im Bild) Dnister-Mündung in den eisbedeckten Dnistrowskyj-Liman am Schwarzen MeerDer Dnister (ukrainisch ¿¿¿¿¿¿¿/Dnister, rumänisch Nistru, polnisch Dniestr, russisch ¿¿¿¿¿¿/Dnestr, deutsch Dnjestr - im Altertum Tyras) ist ein 1.352 km langer Zufluss des Schwarzen Meeres. Er durchfließt die Ukraine und Moldawien (Osteuropa). Der Fluss entspringt in einer Höhe von 1.000 m über dem Meeresspiegel in den ukrainischen Waldkarpaten im Rajon Staryj Sambir bei dem Dorf Roslutsch in der Nähe der ukrainisch-polnischen Grenze. Am Dnister verlief bis zu den Teilungen Polens die türkisch-polnische Grenze. In den Karpaten entspringen viele seiner rechten Nebenflüsse, die klares Gebirgswasser führen. Einzige Ausnahme bildet der kleine Nebenfluss Siwka, der in der Vorkarpatenebene Abwässer aus der chlorchemischen Fabrik in der Stadt Kalusch in den Dnister einträgt. In der Vorkarpatenebene liegt zwischen den Städten Stryj, Jedatschiw, Mykolajiw, Komarno und Sambir eine großflächige Feuchtwiesenlandschaft, die zahlreiche gefährdete Pflanzen- und Tierarten beherbergt (z. B. große Populationen des Wachtelkönigs (Crex crex)). Ab der Stadt Salischtschyky durchschneidet der Dnister in Form eines bis zu 160 m tiefen, teilweise wenige hundert Meter breiten Talmäanders die Podolische Platte. In Nowodnistrowsk wird der Fluss durch ein Wasserkraftwerk auf einer Länge von reichlich 100 km zurückgestaut. Danach bildet er auf einigen Kilometern Länge die natürliche Grenze zwischen Moldawien und der Ukraine, bevor er bei der Gemeinde Nimereuka auf moldawisches Territorium fließt. In Richtung Südosten fließend durchquert er den Dubossary-Stausee. Danach fließt ihm der Bîc zu. Er mündet einige Kilometer südlich von Odessa in das Schwarze Meer. Das breite Ästuar des Flusses besteht aus mehreren Armen, die in einen moorigen Liman namens Dnistrowskyj Lyman (ukrainisch ¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿) mit den Ausmaßen von 40 × 10 km² fü Versandzeit unbekannt

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:zzgl. Versand, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Flusssystem Dnister

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Dnister, Bystryzja, Seret, Stryj, Bîc, Sbrutsch, Solota Lypa. Auszug: Der Verlauf des Dnisters Dnister bei Gorodok mit der Mündung des Seret (rechts im Bild) Dnister-Mündung in den eisbedeckten Dnistrowskyj-Liman am Schwarzen MeerDer Dnister (ukrainisch ¿¿¿¿¿¿¿/Dnister, rumänisch Nistru, polnisch Dniestr, russisch ¿¿¿¿¿¿/Dnestr, deutsch Dnjestr - im Altertum Tyras) ist ein 1.352 km langer Zufluss des Schwarzen Meeres. Er durchfließt die Ukraine und Moldawien (Osteuropa). Der Fluss entspringt in einer Höhe von 1.000 m über dem Meeresspiegel in den ukrainischen Waldkarpaten im Rajon Staryj Sambir bei dem Dorf Roslutsch in der Nähe der ukrainisch-polnischen Grenze. Am Dnister verlief bis zu den Teilungen Polens die türkisch-polnische Grenze. In den Karpaten entspringen viele seiner rechten Nebenflüsse, die klares Gebirgswasser führen. Einzige Ausnahme bildet der kleine Nebenfluss Siwka, der in der Vorkarpatenebene Abwässer aus der chlorchemischen Fabrik in der Stadt Kalusch in den Dnister einträgt. In der Vorkarpatenebene liegt zwischen den Städten Stryj, Jedatschiw, Mykolajiw, Komarno und Sambir eine großflächige Feuchtwiesenlandschaft, die zahlreiche gefährdete Pflanzen- und Tierarten beherbergt (z. B. große Populationen des Wachtelkönigs (Crex crex)). Ab der Stadt Salischtschyky durchschneidet der Dnister in Form eines bis zu 160 m tiefen, teilweise wenige hundert Meter breiten Talmäanders die Podolische Platte. In Nowodnistrowsk wird der Fluss durch ein Wasserkraftwerk auf einer Länge von reichlich 100 km zurückgestaut. Danach bildet er auf einigen Kilometern Länge die natürliche Grenze zwischen Moldawien und der Ukraine, bevor er bei der Gemeinde Nimereuka auf moldawisches Territorium fließt. In Richtung Südosten fließend durchquert er den Dubossary-Stausee. Danach fließt ihm der Bîc zu. Er mündet einige Kilometer südlich von Odessa in das Schwarze Meer. Das breite Ästuar des Flusses besteht aus mehreren Armen, die in einen moorigen Liman namens Dnistrowskyj Lyman (ukrainisch ¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿) mit den Ausmaßen von 40 × 10 km² fü

Detailangaben zum Buch - Flusssystem Dnister


EAN (ISBN-13): 9781158978724
ISBN (ISBN-10): 1158978723
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
24 Seiten
Gewicht: 0,054 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-04-29T15:11:41+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-09-02T21:07:46+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158978724

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-97872-3, 978-1-158-97872-4


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher