. .
Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9783656424161 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 13,99 €, größter Preis: 21,48 €, Mittelwert: 15,49 €
Ein bedingungsloser Anhänger Frankreichs? Die ideologische und politische Auseinandersetzung Thomas Jeffersons mit Napoleon I. - Altpeter, Tim
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Altpeter, Tim:
Ein bedingungsloser Anhänger Frankreichs? Die ideologische und politische Auseinandersetzung Thomas Jeffersons mit Napoleon I. - Taschenbuch

2013, ISBN: 9783656424161

[ED: Softcover], [PU: Grin Verlag], Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Geschichte - Amerika, Note: 1,3, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Historisches Seminar), Sprache: Deutsch, Abstract: Konnte der Verfasser der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung ein Anhänger eines derart autoritären Regimes sein wie es der amerikanische Botschafter in Paris zwischen 1801 und 1804 Robert Livingston beschrieb: "There is no people, no Legislature, no counselors. One man is everything. He seldom asks advice, and never hears it unasked. His ministers are mere clerks and his Legislature and counselors parade officers"? In der historischen Forschung hat man Jeffersons ideologische und politische Einschätzung Napoleons lange Zeit zugunsten der Analyse seiner Haltung gegenüber der Französischen Revolution bis 1799 stark vernachlässigt. In den Darstellungen über Jeffersons Regierungszeit als Präsident (und damit der napoleonischen Epoche) dominieren die klassischen Themen: die Haiti-Frage, der Louisiana-Handel und der See- und Handelskrieg. So bedeutend diese Ereignisse für die amerikanische Außenpolitik um 1800 auch waren, soll mit der vorliegenden Arbeit eine Lücke in der Forschung geschlossen werden und Jeffersons persönliche Interpretation des napoleonischen Regimes anhand der editierten Korrespondenzsammlungen Jeffersons in den Rahmen dieser historischen Ereignisse integriert werden. Damit soll gezeigt werden, inwieweit Jefferson Frankreich und damit auch Napoleon um 1800 wirklich zuneigte oder er sich nur den politischen Realitäten anpasste, die ihm nur noch die Wahl ließen zwischen einem Krieg gegen Frankreich oder Großbritannien. Das Bild von einem bedingungslosen Anhänger Frankreichs soll damit relativiert und verständlicher gemacht werden. Die Analyse wird entsprechend in mehreren chronologischen Schritten vorgehen. In einem ersten Schritt soll gezeigt werden, welche Hoffnungen Jefferson in die Französische Revolution und Republik bis 1799 setzte. In einem zweiten Schritt soll Jeffersons Haltung gegenüber dem Konsulatsregime in Frankreich beschrieben werden. Ein dritter Schritt wird die Zeit des napoleonischen Kaiserreiches abdecken und das vorsichtige politische und ideologische Lavieren Jeffersons in der Hochphase der napoleonischen Kriege zeigen. Mit dem vierten und letzten Schritt soll gezeigt werden, wie Jefferson Napoleon und Frankreich im kritischen Zeitraum von 1814/15 bewertete. 2013. 68 S. 210 mm Versandfertig in 3-5 Tagen, DE, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten)

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ein bedingungsloser Anhänger Frankreichs? Die ideologische und politische Auseinandersetzung Thomas Jeffersons mit Napoleon I. - Altpeter, Tim
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Altpeter, Tim:
Ein bedingungsloser Anhänger Frankreichs? Die ideologische und politische Auseinandersetzung Thomas Jeffersons mit Napoleon I. - Taschenbuch

2013, ISBN: 9783656424161

[ED: Softcover], [PU: Grin Verlag], Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Geschichte - Amerika, Note: 1,3, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Historisches Seminar), Sprache: Deutsch, Abstract: Konnte der Verfasser der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung ein Anhänger eines derart autoritären Regimes sein wie es der amerikanische Botschafter in Paris zwischen 1801 und 1804 Robert Livingston beschrieb: "There is no people, no Legislature, no counselors. One man is everything. He seldom asks advice, and never hears it unasked. His ministers are mere clerks and his Legislature and counselors parade officers"? In der historischen Forschung hat man Jeffersons ideologische und politische Einschätzung Napoleons lange Zeit zugunsten der Analyse seiner Haltung gegenüber der Französischen Revolution bis 1799 stark vernachlässigt. In den Darstellungen über Jeffersons Regierungszeit als Präsident (und damit der napoleonischen Epoche) dominieren die klassischen Themen: die Haiti-Frage, der Louisiana-Handel und der See- und Handelskrieg. So bedeutend diese Ereignisse für die amerikanische Außenpolitik um 1800 auch waren, soll mit der vorliegenden Arbeit eine Lücke in der Forschung geschlossen werden und Jeffersons persönliche Interpretation des napoleonischen Regimes anhand der editierten Korrespondenzsammlungen Jeffersons in den Rahmen dieser historischen Ereignisse integriert werden. Damit soll gezeigt werden, inwieweit Jefferson Frankreich und damit auch Napoleon um 1800 wirklich zuneigte oder er sich nur den politischen Realitäten anpasste, die ihm nur noch die Wahl ließen zwischen einem Krieg gegen Frankreich oder Großbritannien. Das Bild von einem bedingungslosen Anhänger Frankreichs soll damit relativiert und verständlicher gemacht werden. Die Analyse wird entsprechend in mehreren chronologischen Schritten vorgehen. In einem ersten Schritt soll gezeigt werden, welche Hoffnungen Jefferson in die Französische Revolution und Republik bis 1799 setzte. In einem zweiten Schritt soll Jeffersons Haltung gegenüber dem Konsulatsregime in Frankreich beschrieben werden. Ein dritter Schritt wird die Zeit des napoleonischen Kaiserreiches abdecken und das vorsichtige politische und ideologische Lavieren Jeffersons in der Hochphase der napoleonischen Kriege zeigen. Mit dem vierten und letzten Schritt soll gezeigt werden, wie Jefferson Napoleon und Frankreich im kritischen Zeitraum von 1814/15 bewertete. 2013. 68 S. 210 mm Versandfertig in 3-5 Tagen, DE, Neuware, gewerbliches Angebot, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten)

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ein bedingungsloser Anhänger Frankreichs? Die ideologische und politische Auseinandersetzung Thomas Jeffersons mit Napoleon I. - Altpeter, Tim
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Altpeter, Tim:
Ein bedingungsloser Anhänger Frankreichs? Die ideologische und politische Auseinandersetzung Thomas Jeffersons mit Napoleon I. - Taschenbuch

2013, ISBN: 9783656424161

[ED: Softcover], [PU: Grin Verlag], Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Geschichte - Amerika, Note: 1,3, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Historisches Seminar), Sprache: Deutsch, Abstract: Konnte der Verfasser der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung ein Anhänger eines derart autoritären Regimes sein wie es der amerikanische Botschafter in Paris zwischen 1801 und 1804 Robert Livingston beschrieb: "There is no people, no Legislature, no counselors. One man is everything. He seldom asks advice, and never hears it unasked. His ministers are mere clerks and his Legislature and counselors parade officers"? In der historischen Forschung hat man Jeffersons ideologische und politische Einschätzung Napoleons lange Zeit zugunsten der Analyse seiner Haltung gegenüber der Französischen Revolution bis 1799 stark vernachlässigt. In den Darstellungen über Jeffersons Regierungszeit als Präsident (und damit der napoleonischen Epoche) dominieren die klassischen Themen: die Haiti-Frage, der Louisiana-Handel und der See- und Handelskrieg. So bedeutend diese Ereignisse für die amerikanische Außenpolitik um 1800 auch waren, soll mit der vorliegenden Arbeit eine Lücke in der Forschung geschlossen werden und Jeffersons persönliche Interpretation des napoleonischen Regimes anhand der editierten Korrespondenzsammlungen Jeffersons in den Rahmen dieser historischen Ereignisse integriert werden. Damit soll gezeigt werden, inwieweit Jefferson Frankreich und damit auch Napoleon um 1800 wirklich zuneigte oder er sich nur den politischen Realitäten anpasste, die ihm nur noch die Wahl ließen zwischen einem Krieg gegen Frankreich oder Großbritannien. Das Bild von einem bedingungslosen Anhänger Frankreichs soll damit relativiert und verständlicher gemacht werden. Die Analyse wird entsprechend in mehreren chronologischen Schritten vorgehen. In einem ersten Schritt soll gezeigt werden, welche Hoffnungen Jefferson in die Französische Revolution und Republik bis 1799 setzte. In einem zweiten Schritt soll Jeffersons Haltung gegenüber dem Konsulatsregime in Frankreich beschrieben werden. Ein dritter Schritt wird die Zeit des napoleonischen Kaiserreiches abdecken und das vorsichtige politische und ideologische Lavieren Jeffersons in der Hochphase der napoleonischen Kriege zeigen. Mit dem vierten und letzten Schritt soll gezeigt werden, wie Jefferson Napoleon und Frankreich im kritischen Zeitraum von 1814/15 bewertete. 2013. 68 S. 210 mm Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ein Bedingungsloser Anhanger Frankreichs? Die Ideologische Und Politische Auseinandersetzung Thomas Jeffersons Mit Napoleon I. - Tim Altpeter
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Tim Altpeter:
Ein Bedingungsloser Anhanger Frankreichs? Die Ideologische Und Politische Auseinandersetzung Thomas Jeffersons Mit Napoleon I. - Taschenbuch

2013, ISBN: 9783656424161

ID: 638178686

Grin Verlag. Paperback. New. Paperback. 68 pages. Dimensions: 8.3in. x 5.8in. x 0.2in.Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Geschichte - Amerika, einseitig bedruckt, Note: 1, 3, Albert-Ludwigs-Universitt Freiburg (Historisches Seminar), Sprache: Deutsch, Abstract: Konnte der Verfasser der amerikanischen Unabhngigkeitserklrung ein Anhnger eines derart autoritren Regimes sein wie es der amerikanische Botschafter in Paris zwischen 1801 und 1804 Robert Livingston beschrieb: There is no people, no Legislature, no counselors. One man is everything. He seldom asks advice, and never hears it unasked. His ministers are mere clerks; and his Legislature and counselors parade officers In der historischen Forschung hat man Jeffersons ideologische und politische Einschtzung Napoleons lange Zeit zugunsten der Analyse seiner Haltung gegenber der Franzsischen Revolution bis 1799 stark vernachlssigt. In den Darstellungen ber Jeffersons Regierungszeit als Prsident (und damit der napoleonischen Epoche) dominieren die klassischen Themen: die Haiti-Frage, der Louisiana-Handel und der See- und Handelskrieg. So bedeutend diese Ereignisse fr die amerikanische Auenpolitik um 1800 auch waren, soll mit der vorliegenden Arbeit eine Lcke in der Forschung geschlossen werden und Jeffersons persnliche Interpretation des napoleonischen Regimes anhand der editierten Korrespondenzsammlungen Jeffersons in den Rahmen dieser historischen Ereignisse integriert werden. Damit soll gezeigt werden, inwieweit Jefferson Frankreich und damit auch Napoleon um 1800 wirklich zuneigte oder er sich nur den politischen Realitten anpasste, die ihm nur noch die Wahl lieen zwischen einem Krieg gegen Frankreich oder Grobritannien. Das Bild von einem bedingungslosen Anhnger Frankreichs soll damit relativiert und verstndlicher gemacht werden. Die Analyse wird entsprechend in mehreren chronologischen Schritten vorgehen. In einem ersten Schritt soll gezeigt werden, welche Hoffnungen Jefferson in die Franzsische Revolution und Republik bis 1799 setzte. In einem zweiten Schritt This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN., Grin Verlag

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
BuySomeBooks
Versandkosten: EUR 10.71
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ein bedingungsloser Anhänger Frankreichs? Die ideologische und politische Auseinandersetzung Thomas Jeffersons mit Napoleon I. als Buch von Tim Al... - Tim Altpeter
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Tim Altpeter:
Ein bedingungsloser Anhänger Frankreichs? Die ideologische und politische Auseinandersetzung Thomas Jeffersons mit Napoleon I. als Buch von Tim Al... - gebunden oder broschiert

ISBN: 9783656424161

ID: 780784886

Ein bedingungsloser Anhänger Frankreichs? Die ideologische und politische Auseinandersetzung Thomas Jeffersons mit Napoleon I.:Auflage. Tim Altpeter Ein bedingungsloser Anhänger Frankreichs? Die ideologische und politische Auseinandersetzung Thomas Jeffersons mit Napoleon I.:Auflage. Tim Altpeter Bücher > Wissenschaft > Geschichte, GRIN Verlag

Neues Buch Hugendubel.de
No. 20720949 Versandkosten:, , DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.