Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9783640514298 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 7,67 €, größter Preis: 8,34 €, Mittelwert: 8,00 €
Ideologische Fernsehkritik am Beispiel des „Schwarzen Kanals´´ im DDR-Fernsehen - Roman Krawielicki
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Roman Krawielicki:
Ideologische Fernsehkritik am Beispiel des „Schwarzen Kanals´´ im DDR-Fernsehen - neues Buch

2010, ISBN: 9783640514298

ID: 126669685

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Rhetorik / Phonetik / Sprechwissenschaft, Note: 1,3, Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Allgemeine Rhetorik), Veranstaltung: Kritik und Rezension, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Rahmen des Seminars über Rezension und Kritik wurden verschiedene Formen und Funktionen von Kritik erarbeitet. Eine wurde jedoch aussen vorgelassen: Die ideologische Kritik. Der wohl bekannteste Vertreter dieser Kritik-/ Kommentargattung, der die Grenze zur Propaganda wiederholt überschritten hat, ist Karl-Eduard von Schnitzler mit seinem Schwarzen Kanal. Fast 30 Jahre lang war der Chefkommentator und Mitglied des Staatlichen Komitees für das Fernsehen der DDR mit seiner Sendung im DFF zu sehen. Das Magazin war als polemische Konterpropaganda konzipiert und sollte die Verlogenheit der westlichen Politik am Beispiel des westdeutschen Fernsehens entlarven. Die konzeptionellen, methodischen und rhetorischen Besonderheiten dieser Sendung herauszuarbeiten, ist Ziel dieser Arbeit. Hierfür werden zunächst einige rhetoriktheoretische Besonderheiten des DDR-Fernsehmediums erläutert, die zur genauen Einordnung der Kritik von Bedeutung sind. Auch der Nutzungsgrad ist von Relevanz und wird im folgenden Kapitel dargestellt. Das folgende Kapitel beschäftigt sich ausschliesslich mit dem Schwarzen Kanal als Beispiel für ideologische Kritik. Das erste Subkapitel widmet sich einer allgemeinen Darstellung zur Konzeption und Methodik des ´´Schwarzen Kanals´´, die darin bestand, Ausschnitte aus westdeutschen Fernsehsendungen zu zeigen und dann zu Agitationszwecken im Sinne der SED auszulegen. Das anschliessende Fallbeispiel geht ausführlich auf die Art der Kommentierung und die tendenziöse Auswahl der Bildbeiträge ein und erklärt, weshalb diese sehr umstritten waren. Auf die Einordnung der festgestellten Kritikform geht das letzte Subkapitel ein. Zur Materialwahl seien abschliessend die für die Ausarbeitung unverzichtbaren, vollständig digitalisierten Sendemanuskripte erwähnt, die auf der Homepage des Deutschen Rundfunk Archivs zur lückenlos zur Verfügung stehen. Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Rhetorik / Phonetik / Sprechwissenschaft, Note: 1,3, Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Allgemeine Rhetorik), Veranstaltung: Kritik und Rezension, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Rahmen des Seminars über „Rezension und Kritik“ wurden verschiedene Formen und Funktionen von Kritik erarbeitet. Eine ... eBooks > Fachbücher > Sprach- & Literaturwissenschaft PDF 18.01.2010 eBook, GRIN, .201

Neues Buch Buch.ch
No. 25763704 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ideologische Fernsehkritik am Beispiel des „Schwarzen Kanals´´ im DDR-Fernsehen - Roman Krawielicki
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Roman Krawielicki:
Ideologische Fernsehkritik am Beispiel des „Schwarzen Kanals´´ im DDR-Fernsehen - neues Buch

2010, ISBN: 9783640514298

ID: 701248282

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Rhetorik / Phonetik / Sprechwissenschaft, Note: 1,3, Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Allgemeine Rhetorik), Veranstaltung: Kritik und Rezension, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Rahmen des Seminars über Rezension und Kritik wurden verschiedene Formen und Funktionen von Kritik erarbeitet. Eine wurde jedoch aussen vorgelassen: Die ideologische Kritik. Der wohl bekannteste Vertreter dieser Kritik-/ Kommentargattung, der die Grenze zur Propaganda wiederholt überschritten hat, ist Karl-Eduard von Schnitzler mit seinem Schwarzen Kanal. Fast 30 Jahre lang war der Chefkommentator und Mitglied des Staatlichen Komitees für das Fernsehen der DDR mit seiner Sendung im DFF zu sehen. Das Magazin war als polemische Konterpropaganda konzipiert und sollte die Verlogenheit der westlichen Politik am Beispiel des westdeutschen Fernsehens entlarven. Die konzeptionellen, methodischen und rhetorischen Besonderheiten dieser Sendung herauszuarbeiten, ist Ziel dieser Arbeit. Hierfür werden zunächst einige rhetoriktheoretische Besonderheiten des DDR-Fernsehmediums erläutert, die zur genauen Einordnung der Kritik von Bedeutung sind. Auch der Nutzungsgrad ist von Relevanz und wird im folgenden Kapitel dargestellt. Das folgende Kapitel beschäftigt sich ausschliesslich mit dem Schwarzen Kanal als Beispiel für ideologische Kritik. Das erste Subkapitel widmet sich einer allgemeinen Darstellung zur Konzeption und Methodik des ´´Schwarzen Kanals´´, die darin bestand, Ausschnitte aus westdeutschen Fernsehsendungen zu zeigen und dann zu Agitationszwecken im Sinne der SED auszulegen. Das anschliessende Fallbeispiel geht ausführlich auf die Art der Kommentierung und die tendenziöse Auswahl der Bildbeiträge ein und erklärt, weshalb diese sehr umstritten waren. Auf die Einordnung der festgestellten Kritikform geht das letzte Subkapitel ein. Zur Materialwahl seien abschliessend die für die Ausarbeitung unverzichtbaren, vollständig digitalisierten Sendemanuskripte erwähnt, die auf der Homepage des Deutschen Rundfunk Archivs zur lückenlos zur Verfügung stehen. Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Rhetorik / Phonetik / Sprechwissenschaft, Note: 1,3, Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Allgemeine Rhetorik), Veranstaltung: Kritik und Rezension, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Rahmen des Seminars über „Rezension und Kritik“ wurden verschiedene Formen und Funktionen von Kritik erarbeitet. Eine ... eBook PDF 18.01.2010 eBooks>Fachbücher>Sprach- & Literaturwissenschaft, GRIN, .201

Neues Buch Orellfuessli.ch
No. 25763704. Versandkosten:Zzgl. Versandkosten. (EUR 15.52)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ideologische Fernsehkritik am Beispiel des „Schwarzen Kanals“ im DDR-Fernsehen - Roman Krawielicki
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Roman Krawielicki:
Ideologische Fernsehkritik am Beispiel des „Schwarzen Kanals“ im DDR-Fernsehen - neues Buch

2009, ISBN: 9783640514298

ID: 06ca08976bda836b456fa041c677e251

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Rhetorik / Phonetik / Sprechwissenschaft, Note: 1,3, Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Allgemeine Rhetorik), Veranstaltung: Kritik und Rezension, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Rahmen des Seminars über „Rezension und Kritik“ wurden verschiedene Formen und Funktionen von Kritik erarbeitet. Eine ... Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Rhetorik / Phonetik / Sprechwissenschaft, Note: 1,3, Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Allgemeine Rhetorik), Veranstaltung: Kritik und Rezension, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Rahmen des Seminars über Rezension und Kritik wurden verschiedene Formen und Funktionen von Kritik erarbeitet. Eine wurde jedoch außen vorgelassen: Die ideologische Kritik. Der wohl bekannteste Vertreter dieser Kritik-/ Kommentargattung, der die Grenze zur Propaganda wiederholt überschritten hat, ist Karl-Eduard von Schnitzler mit seinem Schwarzen Kanal. Fast 30 Jahre lang war der Chefkommentator und Mitglied des Staatlichen Komitees für das Fernsehen der DDR mit seiner Sendung im DFF zu sehen. Das Magazin war als polemische Konterpropaganda konzipiert und sollte die Verlogenheit der westlichen Politik am Beispiel des westdeutschen Fernsehens entlarven. Die konzeptionellen, methodischen und rhetorischen Besonderheiten dieser Sendung herauszuarbeiten, ist Ziel dieser Arbeit. Hierfür werden zunächst einige rhetoriktheoretische Besonderheiten des DDR-Fernsehmediums erläutert, die zur genauen Einordnung der Kritik von Bedeutung sind. Auch der Nutzungsgrad ist von Relevanz und wird im folgenden Kapitel dargestellt. Das folgende Kapitel beschäftigt sich ausschließlich mit dem Schwarzen Kanal als Beispiel für ideologische Kritik. Das erste Subkapitel widmet sich einer allgemeinen Darstellung zur Konzeption und Methodik des "Schwarzen Kanals", die darin bestand, Ausschnitte aus westdeutschen Fernsehsendungen zu zeigen und dann zu Agitationszwecken im Sinne der SED auszulegen. Das anschließende Fallbeispiel geht ausführlich auf die Art der Kommentierung und die tendenziöse Auswahl der Bildbeiträge ein und erklärt, weshalb diese sehr umstritten waren. Auf die Einordnung der festgestellten Kritikform geht das letzte Subkapitel ein. Zur Materialwahl seien abschließend die für die Ausarbeitung unverzichtbaren, vollständig digitalisierten Sendemanuskripte erwähnt, die auf der Homepage des Deutschen Rundfunk Archivs zur lückenlos zur Verfügung stehen. eBooks / Fachbücher / Sprach- & Literaturwissenschaft, GRIN

Neues Buch Buch.de
Nr. 25763704 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Sofort per Download lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ideologische Fernsehkritik am Beispiel des ´Schwarzen Kanals´ im DDR-Fernsehen als eBook Download von Roman Krawielicki - Roman Krawielicki
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Roman Krawielicki:
Ideologische Fernsehkritik am Beispiel des ´Schwarzen Kanals´ im DDR-Fernsehen als eBook Download von Roman Krawielicki - neues Buch

ISBN: 9783640514298

ID: 220985052

Ideologische Fernsehkritik am Beispiel des ´Schwarzen Kanals´ im DDR-Fernsehen: Roman Krawielicki Ideologische Fernsehkritik am Beispiel des ´Schwarzen Kanals´ im DDR-Fernsehen: Roman Krawielicki eBooks > Fachthemen & Wissenschaft > Sprachwissenschaften, GRIN Verlag

Neues Buch Hugendubel.de
No. 16123570 Versandkosten:, , DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Roman Krawielicki: Ideologische Fernsehkritik am Beispiel des ´Schwarzen Kanals´ im DDR-Fernsehen
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Roman Krawielicki: Ideologische Fernsehkritik am Beispiel des ´Schwarzen Kanals´ im DDR-Fernsehen - neues Buch

ISBN: 9783640514298

ID: 722766222

eBooks > Fachthemen Wissenschaft > Sprachwissenschaften, [PU: Grin-Verlag, München]

Neues Buch eBook.de
No. 16123570 Versandkosten:zzgl., Versandkosten, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.