. .
Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9783835304703 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 9,00 €, größter Preis: 18,00 €, Mittelwert: 16,20 €
´´Worte können das ja kaum verständlich machen´´ - Samter, Hermann
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Samter, Hermann:
´´Worte können das ja kaum verständlich machen´´ - neues Buch

2005, ISBN: 9783835304703

ID: 132602129

Der jüdische Journalist Hermann Samter lebte in Berlin und war bis zu seiner Deportation nach Auschwitz im Jahre 1943 - wo er und seine Frau Lilli ermordet wurden - für das ´´Jüdische Nachrichtenblatt´´ tätig. In dieser Funktion dürfte er zu den bestinformierten Berliner Juden gezählt haben. Seine überlieferten Briefe sind ein beeindruckendes alltagsgeschichtliches Zeugnis; da sie zumeist durch private Boten übermittelt wurden, sind sie von zensurbedingten Verstümmelungen weitgehend frei. Samter berichtet in seinen Briefen, die überwiegend an eine im thüringischen Eichsfeld lebende ehemalige Hausangestellte und seine in London lebende Schwester gerichtet sind, von den alltäglichen Repressionen, von der stets allgegenwärtigen Gefahr der Deportation in den Osten und von seiner persönlichen Einschätzung der Gefährlichkeit der Lage: ´´Macht Euch keine Sorgen um uns. Denn erstens hilft es nichts, und zweitens tun wir es auch nicht. Vielleicht kommen schwere Zeiten, aber auch die werden überstanden werden.´´ (25.8.1939). Daniel Fraenkels ausführliche Einleitung und Kommentierung komplettieren diese Briefausgabe. Im Wallstein Verlag erschienen: Lexikon der Gerechten unter den Völkern: Deutsche und Österreicher, hg. von Daniel Fraenkel und Jacob Borut i.A. der Gedenkstätte Yad Vashem (2005) Der jüdische Journalist Hermann Samter lebte in Berlin und war bis zu seiner Deportation nach Auschwitz im Jahre 1943 - wo er und seine Frau Lilli ermordet wurden - für das ´´Jüdische Nachrichtenblatt´´ tätig. In dieser Funktion dürfte er zu den bestinformierten Berliner Juden gezählt haben. Seine überlieferten Briefe sind ein beeindruckendes alltagsgeschichtliches Zeugnis; da sie zumeist durch private Boten übermittelt wurden, sind sie von zensurbedingten Verstümmelungen weitgehend frei. Samter Buch > Belletristik > Briefe, Tagebücher, Biografien (lit.), Autobiografien, Wallstein / Wallstein Verlag GmbH

Neues Buch Buecher.de
No. 25660646 Versandkosten:, Versandkostenfrei innerhalb von Deutschland, DE, Sofort lieferbar, Lieferzeit 1-2 Werktage (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
H. Samter:
""Worte können das ja kaum verständlich machen"". Briefe 1939-1943 - neues Buch

2009, ISBN: 3835304704

ID: INF1100003750

Gb., verlagsfrisch. Unbekannter Einband Neu Der jüdische Journalist Hermann Samter lebte in Berlin und war bis zu seiner Deportation nach Auschwitz im Jahre 1943 wo er und seine Frau Lilli ermordet wurden - für das »Jüdische Nachrichtenblatt« tätig. In dieser Funktion dürfte er zu den bestinformierten Berliner Juden gezählt haben.Seine überlieferten Briefe sind ein beeindruckendes alltagsgeschichtliches Zeugnis da sie zumeist durch private Boten übermittelt wurden, sind sie von zensurbedingten Verstümmelungen weitgehend frei.Samter berichtet in seinen Briefen, die überwiegend an eine im thüringischen Eichsfeld lebende ehemalige Hausangestellte und seine in London lebende Schwester gerichtet sind, von den alltäglichen Repressionen, von der stets allgegenwärtigen Gefahr der Deportation in den Osten und von seiner persönlichen Einschätzung der Gefährlichkeit der Lage:»Macht Euch keine Sorgen um uns. Denn erstens hilft es nichts, und zweitens tun wir es auch nicht. Vielleicht kommen schwere Zeiten, aber auch die werden überstanden werden.« (25.8.1939).Daniel Fraenkels ausführliche Einleitung und Kommentierung komplettieren diese Briefausgabe. Gb., verlagsfrisch. Briefe 1939-43, Geschichte - 1933-1945, Judaica, mit Schutzumschlag neu, [PU:Wallstein,2009]

Neues Buch Achtung-Buecher.de
Che & Chandler Versandbuchhandlung Inhaber Frank Martens, 16798 Fürstenberg, OT Blumenow
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 2.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Worte können das ja kaum verständlich machen
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Samter, Hermann.:
Worte können das ja kaum verständlich machen". Briefe 1939-1943. Hrsg. von Daniel Fraenkel im Auftrag der Gedenkstätte Yad Vashem, Jerusalem. Mit Abbn. Einleitung und Kommentar übersetzt von Tamar Avraham. - gebrauchtes Buch

2009, ISBN: 9783835304703

[PU: Göttingen Wallstein 2009.], 112 S. Orig.Pappband mit SchU. Erste deutsche Ausgabe. Gutes Exemplar. Der jüdische Journalist Hermann Samter (1909-1943) arbeitete in Berlin für das "Jüdische Nachrichtenblatt", bis er in Auschwitz ermordet wurde. Er lebte in Berlin W 62, Schillstraße 18. ISBN 9783835304703 ( ZUZÜGLICH VERSANDKOSTEN ), DE, [SC: 2.40], gewerbliches Angebot, [GW: 900g], offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), PayPal, offene Rechnung, Interntationaler Versand

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Antiquariat Magister Tinius
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 2.40)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Worte können das ja kaum verständlich machen als Buch von Hermann Samter - Hermann Samter
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Hermann Samter:
Worte können das ja kaum verständlich machen als Buch von Hermann Samter - gebunden oder broschiert

ISBN: 9783835304703

ID: 10645438

Worte können das ja kaum verständlich machen:Briefe 1939-1943 Hermann Samter Worte können das ja kaum verständlich machen:Briefe 1939-1943 Hermann Samter Bücher > Belletristik > Briefe & Biografien, Wallstein Verlag GmbH

Neues Buch Hugendubel.de
No. 8029408 Versandkosten:, , DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Samter, Hermann:
"Worte können das ja kaum verständlich machen" - Briefe 1939-1943 - gebunden oder broschiert

2009, ISBN: 9783835304703

[ED: Gebunden], [PU: Wallstein], DE, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, 120, [GW: 201g]

Neues Buch Booklooker.de
verschiedene Anbieter
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
"Worte können das ja kaum verständlich machen"

Der jüdische Journalist Hermann Samter lebte in Berlin und war bis zu seiner Deportation nach Auschwitz im Jahre 1943 - wo er und seine Frau Lilli ermordet wurden - für das "Jüdische Nachrichtenblatt" tätig. In dieser Funktion dürfte er zu den bestinformierten Berliner Juden gezählt haben. Seine überlieferten Briefe sind ein beeindruckendes alltagsgeschichtliches Zeugnis; da sie zumeist durch private Boten übermittelt wurden, sind sie von zensurbedingten Verstümmelungen weitgehend frei. Samter berichtet in seinen Briefen, die überwiegend an eine im thüringischen Eichsfeld lebende ehemalige Hausangestellte und seine in London lebende Schwester gerichtet sind, von den alltäglichen Repressionen, von der stets allgegenwärtigen Gefahr der Deportation in den Osten und von seiner persönlichen Einschätzung der Gefährlichkeit der Lage: "Macht Euch keine Sorgen um uns. Denn erstens hilft es nichts, und zweitens tun wir es auch nicht. Vielleicht kommen schwere Zeiten, aber auch die werden überstanden werden." (25.8.1939). Daniel Fraenkels ausführliche Einleitung und Kommentierung komplettieren diese Briefausgabe. Im Wallstein Verlag erschienen: Lexikon der Gerechten unter den Völkern: Deutsche und Österreicher, hg. von Daniel Fraenkel und Jacob Borut i.A. der Gedenkstätte Yad Vashem (2005)

Detailangaben zum Buch - "Worte können das ja kaum verständlich machen"


EAN (ISBN-13): 9783835304703
ISBN (ISBN-10): 3835304704
Gebundene Ausgabe
Erscheinungsjahr: 2009
Herausgeber: Wallstein Verlag GmbH
112 Seiten
Gewicht: 0,204 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 25.12.2007 01:42:26
Buch zuletzt gefunden am 01.09.2017 13:27:54
ISBN/EAN: 9783835304703

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-8353-0470-4, 978-3-8353-0470-3


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher