Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9783656377153 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 44,99 €, größter Preis: 56,35 €, Mittelwert: 48,67 €
Strategien Zur Minimierung Des Informationsgehalts Offenlegungspflichtiger Jahresabschlusse - Stephan Hofbauer
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Stephan Hofbauer:
Strategien Zur Minimierung Des Informationsgehalts Offenlegungspflichtiger Jahresabschlusse - neues Buch

2013, ISBN: 9783656377153

ID: 9783656377153

Strategien Zur Minimierung Des Informationsgehalts Offenlegungspflichtiger Jahresabschlusse: Paperback: Grin Verlag: 9783656377153: 29 Jul 2013: Diplomarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,0, Fachhochschule Worms, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Verhalten zur Publizität von Jahresabschlussdaten hat sich durch das Inkrafttreten des Gesetzes über elektronische Handelsregister und Genossenschaftsregister sowie das Unternehmensregist. Diplomarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,0, Fachhochschule Worms, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Verhalten zur Publizität von Jahresabschlussdaten hat sich durch das Inkrafttreten des Gesetzes über elektronische Handelsregister und Genossenschaftsregister sowie das Unternehmensregister (EHUG) am 01.01.2007 entscheidend verändert. Während die Publizität und damit die Strafen vor der Einführung des EHUG nur durch Antrag eines Dritten erzwungen werden konnten, wird seither die Offenlegung der Jahresabschlussinformationen von Amts wegen überprüft und bei Nichteinhaltung mit empfindlichen Geldstrafen belegt. Dadurch ist die Offenlegungsquote enorm angestiegen, was auch Studien nach Einführung des EHUG zeigen. Sowohl Wettbewerber als auch Kunden, Lieferanten und andere Interessierte können sich nun hürdenlos ein detailliertes Bild von der Vermögens, Finanz- und Ertragslage des Unternehmens auf der Internetseite des elektronischen Bundesanzeigers erstellen. Betriebswirtschaftlich gut aufgestellten Unternehmen wird eine Chance der AuBendarstellung dargeboten, während in Einzelfällen die wettbewerbsbedingten Nachteile der Offenlegung sogar existenzbedrohend sein können. Daneben können Dritte gerade bei Unternehmen mit nur wenigen Gesellschaftern deren persönliche Einkommens- und Vermögenssituation einsehen. Einer Studie von PwC zufolge stehen deutsche Familienunternehmen der Offenlegungspflicht skeptisch gegenüber, da etliche hierdurch eine Verschlechterung ihrer Wettbewerbssituation befürchten. Die Offenlegungsvorschriften stehen im Zwiespalt zwischen der Wahrung des schutzwürdigen Informationsinteresses von Dritten einerseits und dem gesellschaftseigenen Schutzbedürfnis zur Vermeidung der Entstehung von Nachteilen durch die Offenlegung andererseits. Durch die neue Rechtslage entsteht ein bis-her ungeahnter Handlungsbedarf für die Unternehmen. Diese müssen sich mit der Frage besch. Business & Management Books, , , , Strategien Zur Minimierung Des Informationsgehalts Offenlegungspflichtiger Jahresabschlusse, Stephan Hofbauer, 9783656377153, Grin Verlag, , , , ,

Neues Buch Wordery.com
MPN: , SKU 9783656377153 Versandkosten:Preise variieren je nach Lieferland., zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Strategien zur Minimierung des Informationsgehalts offenlegungspflichtiger Jahresabschlüsse - Stephan Hofbauer
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Stephan Hofbauer:
Strategien zur Minimierung des Informationsgehalts offenlegungspflichtiger Jahresabschlüsse - neues Buch

2013, ISBN: 9783656377153

ID: 735563810

Diplomarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,0, Fachhochschule Worms , Sprache: Deutsch, Abstract: Das Verhalten zur Publizität von Jahresabschlussdaten hat sich durch das In-krafttreten des Gesetzes über elektronische Handelsregister und Genossenschafts-register sowie das Unternehmensregister (EHUG) am 01.01.2007 entscheidend verändert. Während die Publizität und damit die Strafen vor der Einführung des EHUG nur durch Antrag eines Dritten erzwungen werden konnten, wird seither die Offenlegung der Jahresabschlussinformationen von Amts wegen überprüft und bei Nichteinhaltung mit empfindlichen Geldstrafen belegt. Dadurch ist die Offenlegungsquote enorm angestiegen, was auch Studien nach Einführung des EHUG zeigen. Sowohl Wettbewerber als auch Kunden, Lieferanten und andere Interessierte kön-nen sich nun hürdenlos ein detailliertes Bild von der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Unternehmens auf der Internetseite des elektronischen Bundesan-zeigers erstellen. Betriebswirtschaftlich gut aufgestellten Unternehmen wird eine Chance der Aussendarstellung dargeboten, während in Einzelfällen die wettbe-werbsbedingten Nachteile der Offenlegung sogar existenzbedrohend sein können. Daneben können Dritte gerade bei Unternehmen mit nur wenigen Ge-sellschaftern deren persönliche Einkommens- und Vermögenssituation einsehen. Einer Studie von PwC zufolge stehen deutsche Familienunternehmen der Offen-legungspflicht skeptisch gegenüber, da etliche hierdurch eine Verschlechterung ihrer Wettbewerbssituation befürchten. Die Offenlegungsvorschriften stehen im Zwiespalt zwischen der Wahrung des schutzwürdigen Informationsinteresses von Dritten einerseits und dem gesell-schaftseigenen Schutzbedürfnis zur Vermeidung der Entstehung von Nachteilen durch die Offenlegung andererseits. Durch die neue Rechtslage entsteht ein bis-her ungeahnter Handlungsbedarf für die Unternehmen. Diese müssen sich mit der Frage beschäftigen, ob und welche Informationen sie mittels der Offenlegung der Öffentlichkeit preisgeben wollen und welche Möglichkeiten sie nutzen können, um nachteilige Wirkungen zu vermeiden. Strategien zur Minimierung des Informationsgehalts offenlegungspflichtiger Jahresabschlüsse Bücher > Sachbücher > Business & Karriere > Wirtschaft > Betriebwirtschaftslehre Taschenbuch 29.07.2013 Buch (dtsch.), GRIN, .201

Neues Buch Buch.ch
No. 34577773 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Strategien zur Minimierung des Informationsgehalts offenlegungspflichtiger Jahresabschlüsse - Hofbauer, Stephan
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Hofbauer, Stephan:
Strategien zur Minimierung des Informationsgehalts offenlegungspflichtiger Jahresabschlüsse - Taschenbuch

2013, ISBN: 9783656377153

[ED: Softcover], [PU: Grin Verlag], Diplomarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,0, Fachhochschule Worms , Sprache: Deutsch, Abstract: Das Verhalten zur Publizität von Jahresabschlussdaten hat sich durch das Inkrafttreten des Gesetzes über elektronische Handelsregister und Genossenschaftsregister sowie das Unternehmensregister (EHUG) am 01.01.2007 entscheidend verändert. Während die Publizität und damit die Strafen vor der Einführung des EHUG nur durch Antrag eines Dritten erzwungen werden konnten, wird seither die Offenlegung der Jahresabschlussinformationen von Amts wegen überprüft und bei Nichteinhaltung mit empfindlichen Geldstrafen belegt. Dadurch ist die Offenlegungsquote enorm angestiegen, was auch Studien nach Einführung des EHUG zeigen. Sowohl Wettbewerber als auch Kunden, Lieferanten und andere Interessierte können sich nun hürdenlos ein detailliertes Bild von der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Unternehmens auf der Internetseite des elektronischen Bundesanzeigers erstellen. Betriebswirtschaftlich gut aufgestellten Unternehmen wird eine Chance der Außendarstellung dargeboten, während in Einzelfällen die wettbewerbsbedingten Nachteile der Offenlegung sogar existenzbedrohend sein können. Daneben können Dritte gerade bei Unternehmen mit nur wenigen Gesellschaftern deren persönliche Einkommens- und Vermögenssituation einsehen. Einer Studie von PwC zufolge stehen deutsche Familienunternehmen der Offenlegungspflicht skeptisch gegenüber, da etliche hierdurch eine Verschlechterung ihrer Wettbewerbssituation befürchten. Die Offenlegungsvorschriften stehen im Zwiespalt zwischen der Wahrung des schutzwürdigen Informationsinteresses von Dritten einerseits und dem gesellschaftseigenen Schutzbedürfnis zur Vermeidung der Entstehung von Nachteilen durch die Offenlegung andererseits. Durch die neue Rechtslage entsteht ein bis-her ungeahnter Handlungsbedarf für die Unternehmen. Diese müssen sich mit der Frage beschäftigen, ob und welche Informationen sie mittels der Offenlegung der Öffentlichkeit preisgeben wollen und welche Möglichkeiten sie nutzen können, um nachteilige Wirkungen zu vermeiden. 2013. 120 S. 210 mm Versandfertig in 3-5 Tagen, DE, Neuware, gewerbliches Angebot, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten)

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Strategien zur Minimierung des Informationsgehalts offenlegungspflichtiger Jahresabschlüsse - Hofbauer, Stephan
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Hofbauer, Stephan:
Strategien zur Minimierung des Informationsgehalts offenlegungspflichtiger Jahresabschlüsse - Taschenbuch

2013, ISBN: 9783656377153

[ED: Softcover], [PU: Grin Verlag], Diplomarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,0, Fachhochschule Worms , Sprache: Deutsch, Abstract: Das Verhalten zur Publizität von Jahresabschlussdaten hat sich durch das Inkrafttreten des Gesetzes über elektronische Handelsregister und Genossenschaftsregister sowie das Unternehmensregister (EHUG) am 01.01.2007 entscheidend verändert. Während die Publizität und damit die Strafen vor der Einführung des EHUG nur durch Antrag eines Dritten erzwungen werden konnten, wird seither die Offenlegung der Jahresabschlussinformationen von Amts wegen überprüft und bei Nichteinhaltung mit empfindlichen Geldstrafen belegt. Dadurch ist die Offenlegungsquote enorm angestiegen, was auch Studien nach Einführung des EHUG zeigen. Sowohl Wettbewerber als auch Kunden, Lieferanten und andere Interessierte können sich nun hürdenlos ein detailliertes Bild von der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Unternehmens auf der Internetseite des elektronischen Bundesanzeigers erstellen. Betriebswirtschaftlich gut aufgestellten Unternehmen wird eine Chance der Außendarstellung dargeboten, während in Einzelfällen die wettbewerbsbedingten Nachteile der Offenlegung sogar existenzbedrohend sein können. Daneben können Dritte gerade bei Unternehmen mit nur wenigen Gesellschaftern deren persönliche Einkommens- und Vermögenssituation einsehen. Einer Studie von PwC zufolge stehen deutsche Familienunternehmen der Offenlegungspflicht skeptisch gegenüber, da etliche hierdurch eine Verschlechterung ihrer Wettbewerbssituation befürchten. Die Offenlegungsvorschriften stehen im Zwiespalt zwischen der Wahrung des schutzwürdigen Informationsinteresses von Dritten einerseits und dem gesellschaftseigenen Schutzbedürfnis zur Vermeidung der Entstehung von Nachteilen durch die Offenlegung andererseits. Durch die neue Rechtslage entsteht ein bis-her ungeahnter Handlungsbedarf für die Unternehmen. Diese müssen sich mit der Frage beschäftigen, ob und welche Informationen sie mittels der Offenlegung der Öffentlichkeit preisgeben wollen und welche Möglichkeiten sie nutzen können, um nachteilige Wirkungen zu vermeiden. 2013. 120 S. 210 mm Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Strategien zur Minimierung des Informationsgehalts offenlegungspflichtiger Jahresabschlüsse - Hofbauer, Stephan
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Hofbauer, Stephan:
Strategien zur Minimierung des Informationsgehalts offenlegungspflichtiger Jahresabschlüsse - Taschenbuch

2013, ISBN: 9783656377153

[ED: Softcover], [PU: Grin Verlag], Diplomarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,0, Fachhochschule Worms , Sprache: Deutsch, Abstract: Das Verhalten zur Publizität von Jahresabschlussdaten hat sich durch das Inkrafttreten des Gesetzes über elektronische Handelsregister und Genossenschaftsregister sowie das Unternehmensregister (EHUG) am 01.01.2007 entscheidend verändert. Während die Publizität und damit die Strafen vor der Einführung des EHUG nur durch Antrag eines Dritten erzwungen werden konnten, wird seither die Offenlegung der Jahresabschlussinformationen von Amts wegen überprüft und bei Nichteinhaltung mit empfindlichen Geldstrafen belegt. Dadurch ist die Offenlegungsquote enorm angestiegen, was auch Studien nach Einführung des EHUG zeigen. Sowohl Wettbewerber als auch Kunden, Lieferanten und andere Interessierte können sich nun hürdenlos ein detailliertes Bild von der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Unternehmens auf der Internetseite des elektronischen Bundesanzeigers erstellen. Betriebswirtschaftlich gut aufgestellten Unternehmen wird eine Chance der Außendarstellung dargeboten, während in Einzelfällen die wettbewerbsbedingten Nachteile der Offenlegung sogar existenzbedrohend sein können. Daneben können Dritte gerade bei Unternehmen mit nur wenigen Gesellschaftern deren persönliche Einkommens- und Vermögenssituation einsehen. Einer Studie von PwC zufolge stehen deutsche Familienunternehmen der Offenlegungspflicht skeptisch gegenüber, da etliche hierdurch eine Verschlechterung ihrer Wettbewerbssituation befürchten. Die Offenlegungsvorschriften stehen im Zwiespalt zwischen der Wahrung des schutzwürdigen Informationsinteresses von Dritten einerseits und dem gesellschaftseigenen Schutzbedürfnis zur Vermeidung der Entstehung von Nachteilen durch die Offenlegung andererseits. Durch die neue Rechtslage entsteht ein bis-her ungeahnter Handlungsbedarf für die Unternehmen. Diese müssen sich mit der Frage beschäftigen, ob und welche Informationen sie mittels der Offenlegung der Öffentlichkeit preisgeben wollen und welche Möglichkeiten sie nutzen können, um nachteilige Wirkungen zu vermeiden. 2013. 120 S. 210 mm Versandfertig in 3-5 Tagen, Neuware, gewerbliches Angebot

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.