. .
Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9783406567315 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 80,90 €, größter Preis: 282,72 €, Mittelwert: 128,50 €
Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb UWG, Kommentar - Hefermehl, Wolfgang; Köhler, Helmut; Bornkamm, Joachim; Baumbach, Adolf
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Hefermehl, Wolfgang; Köhler, Helmut; Bornkamm, Joachim; Baumbach, Adolf:
Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb UWG, Kommentar - gebunden oder broschiert

2009, ISBN: 9783406567315

ID: 523286801

Beck Juristischer Verlag, Auflage: 26., neu bearbeitete Auflage. (Dezember 2007). Auflage: 26., neu bearbeitete Auflage. (Dezember 2007). Hardcover , 26. Aufl. 2008. 1700 S. 24,5 cm. 25,4 x 17,6 x 4,6 cm. Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG)Preisangabenverodnung (PAngV), Unterlassungsklagengesetz (UKlaG), UGP-Richtlinie Anhang I Wolfgang Hefermehl Helmut Köhler Joachim Bornkamm Die Neuauflage berücksichtigt zum einen - das Gesetz über Fernabsatzverträge und andere Fragen des Verbraucherrechts sowie die Umstellung von Vorschriften auf den Euro vom 27.6.2000 (BGBl. I S. 897), das in Paragr. 13 Abs. 2 Nr. 3 die Geltendmachung von Unterlassungs- und Schadensersatzansprüchen näher regelt. - Zum anderen wird durch das Gesetz vom 1. September 2000 (BGBl. I S. 1374) eine positive rechtliche Regelung über vergleichende Werbung getroffen. Hier wird im neuen Paragr. 2 zunächst der Begriff der vergleichenden Werbung definiert und in Paragr. 2 Abs. 2 klargestellt, daß diese unter gewissen Umständen gegen die guten Sitten verstoßen kann. - Eingearbeitet ist wiederum eine Flut von Rechtsprechung, die im Bereich des Wettbewerbsrechts täglich ergeht. Besonders hinzuweisen ist ferner auf Teil 1. "Allgemeine Grundlagen des Wettbewerbsrechts" sowie auf die ausführliche Einleitun g zum UWG, die quasi als kleine Lehrbücher zum Wettbewerbsrecht allen, die sich mit wettbewerbsrechtlichen Fragen auseinanderzusetzen haben, nur empfohlen werden kann. Für Richter, Rechtsanwälte, Unternehmen, Verbraucherschutzverbände, Industrie- und Handelskammern, Wirtschaftsverbände. Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG)Preisangabenverodnung (PAngV), Unterlassungsklagengesetz (UKlaG), UGP-Richtlinie Anhang I Wolfgang Hefermehl Helmut Köhler Joachim Bornkamm Die Neuauflage berücksichtigt zum einen - das Gesetz über Fernabsatzverträge und andere Fragen des Verbraucherrechts sowie die Umstellung von Vorschriften auf den Euro vom 27.6.2000 (BGBl. I S. 897), das in Paragr. 13 Abs. 2 Nr. 3 die Geltendmachung von Unterlassungs- und Schadensersatzansprüchen näher regelt. - Zum anderen wird durch das Gesetz vom 1. September 2000 (BGBl. I S. 1374) eine positive rechtliche Regelung über vergleichende Werbung getroffen. Hier wird im neuen Paragr. 2 zunächst der Begriff der vergleichenden Werbung definiert und in Paragr. 2 Abs. 2 klargestellt, daß diese unter gewissen Umständen gegen die guten Sitten verstoßen kann. - Eingearbeitet ist wiederum eine Flut von Rechtsprechung, die im Bereich des Wettbewerbsrechts täglich ergeht. Besonders hinzuweisen ist ferner auf Teil 1. "Allgemeine Grundlagen des Wettbewerbsrechts" sowie auf die ausführliche Einleitun g zum UWG, die quasi als kleine Lehrbücher zum Wettbewerbsrecht allen, die sich mit wettbewerbsrechtlichen Fragen auseinanderzusetzen haben, nur empfohlen werden kann. Für Richter, Rechtsanwälte, Unternehmen, Verbraucherschutzverbände, Industrie- und Handelskammern, Wirtschaftsverbände., Beck Juristischer Verlag, Beck Juristischer Verlag, Auflage: 27. Auflage. (26. Februar 2009). Auflage: 27. Auflage. (26. Februar 2009). Hardcover. 25,4 x 17,6 x 4,6 cm. Die Neuauflage berücksichtigt zum einen - das Gesetz über Fernabsatzverträge und andere Fragen des Verbraucherrechts sowie die Umstellung von Vorschriften auf den Euro vom 27.6.2000 (BGBl. I S. 897), das in Paragr. 13 Abs. 2 Nr. 3 die Geltendmachung von Unterlassungs- und Schadensersatzansprüchen näher regelt. - Zum anderen wird durch das Gesetz vom 1. September 2000 (BGBl. I S. 1374) eine positive rechtliche Regelung über vergleichende Werbung getroffen. Hier wird im neuen Paragr. 2 zunächst der Begriff der vergleichenden Werbung definiert und in Paragr. 2 Abs. 2 klargestellt, daß diese unter gewissen Umständen gegen die guten Sitten verstoßen kann. - Eingearbeitet ist wiederum eine Flut von Rechtsprechung, die im Bereich des Wettbewerbsrechts täglich ergeht. Besonders hinzuweisen ist ferner auf Teil 1. "Allgemeine Grundlagen des Wettbewerbsrechts" sowie auf die ausführliche Einleitun g zum UWG, die quasi als kleine Lehrbücher zum Wettbewerbsrecht allen, die sich mit wettbewerbsrechtlichen Fragen auseinanderzusetzen haben, nur empfohlen werden kann. Für Richter, Rechtsanwälte, Unternehmen, Verbraucherschutzverbände, Industrie- und Handelskammern, Wirtschaftsverbände. Wettbewerbsrecht ist Fallrecht. Was im deutschen Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb in weniger als dreißig Paragraphen behandelt wird, hat zu einem nahezu unüberschaubaren Fallrecht geführt. Wie gut, daß es da den Baumbach/Hefermehl gibt! Inzwischen in der 22. Auflage wird auf 1900 Seiten das Case Law des Wettbewerbsrechts in Fallgruppen präsentiert. Fallgruppen, an denen sich auch die Rechtsprechung weitgehend orientiert. Es handelt sich bei vorliegendem Werk um den Standardkommentar auf diesem Rechtsgebiet, an dem kein Richter und kein Marketing-Experte vorbeikommt. Baumbach/Hefermehl berichtet nicht nur über Recht, Baumbach/Hefermehl sortiert und strukturiert es und hat dadurch einen nicht zu unterschätzenden normativen Einfluß gewonnen. Zu Recht! Die Neuauflage berücksichtigt zum einen - das Gesetz über Fernabsatzverträge und andere Fragen des Verbraucherrechts sowie die Umstellung von Vorschriften auf den Euro vom 27.6.2000 (BGBl. I S. 897), das in Paragr. 13 Abs. 2 Nr. 3 die Geltendmachung von Unterlassungs- und Schadensersatzansprüchen näher regelt. - Zum anderen wird durch das Gesetz vom 1. September 2000 (BGBl. I S. 1374) eine positive rechtliche Regelung über vergleichende Werbung getroffen. Hier wird im neuen Paragr. 2 zunächst der Begriff der vergleichenden Werbung definiert und in Paragr. 2 Abs. 2 klargestellt, daß diese unter gewissen Umständen gegen die guten Sitten verstoßen kann. - Eingearbeitet ist wiederum eine Flut von Rechtsprechung, die im Bereich des Wettbewerbsrechts täglich ergeht. Besonders hinzuweisen ist ferner auf Teil 1. "Allgemeine Grundlagen des Wettbewerbsrechts" sowie auf die ausführliche Einleitun g zum UWG, die quasi als kleine Lehrbücher zum Wettbewerbsrecht allen, die sich mit wettbewerbsrechtlichen Fragen auseinanderzusetzen haben, nur empfohlen werden kann. Für Richter, Rechtsanwälte, Unternehmen, Verbraucherschutzverbände, Industrie- und Handelskammern, Wirtschaftsverbände. Wettbewerbsrecht ist Fallrecht. Was im deutschen Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb in weniger als dreißig Paragraphen behandelt wird, hat zu einem nahezu unüberschaubaren Fallrecht geführt. Wie gut, daß es da den Baumbach/Hefermehl gibt! Inzwischen in der 22. Auflage wird auf 1900 Seiten das Case Law des Wettbewerbsrechts in Fallgruppen präsentiert. Fallgruppen, an denen sich auch die Rechtsprechung weitgehend orientiert. Es handelt sich bei vorliegendem Werk um den Standardkommentar auf diesem Rechtsgebiet, an dem kein Richter und kein Marketing-Experte vorbeikommt. Baumbach/Hefermehl berichtet nicht nur über Recht, Baumbach/Hefermehl sortiert und strukturiert es und hat dadurch einen nicht zu unterschätzenden normativen Einfluß gewonnen. Zu Recht!, Beck Juristischer Verlag, Maybe ex-library with stamps, 1 volume, please be aware of language, air mail shipment from Germany within 2-6 weeks

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
Lars Lutzer, Lars Lutzer, buxbox
Versandkosten: EUR 101.82
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG): Preisangabenverodnung (PAngV), Unterlassungsklagengesetz (UKlaG), UGP-Richtlinie Anhang I (Gebundene Ausgabe) - Wolfgang Hefermehl, Helmut Köhler, Joachim Bornkamm
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Wolfgang Hefermehl, Helmut Köhler, Joachim Bornkamm:
Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG): Preisangabenverodnung (PAngV), Unterlassungsklagengesetz (UKlaG), UGP-Richtlinie Anhang I (Gebundene Ausgabe) - gebunden oder broschiert

2008, ISBN: 9783406567315

ID: 523286801

Beck Juristischer Verlag, Auflage: 26., neu bearbeitete Auflage. (Dezember 2007). Auflage: 26., neu bearbeitete Auflage. (Dezember 2007). Hardcover , 26. Aufl. 2008. 1700 S. 24,5 cm. 25,4 x 17,6 x 4,6 cm. Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG)Preisangabenverodnung (PAngV), Unterlassungsklagengesetz (UKlaG), UGP-Richtlinie Anhang I Wolfgang Hefermehl Helmut Köhler Joachim Bornkamm Die Neuauflage berücksichtigt zum einen - das Gesetz über Fernabsatzverträge und andere Fragen des Verbraucherrechts sowie die Umstellung von Vorschriften auf den Euro vom 27.6.2000 (BGBl. I S. 897), das in Paragr. 13 Abs. 2 Nr. 3 die Geltendmachung von Unterlassungs- und Schadensersatzansprüchen näher regelt. - Zum anderen wird durch das Gesetz vom 1. September 2000 (BGBl. I S. 1374) eine positive rechtliche Regelung über vergleichende Werbung getroffen. Hier wird im neuen Paragr. 2 zunächst der Begriff der vergleichenden Werbung definiert und in Paragr. 2 Abs. 2 klargestellt, daß diese unter gewissen Umständen gegen die guten Sitten verstoßen kann. - Eingearbeitet ist wiederum eine Flut von Rechtsprechung, die im Bereich des Wettbewerbsrechts täglich ergeht. Besonders hinzuweisen ist ferner auf Teil 1. "Allgemeine Grundlagen des Wettbewerbsrechts" sowie auf die ausführliche Einleitun g zum UWG, die quasi als kleine Lehrbücher zum Wettbewerbsrecht allen, die sich mit wettbewerbsrechtlichen Fragen auseinanderzusetzen haben, nur empfohlen werden kann. Für Richter, Rechtsanwälte, Unternehmen, Verbraucherschutzverbände, Industrie- und Handelskammern, Wirtschaftsverbände. Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG)Preisangabenverodnung (PAngV), Unterlassungsklagengesetz (UKlaG), UGP-Richtlinie Anhang I Wolfgang Hefermehl Helmut Köhler Joachim Bornkamm Die Neuauflage berücksichtigt zum einen - das Gesetz über Fernabsatzverträge und andere Fragen des Verbraucherrechts sowie die Umstellung von Vorschriften auf den Euro vom 27.6.2000 (BGBl. I S. 897), das in Paragr. 13 Abs. 2 Nr. 3 die Geltendmachung von Unterlassungs- und Schadensersatzansprüchen näher regelt. - Zum anderen wird durch das Gesetz vom 1. September 2000 (BGBl. I S. 1374) eine positive rechtliche Regelung über vergleichende Werbung getroffen. Hier wird im neuen Paragr. 2 zunächst der Begriff der vergleichenden Werbung definiert und in Paragr. 2 Abs. 2 klargestellt, daß diese unter gewissen Umständen gegen die guten Sitten verstoßen kann. - Eingearbeitet ist wiederum eine Flut von Rechtsprechung, die im Bereich des Wettbewerbsrechts täglich ergeht. Besonders hinzuweisen ist ferner auf Teil 1. "Allgemeine Grundlagen des Wettbewerbsrechts" sowie auf die ausführliche Einleitun g zum UWG, die quasi als kleine Lehrbücher zum Wettbewerbsrecht allen, die sich mit wettbewerbsrechtlichen Fragen auseinanderzusetzen haben, nur empfohlen werden kann. Für Richter, Rechtsanwälte, Unternehmen, Verbraucherschutzverbände, Industrie- und Handelskammern, Wirtschaftsverbände., Beck Juristischer Verlag

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
Lars Lutzer
Versandkosten: EUR 7.12
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG): Preisangabenverodnung (PAngV), Unterlassungsklagengesetz (UKlaG), UGP-Richtlinie Anhang I (Gebundene Ausgabe) - Wolfgang Hefermehl, Helmut Köhler, Joachim Bornkamm
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Wolfgang Hefermehl, Helmut Köhler, Joachim Bornkamm:
Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG): Preisangabenverodnung (PAngV), Unterlassungsklagengesetz (UKlaG), UGP-Richtlinie Anhang I (Gebundene Ausgabe) - gebunden oder broschiert

2008, ISBN: 3406567312

ID: BN1067

Auflage: 26., neu bearbeitete Auflage. (Dezember 2007) Hardcover , 26. Aufl. 2008. 1700 S. 24,5 cm 1718 S. 25,4 x 17,6 x 4,6 cm Gebundene Ausgabe Zustand: gebraucht - sehr gut, Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG)Preisangabenverodnung (PAngV), Unterlassungsklagengesetz (UKlaG), UGP-Richtlinie Anhang I Wolfgang Hefermehl Helmut Köhler Joachim Bornkamm Die Neuauflage berücksichtigt zum einen - das Gesetz über Fernabsatzverträge und andere Fragen des Verbraucherrechts sowie die Umstellung von Vorschriften auf den Euro vom 27.6.2000 (BGBl. I S. 897), das in Paragr. 13 Abs. 2 Nr. 3 die Geltendmachung von Unterlassungs- und Schadensersatzansprüchen näher regelt. - Zum anderen wird durch das Gesetz vom 1. September 2000 (BGBl. I S. 1374) eine positive rechtliche Regelung über vergleichende Werbung getroffen. Hier wird im neuen Paragr. 2 zunächst der Begriff der vergleichenden Werbung definiert und in Paragr. 2 Abs. 2 klargestellt, daß diese unter gewissen Umständen gegen die guten Sitten verstoßen kann. - Eingearbeitet ist wiederum eine Flut von Rechtsprechung, die im Bereich des Wettbewerbsrechts täglich ergeht. Besonders hinzuweisen ist ferner auf Teil 1. ""Allgemeine Grundlagen des Wettbewerbsrechts"" sowie auf die ausführliche Einleitun g zum UWG, die quasi als kleine Lehrbücher zum Wettbewerbsrecht allen, die sich mit wettbewerbsrechtlichen Fragen auseinanderzusetzen haben, nur empfohlen werden kann. Für Richter, Rechtsanwälte, Unternehmen, Verbraucherschutzverbände, Industrie- und Handelskammern, Wirtschaftsverbände. Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG)Preisangabenverodnung (PAngV), Unterlassungsklagengesetz (UKlaG), UGP-Richtlinie Anhang I Wolfgang Hefermehl Helmut Köhler Joachim Bornkamm Die Neuauflage berücksichtigt zum einen - das Gesetz über Fernabsatzverträge und andere Fragen des Verbraucherrechts sowie die Umstellung von Vorschriften auf den Euro vom 27.6.2000 (BGBl. I S. 897), das in Paragr. 13 Abs. 2 Nr. 3 die Geltendmachung von Unterlassungs- und Schadensersatzansprüchen näher regelt. - Zum anderen wird durch das Gesetz vom 1. September 2000 (BGBl. I S. 1374) eine positive rechtliche Regelung über vergleichende Werbung getroffen. Hier wird im neuen Paragr. 2 zunächst der Begriff der vergleichenden Werbung definiert und in Paragr. 2 Abs. 2 klargestellt, daß diese unter gewissen Umständen gegen die guten Sitten verstoßen kann. - Eingearbeitet ist wiederum eine Flut von Rechtsprechung, die im Bereich des Wettbewerbsrechts täglich ergeht. Besonders hinzuweisen ist ferner auf Teil 1. ""Allgemeine Grundlagen des Wettbewerbsrechts"" sowie auf die ausführliche Einleitun g zum UWG, die quasi als kleine Lehrbücher zum Wettbewerbsrecht allen, die sich mit wettbewerbsrechtlichen Fragen auseinanderzusetzen haben, nur empfohlen werden kann. Für Richter, Rechtsanwälte, Unternehmen, Verbraucherschutzverbände, Industrie- und Handelskammern, Wirtschaftsverbände. gebraucht; sehr gut, [PU:Beck Juristischer Verlag]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Achtung-Buecher.de
Buchservice-Lars-Lutzer Lars Lutzer Einzelunternehmer, 23795 Bad Segeberg
Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG): Preisangabenverodnung (PAngV), Unterlassungsklagengesetz (UKlaG), UGP-Richtlinie Anhang I (Gebundene Ausgabe) - Wolfgang Hefermehl, Helmut Köhler, Joachim Bornkamm
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Wolfgang Hefermehl, Helmut Köhler, Joachim Bornkamm:
Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG): Preisangabenverodnung (PAngV), Unterlassungsklagengesetz (UKlaG), UGP-Richtlinie Anhang I (Gebundene Ausgabe) - gebunden oder broschiert

2007, ISBN: 3406567312

ID: 5437014611

[EAN: 9783406567315], Gebraucht, sehr guter Zustand, [SC: 6.95], [PU: Beck Juristischer Verlag Auflage: 26., neu bearbeitete Auflage. (Dezember 2007)], GESETZ GEGEN DEN UNLAUTEREN WETTBEWERB (UWG)PREISANGABENVERODNUNG (PANGV), UNTERLASSUNGSKLAGENGESETZ (UKLAG), UGP-RICHTLINIE ANHANG I WOLFGANG HEFERMEHL HELMUT KÖHLER JOACHIM BORNKAMM DIE NEUAUFLAGE BERÜCKSICHTIGT ZUM EINEN - DAS ÜBER FERNABSATZVERTRÄGE UND ANDERE FRAGEN DES VERBRAUCHERRECHTS SOWIE UMSTELLUNG VON VORSCHRIFTEN AUF EURO VOM 27.6.2000 (BGBL. S. 897), IN PARAGR. 13 ABS. 2 NR. 3 GELTENDMACHUNG UNTERLASSUNGS- SCHADENSERSATZANSPRÜCHEN NÄHER REGELT. ANDEREN WIRD DURCH 1. SEPTEMBER 2000 1374) EINE POSITIVE RECHTLICHE REGELUNG VERGLEICHENDE WERBUNG GETROFFEN. HIER IM NEUEN ZUNÄCHST DER BEGRIFF VERGLEICHENDEN DEFINIERT KLARGESTELLT, DASS DIESE UNTER GEWISSEN UMSTÄNDEN GUTEN SITTEN VERSTOSSEN KANN. EINGEARBEITET IST WIEDERUM FLUT RECHTSPRECHUNG, BEREICH WETTBEWERBSRECHTS TÄGLICH ERGEHT. BESONDERS HINZUWEISEN FERNER TEIL "ALLGEMEINE GRUNDLAGEN WETTBEWERBSRECHTS" AUSFÜHRLICHE EINLEITUN G UWG, QUASI ALS KLEINE LEHRBÜCHER WETTBEWERBSRECHT ALLEN, SICH MIT WETTBEWERBSRECHTLICHEN AUSEINANDERZUSETZEN HABEN, NUR EMPFOHLEN WERDEN FÜR RICHTER, RECHTSANWÄLTE, UNTERNEHMEN, VERBRAUCHERSCHUTZVERBÄNDE, INDUSTRIE- HANDELSKAMMERN, WIRTSCHAFTSVERBÄNDE., Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG)Preisangabenverodnung (PAngV), Unterlassungsklagengesetz (UKlaG), UGP-Richtlinie Anhang I Wolfgang Hefermehl Helmut Köhler Joachim Bornkamm Die Neuauflage berücksichtigt zum einen - das Gesetz über Fernabsatzverträge und andere Fragen des Verbraucherrechts sowie die Umstellung von Vorschriften auf den Euro vom 27.6.2000 (BGBl. I S. 897), das in Paragr. 13 Abs. 2 Nr. 3 die Geltendmachung von Unterlassungs- und Schadensersatzansprüchen näher regelt. - Zum anderen wird durch das Gesetz vom 1. September 2000 (BGBl. I S. 1374) eine positive rechtliche Regelung über vergleichende Werbung getroffen. Hier wird im neuen Paragr. 2 zunächst der Begriff der vergleichenden Werbung definiert und in Paragr. 2 Abs. 2 klargestellt, daß diese unter gewissen Umständen gegen die guten Sitten verstoßen kann. - Eingearbeitet ist wiederum eine Flut von Rechtsprechung, die im Bereich des Wettbewerbsrechts täglich ergeht. Besonders hinzuweisen ist ferner auf Teil 1. "Allgemeine Grundlagen des Wettbewerbsrechts" sowie auf die ausführliche Einleitun g zum UWG, die quasi als kleine Lehrbücher zum Wettbewerbsrecht allen, die sich mit wettbewerbsrechtlichen Fragen auseinanderzusetzen haben, nur empfohlen werden kann. Für Richter, Rechtsanwälte, Unternehmen, Verbraucherschutzverbände, Industrie- und Handelskammern, Wirtschaftsverbände. In deutscher Sprache. 1718 pages. 25,4 x 17,6 x 4,6 cm Hardcover , 26. Aufl. 2008. 1700 S. 24,5 cm Auflage: 26., neu bearbeitete Auflage. (Dezember 2007).

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
Buchservice Lars Lutzer, Bad Segeberg, Germany [53994756] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 6.95
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG): Preisangabenverodnung (PAngV), Unterlassungsklagengesetz (UKlaG), UGP-Richtlinie Anhang I (Gebundene Ausgabe) - Wolfgang Hefermehl, Helmut Köhler, Joachim Bornkamm
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Wolfgang Hefermehl, Helmut Köhler, Joachim Bornkamm:
Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG): Preisangabenverodnung (PAngV), Unterlassungsklagengesetz (UKlaG), UGP-Richtlinie Anhang I (Gebundene Ausgabe) - gebunden oder broschiert

26, ISBN: 9783406567315

[ED: Hardcover , 26. Aufl. 2008. 1700 S. 24,5 cm], [PU: Beck Juristischer Verlag], Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG)Preisangabenverodnung (PAngV), Unterlassungsklagengesetz (UKlaG), UGP-Richtlinie Anhang I Wolfgang Hefermehl Helmut Köhler Joachim Bornkamm Die Neuauflage berücksichtigt zum einen - das Gesetz über Fernabsatzverträge und andere Fragen des Verbraucherrechts sowie die Umstellung von Vorschriften auf den Euro vom 27.6.2000 (BGBl. I S. 897), das in Paragr. 13 Abs. 2 Nr. 3 die Geltendmachung von Unterlassungs- und Schadensersatzansprüchen näher regelt. - Zum anderen wird durch das Gesetz vom 1. September 2000 (BGBl. I S. 1374) eine positive rechtliche Regelung über vergleichende Werbung getroffen. Hier wird im neuen Paragr. 2 zunächst der Begriff der vergleichenden Werbung definiert und in Paragr. 2 Abs. 2 klargestellt, daß diese unter gewissen Umständen gegen die guten Sitten verstoßen kann. - Eingearbeitet ist wiederum eine Flut von Rechtsprechung, die im Bereich des Wettbewerbsrechts täglich ergeht. Besonders hinzuweisen ist ferner auf Teil 1. "Allgemeine Grundlagen des Wettbewerbsrechts" sowie auf die ausführliche Einleitun g zum UWG, die quasi als kleine Lehrbücher zum Wettbewerbsrecht allen, die sich mit wettbewerbsrechtlichen Fragen auseinanderzusetzen haben, nur empfohlen werden kann. Für Richter, Rechtsanwälte, Unternehmen, Verbraucherschutzverbände, Industrie- und Handelskammern, Wirtschaftsverbände., DE, [SC: 6.95], leichte Gebrauchsspuren, gewerbliches Angebot, 25,4 x 17,6 x 4,6 cm, 1718, [GW: 2000g], Auflage: 26., neu bearbeitete Auflage. (Dezember 2007), Skrill/Moneybookers, PayPal, Banküberweisung, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), Internationaler Versand

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Buchservice Lars Lutzer
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 6.95)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch

Detailangaben zum Buch - Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG)


EAN (ISBN-13): 9783406567315
ISBN (ISBN-10): 3406567312
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2007
Herausgeber: Beck Juristischer Verlag

Buch in der Datenbank seit 31.01.2008 04:43:55
Buch zuletzt gefunden am 18.10.2017 21:49:39
ISBN/EAN: 9783406567315

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-406-56731-2, 978-3-406-56731-5


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher