. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Get it on iTunesJetzt bei Google Play
Tipp von eurobuch.de
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 38,00 €, größter Preis: 43,31 €, Mittelwert: 40,85 €
Die Osterweiterung der Europäischen Union als Problem der Wirtschafts- und Sicherheitspolitik - Marco Seng
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Marco Seng:

Die Osterweiterung der Europäischen Union als Problem der Wirtschafts- und Sicherheitspolitik - neues Buch

ISBN: 9783832401511

ID: 126017876

Inhaltsangabe:Einleitung: Im Zentrum der Untersuchung steht die Frage wie die EU als Institution und ihre einzelnen Mitglieder als Akteure internationaler Politik auf den Zerfall des Ostblocks reagiert, und welche politischen und ökonomischen Strategien sie danach gegenüber den MOEL und den anderen Staaten Osteuropas entwickelt haben. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, die Frage nach den Perspektiven einer Osterweiterung der Europäischen Union umfassend zu beantworten. Die Untersuchung basiert auf einem historisch-genetischen Ansatz, d.h. auf der Entwicklung in Europa unmittelbar vor und nach dem Ende der kommunistischen Systeme. Den methodischen Untersuchungsrahmen bildet eine empirische Sekundäranalyse, deren Grundlage aktuelle wissenschaftliche Forschungsergebnisse sind. Gang der Untersuchung: Im ersten Schritt wird in Kapitel 2 die historische Entwicklung der Beziehungen zwischen Westeuropa und Osteuropa in den achtziger und neunziger Jahren betrachtet. Im Mittelpunkt sollen aber die Annäherungsschritte nach dem Fall des ,Eisernen Vorhangs´´ stehen. Danach werden die Positionen der am Integrationsprozess beteiligten Akteure näher untersucht. Sowohl die Strategien westeuropäischer Akteure, insbesondere Grossbritanniens, Frankreichs und Deutschlands, als auch die Integrationsvorstellungen der mittelosteuropäischen Länder, vor allem der vier Viségrad-Staaten, werden berücksichtigt. Die Betrachtung der institutionellen EU-Subakteure (Kommission, Ministerrat, Europäisches Parlament u.a.) steht dabei gegenüber den Positionen der einzelnen EU-Mitgliedsstaaten im Hintergrund. Speziell das Beispiel der Osterweiterung verdeutlicht das Ungleichgewicht zwischen staatlicher Interessenvertretung und Gemeinschaftshandeln in der Union. Desweiteren werden denkbare Beitrittsmodelle, eng verbunden mit den gegenwärtigen Reformdiskussionen innerhalb der Europäischen Union, diskutiert Kapitel 3 und Kapitel 4 befassen sich mit policy-orientierten Analysen der beiden wichtigsten Integrationsfelder Wirtschaft und Sicherheit. Dabei kommt im Bereich der ökonomischen Betrachtung dem sensiblen Agrarsektor eine zentrale Bedeutung zu. Die Funktion regionaler Wirtschaftskooperation in Osteuropa, deren Institutionalisierung bisher noch keine entscheidenden Fortschritte gemacht hat, soll ebenfalls angesprochen werden. Am Anfang der Analyse steht eine Übersicht über den Transformationsprozess der osteuropäischen Ökonomien nach 1989. Die Osterweiterung der EU als sicherheitspolitisches Problem ist unweigerlich verknüpft mit der Frage der NATO-Osterweiterung. In Kapitel 4 wird deshalb auch die Haltung Russlands berücksichtigt. Die sicherheitspolitische Diskussion zielt in erster Linie auf die Frage ab, ob die Aufnahme von mittelosteuropäischen Staaten in die NATO eine Alternative zur Osterweiterung der EU sein kann. In Kapitel 5 wird schliesslich versucht die Integration Mittelosteuropas in die Europäische Union im Rahmen der Theorien der Internationalen Beziehungen zu erklären. (Neo-)realistische, (neo-)funktionalistische und föderalistische Ansätze werden dabei auf ihre Anwendbarkeit überprüft. Auf der Basis dieser Ergebnisse sollen dann die internen und externen Faktoren der Integration bestimmt werden. Das abschliessende Kapitel 6 der vorliegenden Arbeit wird sich mit den zukünftigen Perspektiven für eine Osterweiterung der EU beschäftigen. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: Abkürzungsverzeichnis 1.Einleitung1 1.1Vorwort1 1.2Methode und Gang der Untersuchung5 1.3Literatur- und Forschungsstand7 2.Die ´´Ostpolitik´´ der Europäischen Union und die Transformation in Osteuropa10 2.1Die Entwicklung der Beziehungen zwischen ´´Ost´´ und ´´West´´10 2.1.1Westeuropa und der RGW bis 198910 2.1.2Finanzielle und technische Hilfe für die Staaten Osteuropas14 2.1.3Europa-Abkommen und strukturierter Dialog21 2.1.4Beitrittsvoraussetzungen27 2.2Strategien der Europäischen Union29 2.2.1Positionen der EU-Akteure30 2.2.2Reformbedarf in der EU37 2.2.3Beitrittssequenz und Beitrittsoptionen41 2.3Integrationsvorstellungen der MOEL47 3.Die Osterweiterung der EU als wirtschaftspolitisches Problem50 3.1Die Transformation der osteuropäischen Ökonomien50 3.1.1´´Big Bang´´ versus gradualistische Strategien50 3.1.2Finanzielle Belastung der EU durch die Transformationshilfen58 3.2Integration der MOEL in den Binnenmarkt60 3.2.1Der Agrarbereich60 3.2.2Industriesektor68 3.2.3Die Funktion regionaler Wirtschaftskooperation für einen EU-Beitritt71 3 Magisterarbeit aus dem Jahr 1996 im Fachbereich Politologie / Politik, Note: 1,0, Justus-Liebig-Universität Giessen (Unbekannt), Sprache: Deutsch eBook eBooks>Fachbücher>Politikwissenschaft, Diplom.de

Neues Buch Thalia.ch
No. 37331824 Versandkosten:AT (EUR 12.29)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Osterweiterung der Europäischen Union als Problem der Wirtschafts- und Sicherheitspolitik - Marco Seng
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Marco Seng:

Die Osterweiterung der Europäischen Union als Problem der Wirtschafts- und Sicherheitspolitik - neues Buch

ISBN: 9783832401511

ID: 126017876

Inhaltsangabe:Einleitung:Im Zentrum der Untersuchung steht die Frage wie die EU als Institution und ihre einzelnen Mitglieder als Akteure internationaler Politik auf den Zerfall des Ostblocks reagiert, und welche politischen und ökonomischen Strategien sie danach gegenüber den MOEL und den anderen Staaten Osteuropas entwickelt haben. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, die Frage nach den Perspektiven einer Osterweiterung der Europäischen Union umfassend zu beantworten.Die Untersuchung basiert auf einem historisch-genetischen Ansatz, d.h. auf der Entwicklung in Europa unmittelbar vor und nach dem Ende der kommunistischen Systeme. Den methodischen Untersuchungsrahmen bildet eine empirische Sekundäranalyse, deren Grundlage aktuelle wissenschaftliche Forschungsergebnisse sind.Gang der Untersuchung:Im ersten Schritt wird in Kapitel 2 die historische Entwicklung der Beziehungen zwischen Westeuropa und Osteuropa in den achtziger und neunziger Jahren betrachtet. Im Mittelpunkt sollen aber die Annäherungsschritte nach dem Fall des ,Eisernen Vorhangs´´ stehen. Danach werden die Positionen der am Integrationsprozess beteiligten Akteure näher untersucht. Sowohl die Strategien westeuropäischer Akteure, insbesondere Grossbritanniens, Frankreichs und Deutschlands, als auch die Integrationsvorstellungen der mittelosteuropäischen Länder, vor allem der vier Viségrad-Staaten, werden berücksichtigt. Die Betrachtung der institutionellen EU-Subakteure (Kommission, Ministerrat, Europäisches Parlament u.a.) steht dabei gegenüber den Positionen der einzelnen EU-Mitgliedsstaaten im Hintergrund. Speziell das Beispiel der Osterweiterung verdeutlicht das Ungleichgewicht zwischen staatlicher Interessenvertretung und Gemeinschaftshandeln in der Union. Desweiteren werden denkbare Beitrittsmodelle, eng verbunden mit den gegenwärtigen Reformdiskussionen innerhalb der Europäischen Union, diskutiertKapitel 3 und Kapitel 4 befassen sich mit policy-orientierten Analysen der beiden wichtigsten Integrationsfelder Wirtschaft und Sicherheit. Dabei kommt im Bereich der ökonomischen Betrachtung dem sensiblen Agrarsektor eine zentrale Bedeutung zu. Die Funktion regionaler Wirtschaftskooperation in Osteuropa, deren Institutionalisierung bisher noch keine entscheidenden Fortschritte gemacht hat, soll ebenfalls angesprochen werden. Am Anfang der Analyse steht eine Übersicht über den Transformationsprozess der osteuropäischen Ökonomien nach 1989. Die Osterweiterung der EU als sicherheitspolitisches Problem ist unweigerlich verknüpft mit der Frage der NATO-Osterweiterung. In Kapitel 4 wird deshalb auch die Haltung Russlands berücksichtigt. Die sicherheitspolitische Diskussion zielt in erster Linie auf die Frage ab, ob die Aufnahme von mittelosteuropäischen Staaten in die NATO eine Alternative zur Osterweiterung der EU sein kann.In Kapitel 5 wird schliesslich versucht die Integration Mittelosteuropas in die Europäische Union im Rahmen der Theorien der Internationalen Beziehungen zu erklären. (Neo-)realistische, (neo-)funktionalistische und föderalistische Ansätze werden dabei auf ihre Anwendbarkeit überprüft. Auf der Basis dieser Ergebnisse sollen dann die internen und externen Faktoren der Integration bestimmt werden. Das abschliessende Kapitel 6 der vorliegenden Arbeit wird sich mit den zukünftigen Perspektiven für eine Osterweiterung der EU beschäftigen.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:Abkürzungsverzeichnis1.Einleitung11.1Vorwort11.2Methode und Gang der Untersuchung51.3Literatur- und Forschungsstand72.Die ´´Ostpolitik´´ der Europäischen Union und die Transformation in Osteuropa102.1Die Entwicklung der Beziehungen zwischen ´´Ost´´ und ´´West´´102.1.1Westeuropa und der RGW bis 1989102.1.2Finanzielle und technische Hilfe für die Staaten Osteuropas142.1.3Europa-Abkommen und strukturierter Dialog212.1.4Beitrittsvoraussetzungen272.2Strategien der Europäischen Union292.2.1Positionen der EU-Akteure302.2.2Reformbedarf in der EU372.2.3Beitrittssequenz und Beitrittsoptionen412.3Integrationsvorstellungen der MOEL473.Die Osterweiterung der EU als wirtschaftspolitisches Problem503.1Die Transformation der osteuropäischen Ökonomien503.1.1´´Big Bang´´ versus gradualistische Strategien503.1.2Finanzielle Belastung der EU durch die Transformationshilfen583.2Integration der MOEL in den Binnenmarkt603.2.1Der Agrarbereich603.2.2Industriesektor683.2.3Die Funktion regionaler Wirtschaftskooperation für einen EU-Beitritt713.3Fazit764.Die Osterweiterung de Magisterarbeit aus dem Jahr 1996 im Fachbereich Politologie / Politik, Note: 1,0, Justus-Liebig-Universität Giessen (Unbekannt), Sprache: Deutsch eBook eBooks>Fachbücher>Politikwissenschaft, Diplom.de

Neues Buch Thalia.ch
No. 37331824 Versandkosten:DE (EUR 12.79)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Osterweiterung der Europäischen Union als Problem der Wirtschafts- und Sicherheitspolitik - Marco Seng
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Marco Seng:
Die Osterweiterung der Europäischen Union als Problem der Wirtschafts- und Sicherheitspolitik - neues Buch

ISBN: 9783832401511

ID: d74e9cba7c5a303f14110c80ddf090dd

Magisterarbeit aus dem Jahr 1996 im Fachbereich Politologie / Politik, Note: 1,0, Justus-Liebig-Universität Giessen (Unbekannt), Sprache: Deutsch Inhaltsangabe:Einleitung: Im Zentrum der Untersuchung steht die Frage wie die EU als Institution und ihre einzelnen Mitglieder als Akteure internationaler Politik auf den Zerfall des Ostblocks reagiert, und welche politischen und ökonomischen Strategien sie danach gegenüber den MOEL und den anderen Staaten Osteuropas entwickelt haben. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, die Frage nach den Perspektiven einer Osterweiterung der Europäischen Union umfassend zu beantworten. Die Untersuchung basiert auf einem historisch-genetischen Ansatz, d.h. auf der Entwicklung in Europa unmittelbar vor und nach dem Ende der kommunistischen Systeme. Den methodischen Untersuchungsrahmen bildet eine empirische Sekundäranalyse, deren Grundlage aktuelle wissenschaftliche Forschungsergebnisse sind. Gang der Untersuchung: Im ersten Schritt wird in Kapitel 2 die historische Entwicklung der Beziehungen zwischen Westeuropa und Osteuropa in den achtziger und neunziger Jahren betrachtet. Im Mittelpunkt sollen aber die Annäherungsschritte nach dem Fall des ,Eisernen Vorhangs" stehen. Danach werden die Positionen der am Integrationsprozess beteiligten Akteure näher untersucht. Sowohl die Strategien westeuropäischer Akteure, insbesondere Grossbritanniens, Frankreichs und Deutschlands, als auch die Integrationsvorstellungen der mittelosteuropäischen Länder, vor allem der vier Viségrad-Staaten, werden berücksichtigt. Die Betrachtung der institutionellen EU-Subakteure (Kommission, Ministerrat, Europäisches Parlament u.a.) steht dabei gegenüber den Positionen der einzelnen EU-Mitgliedsstaaten im Hintergrund. Speziell das Beispiel der Osterweiterung verdeutlicht das Ungleichgewicht zwischen staatlicher Interessenvertretung und Gemeinschaftshandeln in der Union. Desweiteren werden denkbare Beitrittsmodelle, eng verbunden mit den gegenwärtigen Reformdiskussionen innerhalb der Europäischen Union, diskutiert Kapitel 3 und Kapitel 4 befassen sich mit policy-orientierten Analysen der beiden wichtigsten Integrationsfelder Wirtschaft und Sicherheit. Dabei kommt im Bereich der ökonomischen Betrachtung dem sensiblen Agrarsektor eine zentrale Bedeutung zu. Die Funktion regionaler Wirtschaftskooperation in Osteuropa, deren Institutionalisierung bisher noch keine entscheidenden Fortschritte gemacht hat, soll ebenfalls angesprochen werden. Am Anfang der Analyse steht eine Übersicht über den Transformationsprozess der osteuropäischen Ökonomien nach 1989. Die Osterweiterung der EU als sicherheitspolitisches Problem ist unweigerlich verknüpft mit der Frage der NATO-Osterweiterung. In Kapitel 4 wird deshalb auch die Haltung Russlands berücksichtigt. Die sicherheitspolitische Diskussion zielt in erster Linie auf die Frage ab, ob die Aufnahme von mittelosteuropäischen Staaten in die NATO eine Alternative zur Osterweiterung der EU sein kann. In Kapitel 5 wird schliesslich versucht die Integration Mittelosteuropas in die Europäische Union im Rahmen der Theorien der Internationalen Beziehungen zu erklären. (Neo-)realistische, (neo-)funktionalistische und föderalistische Ansätze werden dabei auf ihre Anwendbarkeit überprüft. Auf der Basis dieser Ergebnisse sollen dann die internen und externen Faktoren der Integration bestimmt werden. Das abschliessende Kapitel 6 der vorliegenden Arbeit wird sich mit den zukünftigen Perspektiven für eine Osterweiterung der EU beschäftigen. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: Abkürzungsverzeichnis 1.Einleitung1 1.1Vorwort1 1.2Methode und Gang der Untersuchung5 1.3Literatur- und Forschungsstand7 2.Die "Ostpolitik" der Europäischen Union und die Transformation in Osteuropa10 2.1Die Entwicklung der Beziehungen zwischen "Ost" und "West"10 2.1.1Westeuropa und der RGW bis 198910 2.1.2Finanzielle und technische Hilfe für die Staaten Osteuropas14 2.1.3Europa-Abkommen und strukturierter Dialog21 2.1.4Beitrittsvoraussetzungen27 2.2Strategien der Europäischen Union29 2.2.1Positionen der EU-Akteure30 2.2.2Reformbedarf in der EU37 2.2.3Beitrittssequenz und Beitrittsoptionen41 2.3Integrationsvorstellungen der MOEL47 3 eBooks / Fachbücher / Politikwissenschaft, Diplom.de

Neues Buch Buch.ch
Nr. 37331824 Versandkosten:Bei Bestellungen innerhalb der Schweiz berechnen wir Fr. 3.50 Portokosten, Bestellungen ab EUR Fr. 75.00 sind frei. Die voraussichtliche Versanddauer liegt bei 1 bis 2 Werktagen., Sofort per Download lieferbar, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Osterweiterung der Europäischen Union als Problem der Wirtschafts- und Sicherheitspolitik - Marco Seng
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Marco Seng:
Die Osterweiterung der Europäischen Union als Problem der Wirtschafts- und Sicherheitspolitik - neues Buch

ISBN: 9783832401511

ID: 71b0aed5454e27bdba0ab0fe3419ec16

Magisterarbeit aus dem Jahr 1996 im Fachbereich Politologie / Politik, Note: 1,0, Justus-Liebig-Universität Gießen (Unbekannt), Sprache: Deutsch Inhaltsangabe:Einleitung: Im Zentrum der Untersuchung steht die Frage wie die EU als Institution und ihre einzelnen Mitglieder als Akteure internationaler Politik auf den Zerfall des Ostblocks reagiert, und welche politischen und ökonomischen Strategien sie danach gegenüber den MOEL und den anderen Staaten Osteuropas entwickelt haben. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, die Frage nach den Perspektiven einer Osterweiterung der Europäischen Union umfassend zu beantworten. Die Untersuchung basiert auf einem historisch-genetischen Ansatz, d.h. auf der Entwicklung in Europa unmittelbar vor und nach dem Ende der kommunistischen Systeme. Den methodischen Untersuchungsrahmen bildet eine empirische Sekundäranalyse, deren Grundlage aktuelle wissenschaftliche Forschungsergebnisse sind. Gang der Untersuchung: Im ersten Schritt wird in Kapitel 2 die historische Entwicklung der Beziehungen zwischen Westeuropa und Osteuropa in den achtziger und neunziger Jahren betrachtet. Im Mittelpunkt sollen aber die Annäherungsschritte nach dem Fall des ,Eisernen Vorhangs" stehen. Danach werden die Positionen der am Integrationsprozeß beteiligten Akteure näher untersucht. Sowohl die Strategien westeuropäischer Akteure, insbesondere Großbritanniens, Frankreichs und Deutschlands, als auch die Integrationsvorstellungen der mittelosteuropäischen Länder, vor allem der vier Viségrad-Staaten, werden berücksichtigt. Die Betrachtung der institutionellen EU-Subakteure (Kommission, Ministerrat, Europäisches Parlament u.a.) steht dabei gegenüber den Positionen der einzelnen EU-Mitgliedsstaaten im Hintergrund. Speziell das Beispiel der Osterweiterung verdeutlicht das Ungleichgewicht zwischen staatlicher Interessenvertretung und Gemeinschaftshandeln in der Union. Desweiteren werden denkbare Beitrittsmodelle, eng verbunden mit den gegenwärtigen Reformdiskussionen innerhalb der Europäischen Union, diskutiert Kapitel 3 und Kapitel 4 befassen sich mit policy-orientierten Analysen der beiden wichtigsten Integrationsfelder Wirtschaft und Sicherheit. Dabei kommt im Bereich der ökonomischen Betrachtung dem sensiblen Agrarsektor eine zentrale Bedeutung zu. Die Funktion regionaler Wirtschaftskooperation in Osteuropa, deren Institutionalisierung bisher noch keine entscheidenden Fortschritte gemacht hat, soll ebenfalls angesprochen werden. Am Anfang der Analyse steht eine Übersicht über den Transformationsprozeß der osteuropäischen Ökonomien nach 1989. Die Osterweiterung der EU als sicherheitspolitisches Problem ist unweigerlich verknüpft mit der Frage der NATO-Osterweiterung. In Kapitel 4 wird deshalb auch die Haltung Rußlands berücksichtigt. Die sicherheitspolitische Diskussion zielt in erster Linie auf die Frage ab, ob die Aufnahme von mittelosteuropäischen Staaten in die NATO eine Alternative zur Osterweiterung der EU sein kann. In Kapitel 5 wird schließlich versucht die Integration Mittelosteuropas in die Europäische Union im Rahmen der Theorien der Internationalen Beziehungen zu erklären. (Neo-)realistische, (neo-)funktionalistische und föderalistische Ansätze werden dabei auf ihre Anwendbarkeit überprüft. Auf der Basis dieser Ergebnisse sollen dann die internen und externen Faktoren der Integration bestimmt werden. Das abschließende Kapitel 6 der vorliegenden Arbeit wird sich mit den zukünftigen Perspektiven für eine Osterweiterung der EU beschäftigen. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: Abkürzungsverzeichnis 1.Einleitung1 1.1Vorwort1 1.2Methode und Gang der Untersuchung5 1.3Literatur- und Forschungsstand7 2.Die "Ostpolitik" der Europäischen Union und die Transformation in Osteuropa10 2.1Die Entwicklung der Beziehungen zwischen "Ost" und "West"10 2.1.1Westeuropa und der RGW bis 198910 2.1.2Finanzielle und technische Hilfe für die Staaten Osteuropas14 2.1.3Europa-Abkommen und strukturierter Dialog21 2.1.4Beitrittsvoraussetzungen27 2.2Strategien der Europäischen Union29 2.2.1Positionen der EU-Akteure30 2.2.2Reformbedarf in der EU37 2.2.3Beitrittssequenz und Beitrittsoptionen41 2.3Integrationsvorstellungen der MOEL47 3 eBooks / Fachbücher / Politikwissenschaft, Diplom.de

Neues Buch Buch.de
Nr. 37331824 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Sofort per Download lieferbar, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Osterweiterung der Europäischen Union als Problem der Wirtschafts- und Sicherheitspolitik - Marco Seng
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Marco Seng:
Die Osterweiterung der Europäischen Union als Problem der Wirtschafts- und Sicherheitspolitik - Erstausgabe

2013, ISBN: 9783832401511

ID: 28264344

[ED: 1], Auflage, eBook Download (PDF), eBooks, [PU: diplom.de]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Die Osterweiterung der Europäischen Union als Problem der Wirtschafts- und Sicherheitspolitik
Autor:

Marco Seng

Titel:

Die Osterweiterung der Europäischen Union als Problem der Wirtschafts- und Sicherheitspolitik

ISBN-Nummer:

9783832401511

Detailangaben zum Buch - Die Osterweiterung der Europäischen Union als Problem der Wirtschafts- und Sicherheitspolitik


EAN (ISBN-13): 9783832401511
Erscheinungsjahr: 2013
Herausgeber: Diplom.de

Buch in der Datenbank seit 02.06.2007 08:39:33
Buch zuletzt gefunden am 07.12.2016 14:06:19
ISBN/EAN: 9783832401511

ISBN - alternative Schreibweisen:
978-3-8324-0151-1

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher