. .
Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9783570550496 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 79,90 €, größter Preis: 86,85 €, Mittelwert: 83,44 €
Michelangelo: Eine Biographie von Antonio Forcellino, Petra Kaiser, Martina Kempter und Sigrid Vagt - Antonio Forcellino, Petra Kaiser, Martina Kempter und Sigrid Vagt
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Antonio Forcellino, Petra Kaiser, Martina Kempter und Sigrid Vagt:
Michelangelo: Eine Biographie von Antonio Forcellino, Petra Kaiser, Martina Kempter und Sigrid Vagt - Taschenbuch

2007, ISBN: 9783570550496

ID: 1017420312

Te Neues Publishing Company. PAPERBACK. 3823855441 Brand new book.Buy with confidence. Money Back Guarantee.Expedite Shipping Available. International shipment available. . New., Te Neues Publishing Company, Te Neues Publishing Company. PAPERBACK. 3823855441 Brand new book.Buy with confidence. Money Back Guarantee.Expedite Shipping Available. International shipment available. . New., Te Neues Publishing Company, Pantheon, 2007. 2007. Softcover. 21,6 x 13,6 x 3,4 cm. Antonio Forcellino erzählt das bewegte Leben des großen Malers und Bildhauers, Architekten und Dichters Michelangelo (1475-1564), wie es zuvor noch nicht dargestellt wurde. Mit großem literarischen Können bringt er uns das Leben und Werk des zum Mythos gewordenen Künstlers näher. Er schildert die persönlichen und politischen Konflikte, die komplizierten Leidenschaften und religiösen Überzeugungen des Genies. Das lange und konfliktreiche Leben Michelangelos ist im Laufe der Jahrhunderte immer wieder erzählt worden. Doch seit langem fehlte eine umfassende und fundierte Biographie Michelangelos, die auf allen verfügbaren Quellen beruht und einen neuen Zugang zum Werk des »wirkmächtigsten Künstlers der Menschheit« (Gustav Seibt) bietet. Wie der Kunsthistoriker Christoph Luitpold Frommel bemerkt hat, verbindet Antonio Forcellino »die Kenntnisse des Kunsthistorikers und die Erfahrungen eines langjährigen Restaurators mit einem frischeren, schärferen und oft auch professionelleren Blick als mancher Gelehrter«. Mit großem erzählerischen Geschick schildert Forcellino das außergewöhnliche Leben Michelangelos in seinen Spannungen und Widersprüchen. Er wirft ein neues Licht auf Michelangelos Homosexualität und lässt uns die provokante Sinnlichkeit seiner Werke im Kontext ihrer Zeit erkennen. Es werden auch die dunklen letzten Jahre des Künstlers genauer betrachtet. Durch die Wiederentdeckung lange vergessener Dokumente aus den Archiven des Vatikans werden nicht nur die Konflikte des Künstlers mit der Kirche deutlich, sondern es kommt auch zu einer Aufwertung bisher vernachlässigter Werke Michelangelos. Antonio Forcellino erzählt das bewegte Leben des großen Malers und Bildhauers, Architekten und Dichters Michelangelo (1475-1564), wie es zuvor noch nicht dargestellt wurde. Mit großem literarischen Können bringt er uns das Leben und Werk des zum Mythos gewordenen Künstlers näher. Er schildert die persönlichen und politischen Konflikte, die komplizierten Leidenschaften und religiösen Überzeugungen des Genies. Das lange und konfliktreiche Leben Michelangelos ist im Laufe der Jahrhunderte immer wieder erzählt worden. Doch seit langem fehlte eine umfassende und fundierte Biographie Michelangelos, die auf allen verfügbaren Quellen beruht und einen neuen Zugang zum Werk des »wirkmächtigsten Künstlers der Menschheit« (Gustav Seibt) bietet. Wie der Kunsthistoriker Christoph Luitpold Frommel bemerkt hat, verbindet Antonio Forcellino »die Kenntnisse des Kunsthistorikers und die Erfahrungen eines langjährigen Restaurators mit einem frischeren, schärferen und oft auch professionelleren Blick als mancher Gelehrter«. Mit großem erzählerischen Geschick schildert Forcellino das außergewöhnliche Leben Michelangelos in seinen Spannungen und Widersprüchen. Er wirft ein neues Licht auf Michelangelos Homosexualität und lässt uns die provokante Sinnlichkeit seiner Werke im Kontext ihrer Zeit erkennen. Es werden auch die dunklen letzten Jahre des Künstlers genauer betrachtet. Durch die Wiederentdeckung lange vergessener Dokumente aus den Archiven des Vatikans werden nicht nur die Konflikte des Künstlers mit der Kirche deutlich, sondern es kommt auch zu einer Aufwertung bisher vernachlässigter Werke Michelangelos., Pantheon, 2007

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
Worldofbooks, Worldofbooks, Lars Lutzer
Versandkosten: EUR 7.14
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Michelangelo: Eine Biographie von Antonio Forcellino, Petra Kaiser, Martina Kempter und Sigrid Vagt - Antonio Forcellino, Petra Kaiser, Martina Kempter und Sigrid Vagt
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Antonio Forcellino, Petra Kaiser, Martina Kempter und Sigrid Vagt:
Michelangelo: Eine Biographie von Antonio Forcellino, Petra Kaiser, Martina Kempter und Sigrid Vagt - Taschenbuch

2007, ISBN: 9783570550496

ID: 996748501

Maybe ex-library with stamps, 1 volume, please be aware of language, air mail shipment from Germany within 2-6 weeks, Pantheon, 2007. 2007. Softcover. 21,6 x 13,6 x 3,4 cm. Antonio Forcellino erzählt das bewegte Leben des großen Malers und Bildhauers, Architekten und Dichters Michelangelo (1475-1564), wie es zuvor noch nicht dargestellt wurde. Mit großem literarischen Können bringt er uns das Leben und Werk des zum Mythos gewordenen Künstlers näher. Er schildert die persönlichen und politischen Konflikte, die komplizierten Leidenschaften und religiösen Überzeugungen des Genies. Das lange und konfliktreiche Leben Michelangelos ist im Laufe der Jahrhunderte immer wieder erzählt worden. Doch seit langem fehlte eine umfassende und fundierte Biographie Michelangelos, die auf allen verfügbaren Quellen beruht und einen neuen Zugang zum Werk des »wirkmächtigsten Künstlers der Menschheit« (Gustav Seibt) bietet. Wie der Kunsthistoriker Christoph Luitpold Frommel bemerkt hat, verbindet Antonio Forcellino »die Kenntnisse des Kunsthistorikers und die Erfahrungen eines langjährigen Restaurators mit einem frischeren, schärferen und oft auch professionelleren Blick als mancher Gelehrter«. Mit großem erzählerischen Geschick schildert Forcellino das außergewöhnliche Leben Michelangelos in seinen Spannungen und Widersprüchen. Er wirft ein neues Licht auf Michelangelos Homosexualität und lässt uns die provokante Sinnlichkeit seiner Werke im Kontext ihrer Zeit erkennen. Es werden auch die dunklen letzten Jahre des Künstlers genauer betrachtet. Durch die Wiederentdeckung lange vergessener Dokumente aus den Archiven des Vatikans werden nicht nur die Konflikte des Künstlers mit der Kirche deutlich, sondern es kommt auch zu einer Aufwertung bisher vernachlässigter Werke Michelangelos. Antonio Forcellino erzählt das bewegte Leben des großen Malers und Bildhauers, Architekten und Dichters Michelangelo (1475-1564), wie es zuvor noch nicht dargestellt wurde. Mit großem literarischen Können bringt er uns das Leben und Werk des zum Mythos gewordenen Künstlers näher. Er schildert die persönlichen und politischen Konflikte, die komplizierten Leidenschaften und religiösen Überzeugungen des Genies. Das lange und konfliktreiche Leben Michelangelos ist im Laufe der Jahrhunderte immer wieder erzählt worden. Doch seit langem fehlte eine umfassende und fundierte Biographie Michelangelos, die auf allen verfügbaren Quellen beruht und einen neuen Zugang zum Werk des »wirkmächtigsten Künstlers der Menschheit« (Gustav Seibt) bietet. Wie der Kunsthistoriker Christoph Luitpold Frommel bemerkt hat, verbindet Antonio Forcellino »die Kenntnisse des Kunsthistorikers und die Erfahrungen eines langjährigen Restaurators mit einem frischeren, schärferen und oft auch professionelleren Blick als mancher Gelehrter«. Mit großem erzählerischen Geschick schildert Forcellino das außergewöhnliche Leben Michelangelos in seinen Spannungen und Widersprüchen. Er wirft ein neues Licht auf Michelangelos Homosexualität und lässt uns die provokante Sinnlichkeit seiner Werke im Kontext ihrer Zeit erkennen. Es werden auch die dunklen letzten Jahre des Künstlers genauer betrachtet. Durch die Wiederentdeckung lange vergessener Dokumente aus den Archiven des Vatikans werden nicht nur die Konflikte des Künstlers mit der Kirche deutlich, sondern es kommt auch zu einer Aufwertung bisher vernachlässigter Werke Michelangelos., Pantheon, 2007

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
buxbox, Lars Lutzer
Versandkosten: EUR 7.09
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Michelangelo: Eine Biographie von Antonio Forcellino, Petra Kaiser, Martina Kempter und Sigrid Vagt - Antonio Forcellino, Petra Kaiser, Martina Kempter und Sigrid Vagt
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Antonio Forcellino, Petra Kaiser, Martina Kempter und Sigrid Vagt:
Michelangelo: Eine Biographie von Antonio Forcellino, Petra Kaiser, Martina Kempter und Sigrid Vagt - Taschenbuch

2007, ISBN: 3570550494

ID: BN28255

2007 Softcover 400 S. 21,6 x 13,6 x 3,4 cm Broschiert Zustand: gebraucht - sehr gut, Antonio Forcellino erzählt das bewegte Leben des großen Malers und Bildhauers, Architekten und Dichters Michelangelo (1475-1564), wie es zuvor noch nicht dargestellt wurde. Mit großem literarischen Können bringt er uns das Leben und Werk des zum Mythos gewordenen Künstlers näher. Er schildert die persönlichen und politischen Konflikte, die komplizierten Leidenschaften und religiösen Überzeugungen des Genies. Das lange und konfliktreiche Leben Michelangelos ist im Laufe der Jahrhunderte immer wieder erzählt worden. Doch seit langem fehlte eine umfassende und fundierte Biographie Michelangelos, die auf allen verfügbaren Quellen beruht und einen neuen Zugang zum Werk des »wirkmächtigsten Künstlers der Menschheit« (Gustav Seibt) bietet. Wie der Kunsthistoriker Christoph Luitpold Frommel bemerkt hat, verbindet Antonio Forcellino »die Kenntnisse des Kunsthistorikers und die Erfahrungen eines langjährigen Restaurators mit einem frischeren, schärferen und oft auch professionelleren Blick als mancher Gelehrter«. Mit großem erzählerischen Geschick schildert Forcellino das außergewöhnliche Leben Michelangelos in seinen Spannungen und Widersprüchen. Er wirft ein neues Licht auf Michelangelos Homosexualität und lässt uns die provokante Sinnlichkeit seiner Werke im Kontext ihrer Zeit erkennen. Es werden auch die dunklen letzten Jahre des Künstlers genauer betrachtet. Durch die Wiederentdeckung lange vergessener Dokumente aus den Archiven des Vatikans werden nicht nur die Konflikte des Künstlers mit der Kirche deutlich, sondern es kommt auch zu einer Aufwertung bisher vernachlässigter Werke Michelangelos. Antonio Forcellino erzählt das bewegte Leben des großen Malers und Bildhauers, Architekten und Dichters Michelangelo (1475-1564), wie es zuvor noch nicht dargestellt wurde. Mit großem literarischen Können bringt er uns das Leben und Werk des zum Mythos gewordenen Künstlers näher. Er schildert die persönlichen und politischen Konflikte, die komplizierten Leidenschaften und religiösen Überzeugungen des Genies. Das lange und konfliktreiche Leben Michelangelos ist im Laufe der Jahrhunderte immer wieder erzählt worden. Doch seit langem fehlte eine umfassende und fundierte Biographie Michelangelos, die auf allen verfügbaren Quellen beruht und einen neuen Zugang zum Werk des »wirkmächtigsten Künstlers der Menschheit« (Gustav Seibt) bietet. Wie der Kunsthistoriker Christoph Luitpold Frommel bemerkt hat, verbindet Antonio Forcellino »die Kenntnisse des Kunsthistorikers und die Erfahrungen eines langjährigen Restaurators mit einem frischeren, schärferen und oft auch professionelleren Blick als mancher Gelehrter«. Mit großem erzählerischen Geschick schildert Forcellino das außergewöhnliche Leben Michelangelos in seinen Spannungen und Widersprüchen. Er wirft ein neues Licht auf Michelangelos Homosexualität und lässt uns die provokante Sinnlichkeit seiner Werke im Kontext ihrer Zeit erkennen. Es werden auch die dunklen letzten Jahre des Künstlers genauer betrachtet. Durch die Wiederentdeckung lange vergessener Dokumente aus den Archiven des Vatikans werden nicht nur die Konflikte des Künstlers mit der Kirche deutlich, sondern es kommt auch zu einer Aufwertung bisher vernachlässigter Werke Michelangelos. gebraucht; sehr gut, [PU:Pantheon]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Achtung-Buecher.de
Buchservice-Lars-Lutzer Lars Lutzer Einzelunternehmer, 23795 Bad Segeberg
Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Michelangelo: Eine Biographie von Antonio Forcellino, Petra Kaiser, Martina Kempter und Sigrid Vagt  2007 - Antonio Forcellino, Petra Kaiser, Martina Kempter und Sigrid Vagt
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Antonio Forcellino, Petra Kaiser, Martina Kempter und Sigrid Vagt:
Michelangelo: Eine Biographie von Antonio Forcellino, Petra Kaiser, Martina Kempter und Sigrid Vagt 2007 - Taschenbuch

2007, ISBN: 3570550494

ID: BN28255

2007 Softcover 400 S. 21,6 x 13,6 x 3,4 cm Zustand: gebraucht - sehr gut, Antonio Forcellino erzählt das bewegte Leben des großen Malers und Bildhauers, Architekten und Dichters Michelangelo (1475-1564), wie es zuvor noch nicht dargestellt wurde. Mit großem literarischen Können bringt er uns das Leben und Werk des zum Mythos gewordenen Künstlers näher. Er schildert die persönlichen und politischen Konflikte, die komplizierten Leidenschaften und religiösen Überzeugungen des Genies. Das lange und konfliktreiche Leben Michelangelos ist im Laufe der Jahrhunderte immer wieder erzählt worden. Doch seit langem fehlte eine umfassende und fundierte Biographie Michelangelos, die auf allen verfügbaren Quellen beruht und einen neuen Zugang zum Werk des »wirkmächtigsten Künstlers der Menschheit« (Gustav Seibt) bietet. Wie der Kunsthistoriker Christoph Luitpold Frommel bemerkt hat, verbindet Antonio Forcellino »die Kenntnisse des Kunsthistorikers und die Erfahrungen eines langjährigen Restaurators mit einem frischeren, schärferen und oft auch professionelleren Blick als mancher Gelehrter«. Mit großem erzählerischen Geschick schildert Forcellino das außergewöhnliche Leben Michelangelos in seinen Spannungen und Widersprüchen. Er wirft ein neues Licht auf Michelangelos Homosexualität und lässt uns die provokante Sinnlichkeit seiner Werke im Kontext ihrer Zeit erkennen. Es werden auch die dunklen letzten Jahre des Künstlers genauer betrachtet. Durch die Wiederentdeckung lange vergessener Dokumente aus den Archiven des Vatikans werden nicht nur die Konflikte des Künstlers mit der Kirche deutlich, sondern es kommt auch zu einer Aufwertung bisher vernachlässigter Werke Michelangelos. Versand D: 6,95 EUR Antonio Forcellino erzählt das bewegte Leben des großen Malers und Bildhauers, Architekten und Dichters Michelangelo (1475-1564), wie es zuvor noch nicht dargestellt wurde. Mit großem literarischen Können bringt er uns das Leben und Werk des zum Mythos gewordenen Künstlers näher. Er schildert die persönlichen und politischen Konflikte, die komplizierten Leidenschaften und religiösen Überzeugungen des Genies. Das lange und konfliktreiche Leben Michelangelos ist im Laufe der Jahrhunderte immer wieder erzählt worden. Doch seit langem fehlte eine umfassende und fundierte Biographie Michelangelos, die auf allen verfügbaren Quellen beruht und einen neuen Zugang zum Werk des »wirkmächtigsten Künstlers der Menschheit« (Gustav Seibt) bietet. Wie der Kunsthistoriker Christoph Luitpold Frommel bemerkt hat, verbindet Antonio Forcellino »die Kenntnisse des Kunsthistorikers und die Erfahrungen eines langjährigen Restaurators mit einem frischeren, schärferen und oft auch professionelleren Blick als mancher Gelehrter«. Mit großem erzählerischen Geschick schildert Forcellino das außergewöhnliche Leben Michelangelos in seinen Spannungen und Widersprüchen. Er wirft ein neues Licht auf Michelangelos Homosexualität und lässt uns die provokante Sinnlichkeit seiner Werke im Kontext ihrer Zeit erkennen. Es werden auch die dunklen letzten Jahre des Künstlers genauer betrachtet. Durch die Wiederentdeckung lange vergessener Dokumente aus den Archiven des Vatikans werden nicht nur die Konflikte des Künstlers mit der Kirche deutlich, sondern es kommt auch zu einer Aufwertung bisher vernachlässigter Werke Michelangelos., [PU:Pantheon]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Buchfreund.de
Buchservice-Lars-Lutzer, 23795 Bad Segeberg
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 6.95)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Michelangelo: Eine Biographie von Antonio Forcellino, Petra Kaiser, Martina Kempter und Sigrid Vagt - Antonio Forcellino, Petra Kaiser, Martina Kempter und Sigrid Vagt
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Antonio Forcellino, Petra Kaiser, Martina Kempter und Sigrid Vagt:
Michelangelo: Eine Biographie von Antonio Forcellino, Petra Kaiser, Martina Kempter und Sigrid Vagt - Taschenbuch

2007, ISBN: 3570550494

ID: BN28255

2007 Softcover 400 S. 21,6 x 13,6 x 3,4 cm Broschiert Antonio Forcellino erzählt das bewegte Leben des großen Malers und Bildhauers, Architekten und Dichters Michelangelo (1475-1564), wie es zuvor noch nicht dargestellt wurde. Mit großem literarischen Können bringt er uns das Leben und Werk des zum Mythos gewordenen Künstlers näher. Er schildert die persönlichen und politischen Konflikte, die komplizierten Leidenschaften und religiösen Überzeugungen des Genies. Das lange und konfliktreiche Leben Michelangelos ist im Laufe der Jahrhunderte immer wieder erzählt worden. Doch seit langem fehlte eine umfassende und fundierte Biographie Michelangelos, die auf allen verfügbaren Quellen beruht und einen neuen Zugang zum Werk des »wirkmächtigsten Künstlers der Menschheit« (Gustav Seibt) bietet. Wie der Kunsthistoriker Christoph Luitpold Frommel bemerkt hat, verbindet Antonio Forcellino »die Kenntnisse des Kunsthistorikers und die Erfahrungen eines langjährigen Restaurators mit einem frischeren, schärferen und oft auch professionelleren Blick als mancher Gelehrter«. Mit großem erzählerischen Geschick schildert Forcellino das außergewöhnliche Leben Michelangelos in seinen Spannungen und Widersprüchen. Er wirft ein neues Licht auf Michelangelos Homosexualität und lässt uns die provokante Sinnlichkeit seiner Werke im Kontext ihrer Zeit erkennen. Es werden auch die dunklen letzten Jahre des Künstlers genauer betrachtet. Durch die Wiederentdeckung lange vergessener Dokumente aus den Archiven des Vatikans werden nicht nur die Konflikte des Künstlers mit der Kirche deutlich, sondern es kommt auch zu einer Aufwertung bisher vernachlässigter Werke Michelangelos. Antonio Forcellino erzählt das bewegte Leben des großen Malers und Bildhauers, Architekten und Dichters Michelangelo (1475-1564), wie es zuvor noch nicht dargestellt wurde. Mit großem literarischen Können bringt er uns das Leben und Werk des zum Mythos gewordenen Künstlers näher. Er schildert die persönlichen und politischen Konflikte, die komplizierten Leidenschaften und religiösen Überzeugungen des Genies. Das lange und konfliktreiche Leben Michelangelos ist im Laufe der Jahrhunderte immer wieder erzählt worden. Doch seit langem fehlte eine umfassende und fundierte Biographie Michelangelos, die auf allen verfügbaren Quellen beruht und einen neuen Zugang zum Werk des »wirkmächtigsten Künstlers der Menschheit« (Gustav Seibt) bietet. Wie der Kunsthistoriker Christoph Luitpold Frommel bemerkt hat, verbindet Antonio Forcellino »die Kenntnisse des Kunsthistorikers und die Erfahrungen eines langjährigen Restaurators mit einem frischeren, schärferen und oft auch professionelleren Blick als mancher Gelehrter«. Mit großem erzählerischen Geschick schildert Forcellino das außergewöhnliche Leben Michelangelos in seinen Spannungen und Widersprüchen. Er wirft ein neues Licht auf Michelangelos Homosexualität und lässt uns die provokante Sinnlichkeit seiner Werke im Kontext ihrer Zeit erkennen. Es werden auch die dunklen letzten Jahre des Künstlers genauer betrachtet. Durch die Wiederentdeckung lange vergessener Dokumente aus den Archiven des Vatikans werden nicht nur die Konflikte des Künstlers mit der Kirche deutlich, sondern es kommt auch zu einer Aufwertung bisher vernachlässigter Werke Michelangelos. gebraucht; sehr gut, [PU:Pantheon]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Achtung-Buecher.de
Buchservice-Lars-Lutzer Lars Lutzer Einzelunternehmer, 23795 Bad Segeberg
Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Michelangelo
Autor:
Titel:
ISBN-Nummer:

»Ohne die Werke von Michelangelo sähe die Welt anders aus.«<br />Gustav Seibt<br /> <br />Antonio Forcellino erzählt das bewegte Leben des großen Malers und Bildhauers, Architekten und Dichters Michelangelo (1475-1564), wie es zuvor noch nicht dargestellt wurde. Mit großem literarischen Können bringt er uns das Leben und Werk des zum Mythos gewordenen Künstlers näher. Er schildert die persönlichen und politischen Konflikte, die komplizierten Leidenschaften und religiösen Überzeugungen des Genies.<br /> <br />Das lange und konfliktreiche Leben Michelangelos ist im Laufe der Jahrhunderte immer wieder erzählt worden. Doch seit langem fehlte eine umfassende und fundierte Biographie Michelangelos, die auf allen verfügbaren Quellen beruht und einen neuen Zugang zum Werk des »wirkmächtigsten Künstlers der Menschheit« (Gustav Seibt) bietet.<br />Wie der Kunsthistoriker Christoph Luitpold Frommel bemerkt hat, verbindet Antonio Forcellino »die Kenntnisse des Kunsthistorikers und die Erfahrungen eines langjährigen Restaurators mit einem frischeren, schärferen und oft auch professionelleren Blick als mancher Gelehrter«.<br />Mit großem erzählerischen Geschick schildert Forcellino das außergewöhnliche Leben Michelangelos in seinen Spannungen und Widersprüchen. Er wirft ein neues Licht auf Michelangelos Homosexualität und lässt uns die provokante Sinnlichkeit seiner Werke im Kontext ihrer Zeit erkennen. Es werden auch die dunklen letzten Jahre des Künstlers genauer betrachtet. Durch die Wiederentdeckung lange vergessener Dokumente aus den Archiven des Vatikans werden nicht nur die Konflikte des Künstlers mit der Kirche deutlich, sondern es kommt auch zu einer Aufwertung bisher vernachlässigter Werke Michelangelos.<br /> <br />

Detailangaben zum Buch - Michelangelo


EAN (ISBN-13): 9783570550496
ISBN (ISBN-10): 3570550494
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2007
Herausgeber: Pantheon

Buch in der Datenbank seit 09.12.2007 01:20:30
Buch zuletzt gefunden am 17.09.2017 20:45:17
ISBN/EAN: 9783570550496

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-570-55049-4, 978-3-570-55049-6


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher