. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9783825355586 ankaufen:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 25,45 €, größter Preis: 34,00 €, Mittelwert: 30,69 €
Bibliotheca Chaldaica. / KOΣMAΓOI, AZΩNOI, ZΩNAIOI: Drei Begriffe chaldaeischer Kosmologie u - Helmut Seng
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Helmut Seng:
Bibliotheca Chaldaica. / KOΣMAΓOI, AZΩNOI, ZΩNAIOI: Drei Begriffe chaldaeischer Kosmologie u - gebunden oder broschiert

ISBN: 3825355586

[SR: 2244636], Gebundene Ausgabe, [EAN: 9783825355586], Universitätsverlag Winter GmbH Heidelberg, Universitätsverlag Winter GmbH Heidelberg, Book, [PU: Universitätsverlag Winter GmbH Heidelberg], Universitätsverlag Winter GmbH Heidelberg, ??S??G??, ??O???, ?O????? sind Begriffe der Chaldaeischen Orakel (spätes 2. Jahrhundert nach Christus) und des sie rezipierenden Neuplatonismus vor allem eines Proklos (412 bis 485) und Damaskios (um 458 bis um 540); die frühesten Belege der termini finden sich bei Synesios von Kyrene (um 370 bis nach 412), der wichtigste Gewährsmann im Mittelalter ist Michael Psellos (1018 bis nach 1081). / Die vorliegende Arbeit geht von der Analyse der späteren Quellen aus, die ??S??G??, ??O???, ?O????? bestimmten Plätzen in der Hierarchie des Seienden zuordnen, um über den Vergleich mit weniger systematischen Quellen und den älteren Belegen auf die ursprüngliche Bedeutung der Ausdrücke zu schließen und die Begriffsgeschichte nachzuzeichnen. Voran steht eine Skizze zur Rezeptionsgeschichte der Orakel und der Überlieferung ihrer Fragmente bis in die frühe Neuzeit sowie zur aktuellen Lage der Forschung. Die in der Einleitung herausgestellte Bedeutung der Auseinandersetzung christlicher Autoren mit der chaldaeischen Tradition, wie sie auch in den beiden Hauptteilen zu ??S??G?? sowie zu ??O??? und ?O????? zu Tage tritt, wird im Schlusskapitel anhand weiterer Fallbeispiele illustriert. Ein Exkurs zur chaldaeischen Dreiweltenlehre und Anhänge zu Einzelfragen ergänzen weitere Aspekte., 3354301, Griechenland, 3354241, Altertum, 3354231, Geschichtswissenschaft, 288100, Fachbücher, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 1102710, Romanistik, 1102712, Franco-Provenzalisch, 1102714, Französisch, 1103750, Italienisch, 1103702, Katalanisch, 3103011, Spanisch, 288100, Fachbücher, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 189133, Archäologie, 121, Naturwissenschaften & Technik, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 189134, Astronomie, 121, Naturwissenschaften & Technik, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 15777541, Griechenland, 15777221, Klassische Antike, 15777211, Epochen, 143, Politik & Geschichte, 541686, Kategorien, 186606, Bücher

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Amazon.de
godesbuch
Gebraucht Versandkosten:Innerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (sofern Lieferung möglich). Versandfertig in 1 - 2 Werktagen (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kosmagoi, azonoi, zonaioi. Drei Begriffe chaldaeischer Kosmologie und ihr Fortleben - Seng, Helmut
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Seng, Helmut:
Kosmagoi, azonoi, zonaioi. Drei Begriffe chaldaeischer Kosmologie und ihr Fortleben - gebunden oder broschiert

2009, ISBN: 9783825355586

[ED: Hardcover], [PU: Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2009], verlagsneues Ausstellungsstück, ohne Gebrauchsspuren, Originalverpackung geöffnet, 214 S., graph. Darst., 22 cm, Auflage 2009, ISBN: 978-3-8253-5558-6, Gewicht: 340 g Rechnung mit ausgewiesener MwSt per Email. Fragen? Bitte Email an booklooker@gerdspann.com mit unserer Best.-Nr. SPB-139952. Freundliche Grüße, Ihre Gerd Spann Verlagsbuchhandlung ??S??G??, ??O???, ?O????? sind Begriffe der Chaldaeischen Orakel (spätes 2. Jahrhundert nach Christus) und des sie rezipierenden Neuplatonismus vor allem eines Proklos (412 bis 485) und Damaskios (um 458 bis um 540) die frühesten Belege der termini finden sich bei Synesios von Kyrene (um 370 bis nach 412), der wichtigste Gewährsmann im Mittelalter ist Michael Psellos (1018 bis nach 1081)., Die vorliegende Arbeit geht von der Analyse der späteren Quellen aus, die ??S??G??, ??O???, ?O????? bestimmten Plätzen in der Hierarchie des Seienden zuordnen, um über den Vergleich mit weniger systematischen Quellen und den älteren Belegen auf die ursprüngliche Bedeutung der Ausdrücke zu schließen und die Begriffsgeschichte nachzuzeichnen. Voran steht eine Skizze zur Rezeptionsgeschichte der Orakel und der Überlieferung ihrer Fragmente bis in die frühe Neuzeit sowie zur aktuellen Lage der Forschung. Die in der Einleitung herausgestellte Bedeutung der Auseinandersetzung christlicher Autoren mit der chaldaeischen Tradition, wie sie auch in den beiden Hauptteilen zu ??S??G?? sowie zu ??O??? und ?O????? zu Tage tritt, wird im Schlusskapitel anhand weiterer Fallbeispiele illustriert. Ein Exkurs zur chaldaeischen Dreiweltenlehre und Anhänge zu Einzelfragen ergänzen weitere Aspekte., [SC: 3.90], wie neu, gewerbliches Angebot, [GW: 364g]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Gerd Spann Verlagsbuchhandlung
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 3.90)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
KO¿MA¿OI, AZ¿NOI, Z¿NAIOI - Helmut Seng
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Helmut Seng:
KO¿MA¿OI, AZ¿NOI, Z¿NAIOI - neues Buch

2010, ISBN: 3825355586

ID: 13229236410

[EAN: 9783825355586], Neubuch, [PU: Universitätsverlag Winter Jan 2010], Neuware - ¿¿¿¿¿¿¿¿, ¿¿¿¿¿¿, ¿¿¿¿¿¿¿ sind Begriffe der Chaldaeischen Orakel (spätes 2. Jahrhundert nach Christus) und des sie rezipierenden Neuplatonismus vor allem eines Proklos (412 bis 485) und Damaskios (um 458 bis um 540); die frühesten Belege der termini finden sich bei Synesios von Kyrene (um 370 bis nach 412), der wichtigste Gewährsmann im Mittelalter ist Michael Psellos (1018 bis nach 1081). Die vorliegende Arbeit geht von der Analyse der späteren Quellen aus, die ¿¿¿¿¿¿¿¿, ¿¿¿¿¿¿, ¿¿¿¿¿¿¿ bestimmten Plätzen in der Hierarchie des Seienden zuordnen, um über den Vergleich mit weniger systematischen Quellen und den älteren Belegen auf die ursprüngliche Bedeutung der Ausdrücke zu schließen und die Begriffsgeschichte nachzuzeichnen. Voran steht eine Skizze zur Rezeptionsgeschichte der Orakel und der Überlieferung ihrer Fragmente bis in die frühe Neuzeit sowie zur aktuellen Lage der Forschung. Die in der Einleitung herausgestellte Bedeutung der Auseinandersetzung christlicher Autoren mit der chaldaeischen Tradition, wie sie auch in den beiden Hauptteilen zu ¿¿¿¿¿¿¿¿ sowie zu ¿¿¿¿¿¿ und ¿¿¿¿¿¿¿ zu Tage tritt, wird im Schlusskapitel anhand weiterer Fallbeispiele illustriert. Ein Exkurs zur chaldaeischen Dreiweltenlehre und Anhänge zu Einzelfragen ergänzen weitere Aspekte. 214 pp. Deutsch

Neues Buch Abebooks.de
Agrios-Buch, Bergisch Gladbach, Germany [57449362] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
KO¿MA¿OI, AZ¿NOI, Z¿NAIOI - Helmut Seng
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Helmut Seng:
KO¿MA¿OI, AZ¿NOI, Z¿NAIOI - neues Buch

2010, ISBN: 3825355586

ID: 13229234969

[EAN: 9783825355586], Neubuch, [PU: Universitätsverlag Winter Jan 2010], Neuware - ¿¿¿¿¿¿¿¿, ¿¿¿¿¿¿, ¿¿¿¿¿¿¿ sind Begriffe der Chaldaeischen Orakel (spätes 2. Jahrhundert nach Christus) und des sie rezipierenden Neuplatonismus vor allem eines Proklos (412 bis 485) und Damaskios (um 458 bis um 540); die frühesten Belege der termini finden sich bei Synesios von Kyrene (um 370 bis nach 412), der wichtigste Gewährsmann im Mittelalter ist Michael Psellos (1018 bis nach 1081). Die vorliegende Arbeit geht von der Analyse der späteren Quellen aus, die ¿¿¿¿¿¿¿¿, ¿¿¿¿¿¿, ¿¿¿¿¿¿¿ bestimmten Plätzen in der Hierarchie des Seienden zuordnen, um über den Vergleich mit weniger systematischen Quellen und den älteren Belegen auf die ursprüngliche Bedeutung der Ausdrücke zu schließen und die Begriffsgeschichte nachzuzeichnen. Voran steht eine Skizze zur Rezeptionsgeschichte der Orakel und der Überlieferung ihrer Fragmente bis in die frühe Neuzeit sowie zur aktuellen Lage der Forschung. Die in der Einleitung herausgestellte Bedeutung der Auseinandersetzung christlicher Autoren mit der chaldaeischen Tradition, wie sie auch in den beiden Hauptteilen zu ¿¿¿¿¿¿¿¿ sowie zu ¿¿¿¿¿¿ und ¿¿¿¿¿¿¿ zu Tage tritt, wird im Schlusskapitel anhand weiterer Fallbeispiele illustriert. Ein Exkurs zur chaldaeischen Dreiweltenlehre und Anhänge zu Einzelfragen ergänzen weitere Aspekte. 214 pp. Deutsch

Neues Buch Abebooks.de
AHA-BUCH GmbH, Einbeck, Germany [51283250] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bibliotheca Chaldaica. / KOΣMAΓOI, AZΩNOI, Z	 - Helmut Seng
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Helmut Seng:
Bibliotheca Chaldaica. / KOΣMAΓOI, AZΩNOI, Z - Erstausgabe

2010, ISBN: 9783825355586

Gebundene Ausgabe, ID: 9995006

Drei Begriffe chaldaeischer Kosmologie und ihr Fortleben, [ED: 1], Hardcover, Buch, [PU: Universitätsverlag Winter GmbH Heidelberg]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
KO¿MA¿OI, AZ¿NOI, Z¿NAIOI
Autor:

Seng, Helmut

Titel:

KO¿MA¿OI, AZ¿NOI, Z¿NAIOI

ISBN-Nummer:

¿¿¿¿¿¿¿¿, ¿¿¿¿¿¿, ¿¿¿¿¿¿¿ sind Begriffe der Chaldaeischen Orakel (spätes 2. Jahrhundert nach Christus) und des sie rezipierenden Neuplatonismus vor allem eines Proklos (412 bis 485) und Damaskios (um 458 bis um 540); die frühesten Belege der termini finden sich bei Synesios von Kyrene (um 370 bis nach 412), der wichtigste Gewährsmann im Mittelalter ist Michael Psellos (1018 bis nach 1081). Die vorliegende Arbeit geht von der Analyse der späteren Quellen aus, die ¿¿¿¿¿¿¿¿, ¿¿¿¿¿¿, ¿¿¿¿¿¿¿ bestimmten Plätzen in der Hierarchie des Seienden zuordnen, um über den Vergleich mit weniger systematischen Quellen und den älteren Belegen auf die ursprüngliche Bedeutung der Ausdrücke zu schließen und die Begriffsgeschichte nachzuzeichnen. Voran steht eine Skizze zur Rezeptionsgeschichte der Orakel und der Überlieferung ihrer Fragmente bis in die frühe Neuzeit sowie zur aktuellen Lage der Forschung. Die in der Einleitung herausgestellte Bedeutung der Auseinandersetzung christlicher Autoren mit der chaldaeischen Tradition, wie sie auch in den beiden Hauptteilen zu ¿¿¿¿¿¿¿¿ sowie zu ¿¿¿¿¿¿ und ¿¿¿¿¿¿¿ zu Tage tritt, wird im Schlusskapitel anhand weiterer Fallbeispiele illustriert. Ein Exkurs zur chaldaeischen Dreiweltenlehre und Anhänge zu Einzelfragen ergänzen weitere Aspekte.

Detailangaben zum Buch - KO¿MA¿OI, AZ¿NOI, Z¿NAIOI


EAN (ISBN-13): 9783825355586
ISBN (ISBN-10): 3825355586
Gebundene Ausgabe
Erscheinungsjahr: 2010
Herausgeber: Universitätsverlag Winter
214 Seiten
Gewicht: 0,347 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 12.06.2009 00:49:15
Buch zuletzt gefunden am 02.03.2017 21:56:06
ISBN/EAN: 9783825355586

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-8253-5558-6, 978-3-8253-5558-6


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher