. .
Deutsch
Deutschland
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Get it on iTunesJetzt bei Google Play
Tipp von eurobuch.de
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 33,99 €, größter Preis: 80,23 €, Mittelwert: 62,59 €
Der Amoklauf Von Erfurt - Florian B. Decker
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Florian B. Decker:

Der Amoklauf Von Erfurt - Taschenbuch

2008, ISBN: 9783640825783

ID: 766436313

RareBooksClub. Paperback. New. Paperback. 146 pages. Dimensions: 9.7in. x 7.4in. x 0.3in.Dieses historische Buch kann zahlreiche Tippfehler und fehlende Textpassagen aufweisen. Kufer knnen in der Regel eine kostenlose eingescannte Kopie des originalen Buches vom Verleger herunterladen (ohne Tippfehler). Ohne Indizes. Nicht dargestellt. 1911 edition. Auszug: . . . die Trompeterpferde gerade Fchse sein, wenn es schon nicht Schimmel sein knnen Als Unterscheidungsmerkmal kann diese Farbe kaum dienen, denn Fchse sind nicht gar so selten (meiner Schgung nach etwa 25 o), und wenn man von der Ferne einen Fuchsenreiter kommen sieht, so kann es ebensowohl ein Meldereiter, eine Ordonnanz, als ein Trompeter sein. Oder tut man es der Gleichmigkeit willen Diese wre auch erreicht, wenn alle Trompeterpferde Braune wren. Mday, Psychologie des Pferdes und der Dressur. 12 Ich wrde also dem Kavallerieinspektorat empfehlen, die Wahl des Trompeterpferdes dem betreffenden Kommandanten vollkommen freizustellen, so da nur Schimmel und Falben ausgeschlossen wren; oder, falls auf die Gleichmigkeit nicht verzichtet werden knnte, lauter Braune anzuwenden. Wie sollte ich aber meinen Rat begrnden Wrde ich auf die oben erwhnten Beschdigungen von Offizierspferden hinweisen, so knnte man mir erwidern: der Kommandant soll sich unter den Fchsen nicht die Tiger, sondern die Lmmer als Trompeterpferde aussuchen. Darauf mte ich antworten, da es unter den Fchsen eben keine Lmmer gebe. Dies wrde man mir natrlich nicht glauben. Ich sollte denn fr diese Tatsache den exakten statistischen Beweis beibringen. Dieses kleine Beispiel sollte nur dazu dienen, den Praktikern zu zeigen, welch groen Nugen sie auch aus den scheinbar berflssigsten wissenschaftlichen Spielereien ziehen knnen. e) Auslese und Anpassung. Somit wre die Tafel der Temperamente bis auf die legten zwei Rubriken. . . This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN., RareBooksClub, München: Piper Verlag GmbH. Softcover. 19,4 x 11,9 x 3,2 cm. Ein Leben im Dienst der Menschlichkeit" fordert das Berufsgelöbnis von Ärzten heraus. Doch wie steht es darum, wenn das System, in dem die Ärzte praktizieren, keinerlei Menschlichkeit aufweist? Müssen sie sich gegen die Politik wehren oder sich mit ihr arrangieren, und wie gehen sie später mit ihrer Entscheidung um? Fragen, die sich im Zusammenhang mit deutschen Medizinern im Nationalsozialismus geradezu aufdrängen, kennt doch jeder die grauenvollen Menschenversuche des KZ-Arztes Josef Mengele. Doch Mengele war mit seinen relativ wenigen Kollegen in den Konzentrationslagern die schreckliche Ausnahme neben Tausenden "normaler" Ärzte im Nazi-Deutschland. Wie aber verhielten sich all diese Mediziner in der Diktatur? Dem ging der Geschichtsprofessor Michael H. Kater bereits 1989 in seinem Standardwerk Doctors under Hitler nach, das nun endlich in einer deutschen Übersetzung erschienen ist. Katers Erkenntnisse über die oft allzu systemfreundliche Medizinerkaste, deren Seilschaften auch nach dem Krieg hervorragend funktionierten und viele Ereignisse tief vergruben, war wohl lange Zeit zu brisanter Stoff für den deutschen Buchmarkt. Der Amerikaner seziert mit akribischer Genauigkeit die Ärzteschaft im Nationalsozialismus. Sein Skalpell schneidet in die, die den neuen Forschungsmöglichkeiten jedes Quäntchen Humanismus opferten, es legt aber auch das angepasste Verhalten vieler der oben angesprochenen Ärzte in Alltagspositionen offen. Ausbildung, die Situation der Ärztinnen sowie der jüdischen Mediziner sind weitere Aspekte von Katers ausführlicher Arbeit. "Die Bereitschaft", schreibt Hans Mommsen in seinem Vorwort, "rassisch und gesundheitlich unerwünschte Mitbürger auszumerzen und sich zum Diener einer verbrecherischen Züchtigungspolitik zu machen, war weit verbreitet". Diese Erkenntnis Katers über die "Götter in Weiß" macht seine Studie zu einem unverzichtbaren Beitrag in der Aufarbeitung des NS-Geschichte. Neue Zürcher Zeitung Weisse Kittel, schwarze Uniformen Ärzte im Nationalsozialismus – zwei neue Publikationen Die deutsche Ärzteschaft verfügt in Gestalt der Bundesärztekammer über eine gut organisierte Interessenvertretung, die bestrebt ist, ein makelloses Bild ihres Berufsstandes in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Braune Flecken stören da nur, zumal auf dem strahlend weissen Ärztekittel. Doch Gestalten wie Hans Joachim Sewering, 1973 bis 1978 Chef der Bundesärztekammer, zeigen, dass nicht alle deutschen Ärzte ausschliesslich Unschuldsweiss trugen. Neben seinem Ärztekittel besass Sewering, der sich 1943 nachweislich an «Euthanasie»-Morden beteiligt hatte, nämlich auch die schwarze SS-Uniform. Derartige personelle Kontinuitäten zwischen NS-Zeit und demokratischer Bundesrepublik gab es auch in anderen Berufszweigen, doch in kaum einem lösen sie derartiges Erschrecken aus wie bei den Medizinern. Deren hohes Sozialprestige rührt gerade aus der Verpflichtung, jedes menschliche Leben unter allen Umständen zu schützen. 1933 bis 1945 fanden sich jedoch allzu viele von ihnen bereit, diesen kategorischen Imperativ zugunsten einer rassistischen Politik der «Auslese» und «Ausmerze» hintanzustellen. Michael H. Kater, Historiker im kanadischen Toronto, hat sein zuerst 1989 veröffentlichtes Standardwerk «Doctors under Hitler» nunmehr endlich auch auf Deutsch publiziert. Der Titel «Ärzte als Hitlers Helfer» ist allerdings unglücklich gewählt, erinnert er doch an eine effekthascherische und durch geringes Reflexionsniveau gekennzeichnete Fernsehserie. Diese Vorwürfe kann man Kater gewiss nicht machen. Er zeichnet ein ausgesprochen differenziertes, auch sozialhistorisch fundiertes Bild der deutschen Ärzte im Nationalsozialismus, wobei er sich keinesfalls auf bekannte Figuren wie den berüchtigten KZ-Arzt Josef Mengele konzentriert. Gerade den normalen Ärzten, ihrer universitären Ausbildung und ihrem Berufsalltag wird viel Aufmerksamkeit gewidmet. Auch Aspekte wie die widersprüchlichen Professionalisierungs- und Deprofessionalisierungstendenzen oder die Rolle der Frauen werden ausführlich gewürdigt. Das ernüchternde Urteil, die Ärzte seien «sicherlich einer der am stärksten nazi-orientierten Berufsstände im Dritten Reich» gewesen, lässt sich an zwei Zahlen illustrieren. In der NSDAP waren die Ärzte im Verhältnis 3:1 überrepräsentiert, in der SS sogar 7:1. Gerade die SS mit ihrem Anspruch, die Elite des künftigen völkischen Staates zu stellen, übte auf viele Ärzte eine so grosse Faszination aus, dass manche von ihnen der Versuchung nicht widerstanden, sich an grausamen – und wissenschaftlich obendrein wertlosen – Menschenexperimenten aller Art zu beteiligen oder sich zu Handlangern der «Euthanasie»-Aktionen zu machen. Widerstand gegen das NS-Regime wurde dagegen nur von wenigen Ärzten geleistet. Moralische Blindheit war die wohl am weitesten verbreitete «Krankheit» in Deutschland während der Jahre 1933–1945. Der Antisemitismus unter Deutschlands Ärzten, gepaart mit dem äusserst eigennützigen Motiv, sich auf diese Weise lästiger Konkurrenz auf einem hart umkämpften Arbeitsmarkt entledigen zu können, führte dazu, dass etwa 40 Prozent der medizinischen Hochschullehrer aus Deutschland vertrieben wurden. Ebenso betroffen waren die einfachen Ärzte, von denen etwa 15 Prozent als jüdisch definiert wurden. Rund 50 Prozent waren es sogar unter den Kinderärzten. Ihnen, die entrechtet, ihrer beruflichen und privaten Lebensperspektive beraubt, vertrieben und ermordet wurden, ist ein von Eduard Seidler zusammengestelltes, im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Kinderheilkunde und Jugendmedizin veröffentlichtes Nachschlagewerk gewidmet. In ihm sind alle, die wegen ihrer jüdischen Herkunft verfolgt wurden, aufgeführt, soweit ihre Schicksale rekonstruierbar waren. Wer Glück hatte, fand in einem von 31 Ländern auf allen Kontinenten Aufnahme; wer nicht, wurde in einem der Vernichtungslager ermordet oder in einem Ghetto dem Tod durch Hunger und Krankheit ausgeliefert. So unvollständig dieses Nachschlagewerk zwangsläufig auch sein mag – die Auflistung von über 600 Einzelschicksalen lässt erahnen, welches Ausmass an intellektueller und moralischer Verheerung mit der NS-Herrschaft einherging. Ärzte als Hitlers Helfer. Michael H. Kater NS Götter in Weiß Züchtigungspolitik Reihe/Serie Serie Piper ; 3407 Übersetzer Helmut Dierlamm, Renate Weitbrecht Vorwort Hans Mommsen Sprache deutsch Einbandart kartoniert Historiker Medzingeschichte NS-Geschichte Deutsche Geschichte 1918 bis 1945 Arzt Medizin im Dritten Reich ISBN-10 3-492-23407-0 / 3492234070 ISBN-13 978-3-492-23407-8 / 9783492234078 NS Götter in Weiß Züchtigungspolitik Historiker Medzingeschichte NS-Geschichte Deutsche Geschichte 1918 bis 1945 Arzt Medizin im Dritten Reich Ein Leben im Dienst der Menschlichkeit" fordert das Berufsgelöbnis von Ärzten heraus. Doch wie steht es darum, wenn das System, in dem die Ärzte praktizieren, keinerlei Menschlichkeit aufweist? Müssen sie sich gegen die Politik wehren oder sich mit ihr arrangieren, und wie gehen sie später mit ihrer Entscheidung um? Fragen, die sich im Zusammenhang mit deutschen Medizinern im Nationalsozialismus geradezu aufdrängen, kennt doch jeder die grauenvollen Menschenversuche des KZ-Arztes Josef Mengele. Doch Mengele war mit seinen relativ wenigen Kollegen in den Konzentrationslagern die schreckliche Ausnahme neben Tausenden "normaler" Ärzte im Nazi-Deutschland. Wie aber verhielten sich all diese Mediziner in der Diktatur? Dem ging der Geschichtsprofessor Michael H. Kater bereits 1989 in seinem Standardwerk Doctors under Hitler nach, das nun endlich in einer deutschen Übersetzung erschienen ist. Katers Erkenntnisse über die oft allzu systemfreundliche Medizinerkaste, deren Seilschaften auch nach dem Krieg hervorragend funktionierten und viele Ereignisse tief vergruben, war wohl lange Zeit zu brisanter Stoff für den deutschen Buchmarkt. Der Amerikaner seziert mit akribischer Genauigkeit die Ärzteschaft im Nationalsozialismus. Sein Skalpell schneidet in die, die den neuen Forschungsmöglichkeiten jedes Quäntchen Humanismus opferten, es legt aber auch das angepasste Verhalten vieler der oben angesprochenen Ärzte in Alltagspositionen offen. Ausbildung, die Situation der Ärztinnen sowie der jüdischen Mediziner sind weitere Aspekte von Katers ausführlicher Arbeit. "Die Bereitschaft", schreibt Hans Mommsen in seinem Vorwort, "rassisch und gesundheitlich unerwünschte Mitbürger auszumerzen und sich zum Diener einer verbrecherischen Züchtigungspolitik zu machen, war weit verbreitet". Diese Erkenntnis Katers über die "Götter in Weiß" macht seine Studie zu einem unverzichtbaren Beitrag in der Aufarbeitung des NS-Geschichte. Neue Zürcher Zeitung Weisse Kittel, schwarze Uniformen Ärzte im Nationalsozialismus – zwei neue Publikationen Die deutsche Ärzteschaft verfügt in Gestalt der Bundesärztekammer über eine gut organisierte Interessenvertretung, die bestrebt ist, ein makelloses Bild ihres Berufsstandes in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Braune Flecken stören da nur, zumal auf dem strahlend weissen Ärztekittel. Doch Gestalten wie Hans Joachim Sewering, 1973 bis 1978 Chef der Bundesärztekammer, zeigen, dass nicht alle deutschen Ärzte ausschliesslich Unschuldsweiss trugen. Neben seinem Ärztekittel besass Sewering, der sich 1943 nachweislich an «Euthanasie»-Morden beteiligt hatte, nämlich auch die schwarze SS-Uniform. Derartige personelle Kontinuitäten zwischen NS-Zeit und demokratischer Bundesrepublik gab es auch in anderen Berufszweigen, doch in kaum einem lösen sie derartiges Erschrecken aus wie bei den Medizinern. Deren hohes Sozialprestige rührt gerade aus der Verpflichtung, jedes menschliche Leben unter allen Umständen zu schützen. 1933 bis 1945 fanden sich jedoch allzu viele von ihnen bereit, diesen kategorischen Imperativ zugunsten einer rassistischen Politik der «Auslese» und «Ausmerze» hintanzustellen. Michael H. Kater, Historiker im kanadischen Toronto, hat sein zuerst 1989 veröffentlichtes Standardwerk «Doctors under Hitler» nunmehr endlich auch auf Deutsch publiziert. Der Titel «Ärzte als Hitlers Helfer» ist allerdings unglücklich gewählt, erinnert er doch an eine effekthascherische und durch geringes Reflexionsniveau gekennzeichnete Fernsehserie. Diese Vorwürfe kann man Kater gewiss nicht machen. Er zeichnet ein ausgesprochen differenziertes, auch sozialhistorisch fundiertes Bild der deutschen Ärzte im Nationalsozialismus, wobei er sich keinesfalls auf bekannte Figuren wie den berüchtigten KZ-Arzt Josef Mengele konzentriert. Gerade den normalen Ärzten, ihrer universitären Ausbildung und ihrem Berufsalltag wird viel Aufmerksamkeit gewidmet. Auch Aspekte wie die widersprüchlichen Professionalisierungs- und Deprofessionalisierungstendenzen oder die Rolle der Frauen werden ausführlich gewürdigt. Das ernüchternde Urteil, die Ärzte seien «sicherlich einer der am stärksten nazi-orientierten Berufsstände im Dritten Reich» gewesen, lässt sich an zwei Zahlen illustrieren. In der NSDAP waren die Ärzte im Verhältnis 3:1 überrepräsentiert, in der SS sogar 7:1. Gerade die SS mit ihrem Anspruch, die Elite des künftigen völkischen Staates zu stellen, übte auf viele Ärzte eine so grosse Faszination aus, dass manche von ihnen der Versuchung nicht widerstanden, sich an grausamen – und wissenschaftlich obendrein wertlosen – Menschenexperimenten aller Art zu beteiligen oder sich zu Handlangern der «Euthanasie»-Aktionen zu machen. Widerstand gegen das NS-Regime wurde dagegen nur von wenigen Ärzten geleistet. Moralische Blindheit war die wohl am weitesten verbreitete «Krankheit» in Deutschland während der Jahre 1933–1945. Der Antisemitismus unter Deutschlands Ärzten, gepaart mit dem äusserst eigennützigen Motiv, sich auf diese Weise lästiger Konkurrenz auf einem hart umkämpften Arbeitsmarkt entledigen zu können, führte dazu, dass etwa 40 Prozent der medizinischen Hochschullehrer aus Deutschland vertrieben wurden. Ebenso betroffen waren die einfachen Ärzte, von denen etwa 15 Prozent als jüdisch definiert wurden. Rund 50 Prozent waren es sogar unter den Kinderärzten. Ihnen, die entrechtet, ihrer beruflichen und privaten Lebensperspektive beraubt, vertrieben und ermordet wurden, ist ein von Eduard Seidler zusammengestelltes, im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Kinderheilkunde und Jugendmedizin veröffentlichtes Nachschlagewerk gewidmet. In ihm sind alle, die wegen ihrer jüdischen Herkunft verfolgt wurden, aufgeführt, soweit ihre Schicksale rekonstruierbar waren. Wer Glück hatte, fand in einem von 31 Ländern auf allen Kontinenten Aufnahme; wer nicht, wurde in einem der Vernichtungslager ermordet oder in einem Ghetto dem Tod durch Hunger und Krankheit ausgeliefert. So unvollständig dieses Nachschlagewerk zwangsläufig auch sein mag – die Auflistung von über 600 Einzelschicksalen lässt erahnen, welches Ausmass an intellektueller und moralischer Verheerung mit der NS-Herrschaft einherging. Ärzte als Hitlers Helfer. Michael H. Kater NS Götter in Weiß Züchtigungspolitik Reihe/Serie Serie Piper ; 3407 Übersetzer Helmut Dierlamm, Renate Weitbrecht Vorwort Hans Mommsen Sprache deutsch Einbandart kartoniert Historiker Medzingeschichte NS-Geschichte Deutsche Geschichte 1918 bis 1945 Arzt Medizin im Dritten Reich ISBN-10 3-492-23407-0 / 3492234070 ISBN-13 978-3-492-23407-8 / 9783492234078, Piper Verlag GmbH, Springer-Verlag Berlin and Heidelberg GmbH & Co. K. Paperback. New. Paperback. 76 pages. Dimensions: 9.2in. x 6.1in. x 0.2in.Im Jahre 1929 erschien eine vom Springer-Verlag an viele rzte kostenlos abgegebene Anleitung zur Niederschrift und zur Verffentlichung medizinischer Arbeiten. Diese Arbeit war das verdienstvolle Werk des verstorbenen Dr. VIKTOR SALLE, damals Schriftleiter der Klinischen Wochenschrift, und des Verlagsbuchhndlers Dr. FERDINAND SPRINGER. Sie sttzte sich auf das amerikanischeBuch TheArtandPractice of Medical Writing von G. H. SIMMONS, MD. und M. Frsn BEIN, MD. Der Plan, dieses kleine Buch zu modernisieren, mute wieder aufgegeben werden. Der Herr Verleger und ich ent schlossen sich daher, alle aus der amerikanischen Ausgabe in die deutsche Bearbeitung von 1929 bernommenen Teile aus zumerzen. Wir legen hier eine vllig neugeschriebene Arbeit vor, die allerdings demselben Ziele zustrebt wie die Anleitung vom Jahre 1929. Die politischen Verhltnisse in Deutschland, Krieg und Nachkriegswirren waren einer Neubearbeitung nicht gn stig. Auch der Niedergang allgemeiner Bildung ist zeit geschichtlich bedingt. Humanistische Erziehung auf den Schulen befindet sich im Rckgang. berall ertnt die Klage: unser akademischer Nachwuchs bringt von der Schule nicht mehr das mit, was die Hochschule, die eine Auslese der Besten sein sollte, erwartet. Abitur und Matur fallen nicht mehr zusammen. Breite Massen drngen zum Studium. Diese kleine Schrift bercksichtigt die Wirklichkeit und wendet sich daher hauptschlich an alle jngeren und jungen schriftstellernden Forscher, die- noch ein wenig un sicher im Umgang mit der Sprache-es wahrscheinlich dank bar begren werden, eine kleine Sttze auf dem Weg zum rechten Sprachgebrauch zu finden. This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN., Springer-Verlag Berlin and Heidelberg GmbH & Co. K, Springer. Paperback. New. Paperback. 84 pages. Dimensions: 8.0in. x 5.2in. x 0.2in.1m Laufe der J ahrhunderte sind die Anschauungen uber Raum, Zeit und Bewegung den verschiedenartigsten Wand lungen unterworfen gewesen. Gerade in jiingster Zeit scheint sich wieder eine groBe UmwaIzung zu vollziehen. Es ist die Relativitatstheorie Einsteins, die nicht nur den Physiker, sondem auch den Philosophen zur Stellungnahme zwingt. Mannigfacher Art sind ihre Beziehungen zur Philo sophie. Um dieselben moglichst eindeutig festlegen zu konnen, mussen die ebenso tiefliegenden wie weitgreifenden Probleme der Relativitatstheorie, ihre Grundlagen und ihre Konsequen zen, von erkenntnistheoretischer Seite beleuchtet werden. Die weit verbreitete Ansicht, daB die Relativitatstheorie mit unserer friiheren Auffassung von Raum und Zeit ganz lich aufraumt, daB auch die philosophische Formulierung dieser Begriffe - wie sie uns besonders seit Kant gelaufig ist - auf eine vollig neue Basis gestellt werden musse, bedarf kritischer Untersuchung. - Zu diesem Zwecke muB die Relativitatstheorie selbst und der Stand des Problems bis zu ihrer Aufstellung - ganz besonders die kantische Lehre - zum Gegenstand eingehender Erorterung gemacht werden. Eine luckenlose, historische Darstellung der Entwick lungsgeschichte des Raum-Zeit-Problems und des Bewegungs begriffes ist hier nicht beabsichtigt. Nur wenige Punkte derselben, die in direktem Zusammenhang mit unserer Frage stellung stehen, sollen hervorgehoben werden, so daB der Stand der Wissenschaft bezuglich dieses Problems - wie ibn die Relativitatstheorie vorfand - beurteilt werden kann. Einige typische Gesichtspunkte lassen uns die Auslese treffen. Schlleider, Raum-Zeit-Problem. 1. Raum, Zeit und Bewegung bei Newton. This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN., Springer, Books on Demand. Paperback. New. Paperback. 404 pages. Dimensions: 8.3in. x 5.8in. x 1.1in.Systematisch bedingt wird jeder Schler whrend seiner gesamten Schullaufbahn kontinuierlich mit den Wirkungsmechanismen schulischer Auslese konfrontiert. Nicht erst seit Erscheinen der Pisa-Studie stehen insbesondere die negativen Auswirkungen dieses Prozesses, Stichwort Schulprobleme bzw. schulisches Versagen, in zunehmendem Ma im Mittelpunkt des ffentlichen Interesses. Dabei werden verschiedenste Lsungsstrategien engagiert diskutiert. Whrend der Einzelne ein akutes, individuelles Problem z. B. durch Nachhilfe zu bewltigen sucht, werden von staatlicher Seite diesbezglich verstrkt Schulsozialarbeiter eingesetzt. Was genau ist schulische Auslese und wie gehen Lehrer und chulsozialarbeiter damit umDas Buch analysiert im theoretischen Teil die grundlegenden Ursachen und Wirkungsmechanismen schulischer Auslese. Der zweite Teil des Buches ist der darauf fuenden empirischen Studie am Beispiel des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern gewidmet. Fr diese Studie wurden Lehrer und Schulsozialarbeiter nach ihrem Umgang mit schulischer Auslese befragt. Dabei werden nicht nur die grundstzlichen schulischen Vernderungen in den neuen Bundeslndern seit 1990 untersucht, sondern vor allem der Umgang dieser beiden Berufsgruppen mit Ursachen und Auswirkungen schulischer Auslese beleuchtet sowie mgliche Lsungsanstze innerhalb des Schulsystems aufgezeigt. This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN., Books on Demand, Grin Verlag. Paperback. New. Paperback. 104 pages. Dimensions: 8.3in. x 5.8in. x 0.2in.Examensarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Sport - Sportpdagogik, Didaktik, Note: 1, 7, Universitt Vechta; frher Hochschule Vechta, 120 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die motorischen Defizite der heutigen Kindergeneration standen in den letzten Jahren immer wieder im Mittelpunkt medizinischer-, pdagogischer- und sogar politischer Dikussionen. Auch in den verkehrspdagogischen Debatten fand diese Thematik hufiger Aufmerksamkeit. Die Verkehrs- und Mobilittserziehung versucht Kinder ber die vielfltigen Gefahren im Straenverkehr aufzuklren und richtiges Verhalten einzuben. Das beginnt im Elternhaus, gefolgt vom Kindergarten und setzt sich in der Schule fort. Ein wesentlicher Teil der Verkehrs- und Mobilittserziehung in allen genannten Institutionen war und ist das ben von verkehrsrelevanten Sicherheitsaspekten wie beispielsweise Verkehrsregeln und Schilder- oder Ampelbedeutungen. Im Anfangsunterricht der Grund-schule ist Verkehrserziehung im herkmmlichen Sinne oft nicht Mobilittserziehung, sondern traditionelle Sicherheitserziehung und auf Anpassung an die gegebene Verkehrsstruktur orientierte Sozialerziehung. Fr zustzliche Aspekte bleibt kaum Zeit. Die meisten Lehrerinnen und Lehrer sind froh, wenn sie nach der Radfahrausbildung in der Grundschule wieder zum eigentlichen Unterricht zurckkommen knnen. Denn im vierten Schuljahr findet die Auslese in die weiterfhrenden Schulen statt, wobei die Kernfcher Deutsch, Mathematik und neuerdings Englisch wichtig sind, aber nicht Verkehrserziehung oder Mobilittsbildung. This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN., Grin Verlag, Vs Verlag Fur Sozialwissenschaften. Paperback. New. Perfect Paperback. 191 pages. Dimensions: 9.0in. x 6.0in. x 0.5in.Der Satz Wir leben zu aufregenden Zeiten! ist am Ende der 80er Jahre dieses Jahrhunderts fast ein Gemeinplatz geworden, doch mindert dies nicht seinen Wahrheitsgehalt, wenn wir uns als Zeugen des einzigartigen histori schen Prozesses einer dramatischen politischen Vernderung in allen soziali stischen Gesellschaften des Ostens begreifen. Vernderungen in dieser Reichweite vergrern den Hunger nach Informa tionen ber die betroffenen Lnder und ihrer gesellschaftlichen Wirklichkeit, die so pltzlich und unmittelbar fr uns zugnglich geworden ist. Ein besonderes Informationsbedrfnis gilt selbstverstndlich der DD- auch seinem Bildungssystem, das sich verglichen mit dem der Bundesrepublik Deutschland so ganz anders darstellt, sich so der Beurteilung unserer Erfah rungen und Deutungsmuster nicht ohne weiteres erschliet. Die DDR-Bildungsforschung ist in der Bundesrepublik Deutschland so etwas wie ein weier Fleck auf der Forschungslandkarte, wenn einmal von den stndigen Versuchen eines Systemvergleichs abgesehen wird (vgl. dazu Armin Hegelheimer u. a. ). Diese Fragestellung gilt insbesondere dann, wenn nach inneren Problemen gefragt wird, die sich aus der Durchsetzung von Leit bildern eines zentralistisch-brokratischen politischen Systems und der Struk tur seiner Subsysteme herleiten. Die hier vorgelegte Arbeit ist vor der politischen Wende in der DDR ent standen, fr den Verfasser bedeutete das beachtliche Schwierigkeiten im me thodologischen Zugriff, der Erschlieung der Quellen, ihrer Interpretation sowie in einer unvoreingenommenen Diskussion mit den Fachkollegen der DDR. This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN., Vs Verlag Fur Sozialwissenschaften, Grin Verlag. Paperback. New. Paperback. 180 pages. Dimensions: 8.3in. x 5.8in. x 0.4in.Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Pdagogik - Pdagogische Soziologie, Note: 1, 0, Freie Universitt Berlin, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Der Anhang enthlt eine subjektwissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Analyse des Amoklaufs von Erfurt von Freerk Huisken , Abstract: In meiner Diplomarbeit untersuche ich den Amoklauf von Erfurt als diskursives Ereignis, d. h. als ein Stck gesellschaftlicher Rede, das beschreibt, wie ber das Ereignis gedacht wird, was ber es gesagt und vor allem nicht gesagt wird. Dazu wurden ber einen Zeitraum von zwei Wochen die Artikel von drei renommmierten Tageszeitungen, einer Wochenzeitung und eines Magazins ausgewertet. Dabei stellt sich heraus, das drei Themen im Vordergrund stehen: Die Diskussion ber die Wirkung von Gewaltdarstellungen in den Medien, die Tterpersnlichkeit und die Schule als gesellschaftliche Institution und Ort des Amoklaufs. Meine Analyse zeigt, da sowohl bei der Diskussion der Medienwirkung als auch der Tterpersnlichkeit reale Handlungsgrnde gar nicht erst vorkommen: So wird in der Debatte um Gewalt in Computerspielen, die gesellschaftiche Realitt zugunsten der virtuellen ausgeblendet und der Amoklauf mit der Jugendlichkeit des Tters in Verbindung gebracht, die mit dem Alltag der Erwachsenen nichts zu tun hat. Die Diskussion um die Tterpersnlichkeit vereigenschaftet der Tat und ignoriert ihre Begrndetheit in den Verhltnissen wie sie fr den Tter bedeutungsvoll waren, womit sie zu einem singulren Ereignis wird, das mit anderen Bewltigungsweisen von Schule nichts zu tun. Die Schule gert ebenfalls in den Fokus der Aufmerksamkeit, wird aber nicht in ihrer gesellschaftlichen Funktion begriffen (Auslese fr die kapitalistische Berufshierarchie), sondern konstruktiv kritisiert: So gilt das Thringische Schulsystem als besonders hart, und der Umgang mit den Schulverlieren knnte etwas sensibler erfolgen. Insgesamt ist der Diskurs um den Amoklauf von Erfurt dadurch gekennzeichnet, da This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN., Grin Verlag

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
BuySomeBooks, Lars Lutzer, BuySomeBooks, BuySomeBooks, BuySomeBooks, BuySomeBooks, BuySomeBooks, BuySomeBooks
Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Amoklauf Von Erfurt (German Edition) - Florian B. Decker, Florian Bodecker
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Florian B. Decker, Florian Bodecker:

Der Amoklauf Von Erfurt (German Edition) - Taschenbuch

2004, ISBN: 3640825780

Paperback, [EAN: 9783640825783], GRIN Verlag, GRIN Verlag, Book, [PU: GRIN Verlag], GRIN Verlag, Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Pädagogik - Pädagogische Soziologie, Note: 1,0, Freie Universität Berlin, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Der Anhang enthält eine subjektwissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Analyse des Amoklaufs von Erfurt von Freerk Huisken , Abstract: In meiner Diplomarbeit untersuche ich den Amoklauf von Erfurt als "diskursives Ereignis", d.h. als ein Stück gesellschaftlicher Rede, das beschreibt, wie über das Ereignis gedacht wird, was über es gesagt und vor allem nicht gesagt wird. Dazu wurden über einen Zeitraum von zwei Wochen die Artikel von drei renommmierten Tageszeitungen, einer Wochenzeitung und eines Magazins ausgewertet. Dabei stellt sich heraus, das drei Themen im Vordergrund stehen: Die Diskussion über die Wirkung von Gewaltdarstellungen in den Medien, die Täterpersönlichkeit und die Schule als gesellschaftliche Institution und Ort des Amoklaufs. Meine Analyse zeigt, daß sowohl bei der Diskussion der Medienwirkung als auch der Täterpersönlichkeit reale Handlungsgründe gar nicht erst vorkommen: So wird in der Debatte um Gewalt in Computerspielen, die gesellschaftiche Realität zugunsten der virtuellen ausgeblendet und der Amoklauf mit der Jugendlichkeit des Täters in Verbindung gebracht, die mit dem Alltag der Erwachsenen nichts zu tun hat. Die Diskussion um die Täterpersönlichkeit vereigenschaftet der Tat und ignoriert ihre Begründetheit in den Verhältnissen wie sie für den Täter bedeutungsvoll waren, womit sie zu einem singulären Ereignis wird, das mit anderen Bewältigungsweisen von Schule nichts zu tun. Die Schule gerät ebenfalls in den Fokus der Aufmerksamkeit, wird aber nicht in ihrer gesellschaftlichen Funktion begriffen (Auslese für die kapitalistische Berufshierarchie), sondern konstruktiv kritisiert: So gilt das Thüringische Schulsystem als besonders hart, und der Umgang mit den Schulverlieren könnte etwas sensibler erfolgen. Insgesamt ist der Diskurs um den Amoklauf von Erfurt dadurch gekennzeichnet, daß, 5267708011, Schools & Teaching, 3048961, Certification & Development, 8975350011, Common Core, 266134, Computers & Technology, 69828, Counseling, 8975356011, Curriculum & Lesson Plans, 266133, Distance & Online Learning, 69824, Early Childhood Education, 69829, Education Theory, 10633, Funding, 69844, Homeschooling, 15959731, Instruction Methods, 10671, Parent Participation, 10680, Special Education, 69827, Student Life, 8975347011, Education & Teaching, 1000, Subjects, 283155, Books

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Amazon.com
super_star_seller
Gebraucht Versandkosten:Usually ships in 1-2 business days, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Amoklauf von Erfurt - Bödecker, Florian
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Bödecker, Florian:
Der Amoklauf von Erfurt - Taschenbuch

2004

ISBN: 9783640825783

[ED: Softcover], [PU: GRIN Verlag], Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Pädagogik - Pädagogische Soziologie, Note: 1,0, Freie Universität Berlin, Sprache: Deutsch, Abstract: In meiner Diplomarbeit untersuche ich den Amoklauf von Erfurt als "diskursives Ereignis", d.h. als ein Stück gesellschaftlicher Rede, das beschreibt, wie über das Ereignis gedacht wird, was über es gesagt und vor allem nicht gesagt wird. Dazu wurden über einen Zeitraum von zwei Wochen die Artikel von drei renommmierten Tageszeitungen, einer Wochenzeitung und eines Magazins ausgewertet. Dabei stellt sich heraus, das drei Themen im Vordergrund stehen: Die Diskussion über die Wirkung von Gewaltdarstellungen in den Medien, die Täterpersönlichkeit und die Schule als gesellschaftliche Institution und Ort des Amoklaufs. Meine Analyse zeigt, daß sowohl bei der Diskussion der Medienwirkung als auch der Täterpersönlichkeit reale Handlungsgründe gar nicht erst vorkommen: So wird in der Debatte um Gewalt in Computerspielen, die gesellschaftiche Realität zugunsten der virtuellen ausgeblendet und der Amoklauf mit der Jugendlichkeit des Täters in Verbindung gebracht, die mit dem Alltag der Erwachsenen nichts zu tun hat. Die Diskussion um die Täterpersönlichkeit vereigenschaftet der Tat und ignoriert ihre Begründetheit in den Verhältnissen wie sie für den Täter bedeutungsvoll waren, womit sie zu einem singulären Ereignis wird, das mit anderen Bewältigungsweisen von Schule nichts zu tun. Die Schule gerät ebenfalls in den Fokus der Aufmerksamkeit, wird aber nicht in ihrer gesellschaftlichen Funktion begriffen (Auslese für die kapitalistische Berufshierarchie), sondern konstruktiv kritisiert: So gilt das Thüringische Schulsystem als besonders hart, und der Umgang mit den Schulverlieren könnte etwas sensibler erfolgen. Insgesamt ist der Diskurs um den Amoklauf von Erfurt dadurch gekennzeichnet, daß eine Kritik an der Lebensbedingungen entweder abgewehrt wird oder nur als konstruk Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Amoklauf Von Erfurt (Paperback) - Florian B. Decker
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Florian B. Decker:
Der Amoklauf Von Erfurt (Paperback) - Taschenbuch

ISBN: 3640825780

ID: 18892650842

[EAN: 9783640825783], Neubuch, Paperback. Shipping may be from our UK, US or Australian warehouse depending on stock availability. This item is printed on demand. 180 pages. 0.240, [PU: Grin-Verlag, München]

Neues Buch Abebooks.de
CitiRetail, Lowfield Heath, United Kingdom [9235530] [Rating: 4 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 4.52
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Amoklauf Von Erfurt - B Decker, Florian, and Bodecker, Florian
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
B Decker, Florian, and Bodecker, Florian:
Der Amoklauf Von Erfurt - Taschenbuch

2013, ISBN: 9783640825783

ID: 12675009673

Trade paperback, New., Text in English, German. Trade paperback (US). Glued binding. 180 p. Contains: Illustrations, black & white., Norderstedt, [PU: Grin Verlag]

Neues Buch Alibris.com
Alibris
Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Der Amoklauf Von Erfurt: Widersprüche eines öffentlichen Diskurses
Autor:

Florian Bã¶decker

Titel:

Der Amoklauf Von Erfurt: Widersprüche eines öffentlichen Diskurses

ISBN-Nummer:

9783640825783

Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Pädagogik - Päd. Soziologie, Note: 1,0, Freie Universität Berlin, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Der Anhang enthält eine subjektwissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Analyse des Amoklaufs von Erfurt von Freerk Huisken , Abstract: In meiner Diplomarbeit untersuche ich den Amoklauf von Erfurt als "diskursives Ereignis", d.h. als ein Stück gesellschaftlicher Rede, das beschreibt, wie über das Ereignis gedacht wird, was über es gesagt und vor allem nicht gesagt wird. Dazu wurden über einen Zeitraum von zwei Wochen die Artikel von drei renommmierten Tageszeitungen, einer Wochenzeitung und eines Magazins ausgewertet. Dabei stellt sich heraus, das drei Themen im Vordergrund stehen: Die Diskussion über die Wirkung von Gewaltdarstellungen in den Medien, die Täterpersönlichkeit und die Schule als gesellschaftliche Institution und Ort des Amoklaufs. Meine Analyse zeigt, daß sowohl bei der Diskussion der Medienwirkung als auch der Täterpersönlichkeit reale Handlungsgründe gar nicht erst vorkommen: So wird in der Debatte um Gewalt in Computerspielen, die gesellschaftiche Realität zugunsten der virtuellen ausgeblendet und der Amoklauf mit der Jugendlichkeit des Täters in Verbindung gebracht, die mit dem Alltag der Erwachsenen nichts zu tun hat. Die Diskussion um die Täterpersönlichkeit vereigenschaftet der Tat und ignoriert ihre Begründetheit in den Verhältnissen wie sie für den Täter bedeutungsvoll waren, womit sie zu einem singulären Ereignis wird, das mit anderen Bewältigungsweisen von Schule nichts zu tun. Die Schule gerät ebenfalls in den Fokus der Aufmerksamkeit, wird aber nicht in ihrer gesellschaftlichen Funktion begriffen (Auslese für die kapitalistische Berufshierarchie), sondern konstruktiv kritisiert: So gilt das Thüringische Schulsystem als besonders hart, und der Umgang mit den Schulverlieren könnte etwas sensibler erfolgen. Insgesamt ist der Diskurs um den Amoklauf von Erfurt dadurch gekennzeichnet, daß eine Kritik an der Lebensbedingungen entweder abgewehrt wird oder nur als konstruktive zugelassen wird.

Detailangaben zum Buch - Der Amoklauf Von Erfurt: Widersprüche eines öffentlichen Diskurses


EAN (ISBN-13): 9783640825783
ISBN (ISBN-10): 3640825780
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: GRIN Verlag

Buch in der Datenbank seit 19.05.2011 15:34:34
Buch zuletzt gefunden am 27.12.2016 22:31:30
ISBN/EAN: 9783640825783

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-640-82578-0, 978-3-640-82578-3

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher