. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9783640466597 ankaufen:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 14,99 €, größter Preis: 20,50 €, Mittelwert: 16,09 €
Soziologie des Alterns - Carsten Kiehne
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Carsten Kiehne:
Soziologie des Alterns - neues Buch

2005, ISBN: 9783640466597

ID: 106737286

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Soziologie - Alter, Universität Lüneburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Einleitung Ich habe für meine Hausarbeit das Thema ´´Soziologie des Alter(n)s´´ gewählt, weil es nicht nur für eine bestimmte Gesellschaftsgruppe, viel mehr für jede Gesellschaft und allen darin lebenden Individuen Gültigkeit besitzt. Dem Altern als Prozess und dem Altern im sozialen Kontext kann sich niemand entziehen. Dennoch empfinde ich es als erstaunlich, dass in unserer meines Erachtens Jugendzentrierten Gesellschaft, versucht wird, das Altern so weit es geht von sich weg zu schieben. Für wen bedeutet es beispielsweise schon ein Kompliment zu hören, dass man ´´alt geworden´´ sei? Was empfinden sie als Leser dieses Satzes dabei, wenn ich sage: ´´Sie sind aber alt geworden!´´? Einige von uns denken in Anbetracht dieser Worte vielleicht, ´´Ja, das Alter steht mir gut!´´, ´´Ich bin wirklich erfahrener, weiser geworden.´´, oder ´´Das Alter lehrt mich wahrhaft leben.´´. Doch in den meisten Menschen kreisen anschließend wahrscheinlich eher negative Gedanken von Dispositionen oder altersbedingten physischen Einschränkungen, oder Ängsten des Verlustes von Attraktivität oder Geistesverfassung und einer Furcht Anforderungen nicht mehr gewachsen zu sein und anpassungsunfähig zu werden. Es geht mir in meiner Arbeit also auch darum, was ´´Altern´´ für mich, für andere, ja für die gesamte Gesellschaft bedeutet und setzte mich aus diesem Grunde auch mit der Frage auseinander, ob wir unter einem ´´Methusalem-Komplott´´ leiden, einem bislang ´´nur´´ psychologischem Krieg der Jungen gegen die Alten (Ein Generationenkonflikt der sich auch in einem negativ besetztem Altersstereotyp ausweisen würde.), wie Frank Schirrmacher es bezeichnet. Ich werde in Kapitel 1 zunächst die Grundbegriffe erläutern, im 2. Kapitel dann auf derzeitige Bedingungen und Geschichte der Sozialpolitik bis dato zu sprechen kommen und im dritten Abschnitt empirische Untersuchungen für das Themengebiet Medien und Alter(n) vorweisen, um mir anschließend im Fazit hoffentlich meine eben aufgestellten Fragen selbst beantworten zu können. Der Schlussteil soll unter anderem eine Darstellung der Wahrnehmung meines eigenen Alterungsprozesses sowie Schlussfolgerungen dieses Aufsatzes für meine künftige Sozialarbeit beinhalten. Leiden wir unter einem Methusalem-Komplott? Buch (dtsch.) Bücher>Fachbücher>Sozialwissenschaft, GRIN Publishing

Neues Buch Thalia.de
No. 18618450 Versandkosten:, Sofort lieferbar, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Soziologie des Alterns - Carsten Kiehne
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Carsten Kiehne:
Soziologie des Alterns - Taschenbuch

2005, ISBN: 9783640466597

[ED: Taschenbuch], [PU: GRIN Verlag], Neuware - Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Soziologie - Alter, Note: -, Universität Lüneburg, Sprache: Deutsch, Abstract: EinleitungIch habe für meine Hausarbeit das Thema Soziologie des Alter(n)s gewählt, weil es nicht nur für eine bestimmte Gesellschaftsgruppe, viel mehr für jede Gesellschaft und allen darin lebenden Individuen Gültigkeit besitzt. Dem Altern als Prozess und dem Altern im sozialen Kontext kann sich niemand entziehen. Dennoch empfinde ich es als erstaunlich, dass in unserer meines Erachtens Jugendzentrierten Gesellschaft, versucht wird, das Altern so weit es geht von sich weg zu schieben. Für wen bedeutet es beispielsweise schon ein Kompliment zu hören, dass man alt geworden sei Was empfinden sie als Leser dieses Satzes dabei, wenn ich sage: Sie sind aber alt geworden! Einige von uns denken in Anbetracht dieser Worte vielleicht, Ja, das Alter steht mir gut! , Ich bin wirklich erfahrener, weiser geworden. , oder Das Alter lehrt mich wahrhaft leben. . Doch in den meisten Menschen kreisen anschließend wahrscheinlich eher negative Gedanken von Dispositionen oder altersbedingten physischen Einschränkungen, oder Ängsten des Verlustes von Attraktivität oder Geistesverfassung und einer Furcht Anforderungen nicht mehr gewachsen zu sein und anpassungsunfähig zu werden.Es geht mir in meiner Arbeit also auch darum, was Altern für mich, für andere, ja für die gesamte Gesellschaft bedeutet und setzte mich aus diesem Grunde auch mit der Frage auseinander, ob wir unter einem Methusalem-Komplott leiden, einem bislang nur psychologischem Krieg der Jungen gegen die Alten (Ein Generationenkonflikt der sich auch in einem negativ besetztem Altersstereotyp ausweisen würde.), wie Frank Schirrmacher es bezeichnet.Ich werde in Kapitel 1 zunächst die Grundbegriffe erläutern, im 2. Kapitel dann auf derzeitige Bedingungen und Geschichte der Sozialpolitik bis dato zu sprechen kommen und im dritten Abschnitt empirische Untersuchungen für das Themengebiet Medien und Alter(n) vorweisen, um mir anschließend im Fazit hoffentlich meine eben aufgestellten Fragen selbst beantworten zu können. Der Schlussteil soll unter anderem eine Darstellung der Wahrnehmung meines eigenen Alterungsprozesses sowie Schlussfolgerungen dieses Aufsatzes für meine künftige Sozialarbeit beinhalten., [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, 297x210x3 mm, [GW: 155g]

Neues Buch Booklooker.de
Mein Buchshop
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Soziologie des Alterns - Carsten Kiehne
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Carsten Kiehne:
Soziologie des Alterns - Taschenbuch

2005, ISBN: 9783640466597

[ED: Taschenbuch], [PU: GRIN Verlag], Neuware - Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Soziologie - Alter, Note: -, Universität Lüneburg, Sprache: Deutsch, Abstract: EinleitungIch habe für meine Hausarbeit das Thema Soziologie des Alter(n)s gewählt, weil es nicht nur für eine bestimmte Gesellschaftsgruppe, viel mehr für jede Gesellschaft und allen darin lebenden Individuen Gültigkeit besitzt. Dem Altern als Prozess und dem Altern im sozialen Kontext kann sich niemand entziehen. Dennoch empfinde ich es als erstaunlich, dass in unserer meines Erachtens Jugendzentrierten Gesellschaft, versucht wird, das Altern so weit es geht von sich weg zu schieben. Für wen bedeutet es beispielsweise schon ein Kompliment zu hören, dass man alt geworden sei Was empfinden sie als Leser dieses Satzes dabei, wenn ich sage: Sie sind aber alt geworden! Einige von uns denken in Anbetracht dieser Worte vielleicht, Ja, das Alter steht mir gut! , Ich bin wirklich erfahrener, weiser geworden. , oder Das Alter lehrt mich wahrhaft leben. . Doch in den meisten Menschen kreisen anschließend wahrscheinlich eher negative Gedanken von Dispositionen oder altersbedingten physischen Einschränkungen, oder Ängsten des Verlustes von Attraktivität oder Geistesverfassung und einer Furcht Anforderungen nicht mehr gewachsen zu sein und anpassungsunfähig zu werden.Es geht mir in meiner Arbeit also auch darum, was Altern für mich, für andere, ja für die gesamte Gesellschaft bedeutet und setzte mich aus diesem Grunde auch mit der Frage auseinander, ob wir unter einem Methusalem-Komplott leiden, einem bislang nur psychologischem Krieg der Jungen gegen die Alten (Ein Generationenkonflikt der sich auch in einem negativ besetztem Altersstereotyp ausweisen würde.), wie Frank Schirrmacher es bezeichnet.Ich werde in Kapitel 1 zunächst die Grundbegriffe erläutern, im 2. Kapitel dann auf derzeitige Bedingungen und Geschichte der Sozialpolitik bis dato zu sprechen kommen und im dritten Abschnitt empirische Untersuchungen für das Themengebiet Medien und Alter(n) vorweisen, um mir anschließend im Fazit hoffentlich meine eben aufgestellten Fragen selbst beantworten zu können. Der Schlussteil soll unter anderem eine Darstellung der Wahrnehmung meines eigenen Alterungsprozesses sowie Schlussfolgerungen dieses Aufsatzes für meine künftige Sozialarbeit beinhalten., [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, 297x210x3 mm, [GW: 155g]

Neues Buch Booklooker.de
Buchhandlung Hoffmann
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Soziologie des Alterns - Carsten Kiehne
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Carsten Kiehne:
Soziologie des Alterns - neues Buch

2009, ISBN: 9783640466597

ID: 662355400

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Soziologie - Alter, Universität Lüneburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Einleitung Ich habe für meine Hausarbeit das Thema ´´Soziologie des Alter(n)s´´ gewählt, weil es nicht nur für eine bestimmte Gesellschaftsgruppe, viel mehr für jede Gesellschaft und allen darin lebenden Individuen Gültigkeit besitzt. Dem Altern als Prozess und dem Altern im sozialen Kontext kann sich niemand entziehen. Dennoch empfinde ich es als erstaunlich, dass in unserer meines Erachtens Jugendzentrierten Gesellschaft, versucht wird, das Altern so weit es geht von sich weg zu schieben. Für wen bedeutet es beispielsweise schon ein Kompliment zu hören, dass man ´´alt geworden´´ sei? Was empfinden sie als Leser dieses Satzes dabei, wenn ich sage: ´´Sie sind aber alt geworden!´´? Einige von uns denken in Anbetracht dieser Worte vielleicht, ´´Ja, das Alter steht mir gut!´´, ´´Ich bin wirklich erfahrener, weiser geworden.´´, oder ´´Das Alter lehrt mich wahrhaft leben.´´. Doch in den meisten Menschen kreisen anschliessend wahrscheinlich eher negative Gedanken von Dispositionen oder altersbedingten physischen Einschränkungen, oder Ängsten des Verlustes von Attraktivität oder Geistesverfassung und einer Furcht Anforderungen nicht mehr gewachsen zu sein und anpassungsunfähig zu werden. Es geht mir in meiner Arbeit also auch darum, was ´´Altern´´ für mich, für andere, ja für die gesamte Gesellschaft bedeutet und setzte mich aus diesem Grunde auch mit der Frage auseinander, ob wir unter einem ´´Methusalem-Komplott´´ leiden, einem bislang ´´nur´´ psychologischem Krieg der Jungen gegen die Alten (Ein Generationenkonflikt der sich auch in einem negativ besetztem Altersstereotyp ausweisen würde.), wie Frank Schirrmacher es bezeichnet. Ich werde in Kapitel 1 zunächst die Grundbegriffe erläutern, im 2. Kapitel dann auf derzeitige Bedingungen und Geschichte der Sozialpolitik bis dato zu sprechen kommen und im dritten Abschnitt em Leiden wir unter einem Methusalem-Komplott? Bücher > Fachbücher > Sozialwissenschaft Taschenbuch 09.11.2009 Buch (dtsch.), GRIN, .200

Neues Buch Buch.ch
No. 18618450 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Soziologie des Alterns - Carsten Kiehne
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Carsten Kiehne:
Soziologie des Alterns - Taschenbuch

2009, ISBN: 9783640466597

ID: 12008864

Leiden wir unter einem Methusalem-Komplott?, Softcover, Buch, [PU: GRIN Verlag]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Soziologie des Alterns
Autor:

Kiehne, Carsten

Titel:

Soziologie des Alterns

ISBN-Nummer:

EinleitungIch habe für meine Hausarbeit das Thema "Soziologie des Alter(n)s" gewählt, weil es nicht nur für eine bestimmte Gesellschaftsgruppe, viel mehr für jede Gesellschaft und allen darin lebenden Individuen Gültigkeit besitzt. Dem Altern als Prozess und dem Altern im sozialen Kontext kann sich niemand entziehen. Dennoch empfinde ich es als erstaunlich, dass in unserer meines Erachtens Jugendzentrierten Gesellschaft, versucht wird, das Altern so weit es geht von sich weg zu schieben. Für wen bedeutet es beispielsweise schon ein Kompliment zu hören, dass man "alt geworden" sei? Was empfinden sie als Leser dieses Satzes dabei, wenn ich sage: "Sie sind aber alt geworden!"?Einige von uns denken in Anbetracht dieser Worte vielleicht, "Ja, das Alter steht mir gut!", "Ich bin wirklich erfahrener, weiser geworden.", oder "Das Alter lehrt mich wahrhaft leben.". Doch in den meisten Menschen kreisen anschließend wahrscheinlich eher negative Gedanken von Dispositionen oder altersbedingten physischen Einschränkungen, oder Ängsten des Verlustes von Attraktivität oder Geistesverfassung und einer Furcht Anforderungen nicht mehr gewachsen zu sein und anpassungsunfähig zu werden.Es geht mir in meiner Arbeit also auch darum, was "Altern" für mich, für andere, ja für die gesamte Gesellschaft bedeutet und setzte mich aus diesem Grunde auch mit der Frage auseinander, ob wir unter einem "Methusalem-Komplott" leiden, einem bislang "nur" psychologischem Krieg der Jungen gegen die Alten (Ein Generationenkonflikt der sich auch in einem negativ besetztem Altersstereotyp ausweisen würde.), wie Frank Schirrmacher es bezeichnet.Ich werde in Kapitel 1 zunächst die Grundbegriffe erläutern, im 2. Kapitel dann auf derzeitige Bedingungen und Geschichte der Sozialpolitik bis dato zu sprechen kommen und im dritten Abschnitt empirische Untersuchungen für das Themengebiet Medien und Alter(n) vorweisen, um mir anschließend im Fazit hoffentlich meine eben aufgestellten Fragen selbst beantworten zu können. Der Schlussteil soll unter anderem eine Darstellung der Wahrnehmung meines eigenen Alterungsprozesses sowie Schlussfolgerungen dieses Aufsatzes für meine künftige Sozialarbeit beinhalten.

Detailangaben zum Buch - Soziologie des Alterns


EAN (ISBN-13): 9783640466597
ISBN (ISBN-10): 3640466594
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2009
Herausgeber: GRIN Verlag
84 Seiten
Gewicht: 0,267 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 20.11.2009 09:49:54
Buch zuletzt gefunden am 11.05.2017 21:07:03
ISBN/EAN: 9783640466597

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-640-46659-4, 978-3-640-46659-7


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher