Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159158811 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
Bezahlte Anzeige
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,56, größter Preis: € 14,95, Mittelwert: € 14,85
...
Medien (Kanton Obwalden)
(*)
Medien (Kanton Obwalden) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159158819, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

Gebundene Ausgabe, ID: 9781159158811

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=227mm, B=156mm, H=7mm, Gew.=55gr, [GR: 24260 - TB/Sammlerkataloge], [SW: - Reference / Catalogs], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Neue Luzerner Zeitung, Tele Tell, Radio Central, Obwalden und Nidwalden Zeitung, Radio Sunshine, Obwaldner Volksfreund, Obwaldner Wochen-Zeitung, Neue Obwaldner Zeitung. Auszug: Die Neue Luzerner Zeitung (Neue LZ) ist eine Schweizer Tageszeitung. Sie erscheint von Montag bis Samstag in sechs Regionalausgaben für die Zentralschweizer Kantone Zug, Uri, Obwalden, Nidwalden und Schwyz. Zusätzlich erscheint sie seit dem September 2008 sonntags unter dem Titel Zentralschweiz am Sonntag. Die Neue Luzerner Zeitung hat eine Auflage von 129050 Exemplaren (inkl. Regionalausgaben) und rund 280'000 Leser. Die Gesamtauflage unterteilt sich in die 6 Regionalausgaben, die jeweils mit eigener Titelseite und eigenem Regionalteil produziert werden. Der Onlineauftritt zisch.ch der Neuen Luzerner Zeitung AG ist die grösste Online-Plattform der Zentralschweiz. (Siehe unter Weblinks) Das Vaterland war eine katholische Luzerner Tageszeitung, welche von 1871 bis 1991 erschien. Es fusionierte mit dem liberalen Luzerner Tagblatt zur Luzerner Zeitung. Das Vaterland war die Nachfolgerin der 1833 von den Gebrüdern Räber in Luzern lancierten Luzerner Zeitung. Diese erschien ab 1834 zweimal die Woche und trug ab 1842-1847 die Bezeichnung Staatszeitung der katholischen Schweiz. Ab 1849 erschien die Luzerner Zeitung wieder unter dem alten Namen dreimal wöchentlich. 1863 wagte sie den Sprung zur Tageszeitung. Das Vaterland blieb stets ein katholisch-konservatives Presseorgan. Durch seine Ausrichtung hatte es eine treue Leserschaft und steigerte die Auflage von 1891 6'000 bis 1980 58'360 Exemplaren. In den 1980er-Jahren begann die Parteipresse zu bröckeln und die Tatsache, dass es in Luzern drei Tageszeitungen gab, erschwerte das Inserategeschäft. Seit 1971 hatte das konservative Vaterland zusammen mit dem liberalen Luzerner Tagblatt den gemeinsamen Inseratepool tandem, welcher dem Tagblatt das Überleben sicherte. Diese Massnahme sorgte in der Innerschweiz für Furore, waren sich die beiden Blätter doch politisch spinnefeind. Um gegen die nicht parteigebundene Luzerner Neusten Nachrichten (LNN) bestehen zu können, war diese wirtschaftliche Annäherung unabdingbar. Doch verloren Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Neue Luzerner Zeitung, Tele Tell, Radio Central, Obwalden und Nidwalden Zeitung, Radio Sunshine, Obwaldner Volksfreund, Obwaldner Wochen-Zeitung, Neue Obwaldner Zeitung. Auszug: Die Neue Luzerner Zeitung (Neue LZ) ist eine Schweizer Tageszeitung. Sie erscheint von Montag bis Samstag in sechs Regionalausgaben für die Zentralschweizer Kantone Zug, Uri, Obwalden, Nidwalden und Schwyz. Zusätzlich erscheint sie seit dem September 2008 sonntags unter dem Titel Zentralschweiz am Sonntag. Die Neue Luzerner Zeitung hat eine Auflage von 129050 Exemplaren (inkl. Regionalausgaben) und rund 280'000 Leser. Die Gesamtauflage unterteilt sich in die 6 Regionalausgaben, die jeweils mit eigener Titelseite und eigenem Regionalteil produziert werden. Der Onlineauftritt zisch.ch der Neuen Luzerner Zeitung AG ist die grösste Online-Plattform der Zentralschweiz. (Siehe unter Weblinks) Das Vaterland war eine katholische Luzerner Tageszeitung, welche von 1871 bis 1991 erschien. Es fusionierte mit dem liberalen Luzerner Tagblatt zur Luzerner Zeitung. Das Vaterland war die Nachfolgerin der 1833 von den Gebrüdern Räber in Luzern lancierten Luzerner Zeitung. Diese erschien ab 1834 zweimal die Woche und trug ab 1842-1847 die Bezeichnung Staatszeitung der katholischen Schweiz. Ab 1849 erschien die Luzerner Zeitung wieder unter dem alten Namen dreimal wöchentlich. 1863 wagte sie den Sprung zur Tageszeitung. Das Vaterland blieb stets ein katholisch-konservatives Presseorgan. Durch seine Ausrichtung hatte es eine treue Leserschaft und steigerte die Auflage von 1891 6'000 bis 1980 58'360 Exemplaren. In den 1980er-Jahren begann die Parteipresse zu bröckeln und die Tatsache, dass es in Luzern drei Tageszeitungen gab, erschwerte das Inserategeschäft. Seit 1971 hatte das konservative Vaterland zusammen mit dem liberalen Luzerner Tagblatt den gemeinsamen Inseratepool tandem, welcher dem Tagblatt das Überleben sicherte. Diese Massnahme sorgte in der Innerschweiz für Furore, waren sich die beiden Blätter doch politisch spinnefeind. Um gegen die nicht parteigebundene Luzerner Neusten Nachrichten (LNN) bestehen zu können, war diese wirtschaftliche Annäherung unabdingbar. Doch verloren

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Medien (Kanton Obwalden) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Medien (Kanton Obwalden) - Taschenbuch

2008, ISBN: 9781159158811

Gebundene Ausgabe

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Neue Luzerner Zeitung, Tele Tell, Radio Central, Obwalden und Nidwalden Zeitung, Radio Sunshine, Obwaldner Volksfreund, Obwaldner Wochen-Zeitung, Neue Obwaldner Zeitung. Auszug: Die Neue Luzerner Zeitung (Neue LZ) ist eine Schweizer Tageszeitung. Sie erscheint von Montag bis Samstag in sechs Regionalausgaben für die Zentralschweizer Kantone Zug, Uri, Obwalden, Nidwalden und Schwyz. Zusätzlich erscheint sie seit dem September 2008 sonntags unter dem Titel Zentralschweiz am Sonntag. Die Neue Luzerner Zeitung hat eine Auflage von 129050 Exemplaren (inkl. Regionalausgaben) und rund 280'000 Leser. Die Gesamtauflage unterteilt sich in die 6 Regionalausgaben, die jeweils mit eigener Titelseite und eigenem Regionalteil produziert werden. Der Onlineauftritt zisch.ch der Neuen Luzerner Zeitung AG ist die grösste Online-Plattform der Zentralschweiz. (Siehe unter Weblinks) Das Vaterland war eine katholische Luzerner Tageszeitung, welche von 1871 bis 1991 erschien. Es fusionierte mit dem liberalen Luzerner Tagblatt zur Luzerner Zeitung. Das Vaterland war die Nachfolgerin der 1833 von den Gebrüdern Räber in Luzern lancierten Luzerner Zeitung. Diese erschien ab 1834 zweimal die Woche und trug ab 1842-1847 die Bezeichnung Staatszeitung der katholischen Schweiz. Ab 1849 erschien die Luzerner Zeitung wieder unter dem alten Namen dreimal wöchentlich. 1863 wagte sie den Sprung zur Tageszeitung. Das Vaterland blieb stets ein katholisch-konservatives Presseorgan. Durch seine Ausrichtung hatte es eine treue Leserschaft und steigerte die Auflage von 1891 6'000 bis 1980 58'360 Exemplaren. In den 1980er-Jahren begann die Parteipresse zu bröckeln und die Tatsache, dass es in Luzern drei Tageszeitungen gab, erschwerte das Inserategeschäft. Seit 1971 hatte das konservative Vaterland zusammen mit dem liberalen Luzerner Tagblatt den gemeinsamen Inseratepool tandem, welcher dem Tagblatt das Überleben sicherte. Diese Massnahme sorgte in der Innerschweiz für Furore, waren sich die beiden Blätter doch politisch spinnefeind. Um gegen die nicht parteigebundene Luzerner Neusten Nachrichten (LNN) bestehen zu können, war diese wirtschaftliche Annäherung unabdingbar. Doch verloren Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Medien (Kanton Obwalden) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Medien (Kanton Obwalden) - Taschenbuch

2008, ISBN: 9781159158811

Gebundene Ausgabe

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Neue Luzerner Zeitung, Tele Tell, Radio Central, Obwalden und Nidwalden Zeitung, Radio Sunshine, Obwaldner Volksfreund, Obwaldner Wochen-Zeitung, Neue Obwaldner Zeitung. Auszug: Die Neue Luzerner Zeitung (Neue LZ) ist eine Schweizer Tageszeitung. Sie erscheint von Montag bis Samstag in sechs Regionalausgaben für die Zentralschweizer Kantone Zug, Uri, Obwalden, Nidwalden und Schwyz. Zusätzlich erscheint sie seit dem September 2008 sonntags unter dem Titel Zentralschweiz am Sonntag. Die Neue Luzerner Zeitung hat eine Auflage von 129050 Exemplaren (inkl. Regionalausgaben) und rund 280'000 Leser. Die Gesamtauflage unterteilt sich in die 6 Regionalausgaben, die jeweils mit eigener Titelseite und eigenem Regionalteil produziert werden. Der Onlineauftritt zisch.ch der Neuen Luzerner Zeitung AG ist die grösste Online-Plattform der Zentralschweiz. (Siehe unter Weblinks) Das Vaterland war eine katholische Luzerner Tageszeitung, welche von 1871 bis 1991 erschien. Es fusionierte mit dem liberalen Luzerner Tagblatt zur Luzerner Zeitung. Das Vaterland war die Nachfolgerin der 1833 von den Gebrüdern Räber in Luzern lancierten Luzerner Zeitung. Diese erschien ab 1834 zweimal die Woche und trug ab 1842-1847 die Bezeichnung Staatszeitung der katholischen Schweiz. Ab 1849 erschien die Luzerner Zeitung wieder unter dem alten Namen dreimal wöchentlich. 1863 wagte sie den Sprung zur Tageszeitung. Das Vaterland blieb stets ein katholisch-konservatives Presseorgan. Durch seine Ausrichtung hatte es eine treue Leserschaft und steigerte die Auflage von 1891 6'000 bis 1980 58'360 Exemplaren. In den 1980er-Jahren begann die Parteipresse zu bröckeln und die Tatsache, dass es in Luzern drei Tageszeitungen gab, erschwerte das Inserategeschäft. Seit 1971 hatte das konservative Vaterland zusammen mit dem liberalen Luzerner Tagblatt den gemeinsamen Inseratepool tandem, welcher dem Tagblatt das Überleben sicherte. Diese Massnahme sorgte in der Innerschweiz für Furore, waren sich die beiden Blätter doch politisch spinnefeind. Um gegen die nicht parteigebundene Luzerner Neusten Nachrichten (LNN) bestehen zu können, war diese wirtschaftliche Annäherung unabdingbar. Doch verloren Versandfertig in 3-5 Tagen

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:zzgl. Versand, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Medien (Kanton Obwalden) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Medien (Kanton Obwalden) - Taschenbuch

2008, ISBN: 9781159158811

Gebundene Ausgabe

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Neue Luzerner Zeitung, Tele Tell, Radio Central, Obwalden und Nidwalden Zeitung, Radio Sunshine, Obwaldner Volksfreund, Obwaldner Wochen-Zeitung, Neue Obwaldner Zeitung. Auszug: Die Neue Luzerner Zeitung (Neue LZ) ist eine Schweizer Tageszeitung. Sie erscheint von Montag bis Samstag in sechs Regionalausgaben für die Zentralschweizer Kantone Zug, Uri, Obwalden, Nidwalden und Schwyz. Zusätzlich erscheint sie seit dem September 2008 sonntags unter dem Titel Zentralschweiz am Sonntag. Die Neue Luzerner Zeitung hat eine Auflage von 129050 Exemplaren (inkl. Regionalausgaben) und rund 280'000 Leser. Die Gesamtauflage unterteilt sich in die 6 Regionalausgaben, die jeweils mit eigener Titelseite und eigenem Regionalteil produziert werden. Der Onlineauftritt zisch.ch der Neuen Luzerner Zeitung AG ist die grösste Online-Plattform der Zentralschweiz. (Siehe unter Weblinks) Das Vaterland war eine katholische Luzerner Tageszeitung, welche von 1871 bis 1991 erschien. Es fusionierte mit dem liberalen Luzerner Tagblatt zur Luzerner Zeitung. Das Vaterland war die Nachfolgerin der 1833 von den Gebrüdern Räber in Luzern lancierten Luzerner Zeitung. Diese erschien ab 1834 zweimal die Woche und trug ab 1842-1847 die Bezeichnung Staatszeitung der katholischen Schweiz. Ab 1849 erschien die Luzerner Zeitung wieder unter dem alten Namen dreimal wöchentlich. 1863 wagte sie den Sprung zur Tageszeitung. Das Vaterland blieb stets ein katholisch-konservatives Presseorgan. Durch seine Ausrichtung hatte es eine treue Leserschaft und steigerte die Auflage von 1891 6'000 bis 1980 58'360 Exemplaren. In den 1980er-Jahren begann die Parteipresse zu bröckeln und die Tatsache, dass es in Luzern drei Tageszeitungen gab, erschwerte das Inserategeschäft. Seit 1971 hatte das konservative Vaterland zusammen mit dem liberalen Luzerner Tagblatt den gemeinsamen Inseratepool tandem, welcher dem Tagblatt das Überleben sicherte. Diese Massnahme sorgte in der Innerschweiz für Furore, waren sich die beiden Blätter doch politisch spinnefeind. Um gegen die nicht parteigebundene Luzerner Neusten Nachrichten (LNN) bestehen zu können, war diese wirtschaftliche Annäherung unabdingbar. Doch verloren Versandfertig in 3-5 Tagen

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:zzgl. Versand, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Medien (Kanton Obwalden) Medien (Kanton Obwalden): Neue Luzerner Zeitung, Tele Tell, Radio Central, Obwalden Unneue Luzerner Zeitung, Tele Tell, Radio

Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Neue Luzerner Zeitung, Tele Tell, Radio Central, Obwalden und Nidwalden Zeitung, Radio Sunshine, Obwaldner Volksfreund, Obwaldner Wochen-Zeitung, Neue Obwaldner Zeitung. Auszug: Die Neue Luzerner Zeitung (Neue LZ) ist eine Schweizer Tageszeitung. Sie erscheint von Montag bis Samstag in sechs Regionalausgaben für die Zentralschweizer Kantone Zug, Uri, Obwalden, Nidwalden und Schwyz. Zusätzlich erscheint sie seit dem September 2008 sonntags unter dem Titel Zentralschweiz am Sonntag. Die Neue Luzerner Zeitung hat eine Auflage von 129050 Exemplaren (inkl. Regionalausgaben) und rund 280'000 Leser. Die Gesamtauflage unterteilt sich in die 6 Regionalausgaben, die jeweils mit eigener Titelseite und eigenem Regionalteil produziert werden. Der Onlineauftritt zisch.ch der Neuen Luzerner Zeitung AG ist die grösste Online-Plattform der Zentralschweiz. (Siehe unter Weblinks) Das Vaterland war eine katholische Luzerner Tageszeitung, welche von 1871 bis 1991 erschien. Es fusionierte mit dem liberalen Luzerner Tagblatt zur Luzerner Zeitung. Das Vaterland war die Nachfolgerin der 1833 von den Gebrüdern Räber in Luzern lancierten Luzerner Zeitung. Diese erschien ab 1834 zweimal die Woche und trug ab 1842-1847 die Bezeichnung Staatszeitung der katholischen Schweiz. Ab 1849 erschien die Luzerner Zeitung wieder unter dem alten Namen dreimal wöchentlich. 1863 wagte sie den Sprung zur Tageszeitung. Das Vaterland blieb stets ein katholisch-konservatives Presseorgan. Durch seine Ausrichtung hatte es eine treue Leserschaft und steigerte die Auflage von 1891 6'000 bis 1980 58'360 Exemplaren. In den 1980er-Jahren begann die Parteipresse zu bröckeln und die Tatsache, dass es in Luzern drei Tageszeitungen gab, erschwerte das Inserategeschäft. Seit 1971 hatte das konservative Vaterland zusammen mit dem liberalen Luzerner Tagblatt den gemeinsamen Inseratepool tandem, welcher dem Tagblatt das Überleben sicherte. Diese Massnahme sorgte in der Innerschweiz für Furore, waren sich die beiden Blätter doch politisch spinnefeind. Um gegen die nicht parteigebundene Luzerner Neusten Nachrichten (LNN) bestehen zu können, war diese wirtschaftliche Annäherung unabdingbar. Doch verloren

Detailangaben zum Buch - Medien (Kanton Obwalden) Medien (Kanton Obwalden): Neue Luzerner Zeitung, Tele Tell, Radio Central, Obwalden Unneue Luzerner Zeitung, Tele Tell, Radio


EAN (ISBN-13): 9781159158811
ISBN (ISBN-10): 1159158819
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,055 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-08-22T12:20:15+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-12-12T08:44:33+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159158811

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-15881-9, 978-1-159-15881-1


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher