. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9783668101333 ankaufen:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 13,99 €, größter Preis: 17,86 €, Mittelwert: 15,20 €
Die Göttinger Studie und ihre Auswirkung auf den Bildungsbegriff in Westdeutschland - Vicky Sorge
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Vicky Sorge:
Die Göttinger Studie und ihre Auswirkung auf den Bildungsbegriff in Westdeutschland - neues Buch

2016, ISBN: 9783668101333

ID: 691486483

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Pädagogik - Erwachsenenbildung, Note: 1,7, Universität der Bundeswehr München, Neubiberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Mitte der 1950 Jahre begann zuerst unter den Erwachsenenbildnern Westdeutschlands die Bildung ein neues Verständnis anzunehmen, was nicht zuletzt daraus resultierte, dass Deutschland von unterschiedlichen Besatzungsmächten geführt wurde. Durch die Ausserkraftsetzung der alten Strukturen war für niemanden mehr ersichtlich was Bildung überhaupt leisten sollte, ebenso war nicht offensichtlich was von ihr verlangt wurde. Wolfgang Schulenberg nahm sich genau dieser Problematik an, nachdem er Pädagogik, Psychologie und Soziologie an der Göttinger Universität studierte. 1957 promovierte er dann mit der Studie ´´Ansatz und Wirksamkeit der Erwachsenenbildung´´ an demselben Institut. Ein Jahr später schon beschloss er zusammen mit Willy Strzelewicz und Hans-Dietrich Raapke eine weitere Studie durchzuführen, die später für viel Aufsehen sorgte und für eine Reformation in der Erwachsenenbildung herbeiführte. Wie im Folgenden bewiesen wird, hat das Resultat der Studie den Bildungsbegriff völlig verändert. Diese Untersuchung hat aufgrund ihrer methodischen Vielfältigkeit neue Standards gesetzt, die jedoch bis heute in dieser Form nicht mehr realisiert werden konnten. Der vorherrschende Bildungsbegriff war der des Neuhumanismus, für den Wilhelm von Humboldt der Vorreiter war. [...] Der Bildungsbegriff hat über die Jahre, besonders in der Zeit des zweiten Weltkriegs, einen grossen Bedeutungswandel durchleben müssen, wodurch er heute für einen lebenslangen und -begleitenden Entwicklungsprozess des Menschen steht, bei dem er seine geistigen, kulturellen und lebenspraktischen Fähigkeiten erweitert. Wie sich dieser Wandel vollziehen konnte, wird im Folgenden offengelegt. Zuerst wird auf die Pilotstudie Schulenbergs eingegangen, womit gezeigt werden soll, warum die Untersuchung ´´Bildung und gesellschaftliches Bewusstsein´´ überhaupt durchgeführt wurde. Im grössten Gliederungspunkt dieser Ausarbeitung ´´Die Göttinger-Studie´´ soll ausführlich über die Voraussetzungen, die Durchführung und ihre Ergebnisse berichten, welche letztendlich zusammen mit dem Gutachten des Deutschen Bildungsausschusses und dem Strukturplan den oben angedeuteten Bedeutungswandel zur Folge hatten. Mit dem zuletzt erwähnten, wird im vorletzten Kapitel abgehandelt, um dann im Schluss ein zusammenfassendes Fazit zu ziehen. Die Göttinger Studie und ihre Auswirkung auf den Bildungsbegriff in Westdeutschland Bücher Taschenbuch 2016, GRIN, 2016

Neues Buch Buch.ch
No. 44828054 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Göttinger Studie und ihre Auswirkung auf den Bildungsbegriff in Westdeutschland - Vicky Sorge
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Vicky Sorge:
Die Göttinger Studie und ihre Auswirkung auf den Bildungsbegriff in Westdeutschland - neues Buch

2010, ISBN: 9783668101333

ID: 1f93d3c516bd3a260ac3d034cd75bd52

Die Göttinger Studie und ihre Auswirkung auf den Bildungsbegriff in Westdeutschland Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Pädagogik - Erwachsenenbildung, Note: 1,7, Universität der Bundeswehr München, Neubiberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Mitte der 1950 Jahre begann zuerst unter den Erwachsenenbildnern Westdeutschlands die Bildung ein neues Verständnis anzunehmen, was nicht zuletzt daraus resultierte, dass Deutschland von unterschiedlichen Besatzungsmächten geführt wurde. Durch die Außerkraftsetzung der alten Strukturen war für niemanden mehr ersichtlich was Bildung überhaupt leisten sollte, ebenso war nicht offensichtlich was von ihr verlangt wurde. Wolfgang Schulenberg nahm sich genau dieser Problematik an, nachdem er Pädagogik, Psychologie und Soziologie an der Göttinger Universität studierte. 1957 promovierte er dann mit der Studie "Ansatz und Wirksamkeit der Erwachsenenbildung" an demselben Institut. Ein Jahr später schon beschloss er zusammen mit Willy Strzelewicz und Hans-Dietrich Raapke eine weitere Studie durchzuführen, die später für viel Aufsehen sorgte und für eine Reformation in der Erwachsenenbildung herbeiführte. Wie im Folgenden bewiesen wird, hat das Resultat der Studie den Bildungsbegriff völlig verändert. Diese Untersuchung hat aufgrund ihrer methodischen Vielfältigkeit neue Standards gesetzt, die jedoch bis heute in dieser Form nicht mehr realisiert werden konnten. Der vorherrschende Bildungsbegriff war der des Neuhumanismus, für den Wilhelm von Humboldt der Vorreiter war. [...] Der Bildungsbegriff hat über die Jahre, besonders in der Zeit des zweiten Weltkriegs, einen großen Bedeutungswandel durchleben müssen, wodurch er heute für einen lebenslangen und -begleitenden Entwicklungsprozess des Menschen steht, bei dem er seine geistigen, kulturellen und lebenspraktischen Fähigkeiten erweitert. Wie sich dieser Wandel vollziehen konnte, wird im Folgenden offengelegt. Zuerst wird auf die Pilotstudie Schulenbergs eingegangen, womit gezeigt werden soll, warum die Untersuchung "Bildung und gesellschaftliches Bewusstsein" überhaupt durchgeführt wurde. Im größten Gliederungspunkt dieser Ausarbeitung "Die Göttinger-Studie" soll ausführlich über die Voraussetzungen, die Durchführung und ihre Ergebnisse berichten, welche letztendlich zusammen mit dem Gutachten des Deutschen Bildungsausschusses und dem Strukturplan den oben angedeuteten Bedeutungswandel zur Folge hatten. Mit dem zuletzt erwähnten, wird im vorletzten Kapitel abgehandelt, um dann im Schluss ein zusammenfassendes Fazit zu ziehen. Bücher 978-3-668-10133-3, GRIN

Neues Buch Buch.de
Nr. 44828054 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Versandfertig innerhalb von 3 Wochen, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Göttinger Studie und ihre Auswirkung auf den Bildungsbegriff in Westdeutschland - Sorge, Vicky
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Sorge, Vicky:
Die Göttinger Studie und ihre Auswirkung auf den Bildungsbegriff in Westdeutschland - Taschenbuch

2016, ISBN: 9783668101333

[ED: Softcover], [PU: Grin Verlag], Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Pädagogik - Erwachsenenbildung, Note: 1,7, Universität der Bundeswehr München, Neubiberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Mitte der 1950 Jahre begann zuerst unter den Erwachsenenbildnern Westdeutschlands die Bildung ein neues Verständnis anzunehmen, was nicht zuletzt daraus resultierte, dass Deutschland von unterschiedlichen Besatzungsmächten geführt wurde. Durch die Außerkraftsetzung der alten Strukturen war für niemanden mehr ersichtlich was Bildung überhaupt leisten sollte, ebenso war nicht offensichtlich was von ihr verlangt wurde. Wolfgang Schulenberg nahm sich genau dieser Problematik an, nachdem er Pädagogik, Psychologie und Soziologie an der Göttinger Universität studierte. 1957 promovierte er dann mit der Studie "Ansatz und Wirksamkeit der Erwachsenenbildung" an demselben Institut. Ein Jahr später schon beschloss er zusammen mit Willy Strzelewicz und Hans-Dietrich Raapke eine weitere Studie durchzuführen, die später für viel Aufsehen sorgte und für eine Reformation in der Erwachsenenbildung herbeiführte. Wie im Folgenden bewiesen wird, hat das Resultat der Studie den Bildungsbegriff völlig verändert. Diese Untersuchung hat aufgrund ihrer methodischen Vielfältigkeit neue Standards gesetzt, die jedoch bis heute in dieser Form nicht mehr realisiert werden konnten. Der vorherrschende Bildungsbegriff war der des Neuhumanismus, für den Wilhelm von Humboldt der Vorreiter war. [...] Der Bildungsbegriff hat über die Jahre, besonders in der Zeit des zweiten Weltkriegs, einen großen Bedeutungswandel durchleben müssen, wodurch er heute für einen lebenslangen und -begleitenden Entwicklungsprozess des Menschen steht, bei dem er seine geistigen, kulturellen und lebenspraktischen Fähigkeiten erweitert. Wie sich dieser Wandel vollziehen konnte, wird im Folgenden offengelegt. Zuerst wird auf die Pilotstudie Schulenbergs eingegangen, womit gezeigt werden soll, warum die Untersuchung 2016. 24 S. 210 mm Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die G ttinger Studie und ihre Auswirkung auf den Bildungsbegriff in Westdeutschland - Vicky Sorge
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Vicky Sorge:
Die G ttinger Studie und ihre Auswirkung auf den Bildungsbegriff in Westdeutschland - Taschenbuch

ISBN: 9783668101333

ID: 9783668101333

Die G ttinger Studie und ihre Auswirkung auf den Bildungsbegriff in Westdeutschland Die-G-ttinger-Studie-und-ihre-Auswirkung-auf-den-Bildungsbegriff-in-Westdeutschland~~Vicky-Sorge Education>Education>Education Paperback, GRIN Verlag GmbH

Neues Buch Barnesandnoble.com
new Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Die G ttinger Studie und ihre Auswirkung auf den Bildungsbegriff in Westdeutschland
Autor:

Vicky Sorge

Titel:

Die G ttinger Studie und ihre Auswirkung auf den Bildungsbegriff in Westdeutschland

ISBN-Nummer:

Detailangaben zum Buch - Die G ttinger Studie und ihre Auswirkung auf den Bildungsbegriff in Westdeutschland


EAN (ISBN-13): 9783668101333
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2010
Herausgeber: GRIN Verlag GmbH

Buch in der Datenbank seit 30.03.2016 15:33:20
Buch zuletzt gefunden am 25.02.2017 12:27:54
ISBN/EAN: 9783668101333

ISBN - alternative Schreibweisen:
978-3-668-10133-3


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher