Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9783660929584 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 39,92 €, größter Preis: 58,16 €, Mittelwert: 50,92 €
Gedenkstätte Lindenstrasse 54/55 - Potsdam / AT-Version (Wandkalender 2015 DIN A2 quer): Fotoserie von dem Ex-Stasi-Gefängnis Lindenstrasse 54/55 in Potsdam. (Monatskalender, 14 Seiten) - Inge Zimmermann-Probst
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Inge Zimmermann-Probst:
Gedenkstätte Lindenstrasse 54/55 - Potsdam / AT-Version (Wandkalender 2015 DIN A2 quer): Fotoserie von dem Ex-Stasi-Gefängnis Lindenstrasse 54/55 in Potsdam. (Monatskalender, 14 Seiten) - neues Buch

2015, ISBN: 3660929581

Kalender, [EAN: 9783660929584], Calvendo, Calvendo, Book, [PU: Calvendo], Calvendo, In einer Wohn-und Geschäftsstrasse in Potsdam befindet sich recht unscheinbar das ehemalige Stasi-Gefängnis Lindenstrasse 54/55 (im Volksmund auch Lindenhotel genannt). Während der nationalsozialistischen Diktatur von 1933 - 1945 waren hier Verfolgte des Nazi-Regimes inhaftiert, darunter mehr als 800 Zwangsarbeiter und zahlreiche Mitglieder von Widerstandsgruppen. Unter menschenrechtswidrigen Haftbedingungen und Verhörmethoden waren die Inhaftierten der Stasi schutzlos ausgesetzt. Von 1934 - 1944 wurde das Gebäude vom Potsdamer Erbgesundheitsgericht genutzt, welches mehr als 4.200 Frauen und Männer zur Zwangssterilisation verurteilte. Im Jahr 1989 gab die Stasi das "Lindenhotel" auf. Aus dem "Haus des Terrors" wurde ein "Haus der Demokratie". Heute ist das ehemalige Stasi-Gefängnis eine Gedenkstätte mit thematischen Führungen. Gespräche mit Zeitzeugen werden angeboten, die ihre Erlebnisse eindrucksvoll vermitteln. Obwohl die Fotodesignerin Inge Zimmermann-Probst diesen Ort mit seiner nicht nachvollziehbaren Geschichte als sehr bedrückend empfand, wollte sie diese Stätte im Bild festhalten, damit niemals vergessen wird, welche menschenunwürdigen Szenarien sich dort abgespielt haben., 660908, Literatur, 118310011, Kalender, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 197758031, Kalender, Planer & Organizer, 202990031, Adressbücher, 202991031, Nachfüll-Inlays, 202992031, Terminkalender, 202993031, Aufstellkalender, 202994031, Personal Organizer, 202995031, Schreibtischkalender, 202996031, Wandkalender, 192417031, Kategorien, 192416031, Bürobedarf & Schreibwaren

Neues Buch Amazon.de
European_Media_Service
Neuware Versandkosten:Innerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (soferne Lieferung möglich) (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Gedenkstätte Lindenstrasse 54/55 - Potsdam / AT-Version (Wandkalender 2015 DIN A2 quer): Fotoserie von dem Ex-Stasi-Gefängnis Lindenstrasse 54/55 in Potsdam. (Monatskalender, 14 Seiten) - Inge Zimmermann-Probst
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Inge Zimmermann-Probst:
Gedenkstätte Lindenstrasse 54/55 - Potsdam / AT-Version (Wandkalender 2015 DIN A2 quer): Fotoserie von dem Ex-Stasi-Gefängnis Lindenstrasse 54/55 in Potsdam. (Monatskalender, 14 Seiten) - neues Buch

2015, ISBN: 3660929581

Kalender, [EAN: 9783660929584], Calvendo, Calvendo, Book, [PU: Calvendo], Calvendo, In einer Wohn-und Geschäftsstrasse in Potsdam befindet sich recht unscheinbar das ehemalige Stasi-Gefängnis Lindenstrasse 54/55 (im Volksmund auch Lindenhotel genannt). Während der nationalsozialistischen Diktatur von 1933 - 1945 waren hier Verfolgte des Nazi-Regimes inhaftiert, darunter mehr als 800 Zwangsarbeiter und zahlreiche Mitglieder von Widerstandsgruppen. Unter menschenrechtswidrigen Haftbedingungen und Verhörmethoden waren die Inhaftierten der Stasi schutzlos ausgesetzt. Von 1934 - 1944 wurde das Gebäude vom Potsdamer Erbgesundheitsgericht genutzt, welches mehr als 4.200 Frauen und Männer zur Zwangssterilisation verurteilte. Im Jahr 1989 gab die Stasi das "Lindenhotel" auf. Aus dem "Haus des Terrors" wurde ein "Haus der Demokratie". Heute ist das ehemalige Stasi-Gefängnis eine Gedenkstätte mit thematischen Führungen. Gespräche mit Zeitzeugen werden angeboten, die ihre Erlebnisse eindrucksvoll vermitteln. Obwohl die Fotodesignerin Inge Zimmermann-Probst diesen Ort mit seiner nicht nachvollziehbaren Geschichte als sehr bedrückend empfand, wollte sie diese Stätte im Bild festhalten, damit niemals vergessen wird, welche menschenunwürdigen Szenarien sich dort abgespielt haben., 660908, Literatur, 118310011, Kalender, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 197758031, Kalender, Planer & Organizer, 202990031, Adressbücher, 202991031, Nachfüll-Inlays, 202992031, Terminkalender, 202993031, Aufstellkalender, 202994031, Personal Organizer, 202995031, Schreibtischkalender, 202996031, Wandkalender, 192417031, Kategorien, 192416031, Bürobedarf & Schreibwaren

Neues Buch Amazon.de
Welt der Kalender
Neuware Versandkosten:Innerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (soferne Lieferung möglich) (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Gedenkstã¤tte Lindenstrasse 54 55 Pot - Zimmermann Probst  I
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Zimmermann Probst I:
Gedenkstã¤tte Lindenstrasse 54 55 Pot - neues Buch

2014, ISBN: 3660929581

Calendar, [EAN: 9783660929584], Calvendo Verlag Gmbh, Calvendo Verlag Gmbh, Book, [PU: Calvendo Verlag Gmbh], Calvendo Verlag Gmbh, In einer Wohn-und Geschäftsstrasse in Potsdam befindet sich recht unscheinbar das ehemalige Stasi-Gefängnis Lindenstrasse 54/55 (im Volksmund auch Lindenhotel genannt). Während der nationalsozialistischen Diktatur von 1933 - 1945 waren hier Verfolgte des Nazi-Regimes inhaftiert, darunter mehr als 800 Zwangsarbeiter und zahlreiche Mitglieder von Widerstandsgruppen. Unter menschenrechtswidrigen Haftbedingungen und Verhörmethoden waren die Inhaftierten der Stasi schutzlos ausgesetzt. Von 1934 - 1944 wurde das Gebäude vom Potsdamer Erbgesundheitsgericht genutzt, welches mehr als 4.200 Frauen und Männer zur Zwangssterilisation verurteilte. Im Jahr 1989 gab die Stasi das "Lindenhotel" auf. Aus dem "Haus des Terrors" wurde ein "Haus der Demokratie". Heute ist das ehemalige Stasi-Gefängnis eine Gedenkstätte mit thematischen Führungen. Gespräche mit Zeitzeugen werden angeboten, die ihre Erlebnisse eindrucksvoll vermitteln. Obwohl die Fotodesignerin Inge Zimmermann-Probst diesen Ort mit seiner nicht nachvollziehbaren Geschichte als sehr bedrückend empfand, wollte sie diese Stätte im Bild festhalten, damit niemals vergessen wird, welche menschenunwürdigen Szenarien sich dort abgespielt haben.Fotoserie von dem Ex-Stasi-Gefängnis Lindenstrasse 54/55 in Potsdam. (Monatskalender, 14 Seiten)Publisher: Calvendo; 2. edition 2014Format: 594x420 mm DIN A214 pagesAuthor: Zimmermann-Probst IngeLanguage: deutsch/germangeneriert mit Auktionsdesigner NP 2.0, 578292, Calendars, 507848, Calendars, Diaries, Annuals & More, 1025612, Subjects, 266239, Books, 201097031, Wall Calendars, 197750031, Calendars, Planners & Personal Organisers, 192414031, Categories, 192413031, Stationery & Office Supplies

Neues Buch Amazon.co.uk
Annikhali
Neuware Versandkosten:Europa Zone 1: GBP 5,48 pro Produkt. (EUR 6.75)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Gedenkstätte Lindenstrasse 54/55 - Potsdam / AT-Version (Wandkalender 2015 DIN A2 quer) - Inge Zimmermann-Probst
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Inge Zimmermann-Probst:
Gedenkstätte Lindenstrasse 54/55 - Potsdam / AT-Version (Wandkalender 2015 DIN A2 quer) - neues Buch

2015, ISBN: 9783660929584

ID: 78b80e664de48a923beb242f601b5a25

In einer Wohn-und Geschäftsstrasse in Potsdam befindet sich recht unscheinbar das ehemalige Stasi-Gefängnis Lindenstrasse 54/55 (im Volksmund auch Lindenhotel genannt). Während der nationalsozialistischen Diktatur von 1933 - 1945 waren hier Verfolgte des Nazi-Regimes inhaftiert, darunter mehr als 800 Zwangsarbeiter und zahlreiche Mitglieder von Widerstandsgruppen. Unter menschenrechtswidrigen Haftbedingungen und Verhörmethoden waren die Inhaftierten der Stasi schutzlos ausgesetzt.Von 1934 - 1944 wurde das Gebäude vom Potsdamer Erbgesundheitsgericht genutzt, welches mehr als 4.200 Frauen und Männer zur Zwangssterilisation verurteilte. Im Jahr 1989 gab die Stasi das "Lindenhotel" auf. Aus dem "Haus des Terrors" wurde ein "Haus der Demokratie".Heute ist das ehemalige Stasi-Gefängnis eine Gedenkstätte mit thematischen Führungen. Gespräche mit Zeitzeugen werden angeboten, die ihre Erlebnisse eindrucksvoll vermitteln.Obwohl die Fotodesignerin Inge Zimmermann-Probst diesen Ort mit seiner nicht nachvollziehbaren Geschichte als sehr bedrückend empfand, wollte sie diese Stätte im Bild festhalten, damit niemals vergessen wird, welche menschenunwürdigen Szenarien sich dort abgespielt haben. Bücher / Kalender / Kalender nach Formaten / Wandkalender, Calvendo Verlag

Neues Buch Buch.ch
Nr. 39984452 Versandkosten:, Versandfertig innert 6 - 9 Tagen, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Gedenkstätte Lindenstrasse 54/55 - Potsdam / AT-Version (Wandkalender 2015 DIN A2 quer) - Inge Zimmermann-Probst
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Inge Zimmermann-Probst:
Gedenkstätte Lindenstrasse 54/55 - Potsdam / AT-Version (Wandkalender 2015 DIN A2 quer) - neues Buch

2015, ISBN: 9783660929584

ID: 5c1280284d898f8aae186e7c62b19d0d

In einer Wohn-und Geschäftsstrasse in Potsdam befindet sich recht unscheinbar das ehemalige Stasi-Gefängnis Lindenstrasse 54/55 (im Volksmund auch Lindenhotel genannt). Während der nationalsozialistischen Diktatur von 1933 - 1945 waren hier Verfolgte des Nazi-Regimes inhaftiert, darunter mehr als 800 Zwangsarbeiter und zahlreiche Mitglieder von Widerstandsgruppen. Unter menschenrechtswidrigen Haftbedingungen und Verhörmethoden waren die Inhaftierten der Stasi schutzlos ausgesetzt.Von 1934 - 1944 wurde das Gebäude vom Potsdamer Erbgesundheitsgericht genutzt, welches mehr als 4.200 Frauen und Männer zur Zwangssterilisation verurteilte. Im Jahr 1989 gab die Stasi das "Lindenhotel" auf. Aus dem "Haus des Terrors" wurde ein "Haus der Demokratie".Heute ist das ehemalige Stasi-Gefängnis eine Gedenkstätte mit thematischen Führungen. Gespräche mit Zeitzeugen werden angeboten, die ihre Erlebnisse eindrucksvoll vermitteln.Obwohl die Fotodesignerin Inge Zimmermann-Probst diesen Ort mit seiner nicht nachvollziehbaren Geschichte als sehr bedrückend empfand, wollte sie diese Stätte im Bild festhalten, damit niemals vergessen wird, welche menschenunwürdigen Szenarien sich dort abgespielt haben. Bücher>Kalender>Kalender nach Formaten>Wandkalender, Calvendo Verlag

Neues Buch Buch.de
Nr. 39984452 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Versandfertig in 5 - 7 Tagen, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.