. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9783833446146 ankaufen:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 20,00 €, größter Preis: 20,00 €, Mittelwert: 20,00 €
Ein deutscher Albtraum - Demmer, Hans
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Demmer, Hans:
Ein deutscher Albtraum - Taschenbuch

ISBN: 9783833446146

[ED: Taschenbuch], [PU: Books on Demand], Buch hat Abschürfungen, kleine Flecke, Verfärbungen und kleine Knicke, auf einer Seite steht eine Private Widmung, es riecht nach Tabak- Vorbesitzer war Raucher Die erste Seite: Als ich meine Lehre als Kaufmann 1950 beendete, sagte mir mein Lehrherr beim Abschied folgende Worte: "Es gibt viele, die nennen sich Geschäftsmann das kann jeder sein, auch der Würstchenbudenbetreiber an der Ecke. Aber du bist Kaufmann denke immer daran, ein königlicher Kaufmann zu sein." Er war einer der wenigen Männer in meinem. Leben denen ich gebührende Achtung entgegenbrachte. Ein Kaufmannslehrling trat damals mit 14 Jahren seine Lehrstelle an nachdem er eine umfassende Ausbildung in der 8jährigen Volksschule absolviert hatte. Nach drei Jahren war die Lehre abgeschlossen, also in der Regel mit 17 Jahren. Der Lohn, damals hieß er -Erziehungsbeihilfe", betrug einheitlich im ersten Jahr 25 DM pro Monat. In den zwei Folgejahren jeweils 10 DM mehr. Es gab zwölf Arbeitstage als Urlaub im Jahr. Der Dienst begann 7.45 Uhr und endete um 19 Uhr, Mittagspause eine Stunde. Damit schufen meine Generation und die übrig gebliebenen Kriegsteilnehmer die Grundlagen des heutigen Wohlstandes. Von gedrückter Stimmung oder gar Überforderung war nicht die Rede, im Gegenteil, wir waren fröhliche junge Menschen. Die Unzufriedenheit kam in späteren Jahren auf, als gewisse Leute den jungen Leuten erzählten "sie würden ausgenutzt". Dies führte zu Desinteresse und programmierter Faulheit. Immerhin betrug die reine Wochenarbeitszeit rund 58 Stunden, heute sind 38 Stunden schon zuviel. Das Resultat liegt auf der Hand. Wir geraten immer mehr wirtschaftlich ins Abseits., DE, [SC: 3.00], deutliche Gebrauchsspuren, gewerbliches Angebot, 215x135mm, [GW: 300g], [PU: Norderstedt], Selbstabholung und Barzahlung, PayPal, Banküberweisung, Interntationaler Versand

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
boomer6
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ein deutscher Albtraum - Demmer, Hans
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Demmer, Hans:
Ein deutscher Albtraum - Taschenbuch

ISBN: 9783833446146

[ED: Taschenbuch], [PU: Books on Demand], Buch hat Abschürfungen, kleine Flecke, Verfärbungen und kleine Knicke, auf einer Seite steht eine Private Widmung, es riecht nach Tabak- Vorbesitzer war Raucher Die erste Seite: Als ich meine Lehre als Kaufmann 1950 beendete, sagte mir mein Lehrherr beim Abschied folgende Worte: "Es gibt viele, die nennen sich Geschäftsmann das kann jeder sein, auch der Würstchenbudenbetreiber an der Ecke. Aber du bist Kaufmann denke immer daran, ein königlicher Kaufmann zu sein." Er war einer der wenigen Männer in meinem. Leben denen ich gebührende Achtung entgegenbrachte. Ein Kaufmannslehrling trat damals mit 14 Jahren seine Lehrstelle an nachdem er eine umfassende Ausbildung in der 8jährigen Volksschule absolviert hatte. Nach drei Jahren war die Lehre abgeschlossen, also in der Regel mit 17 Jahren. Der Lohn, damals hieß er .Erziehungsbeihilfe", betrug einheitlich im ersten Jahr 25 DM pro Monat. In den zwei Folgejahren jeweils 10 DM mehr. Es gab zwölf Arbeitstage als Urlaub im Jahr. Der Dienst begann 7.45 Uhr und endete um 19 Uhr, Mittagspause eine Stunde. Damit schufen meine Generation und die übrig gebliebenen Kriegsteilnehmer die Grundlagen des heutigen Wohlstandes. Von gedrückter Stimmung oder gar Überforderung war nicht die Rede, im Gegenteil, wir waren fröhliche junge Menschen. Die Unzufriedenheit kam in späteren Jahren auf, als gewisse Leute den jungen Leuten erzählten "sie würden ausgenutzt". Dies führte zu Desinteresse und programmierter Faulheit. Immerhin betrug die reine Wochenarbeitszeit rund 58 Stunden, heute sind 38 Stunden schon zuviel. Das Resultat liegt auf der Hand. Wir geraten immer mehr wirtschaftlich ins Abseits., [SC: 4.20], deutliche Gebrauchsspuren, gewerbliches Angebot, 215x135mm, [GW: 300g], [PU: Norderstedt]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
boomer6
Versandkosten:Versand nach Österreich (EUR 4.20)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ein deutscher Albtraum - Demmer, Hans
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Demmer, Hans:
Ein deutscher Albtraum - Taschenbuch

ISBN: 9783833446146

[ED: Taschenbuch], [PU: Books on Demand], Buch hat Abschürfungen, kleine Flecke, Verfärbungen und kleine Knicke, auf einer Seite steht eine Private Widmung, es riecht nach Tabak- Vorbesitzer war Raucher Die erste Seite: Als ich meine Lehre als Kaufmann 1950 beendete, sagte mir mein Lehrherr beim Abschied folgende Worte: "Es gibt viele, die nennen sich Geschäftsmann das kann jeder sein, auch der Würstchenbudenbetreiber an der Ecke. Aber du bist Kaufmann denke immer daran, ein königlicher Kaufmann zu sein." Er war einer der wenigen Männer in meinem. Leben denen ich gebührende Achtung entgegenbrachte. Ein Kaufmannslehrling trat damals mit 14 Jahren seine Lehrstelle an nachdem er eine umfassende Ausbildung in der 8jährigen Volksschule absolviert hatte. Nach drei Jahren war die Lehre abgeschlossen, also in der Regel mit 17 Jahren. Der Lohn, damals hieß er -Erziehungsbeihilfe", betrug einheitlich im ersten Jahr 25 DM pro Monat. In den zwei Folgejahren jeweils 10 DM mehr. Es gab zwölf Arbeitstage als Urlaub im Jahr. Der Dienst begann 7.45 Uhr und endete um 19 Uhr, Mittagspause eine Stunde. Damit schufen meine Generation und die übrig gebliebenen Kriegsteilnehmer die Grundlagen des heutigen Wohlstandes. Von gedrückter Stimmung oder gar Überforderung war nicht die Rede, im Gegenteil, wir waren fröhliche junge Menschen. Die Unzufriedenheit kam in späteren Jahren auf, als gewisse Leute den jungen Leuten erzählten "sie würden ausgenutzt". Dies führte zu Desinteresse und programmierter Faulheit. Immerhin betrug die reine Wochenarbeitszeit rund 58 Stunden, heute sind 38 Stunden schon zuviel. Das Resultat liegt auf der Hand. Wir geraten immer mehr wirtschaftlich ins Abseits., [SC: 3.00], deutliche Gebrauchsspuren, gewerbliches Angebot, 215x135mm, [GW: 300g], [PU: Norderstedt]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
boomer6
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ein deutscher Albtraum - Demmer, Hans
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Demmer, Hans:
Ein deutscher Albtraum - Taschenbuch

ISBN: 9783833446146

[ED: Taschenbuch], [PU: Books on Demand], Buch hat Abschürfungen, kleine Flecke, Verfärbungen und kleine Knicke, auf einer Seite steht eine Private Widmung, es riecht nach Tabak- Vorbesitzer war Raucher Die erste Seite:Als ich meine Lehre als Kaufmann 1950 beendete, sagte mir mein Lehrherr beim Abschied folgende Worte: "Es gibt viele, die nennen sich Geschäftsmann das kann jeder sein, auch der Würstchenbudenbetreiber an der Ecke. Aber du bist Kaufmann denke immer daran, ein königlicher Kaufmann zu sein." Er war einer der wenigen Männer in meinem. Leben denen ich gebührende Achtung entgegenbrachte. Ein Kaufmannslehrling trat damals mit 14 Jahren seine Lehrstelle an nachdem er eine umfassende Ausbildung in der 8jährigen Volksschule absolviert hatte. Nach drei Jahren war die Lehre abgeschlossen, also in der Regel mit 17 Jahren. Der Lohn, damals hieß er .Erziehungsbeihilfe", betrug einheitlich im ersten Jahr 25 DM pro Monat. In den zwei Folgejahren jeweils 10 DM mehr. Es gab zwölf Arbeitstage als Urlaub im Jahr. Der Dienst begann 7.45 Uhr und endete um 19 Uhr, Mittagspause eine Stunde. Damit schufen meine Generation und die übrig gebliebenen Kriegsteilnehmer die Grundlagen des heutigen Wohlstandes. Von gedrückter Stimmung oder gar Überforderung war nicht die Rede, im Gegenteil, wir waren fröhliche junge Menschen. Die Unzufriedenheit kam in späteren Jahren auf, als gewisse Leute den jungen Leuten erzählten "sie würden ausgenutzt". Dies führte zu Desinteresse und programmierter Faulheit. Immerhin betrug die reine Wochenarbeitszeit rund 58 Stunden, heute sind 38 Stunden schon zuviel. Das Resultat liegt auf der Hand. Wir geraten immer mehr wirtschaftlich ins Abseits., [SC: 3.00], deutliche Gebrauchsspuren, gewerbliches Angebot, 215x135mm, [GW: 300g], [PU: Norderstedt]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
boomer6
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ein deutscher Albtraum - Demmer, Hans
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Demmer, Hans:
Ein deutscher Albtraum - Taschenbuch

ISBN: 9783833446146

[ED: Taschenbuch], [PU: Books on Demand], Buch hat Abschürfungen, kleine Flecke, Verfärbungen und kleine Knicke, auf einer Seite steht eine Private Widmung, es riecht nach Tabak- Vorbesitzer war Raucher Die erste Seite:Als ich meine Lehre als Kaufmann 1950 beendete, sagte mir mein Lehrherr beim Abschied folgende Worte: "Es gibt viele, die nennen sich Geschäftsmann das kann jeder sein, auch der Würstchenbudenbetreiber an der Ecke. Aber du bist Kaufmann denke immer daran, ein königlicher Kaufmann zu sein." Er war einer der wenigen Männer in meinem. Leben denen ich gebührende Achtung entgegenbrachte. Ein Kaufmannslehrling trat damals mit 14 Jahren seine Lehrstelle an nachdem er eine umfassende Ausbildung in der 8jährigen Volksschule absolviert hatte. Nach drei Jahren war die Lehre abgeschlossen, also in der Regel mit 17 Jahren. Der Lohn, damals hieß er .Erziehungsbeihilfe", betrug einheitlich im ersten Jahr 25 DM pro Monat. In den zwei Folgejahren jeweils 10 DM mehr. Es gab zwölf Arbeitstage als Urlaub im Jahr. Der Dienst begann 7.45 Uhr und endete um 19 Uhr, Mittagspause eine Stunde. Damit schufen meine Generation und die übrig gebliebenen Kriegsteilnehmer die Grundlagen des heutigen Wohlstandes. Von gedrückter Stimmung oder gar Überforderung war nicht die Rede, im Gegenteil, wir waren fröhliche junge Menschen. Die Unzufriedenheit kam in späteren Jahren auf, als gewisse Leute den jungen Leuten erzählten "sie würden ausgenutzt". Dies führte zu Desinteresse und programmierter Faulheit. Immerhin betrug die reine Wochenarbeitszeit rund 58 Stunden, heute sind 38 Stunden schon zuviel. Das Resultat liegt auf der Hand. Wir geraten immer mehr wirtschaftlich ins Abseits., [SC: 3.00]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
boomer6
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Ein deutscher Albtraum
Autor:

Demmer, Hans

Titel:

Ein deutscher Albtraum

ISBN-Nummer:

Hans Demmer sieht in der antiautoritäre Erziehung, die eine zeitlang in Deutschland vehement propagiert wurde, einen Hauptgrund für die schlechten Ergebnisse der Pisa-Studie und anderer Untersuchungen. Eindrucksvoll legt er dar, wie Dekadenz und falsche Werte dazu führen könnten, dass Deutschland heute immer weniger mithalten kann.

Detailangaben zum Buch - Ein deutscher Albtraum


EAN (ISBN-13): 9783833446146
ISBN (ISBN-10): 3833446145
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2006
Herausgeber: Books on Demand GmbH
76 Seiten
Gewicht: 0,120 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 16.11.2007 10:38:56
Buch zuletzt gefunden am 04.06.2017 13:21:46
ISBN/EAN: 9783833446146

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-8334-4614-5, 978-3-8334-4614-6


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher