Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159045982 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
Bezahlte Anzeige
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 9,83, größter Preis: € 19,07, Mittelwert: € 14,79
...
Herzog (Anjou)
(*)
Herzog (Anjou) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159045984, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159045982

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 36 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=68gr, [GR: 25440 - TB/Religion/Theologie/Christentum], [SW: - Religion / Christian Theology / General], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: René I., Jolanthe von Aragón, François-Hercule de Valois-Angoulême, duc d'Alençon, Ludwig I., Ludwig II., Karl V., Ludwig III.. Auszug: René I. d'Anjou (Renatus von Anjou), genannt René von Sizilien, René von Neapel, René der Gute, vor allem aber Le bon Roi René (* 10. Januar 1409 im Château d' Angers; + 10. Juli 1480 in Aix-en-Provence) war unter anderem: König René nimmt die Huldigung eines seiner Vasallen entgegen. Miniatur aus dem Stundenbuch des Königs (l'aveu rendu à René), um 1469. René von Anjou war der zweite Sohn von Herzog Ludwig II. von Anjou und Jolanthe von Aragón. Seine Großeltern mütterlicherseits waren König Johann I. von Aragón und Violante von Bar. Seine Schwester war Maria von Anjou, die 1422 den französischen König Karl VII. heiratete. Der Historiker Desmond Seward bezeichnet ihn als "einen der spektakulärsten königlichen Verlierer des 15. Jahrhunderts außerhalb Englands" Nach dem Tod seines Vaters am 29. April 1417 erhielt er die Herrschaft Guise, die durch seinen zukünftigen Schwager, den Dauphin und späteren König Karl VII. im gleichen Jahr zur Grafschaft erhoben wurde. Da die Herzöge von Anjou im Bürgerkrieg der Armagnacs und Bourguignons Parteigänger des Dauphins waren, wurde sein Besitz vom Herzog von Bedford, dem englischen Regenten Frankreichs, bei der Eroberung Nordfrankreichs durch die Engländer beschlagnahmt. Bedford sprach die Grafschaft Guise Johann II. von Luxemburg, Graf von Ligny, zu, der 1425 die Burg Guise eroberte. Kardinal Ludwig von Bar, der Bruder von Renés Großmutter Jolande von Bar, ging Ende der 1410er Jahre daran, die Erbfolge im Herzogtum Bar aktiv zu steuern, als klar war, dass - nachdem sein Vater, Herzog Robert I, die Nachkommen seines ältesten Sohne von der Erbfolge ausgeschlossen hatte - nach dem Tod seines Bruders Herzog Eduard III. in der Schlacht von Azincourt und seiner eigenen Nachfolge als Kleriker im Herzogtum Bar keine unproblematische Nachfolge eintreten würde. Im Jahr 1419 vermittelte er einen Ehevertrag zwischen René von Anjou, seinem Großneffen als Enkel seiner Schwester Jolande von Bar, und Isabella (* wohl 1400), der Erbtochter des H Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: René I., Jolanthe von Aragón, François-Hercule de Valois-Angoulême, duc d'Alençon, Ludwig I., Ludwig II., Karl V., Ludwig III.. Auszug: René I. d'Anjou (Renatus von Anjou), genannt René von Sizilien, René von Neapel, René der Gute, vor allem aber Le bon Roi René (* 10. Januar 1409 im Château d' Angers; + 10. Juli 1480 in Aix-en-Provence) war unter anderem: König René nimmt die Huldigung eines seiner Vasallen entgegen. Miniatur aus dem Stundenbuch des Königs (l'aveu rendu à René), um 1469. René von Anjou war der zweite Sohn von Herzog Ludwig II. von Anjou und Jolanthe von Aragón. Seine Großeltern mütterlicherseits waren König Johann I. von Aragón und Violante von Bar. Seine Schwester war Maria von Anjou, die 1422 den französischen König Karl VII. heiratete. Der Historiker Desmond Seward bezeichnet ihn als "einen der spektakulärsten königlichen Verlierer des 15. Jahrhunderts außerhalb Englands" Nach dem Tod seines Vaters am 29. April 1417 erhielt er die Herrschaft Guise, die durch seinen zukünftigen Schwager, den Dauphin und späteren König Karl VII. im gleichen Jahr zur Grafschaft erhoben wurde. Da die Herzöge von Anjou im Bürgerkrieg der Armagnacs und Bourguignons Parteigänger des Dauphins waren, wurde sein Besitz vom Herzog von Bedford, dem englischen Regenten Frankreichs, bei der Eroberung Nordfrankreichs durch die Engländer beschlagnahmt. Bedford sprach die Grafschaft Guise Johann II. von Luxemburg, Graf von Ligny, zu, der 1425 die Burg Guise eroberte. Kardinal Ludwig von Bar, der Bruder von Renés Großmutter Jolande von Bar, ging Ende der 1410er Jahre daran, die Erbfolge im Herzogtum Bar aktiv zu steuern, als klar war, dass - nachdem sein Vater, Herzog Robert I, die Nachkommen seines ältesten Sohne von der Erbfolge ausgeschlossen hatte - nach dem Tod seines Bruders Herzog Eduard III. in der Schlacht von Azincourt und seiner eigenen Nachfolge als Kleriker im Herzogtum Bar keine unproblematische Nachfolge eintreten würde. Im Jahr 1419 vermittelte er einen Ehevertrag zwischen René von Anjou, seinem Großneffen als Enkel seiner Schwester Jolande von Bar, und Isabella (* wohl 1400), der Erbtochter des H

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Herzog (Anjou) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Herzog (Anjou) - Taschenbuch

1480, ISBN: 9781159045982

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: René I., Jolanthe von Aragón, François-Hercule de Valois-Angoulême, duc d'Alençon, Ludwig I., Ludwig II., Karl V., Ludwig III.. Auszug: René I. d'Anjou (Renatus von Anjou), genannt René von Sizilien, René von Neapel, René der Gute, vor allem aber Le bon Roi René (* 10. Januar 1409 im Château d' Angers + 10. Juli 1480 in Aix-en-Provence) war unter anderem: König René nimmt die Huldigung eines seiner Vasallen entgegen. Miniatur aus dem Stundenbuch des Königs (l'aveu rendu à René), um 1469. René von Anjou war der zweite Sohn von Herzog Ludwig II. von Anjou und Jolanthe von Aragón. Seine Großeltern mütterlicherseits waren König Johann I. von Aragón und Violante von Bar. Seine Schwester war Maria von Anjou, die 1422 den französischen König Karl VII. heiratete. Der Historiker Desmond Seward bezeichnet ihn als "einen der spektakulärsten königlichen Verlierer des 15. Jahrhunderts außerhalb Englands" Nach dem Tod seines Vaters am 29. April 1417 erhielt er die Herrschaft Guise, die durch seinen zukünftigen Schwager, den Dauphin und späteren König Karl VII. im gleichen Jahr zur Grafschaft erhoben wurde. Da die Herzöge von Anjou im Bürgerkrieg der Armagnacs und Bourguignons Parteigänger des Dauphins waren, wurde sein Besitz vom Herzog von Bedford, dem englischen Regenten Frankreichs, bei der Eroberung Nordfrankreichs durch die Engländer beschlagnahmt. Bedford sprach die Grafschaft Guise Johann II. von Luxemburg, Graf von Ligny, zu, der 1425 die Burg Guise eroberte. Kardinal Ludwig von Bar, der Bruder von Renés Großmutter Jolande von Bar, ging Ende der 1410er Jahre daran, die Erbfolge im Herzogtum Bar aktiv zu steuern, als klar war, dass - nachdem sein Vater, Herzog Robert I, die Nachkommen seines ältesten Sohne von der Erbfolge ausgeschlossen hatte - nach dem Tod seines Bruders Herzog Eduard III. in der Schlacht von Azincourt und seiner eigenen Nachfolge als Kleriker im Herzogtum Bar keine unproblematische Nachfolge eintreten würde. Im Jahr 1419 vermittelte er einen Ehevertrag zwischen René von Anjou, seinem Großneffen als Enkel seiner Schwester Jolande von Bar, und Isabella (* wohl 1400), der Erbtochter des HVersandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Herzog (Anjou) (René I., Jolanthe von Aragón, François-Hercule de Valois-Angoulême, duc d'Alençon, Ludwig I., Ludwig II., Karl V., Ludwig III.)
(*)
Herzog (Anjou) (René I., Jolanthe von Aragón, François-Hercule de Valois-Angoulême, duc d'Alençon, Ludwig I., Ludwig II., Karl V., Ludwig III.) - neues Buch

ISBN: 1159045984

ID: 9781159045982

EAN: 9781159045982, ISBN: 1159045984 [SW:Christentum ; Theologie ; Religion ; General ; Religion/Theologie/Christentum], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Herzog (Anjou): Ren I., Jolanthe Von Aragn, Franois-Hercule de Valois-Angoulme, Duc DAlenon, Ludwig I., Ludwig II., Karl V., Ludwig III. - Bucher Gruppe; [Ed.]
(*)
Bucher Gruppe; [Ed.]:
Herzog (Anjou): Ren I., Jolanthe Von Aragn, Franois-Hercule de Valois-Angoulme, Duc DAlenon, Ludwig I., Ludwig II., Karl V., Ludwig III. - Taschenbuch

2010, ISBN: 9781159045982

ID: 260404165

Ren I., Jolanthe Von Aragn, Franois-Hercule de Valois-Angoulme, Duc DAlenon, Ludwig I., Ludwig II., Karl V., Ludwig III., 36 pp pp. Paperback / softback, [PU: Books LLC], Listenpreis

 lehmanns.de
Versandkosten:Sofort lieferbar, versandkostenfrei in der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Herzog (Anjou)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: René I., Jolanthe von Aragón, François-Hercule de Valois-Angoulême, duc d'Alençon, Ludwig I., Ludwig II., Karl V., Ludwig III.. Auszug: René I. d'Anjou (Renatus von Anjou), genannt René von Sizilien, René von Neapel, René der Gute, vor allem aber Le bon Roi René (* 10. Januar 1409 im Château d' Angers; + 10. Juli 1480 in Aix-en-Provence) war unter anderem: König René nimmt die Huldigung eines seiner Vasallen entgegen. Miniatur aus dem Stundenbuch des Königs (l'aveu rendu à René), um 1469. René von Anjou war der zweite Sohn von Herzog Ludwig II. von Anjou und Jolanthe von Aragón. Seine Großeltern mütterlicherseits waren König Johann I. von Aragón und Violante von Bar. Seine Schwester war Maria von Anjou, die 1422 den französischen König Karl VII. heiratete. Der Historiker Desmond Seward bezeichnet ihn als "einen der spektakulärsten königlichen Verlierer des 15. Jahrhunderts außerhalb Englands" Nach dem Tod seines Vaters am 29. April 1417 erhielt er die Herrschaft Guise, die durch seinen zukünftigen Schwager, den Dauphin und späteren König Karl VII. im gleichen Jahr zur Grafschaft erhoben wurde. Da die Herzöge von Anjou im Bürgerkrieg der Armagnacs und Bourguignons Parteigänger des Dauphins waren, wurde sein Besitz vom Herzog von Bedford, dem englischen Regenten Frankreichs, bei der Eroberung Nordfrankreichs durch die Engländer beschlagnahmt. Bedford sprach die Grafschaft Guise Johann II. von Luxemburg, Graf von Ligny, zu, der 1425 die Burg Guise eroberte. Kardinal Ludwig von Bar, der Bruder von Renés Großmutter Jolande von Bar, ging Ende der 1410er Jahre daran, die Erbfolge im Herzogtum Bar aktiv zu steuern, als klar war, dass - nachdem sein Vater, Herzog Robert I, die Nachkommen seines ältesten Sohne von der Erbfolge ausgeschlossen hatte - nach dem Tod seines Bruders Herzog Eduard III. in der Schlacht von Azincourt und seiner eigenen Nachfolge als Kleriker im Herzogtum Bar keine unproblematische Nachfolge eintreten würde. Im Jahr 1419 vermittelte er einen Ehevertrag zwischen René von Anjou, seinem Großneffen als Enkel seiner Schwester Jolande von Bar, und Isabella (* wohl 1400), der Erbtochter des H

Detailangaben zum Buch - Herzog (Anjou)


EAN (ISBN-13): 9781159045982
ISBN (ISBN-10): 1159045984
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
36 Seiten
Gewicht: 0,068 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-09-07T17:28:52+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-11-30T14:10:54+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159045982

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-04598-4, 978-1-159-04598-2


< zum Archiv...