Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159272784 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
Bezahlte Anzeige
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,86, größter Preis: € 14,95, Mittelwert: € 14,93
...
Prinz (Thailand)
(*)
Prinz (Thailand) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159272786, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159272784

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=64gr, [GR: 27430 - TB/Politikwissenschaft], [SW: - Biography & Autobiography / Political], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Rangsit Prayurasakdi, Galyani Vadhana, Naris, Pinklao, Maha Vajiralongkorn, Chulabhorn Walailak, Mahidol Adulyadej, Maha Chakri Sirindhorn, Ubol Ratana. Auszug: Rangsit Prayurasakdi, Prinz von Chainat (Chainad) (* 12. November 1885 in Bangkok; + 7. März 1951 ebd.) war ein Staatsbeamter und Prinzregent von Siam. Er war das 52. von insgesamt 77 Kindern (davon 33 Söhne) seines Vaters König Chulalongkorn von Siam (Rama V.) (20. September 1853 - 23. Oktober 1910; Thai ) und das erste Kind seiner Mutter Manda Nueng, der 22. von rund 50 Nebenfrauen seines Vaters, einer Chao Chom (), also einer aus dem Bürgertum stammenden Ehefrau, deren Aufgabe die Zeugung königlicher Kinder war. Aus dieser Ehe stammte auch Rangsits Schwester Yaovabhabongsa Sanidh, (1884-1934), die als königliche Prinzessin unverheiratet blieb. Nach dem frühen Tod seiner Mutter wurde Rangsit zusammen mit drei weiteren Prinzen durch Königin Savang Vadhana (Thai ) adoptiert. Mit deren Sohn Prinz Mahidol Adulyadej verband ihn während seiner Kindheit eine enge Freundschaft, die später eine zentrale politische Rolle in Mahidols Karriere und die seines Sohnes Bhumibol Adulyadej spielte. Die Öffnung Siams gegenüber westlichen Ländern gegen Ende des 19. Jahrhunderts hatte Rangsits Vater Chulalongkorn zu einem weltoffenen und sehr erfolgreichen Außenpolitiker gemacht, der eine enge Bindung zu anderen Staaten suchte, um das eigene Land entwickeln zu können. Er war auch der erste König Siams, der direkte Kontakte zu den europäischen Königshäusern pflegte und 1897 für neun Monate mehrere europäische Länder bereiste (unter anderem England, Frankreich, Russland und Deutschland). Vermutlich führten diesen Kontakte mit Deutschland dazu, dass Rangsit eine Schulausbildung in Deutschland erhielt. Es war eine Zeit lang Schüler am Heidelberg-College in Heidelberg und ging danach in Halberstadt (Sachsen-Anhalt) aufs Gymnasium Martineum, wo er 1905 das Abitur machte. Früh entwickelte sich bei Rangsit ein Interesse für Medizin, aber sein Vater bestand auf einer juristischen Ausbildung. Die langjährigen Kontakte zwischen Siam und Heidelberg und weitere Besuche von Mitgliedern des thailänd Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Rangsit Prayurasakdi, Galyani Vadhana, Naris, Pinklao, Maha Vajiralongkorn, Chulabhorn Walailak, Mahidol Adulyadej, Maha Chakri Sirindhorn, Ubol Ratana. Auszug: Rangsit Prayurasakdi, Prinz von Chainat (Chainad) (* 12. November 1885 in Bangkok; + 7. März 1951 ebd.) war ein Staatsbeamter und Prinzregent von Siam. Er war das 52. von insgesamt 77 Kindern (davon 33 Söhne) seines Vaters König Chulalongkorn von Siam (Rama V.) (20. September 1853 - 23. Oktober 1910; Thai ) und das erste Kind seiner Mutter Manda Nueng, der 22. von rund 50 Nebenfrauen seines Vaters, einer Chao Chom (), also einer aus dem Bürgertum stammenden Ehefrau, deren Aufgabe die Zeugung königlicher Kinder war. Aus dieser Ehe stammte auch Rangsits Schwester Yaovabhabongsa Sanidh, (1884-1934), die als königliche Prinzessin unverheiratet blieb. Nach dem frühen Tod seiner Mutter wurde Rangsit zusammen mit drei weiteren Prinzen durch Königin Savang Vadhana (Thai ) adoptiert. Mit deren Sohn Prinz Mahidol Adulyadej verband ihn während seiner Kindheit eine enge Freundschaft, die später eine zentrale politische Rolle in Mahidols Karriere und die seines Sohnes Bhumibol Adulyadej spielte. Die Öffnung Siams gegenüber westlichen Ländern gegen Ende des 19. Jahrhunderts hatte Rangsits Vater Chulalongkorn zu einem weltoffenen und sehr erfolgreichen Außenpolitiker gemacht, der eine enge Bindung zu anderen Staaten suchte, um das eigene Land entwickeln zu können. Er war auch der erste König Siams, der direkte Kontakte zu den europäischen Königshäusern pflegte und 1897 für neun Monate mehrere europäische Länder bereiste (unter anderem England, Frankreich, Russland und Deutschland). Vermutlich führten diesen Kontakte mit Deutschland dazu, dass Rangsit eine Schulausbildung in Deutschland erhielt. Es war eine Zeit lang Schüler am Heidelberg-College in Heidelberg und ging danach in Halberstadt (Sachsen-Anhalt) aufs Gymnasium Martineum, wo er 1905 das Abitur machte. Früh entwickelte sich bei Rangsit ein Interesse für Medizin, aber sein Vater bestand auf einer juristischen Ausbildung. Die langjährigen Kontakte zwischen Siam und Heidelberg und weitere Besuche von Mitgliedern des thailänd

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Prinz (Thailand) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Prinz (Thailand) - Taschenbuch

1885, ISBN: 9781159272784

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Rangsit Prayurasakdi, Galyani Vadhana, Naris, Pinklao, Maha Vajiralongkorn, Chulabhorn Walailak, Mahidol Adulyadej, Maha Chakri Sirindhorn, Ubol Ratana. Auszug: Rangsit Prayurasakdi, Prinz von Chainat (Chainad) (* 12. November 1885 in Bangkok; + 7. März 1951 ebd.) war ein Staatsbeamter und Prinzregent von Siam. Er war das 52. von insgesamt 77 Kindern (davon 33 Söhne) seines Vaters König Chulalongkorn von Siam (Rama V.) (20. September 1853 - 23. Oktober 1910; Thai ) und das erste Kind seiner Mutter Manda Nueng, der 22. von rund 50 Nebenfrauen seines Vaters, einer Chao Chom (), also einer aus dem Bürgertum stammenden Ehefrau, deren Aufgabe die Zeugung königlicher Kinder war. Aus dieser Ehe stammte auch Rangsits Schwester Yaovabhabongsa Sanidh, (1884-1934), die als königliche Prinzessin unverheiratet blieb. Nach dem frühen Tod seiner Mutter wurde Rangsit zusammen mit drei weiteren Prinzen durch Königin Savang Vadhana (Thai ) adoptiert. Mit deren Sohn Prinz Mahidol Adulyadej verband ihn während seiner Kindheit eine enge Freundschaft, die später eine zentrale politische Rolle in Mahidols Karriere und die seines Sohnes Bhumibol Adulyadej spielte. Die Öffnung Siams gegenüber westlichen Ländern gegen Ende des 19. Jahrhunderts hatte Rangsits Vater Chulalongkorn zu einem weltoffenen und sehr erfolgreichen Außenpolitiker gemacht, der eine enge Bindung zu anderen Staaten suchte, um das eigene Land entwickeln zu können. Er war auch der erste König Siams, der direkte Kontakte zu den europäischen Königshäusern pflegte und 1897 für neun Monate mehrere europäische Länder bereiste (unter anderem England, Frankreich, Russland und Deutschland). Vermutlich führten diesen Kontakte mit Deutschland dazu, dass Rangsit eine Schulausbildung in Deutschland erhielt. Es war eine Zeit lang Schüler am Heidelberg-College in Heidelberg und ging danach in Halberstadt (Sachsen-Anhalt) aufs Gymnasium Martineum, wo er 1905 das Abitur machte. Früh entwickelte sich bei Rangsit ein Interesse für Medizin, aber sein Vater bestand auf einer juristischen Ausbildung. Die langjährigen Kontakte zwischen Siam und Heidelberg und weitere Besuche von Mitgliedern des thailänd Versandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Prinz (Thailand) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Prinz (Thailand) - Taschenbuch

