Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159016968 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
Bezahlte Anzeige
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,86, größter Preis: € 19,31, Mittelwert: € 15,97
...
Geschichte Des Thw
(*)
Geschichte Des Thw - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159016968, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159016968

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=212mm, B=156mm, H=9mm, Gew.=58gr, [GR: 25730 - TB/Literaturwissenschaft/Deutschsprachige], [SW: - Literary Criticism / European / German], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Historische Uniformen des THW, Technische Nothilfe, Historische Sammlung des THW. Auszug: Die ersten Uniformen wurden bereits in den 1950ern von der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk beschafft. Sie waren aus einer Art Jeansstoff hergestellt und daher sehr robust. Weil diese Uniform nach mehrmaligem Waschen einen fast reinweißen Farbton bekam, wurde sie von den Helfern auch als "Anstreicheruniform" bezeichnet. Sie bestand aus folgenden Gegenständen: Einem Diensthemd mit zwei Brusttaschen mit Patte und dem THW-Abzeichnen am linken Oberarm in der Farbe "beige". Einer Bundhose mit einer Oberschenkeltasche je Bein, ebenfalls in "beige". Einem Blouson mit Brusttaschen und Patte, sowie einer Regulierung für den Jackenbund und ebenfalls mit dem THW-Abzeichen am linken Oberarm. Die Form war ähnlich der Dienstjacke der Gebirgsjäger, lediglich in beige Farbe. Einer Dienstmütze in Form der Bergmütze/Feldmütze der Bundeswehr, diese war ebenfalls in "beige", mit einem THW-Abzeichen aus Metall auf der Mütze. Die erste Uniform war zugleich Einsatzanzug, Arbeitsanzug und Dienstanzug (mit weißem Hemd und schwarzer Krawatte). Sie wurde von 1953 bis in die 1960er Jahre getragen. Der Einsatzhelm stammte noch aus ehemaligen Beständen der Wehrmacht und SS (Stahlhelm), diese waren einfach mit schwarzer Farbe überlackiert worden. Außerdem gehörten ein schwarzer Regenponcho sowie halbhohe Schnürstiefel zu dieser ersten Uniform des THW. Zweidornkoppel und Einsatzjacke des LSHD von Anfang der 1960er Jahre, mit brauner Biese und ohne ZS-Emblem auf dem Ärmel1957 wurde dann die khakifarbene Einsatzuniform des Luftschutzhilfsdienstes in Verbindung mit dem weiter unten beschriebenen Luftschutzhelm eingeführt. Der Schnitt dieser Uniform entsprach in etwa dem Pilotanzug ab 1963. Allerdings gab es bei der Jacke keine Brusttaschen und anstatt mit Knöpfen war sie mit einem Reißverschluss versehen, der mit einer Knopfleiste verdeckt war. Die Hose hatte keinen knöpfbaren Latz und verfügte an den Seiten über zwei kurze Reißverschlüsse. Außerdem hatten beide Bekleidungsteile ein angerauhtes Fl Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Historische Uniformen des THW, Technische Nothilfe, Historische Sammlung des THW. Auszug: Die ersten Uniformen wurden bereits in den 1950ern von der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk beschafft. Sie waren aus einer Art Jeansstoff hergestellt und daher sehr robust. Weil diese Uniform nach mehrmaligem Waschen einen fast reinweißen Farbton bekam, wurde sie von den Helfern auch als "Anstreicheruniform" bezeichnet. Sie bestand aus folgenden Gegenständen: Einem Diensthemd mit zwei Brusttaschen mit Patte und dem THW-Abzeichnen am linken Oberarm in der Farbe "beige". Einer Bundhose mit einer Oberschenkeltasche je Bein, ebenfalls in "beige". Einem Blouson mit Brusttaschen und Patte, sowie einer Regulierung für den Jackenbund und ebenfalls mit dem THW-Abzeichen am linken Oberarm. Die Form war ähnlich der Dienstjacke der Gebirgsjäger, lediglich in beige Farbe. Einer Dienstmütze in Form der Bergmütze/Feldmütze der Bundeswehr, diese war ebenfalls in "beige", mit einem THW-Abzeichen aus Metall auf der Mütze. Die erste Uniform war zugleich Einsatzanzug, Arbeitsanzug und Dienstanzug (mit weißem Hemd und schwarzer Krawatte). Sie wurde von 1953 bis in die 1960er Jahre getragen. Der Einsatzhelm stammte noch aus ehemaligen Beständen der Wehrmacht und SS (Stahlhelm), diese waren einfach mit schwarzer Farbe überlackiert worden. Außerdem gehörten ein schwarzer Regenponcho sowie halbhohe Schnürstiefel zu dieser ersten Uniform des THW. Zweidornkoppel und Einsatzjacke des LSHD von Anfang der 1960er Jahre, mit brauner Biese und ohne ZS-Emblem auf dem Ärmel1957 wurde dann die khakifarbene Einsatzuniform des Luftschutzhilfsdienstes in Verbindung mit dem weiter unten beschriebenen Luftschutzhelm eingeführt. Der Schnitt dieser Uniform entsprach in etwa dem Pilotanzug ab 1963. Allerdings gab es bei der Jacke keine Brusttaschen und anstatt mit Knöpfen war sie mit einem Reißverschluss versehen, der mit einer Knopfleiste verdeckt war. Die Hose hatte keinen knöpfbaren Latz und verfügte an den Seiten über zwei kurze Reißverschlüsse. Außerdem hatten beide Bekleidungsteile ein angerauhtes Fl

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Geschichte Des Thw - Herausgegeben von Group, Bücher
(*)
Herausgegeben von Group, Bücher:
Geschichte Des Thw - Taschenbuch

2011, ISBN: 9781159016968

[ED: Softcover], [PU: Books On Demand Books Llc, Reference Series], Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Historische Uniformen des THW, Technische Nothilfe, Historische Sammlung des THW. Auszug: Die ersten Uniformen wurden bereits in den 1950ern von der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk beschafft. Sie waren aus einer Art Jeansstoff hergestellt und daher sehr robust. Weil diese Uniform nach mehrmaligem Waschen einen fast reinweißen Farbton bekam, wurde sie von den Helfern auch als "Anstreicheruniform" bezeichnet. Sie bestand aus folgenden Gegenständen: Einem Diensthemd mit zwei Brusttaschen mit Patte und dem THW-Abzeichnen am linken Oberarm in der Farbe "beige". Einer Bundhose mit einer Oberschenkeltasche je Bein, ebenfalls in "beige". Einem Blouson mit Brusttaschen und Patte, sowie einer Regulierung für den Jackenbund und ebenfalls mit dem THW-Abzeichen am linken Oberarm. Die Form war ähnlich der Dienstjacke der Gebirgsjäger, lediglich in beige Farbe. Einer Dienstmütze in Form der Bergmütze/Feldmütze der Bundeswehr, diese war ebenfalls in "beige", mit einem THW-Abzeichen aus Metall auf der Mütze. Die erste Uniform war zugleich Einsatzanzug, Arbeitsanzug und Dienstanzug (mit weißem Hemd und schwarzer Krawatte). Sie wurde von 1953 bis in die 1960er Jahre getragen. Der Einsatzhelm stammte noch aus ehemaligen Beständen der Wehrmacht und SS (Stahlhelm), diese waren einfach mit schwarzer Farbe überlackiert worden. Außerdem gehörten ein schwarzer Regenponcho sowie halbhohe Schnürstiefel zu dieser ersten Uniform des THW. Zweidornkoppel und Einsatzjacke des LSHD von Anfang der 1960er Jahre, mit brauner Biese und ohne ZS-Emblem auf dem Ärmel1957 wurde dann die khakifarbene Einsatzuniform des Luftschutzhilfsdienstes in Verbindung mit dem weiter unten beschriebenen Luftschutzhelm eingeführt. Der Schnitt dieser Uniform entsprach in etwa dem Pilotanzug ab 1963. Allerdings gab es bei der Jacke keine Brusttaschen und anstatt mit Knöpfen war sie mit einem Reißverschluss versehen, der mit einer Knopfleiste verdeckt war. Die Hose hatte keinen knöpfbaren Latz und verfügte an den Seiten über zwei kurze Reißverschlüsse. Außerdem hatten beide Bekleidungsteile ein angerauhtes Fl2011. 32 S. 228 mmVersandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Geschichte Des Thw - Herausgegeben von Group, Bücher
(*)
Herausgegeben von Group, Bücher:
Geschichte Des Thw - Taschenbuch

2011, ISBN: 9781159016968

[ED: Softcover], [PU: Books On Demand Books Llc, Reference Series], Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Historische Uniformen des THW, Technische Nothilfe, Historische Sammlung des THW. Auszug: Die ersten Uniformen wurden bereits in den 1950ern von der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk beschafft. Sie waren aus einer Art Jeansstoff hergestellt und daher sehr robust. Weil diese Uniform nach mehrmaligem Waschen einen fast reinweißen Farbton bekam, wurde sie von den Helfern auch als "Anstreicheruniform" bezeichnet. Sie bestand aus folgenden Gegenständen: Einem Diensthemd mit zwei Brusttaschen mit Patte und dem THW-Abzeichnen am linken Oberarm in der Farbe "beige". Einer Bundhose mit einer Oberschenkeltasche je Bein, ebenfalls in "beige". Einem Blouson mit Brusttaschen und Patte, sowie einer Regulierung für den Jackenbund und ebenfalls mit dem THW-Abzeichen am linken Oberarm. Die Form war ähnlich der Dienstjacke der Gebirgsjäger, lediglich in beige Farbe. Einer Dienstmütze in Form der Bergmütze/Feldmütze der Bundeswehr, diese war ebenfalls in "beige", mit einem THW-Abzeichen aus Metall auf der Mütze. Die erste Uniform war zugleich Einsatzanzug, Arbeitsanzug und Dienstanzug (mit weißem Hemd und schwarzer Krawatte). Sie wurde von 1953 bis in die 1960er Jahre getragen. Der Einsatzhelm stammte noch aus ehemaligen Beständen der Wehrmacht und SS (Stahlhelm), diese waren einfach mit schwarzer Farbe überlackiert worden. Außerdem gehörten ein schwarzer Regenponcho sowie halbhohe Schnürstiefel zu dieser ersten Uniform des THW. Zweidornkoppel und Einsatzjacke des LSHD von Anfang der 1960er Jahre, mit brauner Biese und ohne ZS-Emblem auf dem Ärmel1957 wurde dann die khakifarbene Einsatzuniform des Luftschutzhilfsdienstes in Verbindung mit dem weiter unten beschriebenen Luftschutzhelm eingeführt. Der Schnitt dieser Uniform entsprach in etwa dem Pilotanzug ab 1963. Allerdings gab es bei der Jacke keine Brusttaschen und anstatt mit Knöpfen war sie mit einem Reißverschluss versehen, der mit einer Knopfleiste verdeckt war. Die Hose hatte keinen knöpfbaren Latz und verfügte an den Seiten über zwei kurze Reißverschlüsse. Außerdem hatten beide Bekleidungsteile ein angerauhtes Fl2011. 32 S. 228 mmVersandfertig in 3-5 Tagen

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:zzgl. Versand, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Geschichte Des Thw (Historische Uniformen des THW, Technische Nothilfe, Historische Sammlung des THW)
(*)
Geschichte Des Thw (Historische Uniformen des THW, Technische Nothilfe, Historische Sammlung des THW) - neues Buch

ISBN: 1159016968

ID: 9781159016968

EAN: 9781159016968, ISBN: 1159016968 [SW:Literaturwissenschaft ; German ; European ; Literaturwissenschaft/Deutschsprachige ; Deutschsprachige], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Geschichte Des Thw: Historische Uniformen des THW, Technische Nothilfe, Historische Sammlung des THW, (German Edition)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Historische Uniformen des THW, Technische Nothilfe, Historische Sammlung des THW. Auszug: Die ersten Uniformen wurden bereits in den 1950ern von der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk beschafft. Sie waren aus einer Art Jeansstoff hergestellt und daher sehr robust. Weil diese Uniform nach mehrmaligem Waschen einen fast reinweißen Farbton bekam, wurde sie von den Helfern auch als "Anstreicheruniform" bezeichnet. Sie bestand aus folgenden Gegenständen: Einem Diensthemd mit zwei Brusttaschen mit Patte und dem THW-Abzeichnen am linken Oberarm in der Farbe "beige". Einer Bundhose mit einer Oberschenkeltasche je Bein, ebenfalls in "beige". Einem Blouson mit Brusttaschen und Patte, sowie einer Regulierung für den Jackenbund und ebenfalls mit dem THW-Abzeichen am linken Oberarm. Die Form war ähnlich der Dienstjacke der Gebirgsjäger, lediglich in beige Farbe. Einer Dienstmütze in Form der Bergmütze/Feldmütze der Bundeswehr, diese war ebenfalls in "beige", mit einem THW-Abzeichen aus Metall auf der Mütze. Die erste Uniform war zugleich Einsatzanzug, Arbeitsanzug und Dienstanzug (mit weißem Hemd und schwarzer Krawatte). Sie wurde von 1953 bis in die 1960er Jahre getragen. Der Einsatzhelm stammte noch aus ehemaligen Beständen der Wehrmacht und SS (Stahlhelm), diese waren einfach mit schwarzer Farbe überlackiert worden. Außerdem gehörten ein schwarzer Regenponcho sowie halbhohe Schnürstiefel zu dieser ersten Uniform des THW. Zweidornkoppel und Einsatzjacke des LSHD von Anfang der 1960er Jahre, mit brauner Biese und ohne ZS-Emblem auf dem Ärmel1957 wurde dann die khakifarbene Einsatzuniform des Luftschutzhilfsdienstes in Verbindung mit dem weiter unten beschriebenen Luftschutzhelm eingeführt. Der Schnitt dieser Uniform entsprach in etwa dem Pilotanzug ab 1963. Allerdings gab es bei der Jacke keine Brusttaschen und anstatt mit Knöpfen war sie mit einem Reißverschluss versehen, der mit einer Knopfleiste verdeckt war. Die Hose hatte keinen knöpfbaren Latz und verfügte an den Seiten über zwei kurze Reißverschlüsse. Außerdem hatten beide Bekleidungsteile ein angerauhtes Fl

Detailangaben zum Buch - Geschichte Des Thw: Historische Uniformen des THW, Technische Nothilfe, Historische Sammlung des THW, (German Edition)


EAN (ISBN-13): 9781159016968
ISBN (ISBN-10): 1159016968
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,058 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-08-05T23:20:25+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-11-19T17:37:31+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159016968

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-01696-8, 978-1-159-01696-8


< zum Archiv...