1951, ISBN: 9781159272784

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Rangsit Prayurasakdi, Galyani Vadhana, Naris, Pinklao, Maha Vajiralongkorn, Chulabhorn Walailak, Mahidol Adulyadej, Maha Chakri Sirindhorn, Ubol Ratana. Auszug: Rangsit Prayurasakdi, Prinz von Chainat (Chainad) (* 12. November 1885 in Bangkok + 7. März 1951 ebd.) war ein Staatsbeamter und Prinzregent von Siam. Er war das 52. von insgesamt 77 Kindern (davon 33 Söhne) seines Vaters König Chulalongkorn von Siam (Rama V.) (20. September 1853 - 23. Oktober 1910 Thai ) und das erste Kind seiner Mutter Manda Nueng, der 22. von rund 50 Nebenfrauen seines Vaters, einer Chao Chom (), also einer aus dem Bürgertum stammenden Ehefrau, deren Aufgabe die Zeugung königlicher Kinder war. Aus dieser Ehe stammte auch Rangsits Schwester Yaovabhabongsa Sanidh, (1884-1934), die als königliche Prinzessin unverheiratet blieb. Nach dem frühen Tod seiner Mutter wurde Rangsit zusammen mit drei weiteren Prinzen durch Königin Savang Vadhana (Thai ) adoptiert. Mit deren Sohn Prinz Mahidol Adulyadej verband ihn während seiner Kindheit eine enge Freundschaft, die später eine zentrale politische Rolle in Mahidols Karriere und die seines Sohnes Bhumibol Adulyadej spielte. Die Öffnung Siams gegenüber westlichen Ländern gegen Ende des 19. Jahrhunderts hatte Rangsits Vater Chulalongkorn zu einem weltoffenen und sehr erfolgreichen Außenpolitiker gemacht, der eine enge Bindung zu anderen Staaten suchte, um das eigene Land entwickeln zu können. Er war auch der erste König Siams, der direkte Kontakte zu den europäischen Königshäusern pflegte und 1897 für neun Monate mehrere europäische Länder bereiste (unter anderem England, Frankreich, Russland und Deutschland). Vermutlich führten diesen Kontakte mit Deutschland dazu, dass Rangsit eine Schulausbildung in Deutschland erhielt. Es war eine Zeit lang Schüler am Heidelberg-College in Heidelberg und ging danach in Halberstadt (Sachsen-Anhalt) aufs Gymnasium Martineum, wo er 1905 das Abitur machte. Früh entwickelte sich bei Rangsit ein Interesse für Medizin, aber sein Vater bestand auf einer juristischen Ausbildung. Die langjährigen Kontakte zwischen Siam und Heidelberg und weitere Besuche von Mitgliedern des thailändVersandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Prinz (Thailand) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Prinz (Thailand) - Taschenbuch

1951, ISBN: 9781159272784

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Rangsit Prayurasakdi, Galyani Vadhana, Naris, Pinklao, Maha Vajiralongkorn, Chulabhorn Walailak, Mahidol Adulyadej, Maha Chakri Sirindhorn, Ubol Ratana. Auszug: Rangsit Prayurasakdi, Prinz von Chainat (Chainad) (* 12. November 1885 in Bangkok + 7. März 1951 ebd.) war ein Staatsbeamter und Prinzregent von Siam. Er war das 52. von insgesamt 77 Kindern (davon 33 Söhne) seines Vaters König Chulalongkorn von Siam (Rama V.) (20. September 1853 - 23. Oktober 1910 Thai ) und das erste Kind seiner Mutter Manda Nueng, der 22. von rund 50 Nebenfrauen seines Vaters, einer Chao Chom (), also einer aus dem Bürgertum stammenden Ehefrau, deren Aufgabe die Zeugung königlicher Kinder war. Aus dieser Ehe stammte auch Rangsits Schwester Yaovabhabongsa Sanidh, (1884-1934), die als königliche Prinzessin unverheiratet blieb. Nach dem frühen Tod seiner Mutter wurde Rangsit zusammen mit drei weiteren Prinzen durch Königin Savang Vadhana (Thai ) adoptiert. Mit deren Sohn Prinz Mahidol Adulyadej verband ihn während seiner Kindheit eine enge Freundschaft, die später eine zentrale politische Rolle in Mahidols Karriere und die seines Sohnes Bhumibol Adulyadej spielte. Die Öffnung Siams gegenüber westlichen Ländern gegen Ende des 19. Jahrhunderts hatte Rangsits Vater Chulalongkorn zu einem weltoffenen und sehr erfolgreichen Außenpolitiker gemacht, der eine enge Bindung zu anderen Staaten suchte, um das eigene Land entwickeln zu können. Er war auch der erste König Siams, der direkte Kontakte zu den europäischen Königshäusern pflegte und 1897 für neun Monate mehrere europäische Länder bereiste (unter anderem England, Frankreich, Russland und Deutschland). Vermutlich führten diesen Kontakte mit Deutschland dazu, dass Rangsit eine Schulausbildung in Deutschland erhielt. Es war eine Zeit lang Schüler am Heidelberg-College in Heidelberg und ging danach in Halberstadt (Sachsen-Anhalt) aufs Gymnasium Martineum, wo er 1905 das Abitur machte. Früh entwickelte sich bei Rangsit ein Interesse für Medizin, aber sein Vater bestand auf einer juristischen Ausbildung. Die langjährigen Kontakte zwischen Siam und Heidelberg und weitere Besuche von Mitgliedern des thailändVersandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Prinz (Thailand)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Rangsit Prayurasakdi, Galyani Vadhana, Naris, Pinklao, Maha Vajiralongkorn, Chulabhorn Walailak, Mahidol Adulyadej, Maha Chakri Sirindhorn, Ubol Ratana. Auszug: Rangsit Prayurasakdi, Prinz von Chainat (Chainad) (* 12. November 1885 in Bangkok; + 7. März 1951 ebd.) war ein Staatsbeamter und Prinzregent von Siam. Er war das 52. von insgesamt 77 Kindern (davon 33 Söhne) seines Vaters König Chulalongkorn von Siam (Rama V.) (20. September 1853 - 23. Oktober 1910; Thai ) und das erste Kind seiner Mutter Manda Nueng, der 22. von rund 50 Nebenfrauen seines Vaters, einer Chao Chom (), also einer aus dem Bürgertum stammenden Ehefrau, deren Aufgabe die Zeugung königlicher Kinder war. Aus dieser Ehe stammte auch Rangsits Schwester Yaovabhabongsa Sanidh, (1884-1934), die als königliche Prinzessin unverheiratet blieb. Nach dem frühen Tod seiner Mutter wurde Rangsit zusammen mit drei weiteren Prinzen durch Königin Savang Vadhana (Thai ) adoptiert. Mit deren Sohn Prinz Mahidol Adulyadej verband ihn während seiner Kindheit eine enge Freundschaft, die später eine zentrale politische Rolle in Mahidols Karriere und die seines Sohnes Bhumibol Adulyadej spielte. Die Öffnung Siams gegenüber westlichen Ländern gegen Ende des 19. Jahrhunderts hatte Rangsits Vater Chulalongkorn zu einem weltoffenen und sehr erfolgreichen Außenpolitiker gemacht, der eine enge Bindung zu anderen Staaten suchte, um das eigene Land entwickeln zu können. Er war auch der erste König Siams, der direkte Kontakte zu den europäischen Königshäusern pflegte und 1897 für neun Monate mehrere europäische Länder bereiste (unter anderem England, Frankreich, Russland und Deutschland). Vermutlich führten diesen Kontakte mit Deutschland dazu, dass Rangsit eine Schulausbildung in Deutschland erhielt. Es war eine Zeit lang Schüler am Heidelberg-College in Heidelberg und ging danach in Halberstadt (Sachsen-Anhalt) aufs Gymnasium Martineum, wo er 1905 das Abitur machte. Früh entwickelte sich bei Rangsit ein Interesse für Medizin, aber sein Vater bestand auf einer juristischen Ausbildung. Die langjährigen Kontakte zwischen Siam und Heidelberg und weitere Besuche von Mitgliedern des thailänd

Detailangaben zum Buch - Prinz (Thailand)


EAN (ISBN-13): 9781159272784
ISBN (ISBN-10): 1159272786
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,064 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-08-27T22:20:44+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-11-01T16:54:11+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159272784

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-27278-6, 978-1-159-27278-4


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher