Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9783836616744 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 38,00 €, größter Preis: 38,00 €, Mittelwert: 38,00 €
Die Verbesserung der Performance für WAN-Anwendungen in einem mittelständischen Unternehmen - Christian Merten
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Christian Merten:
Die Verbesserung der Performance für WAN-Anwendungen in einem mittelständischen Unternehmen - neues Buch

ISBN: 9783836616744

ID: 9783836616744

Inhaltsangabe:Einleitung: Im Focus dieser Projektarbeit steht die Verbesserung für WAN Anwendungen durch intelligente Beschleunigung des Wide Area Network (WAN) in einem mittelständischen Unternehmen. Die Bereitstellung von Anwendungen für den schnellen Zugang zum WAN ist von zentraler Bedeutung für den wirtschaftlichen Erfolg heutiger Unternehmen ¿ und steht daher ganz oben auf der IT-Agenda. Was aber, wenn von der Beschleunigung gerade die falschen Anwendungen profitieren Schädliche und geschäftsfremde Anwendungen reißen Bandbreite an sich, und die relevanten Geschäftsanwendungen haben das Nachsehen. Wichtige Maßnahmen wie Serverkonsolidierung oder Sprach- und Videoübertragungen können ihre Wirkung nicht entfalten. Die Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen und die Produktivität leiden darunter. Am Beispiel der Proxy-Soft AG (Unternehmen frei erfunden) soll auf diese Herausforderung reagiert werden. Das Unternehmen besteht aus 150 Mitarbeitern, programmiert Software und vertreibt diese weltweit. Die Zentrale befindet sich in Deutschland und drei Lokationen befinden sich außerhalb Europas, zwei in Asien und eine in den USA. Die Proxy-Soft AG ist ein Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 100 Mio. EUR. Problemstellung: Das Unternehmen ist durch das weltweite Tagesgeschäft abhängig von netzwerk-basierten Anwendungen. Die Mitarbeiter arbeiten stark teamorientiert. Es müssen ständig große Datenpakete zwischen der Zentrale und den Lokationen transferiert werden. Hinzu kommen regelmäßige interkontinentale Team-Meetings die über VoIP oder Videokonferenzen geführt werden. Durch die umfangreichen Dateiübertragungen, Datenbanksynchronisationen und webbasierten Versionen von Anwendungen wie SAP und Oracle kommt es häufig zu Performance-Problemen. Das liegt meist daran, dass bandbreitenhungrige Protokolle und hohe Latenzzeiten, die über das WAN übertragene Datenmenge begrenzen. Folglich können LAN-orientierte Anwendungen nicht die geforderte Geschwindigkeit bieten ¿ unabhängig von der möglichen Übertragungsleistung Ihres Unternehmensnetzwerks. Die Proxy Soft AG fragt nun an, welche Möglichkeiten es gibt um die Performance-Probleme zwischen der Zentrale und den Lokationen zu lösen. Gang der Untersuchung: Ziele dieser Arbeit sind, es die Performance Probleme der Proxy Soft AG nicht nur aktuell zu beseitigen, sondern auch das zukünftige Wachstum des Unternehmens dabei zu berücksichtigen. Die Verbesserung der Performance für WAN Anwendungen soll unter Nutzung der vorhandenen Bandbreite genutzt werden. Der Proxy Soft AG sollen zudem auch Vorschläge unterbreitet werden die Zukunft durch gezielte Investitionen sicher zu machen, d.h. bei steigenden WAN-Anwendungen jederzeit über die optimale WAN-Performance zu verfügen. Zunächst werden in Kapitel 2 die technologische Entwicklung und Architektur des Internets und die verschiedenen Referenzmodelle und Protokolle und deren Arbeitsweisen aufgezeigt und näher erläutert. In dem nachfolgenden Kapitel 3 folgt die Erläuterung des Bandbreitenmanagement und die Vorgehensweise der intelligenten Beschleunigung von WAN-Anwendungen, angefangen bei der Identifikation von WAN-Anwendungen und deren Probleme bis zu den Beschleunigungstechnologien und deren globalen Einsatzmöglichkeiten. Anhand eines praktischen Beispiels der Proxy Soft AG wird in Kapitel 4 die Verbesserung der WAN-Anwendungen durch Einsatz des Bandbreitenmanagements aufgezeigt. Die Arbeit schließt mit dem Kapitel 5, dem Resultat.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: InhaltsverzeichnisI AbbildungsverzeichnisIII TabellenverzeichnisIV AbkürzungsverzeichnisV 1.Einleitung1 1.1Problemstellung1 1.2Ziele und Vorgehensweise2 2.Grundlagen und technologische Betrachtung3 2.1Historische Entwicklung des WAN bis zur Gegenwart3 2.1.1Internet Service Provider (ISP)5 2.1.2Standleitungen und Breitbandzugänge5 2.1.3Gegenüberstellung ISO/OSI- und TCP/IP-Referenzmodell6 2.1.4IP Protokolle und IP Pakete7 2.1.5MPLS Netzwerke11 2.2Internet - zukünftige technologische Entwicklung13 3.Bandbreitenmanagement ¿ die intelligente Beschleunigung von WAN-Anwendungen im Unternehmensnetzwerk15 3.1Einleitung und Begriffsbestimmung15 3.2Identifikation von WAN-Anwendungen16 3.3Probleme der eingesetzten WAN-Anwendungen18 3.4Zuteilung von Netzwerkressourcen nach Geschäftsprioritäten19 3.4.1Abschirmung infizierter Hosts20 3.4.2Zuweisung von Serviceklassen20 3.4.3Quality of Service (QoS)21 3.5Technologie zur Erhöhung von Leistung und Kapazität22 3.5.1Beschleunigungstechnologien22 3.5.2Datenreduktion und Komprimierung23 3.5.3Bedeutung der intelligenten Beschleunigung24 3.6Einsatzszenarien für das Bandbreitenmanagement25 4Praktisches Beispiel des Bandbreitenmanagements in einem mittelständischem Unternehmen30 4.1Problemanalyse30 4.2Ist-Analyse / Maßnahmen zur Problembeseitigung31 4.3Soll-Konzept und technische Implementierung37 4.4Vor- und Nachteile der Implementierung38 5.Resultat40 Literaturverzeichnis41Textprobe:Textprobe: Kapitel 3.2, Identifikation von WAN-Anwendungen: Der erste Schritt der intelligenten Beschleunigung konzentriert sich auf die genaue Bestimmung der WAN-Anwendungen im Unternehmensnetzwerk und der Leistungsniveaus, auf denen sie ausgeführt werden, um auf dieser Grundlage das aktuelle und zukünftige Vorgehen zu planen. Die dabei gesammelten Erkenntnisse sind hilfreich bei der Auswahl der zu verwendenden Werkzeuge und Technologien und tragen darüber hinaus dazu bei, die Leistung kontinuierlich zu überwachen, was für den Erfolg entscheidend ist. Bei einem durchschnittlichen Unternehmen sind über 200 Anwendungen über das WAN im Einsatz, wobei geschäftliche Transaktionen zwar nur einen kleinen, jedoch den wichtigsten Teil des Datenverkehrs ausmachen. Ohne dieses Wissen ist es jedoch nicht möglich, den Effekt einer isolierten Anwendungsbeschleunigung auf die netzwerkweite Leistung zu ermitteln oder gar Netzwerkressourcen zielgerichtet einzusetzen. Die Standard-Überwachungstools für Netzwerke wie Probes, Router und Beschleunigungsysteme liefern nur ein unvollständiges Bild des Netzwerkzustands. So können beispielsweise nur durch eingehende Layer-7-Klassifizierung Anwendungen genau bestimmt werden und jeweils geeignete Optimierungstechnologien eingesetzt werden. In der Übersicht von Abbildung 9 wird grafisch aufgezeigt, dass 53% der Bandbreite für geschäftsfremden Datenverkehr vergeudet wird und somit nicht mehr für Transaktionen, VoIP und andere ¿geschäftskritische¿ Anwendungen zur Verfügung steht. In jedem Unternehmen sind verschiedene Schlüsselanwendungen präsent wie SAP, Oracle CRM, Citrix und zunehmend auch Sprachübertragung, deren Ausfall eine negative Auswirkung auf die Geschäftstätigkeit hätte. Diese Schlüsselanwendungen müssen in jedem Unternehmen definiert werden und das Leistungsniveau durch Feinabstimmung der anzuwendenden Werkzeuge so festgelegt werden, dass diese Schlüsselanwendungen im Unternehmen zu jederzeit ohne Probleme ausgeführt werden können. Darauf aufbauend können Service Level Agreements (SLAs) anhand dieser Leistungsniveaus geprüft oder proaktiver Alarm bei Leistungsabfall ausgelöst werden. Probleme der eingesetzten WAN-Anwendungen: Die im Unternehmen eingesetzten WAN-Anwendungen können individuell Probleme bereiten und spezielle Herausforderungen darstellen. Was einerseits den Zugriff auf das Common Internet File System (CIFS) und Dateien über WAN beschleunigt, kann andererseits die Leistung von SAP beeinträchtigen. Anwendungen für die Zusammenarbeit können wiederum den Transaktionsdatenverkehr ausbremsen. Probleme in der Zukunft können besser bewältigt werden, wenn bereits vor der Implementierung die richtige Auswahl an geeigneten Werkzeugen getroffen wird. Die Geschäftswelt ist stets in Bewegung ¿ und so sind es auch die Anforderungen, die sie stellt. Neue Anwendungen, Veränderungen des Nutzungsprofils und der Umbau von Anwendungsarchitekturen schaffen eine dynamische Netzwerk-umgebung. Die kontinuierliche Überwachung des Nutzungsprofils und der Leistung sichert nachhaltigen Erfolg ¿ von einfachen automatisierten Berichten über aktive Datenermittlung bis hin zur Analyse für neue Großprojekte. Zuteilung von Netzwerkressourcen nach Geschäftsprioritäten: Im nächsten Schritt des intelligenten Informationsflusses werden Netzwerkressourcen nach Geschäftsprioritäten zugeteilt und nicht nach den Anforderungen der Anwendung. Durch Richtlinien zur Nutzung von Netzwerkressourcen werden die Geschäftsziele im Hinblick auf Servicebudget und Bandbreite des WAN mit der Realität des Netzwerks koordiniert. Organisationen sind unterschiedlich. So stellen Spiele in Echtzeit für einen Auftragnehmer im Verteidigungssektor möglicherweise eine geschäftsrelevante Anwendung dar, während das für einen Produktionsbetrieb nicht gilt. Indem eindeutige Richtlinien eingeführt werden, kann eine angemessene Nutzung gefördert und das Potential der Netzwerkressourcen im Unternehmen voll ausgeschöpft werden. Plötzlich auftretende Nutzungssteigerungen können sich ohne Vorwarnung auf die wichtigsten Geschäftsanwendungen auswirken und sind schwer voraussehbar. Eine geeignete Steuerung kann gewährleisten, dass für diese Anwendungen stets die erforderliche Bandbreite zur Verfügung steht und der Geschäftsablauf gesichert bleibt. Aus diesem Grund ist es oberste Priorität den wichtigsten Anwendungen stets einen bestimmten Anteil der Bandbreite zuzuweisen, damit deren Verfügbarkeit bei plötzlich gesteigerter Last bestehen bleibt, ohne dabei Ressourcen zu verschwenden. Abschirmung infizierter Hosts: Periodisch erzeugen Wurm- und Virusausbrüche große Mengen an Datenverkehr, der als DDoS-Attacke wirkt, das Netzwerk bedroht und die Verfügbarkeit von Anwendungen behindert. Um der Katastrophe zu entgehen, muss zwischen erwünschtem und schädlichem Datenverkehr unterschieden werden, und die befallenen Komponenten müssen durch eine ausgefeilt reagierende Technologie isoliert werden. Zuweisung von Serviceklassen: Mit dem Übergang privater Netzwerke von Frame Relay und ATM hin zu MPLS wird die Zuordnung von Anwendungen in eine geeignete Serviceklasse (Class of Service, CoS) zunehmend schwieriger. Sofern der Datenverkehr nicht hinreichend detailliert identifiziert und geprüft wird, kann den Anwendungen eine ungeeignete Serviceeinstufung auf dem Backbone zuteil werden, was zu einer Ressourcen-verschwendung führt. Die Verbesserung der Performance für WAN-Anwendungen in einem mittelständischen Unternehmen: Inhaltsangabe:Einleitung: Im Focus dieser Projektarbeit steht die Verbesserung für WAN Anwendungen durch intelligente Beschleunigung des Wide Area Network (WAN) in einem mittelständischen Unternehmen. Die Bereitstellung von Anwendungen für den schnellen Zugang zum WAN ist von zentraler Bedeutung für den wirtschaftlichen Erfolg heutiger Unternehmen ¿ und steht daher ganz oben auf der IT-Agenda. Was aber, wenn von der Beschleunigung gerade die falschen Anwendungen profitieren Schädliche und geschäftsfremde Anwendungen reißen Bandbreite an sich, und die relevanten Geschäftsanwendungen haben das Nachsehen. Wichtige Maßnahmen wie Serverkonsolidierung oder Sprach- und Videoübertragungen können ihre Wirkung nicht entfalten. Die Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen und die Produktivität leiden darunter. Am Beispiel der Proxy-Soft AG (Unternehmen frei erfunden) soll auf diese Herausforderung reagiert werden. Das Unternehmen besteht aus 150 Mitarbeitern, programmiert Software und vertreibt diese weltweit. Die Zentrale befindet sich in Deutschland und drei Lokationen befinden sich außerhalb Europas, zwei in Asien und eine in den USA. Die Proxy-Soft AG ist ein Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 100 Mio. EUR. Problemstellung: Das Unternehmen ist durch das weltweite Tagesgeschäft abhängig von netzwerk-basierten Anwendungen. Die Mitarbeiter arbeiten stark teamorientiert. Es müssen ständig große Datenpakete zwischen der Zentrale und den Lokationen transferiert werden. Hinzu kommen regelmäßige interkontinentale Team-Meetings die über VoIP oder Videokonferenzen geführt werden. Durch die umfangreichen Dateiübertragungen, Datenbanksynchronisationen und webbasierten Versionen von Anwendungen wie SAP und Oracle kommt es häufig zu Performance-Problemen. Das liegt meist daran, dass bandbreitenhungrige Protokolle und hohe Latenzzeiten, die über das WAN übertragene Datenmenge begrenzen. Folglich können LAN-orientierte Anwendungen nicht die geforderte Geschwindigkeit bieten ¿ unabhängig von der möglichen Übertragungsleistung Ihres Unternehmensnetzwerks. Die Proxy Soft AG fragt nun an, welche Möglichkeiten es gibt um die Performance-Probleme zwischen der Zentrale und den Lokationen zu lösen. Gang der Untersuchung: Ziele dieser Arbeit sind, es die Performance Probleme der Proxy Soft AG nicht nur aktuell zu beseitigen, sondern auch das zukünftige Wachstum des Unternehmens dabei zu berücksichtigen. Die Verbesserung der Performance für WAN Anwendungen soll unter Nutzung der vorhandenen Bandbreite genutzt werden. Der Proxy Soft AG sollen zudem auch Vorschläge unterbreitet werden die Zukunft durch gezielte Investitionen sicher zu machen, d.h. bei steigenden WAN-Anwendungen jederzeit über die optimale WAN-Performance zu verfügen. Zunächst werden in Kapitel 2 die technologische Entwicklung und Architektur des Internets und die verschiedenen Referenzmodelle und Protokolle und deren Arbeitsweisen aufgezeigt und näher erläutert. In dem nachfolgenden Kapitel 3 folgt die Erläuterung des Bandbreitenmanagement und die Vorgehensweise der intelligenten Beschleunigung von WAN-Anwendungen, angefangen bei der Identifikation von WAN-Anwendungen und deren Probleme bis zu den Beschleunigungstechnologien und deren globalen Einsatzmöglichkeiten. Anhand eines praktischen Beispiels der Proxy Soft AG wird in Kapitel 4 die Verbesserung der WAN-Anwendungen durch Einsatz des Bandbreitenmanagements aufgezeigt. Die Arbeit schließt mit dem Kapitel 5, dem Resultat.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: InhaltsverzeichnisI AbbildungsverzeichnisIII TabellenverzeichnisIV AbkürzungsverzeichnisV 1.Einleitung1 1.1Problemstellung1 1.2Ziele und Vorgehensweise2 2.Grundlagen und technologische Betrachtung3 2.1Historische Entwicklung des WAN bis zur Gegenwart3 2.1.1Internet Service Provider (ISP)5 2.1.2Standleitungen und Breitbandzugänge5 2.1.3Gegenüberstellung ISO/OSI- und TCP/IP-Referenzmodell6 2.1.4IP Protokolle und IP Pakete7 2.1.5MPLS Netzwerke11 2.2Internet - zukünftige technolo, Diplomica Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Verbesserung der Performance für WAN-Anwendungen in einem mittelständischen Unternehmen - Christian Merten
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Christian Merten:
Die Verbesserung der Performance für WAN-Anwendungen in einem mittelständischen Unternehmen - neues Buch

ISBN: 9783836616744

ID: 9783836616744

Inhaltsangabe:Einleitung: Im Focus dieser Projektarbeit steht die Verbesserung für WAN Anwendungen durch intelligente Beschleunigung des Wide Area Network (WAN) in einem mittelständischen Unternehmen. Die Bereitstellung von Anwendungen für den schnellen Zugang zum WAN ist von zentraler Bedeutung für den wirtschaftlichen Erfolg heutiger Unternehmen ¿ und steht daher ganz oben auf der IT-Agenda. Was aber, wenn von der Beschleunigung gerade die falschen Anwendungen profitieren Schädliche und geschäftsfremde Anwendungen reißen Bandbreite an sich, und die relevanten Geschäftsanwendungen haben das Nachsehen. Wichtige Maßnahmen wie Serverkonsolidierung oder Sprach- und Videoübertragungen können ihre Wirkung nicht entfalten. Die Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen und die Produktivität leiden darunter. Am Beispiel der Proxy-Soft AG (Unternehmen frei erfunden) soll auf diese Herausforderung reagiert werden. Das Unternehmen besteht aus 150 Mitarbeitern, programmiert Software und vertreibt diese weltweit. Die Zentrale befindet sich in Deutschland und drei Lokationen befinden sich außerhalb Europas, zwei in Asien und eine in den USA. Die Proxy-Soft AG ist ein Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 100 Mio. EUR. Problemstellung: Das Unternehmen ist durch das weltweite Tagesgeschäft abhängig von netzwerk-basierten Anwendungen. Die Mitarbeiter arbeiten stark teamorientiert. Es müssen ständig große Datenpakete zwischen der Zentrale und den Lokationen transferiert werden. Hinzu kommen regelmäßige interkontinentale Team-Meetings die über VoIP oder Videokonferenzen geführt werden. Durch die umfangreichen Dateiübertragungen, Datenbanksynchronisationen und webbasierten Versionen von Anwendungen wie SAP und Oracle kommt es häufig zu Performance-Problemen. Das liegt meist daran, dass bandbreitenhungrige Protokolle und hohe Latenzzeiten, die über das WAN übertragene Datenmenge begrenzen. Folglich können LAN-orientierte Anwendungen nicht die geforderte Geschwindigkeit bieten ¿ unabhängig von der möglichen Übertragungsleistung Ihres Unternehmensnetzwerks. Die Proxy Soft AG fragt nun an, welche Möglichkeiten es gibt um die Performance-Probleme zwischen der Zentrale und den Lokationen zu lösen. Gang der Untersuchung: Ziele dieser Arbeit sind, es die Performance Probleme der Proxy Soft AG nicht nur aktuell zu beseitigen, sondern auch das zukünftige Wachstum des Unternehmens dabei zu berücksichtigen. Die Verbesserung der Performance für WAN Anwendungen soll unter Nutzung der vorhandenen Bandbreite genutzt werden. Der Proxy Soft AG sollen zudem auch Vorschläge unterbreitet werden die Zukunft durch gezielte Investitionen sicher zu machen, d.h. bei steigenden WAN-Anwendungen jederzeit über die optimale WAN-Performance zu verfügen. Zunächst werden in Kapitel 2 die technologische Entwicklung und Architektur des Internets und die verschiedenen Referenzmodelle und Protokolle und deren Arbeitsweisen aufgezeigt und näher erläutert. In dem nachfolgenden Kapitel 3 folgt die Erläuterung des Bandbreitenmanagement und die Vorgehensweise der intelligenten Beschleunigung von WAN-Anwendungen, angefangen bei der Identifikation von WAN-Anwendungen und deren Probleme bis zu den Beschleunigungstechnologien und deren globalen Einsatzmöglichkeiten. Anhand eines praktischen Beispiels der Proxy Soft AG wird in Kapitel 4 die Verbesserung der WAN-Anwendungen durch Einsatz des Bandbreitenmanagements aufgezeigt. Die Arbeit schließt mit dem Kapitel 5, dem Resultat.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: InhaltsverzeichnisI AbbildungsverzeichnisIII TabellenverzeichnisIV AbkürzungsverzeichnisV 1.Einleitung1 1.1Problemstellung1 1.2Ziele und Vorgehensweise2 2.Grundlagen und technologische Betrachtung3 2.1Historische Entwicklung des WAN bis zur Gegenwart3 2.1.1Internet Service Provider (ISP)5 2.1.2Standleitungen und Breitbandzugänge5 2.1.3Gegenüberstellung ISO/OSI- und TCP/IP-Referenzmodell6 2.1.4IP Protokolle und IP Pakete7 2.1.5MPLS Netzwerke11 2.2Internet - zukünftige technologische Entwicklung13 3.Bandbreitenmanagement ¿ die intelligente Beschleunigung von WAN-Anwendungen im Unternehmensnetzwerk15 3.1Einleitung und Begriffsbestimmung15 3.2Identifikation von WAN-Anwendungen16 3.3Probleme der eingesetzten WAN-Anwendungen18 3.4Zuteilung von Netzwerkressourcen nach Geschäftsprioritäten19 3.4.1Abschirmung infizierter Hosts20 3.4.2Zuweisung von Serviceklassen20 3.4.3Quality of Service (QoS)21 3.5Technologie zur Erhöhung von Leistung und Kapazität22 3.5.1Beschleunigungstechnologien22 3.5.2Datenreduktion und Komprimierung23 3.5.3Bedeutung der intelligenten Beschleunigung24 3.6Einsatzszenarien für das Bandbreitenmanagement25 4Praktisches Beispiel des Bandbreitenmanagements in einem mittelständischem Unternehmen30 4.1Problemanalyse30 4.2Ist-Analyse / Maßnahmen zur Problembeseitigung31 4.3Soll-Konzept und technische Implementierung37 4.4Vor- und Nachteile der Implementierung38 5.Resultat40 Literaturverzeichnis41Textprobe:Textprobe: Kapitel 3.2, Identifikation von WAN-Anwendungen: Der erste Schritt der intelligenten Beschleunigung konzentriert sich auf die genaue Bestimmung der WAN-Anwendungen im Unternehmensnetzwerk und der Leistungsniveaus, auf denen sie ausgeführt werden, um auf dieser Grundlage das aktuelle und zukünftige Vorgehen zu planen. Die dabei gesammelten Erkenntnisse sind hilfreich bei der Auswahl der zu verwendenden Werkzeuge und Technologien und tragen darüber hinaus dazu bei, die Leistung kontinuierlich zu überwachen, was für den Erfolg entscheidend ist. Bei einem durchschnittlichen Unternehmen sind über 200 Anwendungen über das WAN im Einsatz, wobei geschäftliche Transaktionen zwar nur einen kleinen, jedoch den wichtigsten Teil des Datenverkehrs ausmachen. Ohne dieses Wissen ist es jedoch nicht möglich, den Effekt einer isolierten Anwendungsbeschleunigung auf die netzwerkweite Leistung zu ermitteln oder gar Netzwerkressourcen zielgerichtet einzusetzen. Die Standard-Überwachungstools für Netzwerke wie Probes, Router und Beschleunigungsysteme liefern nur ein unvollständiges Bild des Netzwerkzustands. So können beispielsweise nur durch eingehende Layer-7-Klassifizierung Anwendungen genau bestimmt werden und jeweils geeignete Optimierungstechnologien eingesetzt werden. In der Übersicht von Abbildung 9 wird grafisch aufgezeigt, dass 53% der Bandbreite für geschäftsfremden Datenverkehr vergeudet wird und somit nicht mehr für Transaktionen, VoIP und andere ¿geschäftskritische¿ Anwendungen zur Verfügung steht. In jedem Unternehmen sind verschiedene Schlüsselanwendungen präsent wie SAP, Oracle CRM, Citrix und zunehmend auch Sprachübertragung, deren Ausfall eine negative Auswirkung auf die Geschäftstätigkeit hätte. Diese Schlüsselanwendungen müssen in jedem Unternehmen definiert werden und das Leistungsniveau durch Feinabstimmung der anzuwendenden Werkzeuge so festgelegt werden, dass diese Schlüsselanwendungen im Unternehmen zu jederzeit ohne Probleme ausgeführt werden können. Darauf aufbauend können Service Level Agreements (SLAs) anhand dieser Leistungsniveaus geprüft oder proaktiver Alarm bei Leistungsabfall ausgelöst werden. Probleme der eingesetzten WAN-Anwendungen: Die im Unternehmen eingesetzten WAN-Anwendungen können individuell Probleme bereiten und spezielle Herausforderungen darstellen. Was einerseits den Zugriff auf das Common Internet File System (CIFS) und Dateien über WAN beschleunigt, kann andererseits die Leistung von SAP beeinträchtigen. Anwendungen für die Zusammenarbeit können wiederum den Transaktionsdatenverkehr ausbremsen. Probleme in der Zukunft können besser bewältigt werden, wenn bereits vor der Implementierung die richtige Auswahl an geeigneten Werkzeugen getroffen wird. Die Geschäftswelt ist stets in Bewegung ¿ und so sind es auch die Anforderungen, die sie stellt. Neue Anwendungen, Veränderungen des Nutzungsprofils und der Umbau von Anwendungsarchitekturen schaffen eine dynamische Netzwerk-umgebung. Die kontinuierliche Überwachung des Nutzungsprofils und der Leistung sichert nachhaltigen Erfolg ¿ von einfachen automatisierten Berichten über aktive Datenermittlung bis hin zur Analyse für neue Großprojekte. Zuteilung von Netzwerkressourcen nach Geschäftsprioritäten: Im nächsten Schritt des intelligenten Informationsflusses werden Netzwerkressourcen nach Geschäftsprioritäten zugeteilt und nicht nach den Anforderungen der Anwendung. Durch Richtlinien zur Nutzung von Netzwerkressourcen werden die Geschäftsziele im Hinblick auf Servicebudget und Bandbreite des WAN mit der Realität des Netzwerks koordiniert. Organisationen sind unterschiedlich. So stellen Spiele in Echtzeit für einen Auftragnehmer im Verteidigungssektor möglicherweise eine geschäftsrelevante Anwendung dar, während das für einen Produktionsbetrieb nicht gilt. Indem eindeutige Richtlinien eingeführt werden, kann eine angemessene Nutzung gefördert und das Potential der Netzwerkressourcen im Unternehmen voll ausgeschöpft werden. Plötzlich auftretende Nutzungssteigerungen können sich ohne Vorwarnung auf die wichtigsten Geschäftsanwendungen auswirken und sind schwer voraussehbar. Eine geeignete Steuerung kann gewährleisten, dass für diese Anwendungen stets die erforderliche Bandbreite zur Verfügung steht und der Geschäftsablauf gesichert bleibt. Aus diesem Grund ist es oberste Priorität den wichtigsten Anwendungen stets einen bestimmten Anteil der Bandbreite zuzuweisen, damit deren Verfügbarkeit bei plötzlich gesteigerter Last bestehen bleibt, ohne dabei Ressourcen zu verschwenden. Abschirmung infizierter Hosts: Periodisch erzeugen Wurm- und Virusausbrüche große Mengen an Datenverkehr, der als DDoS-Attacke wirkt, das Netzwerk bedroht und die Verfügbarkeit von Anwendungen behindert. Um der Katastrophe zu entgehen, muss zwischen erwünschtem und schädlichem Datenverkehr unterschieden werden, und die befallenen Komponenten müssen durch eine ausgefeilt reagierende Technologie isoliert werden. Zuweisung von Serviceklassen: Mit dem Übergang privater Netzwerke von Frame Relay und ATM hin zu MPLS wird die Zuordnung von Anwendungen in eine geeignete Serviceklasse (Class of Service, CoS) zunehmend schwieriger. Sofern der Datenverkehr nicht hinreichend detailliert identifiziert und geprüft wird, kann den Anwendungen eine ungeeignete Serviceeinstufung auf dem Backbone zuteil werden, was zu einer Ressourcen-verschwendung führt. Die Verbesserung der Performance für WAN-Anwendungen in einem mittelständischen Unternehmen: Inhaltsangabe:Einleitung: Im Focus dieser Projektarbeit steht die Verbesserung für WAN Anwendungen durch intelligente Beschleunigung des Wide Area Network (WAN) in einem mittelständischen Unternehmen. Die Bereitstellung von Anwendungen für den schnellen Zugang zum WAN ist von zentraler Bedeutung für den wirtschaftlichen Erfolg heutiger Unternehmen ¿ und steht daher ganz oben auf der IT-Agenda. Was aber, wenn von der Beschleunigung gerade die falschen Anwendungen profitieren Schädliche und geschäftsfremde Anwendungen reißen Bandbreite an sich, und die relevanten Geschäftsanwendungen haben das Nachsehen. Wichtige Maßnahmen wie Serverkonsolidierung oder Sprach- und Videoübertragungen können ihre Wirkung nicht entfalten. Die Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen und die Produktivität leiden darunter. Am Beispiel der Proxy-Soft AG (Unternehmen frei erfunden) soll auf diese Herausforderung reagiert werden. Das Unternehmen besteht aus 150 Mitarbeitern, programmiert Software und vertreibt diese weltweit. Die Zentrale befindet sich in Deutschland und drei Lokationen befinden sich außerhalb Europas, zwei in Asien und eine in den USA. Die Proxy-Soft AG ist ein Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 100 Mio. EUR. Problemstellung: Das Unternehmen ist durch das weltweite Tagesgeschäft abhängig von netzwerk-basierten Anwendungen. Die Mitarbeiter arbeiten stark teamorientiert. Es müssen ständig große Datenpakete zwischen der Zentrale und den Lokationen transferiert werden. Hinzu kommen regelmäßige interkontinentale Team-Meetings die über VoIP oder Videokonferenzen geführt werden. Durch die umfangreichen Dateiübertragungen, Datenbanksynchronisationen und webbasierten Versionen von Anwendungen wie SAP und Oracle kommt es häufig zu Performance-Problemen. Das liegt meist daran, dass bandbreitenhungrige Protokolle und hohe Latenzzeiten, die über das WAN übertragene Datenmenge begrenzen. Folglich können LAN-orientierte Anwendungen nicht die geforderte Geschwindigkeit bieten ¿ unabhängig von der möglichen Übertragungsleistung Ihres Unternehmensnetzwerks. Die Proxy Soft AG fragt nun an, welche Möglichkeiten es gibt um die Performance-Probleme zwischen der Zentrale und den Lokationen zu lösen. Gang der Untersuchung: Ziele dieser Arbeit sind, es die Performance Probleme der Proxy Soft AG nicht nur aktuell zu beseitigen, sondern auch das zukünftige Wachstum des Unternehmens dabei zu berücksichtigen. Die Verbesserung der Performance für WAN Anwendungen soll unter Nutzung der vorhandenen Bandbreite genutzt werden. Der Proxy Soft AG sollen zudem auch Vorschläge unterbreitet werden die Zukunft durch gezielte Investitionen sicher zu machen, d.h. bei steigenden WAN-Anwendungen jederzeit über die optimale WAN-Performance zu verfügen. Zunächst werden in Kapitel 2 die technologische Entwicklung und Architektur des Internets und die verschiedenen Referenzmodelle und Protokolle und deren Arbeitsweisen aufgezeigt und näher erläutert. In dem nachfolgenden Kapitel 3 folgt die Erläuterung des Bandbreitenmanagement und die Vorgehensweise der intelligenten Beschleunigung von WAN-Anwendungen, angefangen bei der Identifikation von WAN-Anwendungen und deren Probleme bis zu den Beschleunigungstechnologien und deren globalen Einsatzmöglichkeiten. Anhand eines praktischen Beispiels der Proxy Soft AG wird in Kapitel 4 die Verbesserung der WAN-Anwendungen durch Einsatz des Bandbreitenmanagements aufgezeigt. Die Arbeit schließt mit dem Kapitel 5, dem Resultat.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: InhaltsverzeichnisI AbbildungsverzeichnisIII TabellenverzeichnisIV AbkürzungsverzeichnisV 1.Einleitung1 1.1Problemstellung1 1.2Ziele und Vorgehensweise2 2.Grundlagen und technologische Betrachtung3 2.1Historische Entwicklung des WAN bis zur Gegenwart3 2.1.1Internet Service Provider (ISP)5 2.1.2Standleitungen und Breitbandzugänge5 2.1.3Gegenüberstellung ISO/OSI- und TCP/IP-Referenzmodell6 2.1.4IP Protokolle und IP Pakete7 2.1.5MPLS Netzwerke11 2.2Internet - zukünftige technol, Diplomica Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Verbesserung der Performance für WAN-Anwendungen in einem mittelständischen Unternehmen - Christian Merten
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Christian Merten:
Die Verbesserung der Performance für WAN-Anwendungen in einem mittelständischen Unternehmen - neues Buch

ISBN: 9783836616744

ID: 9783836616744

Inhaltsangabe:Einleitung: Im Focus dieser Projektarbeit steht die Verbesserung für WAN Anwendungen durch intelligente Beschleunigung des Wide Area Network (WAN) in einem mittelständischen Unternehmen. Die Bereitstellung von Anwendungen für den schnellen Zugang zum WAN ist von zentraler Bedeutung für den wirtschaftlichen Erfolg heutiger Unternehmen ¿ und steht daher ganz oben auf der IT-Agenda. Was aber, wenn von der Beschleunigung gerade die falschen Anwendungen profitieren Schädliche und geschäftsfremde Anwendungen reißen Bandbreite an sich, und die relevanten Geschäftsanwendungen haben das Nachsehen. Wichtige Maßnahmen wie Serverkonsolidierung oder Sprach- und Videoübertragungen können ihre Wirkung nicht entfalten. Die Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen und die Produktivität leiden darunter. Am Beispiel der Proxy-Soft AG (Unternehmen frei erfunden) soll auf diese Herausforderung reagiert werden. Das Unternehmen besteht aus 150 Mitarbeitern, programmiert Software und vertreibt diese weltweit. Die Zentrale befindet sich in Deutschland und drei Lokationen befinden sich außerhalb Europas, zwei in Asien und eine in den USA. Die Proxy-Soft AG ist ein Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 100 Mio. EUR. Problemstellung: Das Unternehmen ist durch das weltweite Tagesgeschäft abhängig von netzwerk-basierten Anwendungen. Die Mitarbeiter arbeiten stark teamorientiert. Es müssen ständig große Datenpakete zwischen der Zentrale und den Lokationen transferiert werden. Hinzu kommen regelmäßige interkontinentale Team-Meetings die über VoIP oder Videokonferenzen geführt werden. Durch die umfangreichen Dateiübertragungen, Datenbanksynchronisationen und webbasierten Versionen von Anwendungen wie SAP und Oracle kommt es häufig zu Performance-Problemen. Das liegt meist daran, dass bandbreitenhungrige Protokolle und hohe Latenzzeiten, die über das WAN übertragene Datenmenge begrenzen. Folglich können LAN-orientierte Anwendungen nicht die geforderte Geschwindigkeit bieten ¿ unabhängig von der möglichen Übertragungsleistung Ihres Unternehmensnetzwerks. Die Proxy Soft AG fragt nun an, welche Möglichkeiten es gibt um die Performance-Probleme zwischen der Zentrale und den Lokationen zu lösen. Gang der Untersuchung: Ziele dieser Arbeit sind, es die Performance Probleme der Proxy Soft AG nicht nur aktuell zu beseitigen, sondern auch das zukünftige Wachstum des Unternehmens dabei zu berücksichtigen. Die Verbesserung der Performance für WAN Anwendungen soll unter Nutzung der vorhandenen Bandbreite genutzt werden. Der Proxy Soft AG sollen zudem auch Vorschläge unterbreitet werden die Zukunft durch gezielte Investitionen sicher zu machen, d.h. bei steigenden WAN-Anwendungen jederzeit über die optimale WAN-Performance zu verfügen. Zunächst werden in Kapitel 2 die technologische Entwicklung und Architektur des Internets und die verschiedenen Referenzmodelle und Protokolle und deren Arbeitsweisen aufgezeigt und näher erläutert. In dem nachfolgenden Kapitel 3 folgt die Erläuterung des Bandbreitenmanagement und die Vorgehensweise der intelligenten Beschleunigung von WAN-Anwendungen, angefangen bei der Identifikation von WAN-Anwendungen und deren Probleme bis zu den Beschleunigungstechnologien und deren globalen Einsatzmöglichkeiten. Anhand eines praktischen Beispiels der Proxy Soft AG wird in Kapitel 4 die Verbesserung der WAN-Anwendungen durch Einsatz des Bandbreitenmanagements aufgezeigt. Die Arbeit schließt mit dem Kapitel 5, dem Resultat.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: InhaltsverzeichnisI AbbildungsverzeichnisIII TabellenverzeichnisIV AbkürzungsverzeichnisV 1.Einleitung1 1.1Problemstellung1 1.2Ziele und Vorgehensweise2 2.Grundlagen und technologische Betrachtung3 2.1Historische Entwicklung des WAN bis zur Gegenwart3 2.1.1Internet Service Provider (ISP)5 2.1.2Standleitungen und Breitbandzugänge5 2.1.3Gegenüberstellung ISO/OSI- und TCP/IP-Referenzmodell6 2.1.4IP Protokolle und IP Pakete7 2.1.5MPLS Netzwerke11 2.2Internet - zukünftige technologische Entwicklung13 3.Bandbreitenmanagement ¿ die intelligente Beschleunigung von WAN-Anwendungen im Unternehmensnetzwerk15 3.1Einleitung und Begriffsbestimmung15 3.2Identifikation von WAN-Anwendungen16 3.3Probleme der eingesetzten WAN-Anwendungen18 3.4Zuteilung von Netzwerkressourcen nach Geschäftsprioritäten19 3.4.1Abschirmung infizierter Hosts20 3.4.2Zuweisung von Serviceklassen20 3.4.3Quality of Service (QoS)21 3.5Technologie zur Erhöhung von Leistung und Kapazität22 3.5.1Beschleunigungstechnologien22 3.5.2Datenreduktion und Komprimierung23 3.5.3Bedeutung der intelligenten Beschleunigung24 3.6Einsatzszenarien für das Bandbreitenmanagement25 4Praktisches Beispiel des Bandbreitenmanagements in einem mittelständischem Unternehmen30 4.1Problemanalyse30 4.2Ist-Analyse / Maßnahmen zur Problembeseitigung31 4.3Soll-Konzept und technische Implementierung37 4.4Vor- und Nachteile der Implementierung38 5.Resultat40 Literaturverzeichnis41Textprobe:Textprobe: Kapitel 3.2, Identifikation von WAN-Anwendungen: Der erste Schritt der intelligenten Beschleunigung konzentriert sich auf die genaue Bestimmung der WAN-Anwendungen im Unternehmensnetzwerk und der Leistungsniveaus, auf denen sie ausgeführt werden, um auf dieser Grundlage das aktuelle und zukünftige Vorgehen zu planen. Die dabei gesammelten Erkenntnisse sind hilfreich bei der Auswahl der zu verwendenden Werkzeuge und Technologien und tragen darüber hinaus dazu bei, die Leistung kontinuierlich zu überwachen, was für den Erfolg entscheidend ist. Bei einem durchschnittlichen Unternehmen sind über 200 Anwendungen über das WAN im Einsatz, wobei geschäftliche Transaktionen zwar nur einen kleinen, jedoch den wichtigsten Teil des Datenverkehrs ausmachen. Ohne dieses Wissen ist es jedoch nicht möglich, den Effekt einer isolierten Anwendungsbeschleunigung auf die netzwerkweite Leistung zu ermitteln oder gar Netzwerkressourcen zielgerichtet einzusetzen. Die Standard-Überwachungstools für Netzwerke wie Probes, Router und Beschleunigungsysteme liefern nur ein unvollständiges Bild des Netzwerkzustands. So können beispielsweise nur durch eingehende Layer-7-Klassifizierung Anwendungen genau bestimmt werden und jeweils geeignete Optimierungstechnologien eingesetzt werden. In der Übersicht von Abbildung 9 wird grafisch aufgezeigt, dass 53% der Bandbreite für geschäftsfremden Datenverkehr vergeudet wird und somit nicht mehr für Transaktionen, VoIP und andere ¿geschäftskritische¿ Anwendungen zur Verfügung steht. In jedem Unternehmen sind verschiedene Schlüsselanwendungen präsent wie SAP, Oracle CRM, Citrix und zunehmend auch Sprachübertragung, deren Ausfall eine negative Auswirkung auf die Geschäftstätigkeit hätte. Diese Schlüsselanwendungen müssen in jedem Unternehmen definiert werden und das Leistungsniveau durch Feinabstimmung der anzuwendenden Werkzeuge so festgelegt werden, dass diese Schlüsselanwendungen im Unternehmen zu jederzeit ohne Probleme ausgeführt werden können. Darauf aufbauend können Service Level Agreements (SLAs) anhand dieser Leistungsniveaus geprüft oder proaktiver Alarm bei Leistungsabfall ausgelöst werden. Probleme der eingesetzten WAN-Anwendungen: Die im Unternehmen eingesetzten WAN-Anwendungen können individuell Probleme bereiten und spezielle Herausforderungen darstellen. Was einerseits den Zugriff auf das Common Internet File System (CIFS) und Dateien über WAN beschleunigt, kann andererseits die Leistung von SAP beeinträchtigen. Anwendungen für die Zusammenarbeit können wiederum den Transaktionsdatenverkehr ausbremsen. Probleme in der Zukunft können besser bewältigt werden, wenn bereits vor der Implementierung die richtige Auswahl an geeigneten Werkzeugen getroffen wird. Die Geschäftswelt ist stets in Bewegung ¿ und so sind es auch die Anforderungen, die sie stellt. Neue Anwendungen, Veränderungen des Nutzungsprofils und der Umbau von Anwendungsarchitekturen schaffen eine dynamische Netzwerk-umgebung. Die kontinuierliche Überwachung des Nutzungsprofils und der Leistung sichert nachhaltigen Erfolg ¿ von einfachen automatisierten Berichten über aktive Datenermittlung bis hin zur Analyse für neue Großprojekte. Zuteilung von Netzwerkressourcen nach Geschäftsprioritäten: Im nächsten Schritt des intelligenten Informationsflusses werden Netzwerkressourcen nach Geschäftsprioritäten zugeteilt und nicht nach den Anforderungen der Anwendung. Durch Richtlinien zur Nutzung von Netzwerkressourcen werden die Geschäftsziele im Hinblick auf Servicebudget und Bandbreite des WAN mit der Realität des Netzwerks koordiniert. Organisationen sind unterschiedlich. So stellen Spiele in Echtzeit für einen Auftragnehmer im Verteidigungssektor möglicherweise eine geschäftsrelevante Anwendung dar, während das für einen Produktionsbetrieb nicht gilt. Indem eindeutige Richtlinien eingeführt werden, kann eine angemessene Nutzung gefördert und das Potential der Netzwerkressourcen im Unternehmen voll ausgeschöpft werden. Plötzlich auftretende Nutzungssteigerungen können sich ohne Vorwarnung auf die wichtigsten Geschäftsanwendungen auswirken und sind schwer voraussehbar. Eine geeignete Steuerung kann gewährleisten, dass für diese Anwendungen stets die erforderliche Bandbreite zur Verfügung steht und der Geschäftsablauf gesichert bleibt. Aus diesem Grund ist es oberste Priorität den wichtigsten Anwendungen stets einen bestimmten Anteil der Bandbreite zuzuweisen, damit deren Verfügbarkeit bei plötzlich gesteigerter Last bestehen bleibt, ohne dabei Ressourcen zu verschwenden. Abschirmung infizierter Hosts: Periodisch erzeugen Wurm- und Virusausbrüche große Mengen an Datenverkehr, der als DDoS-Attacke wirkt, das Netzwerk bedroht und die Verfügbarkeit von Anwendungen behindert. Um der Katastrophe zu entgehen, muss zwischen erwünschtem und schädlichem Datenverkehr unterschieden werden, und die befallenen Komponenten müssen durch eine ausgefeilt reagierende Technologie isoliert werden. Zuweisung von Serviceklassen: Mit dem Übergang privater Netzwerke von Frame Relay und ATM hin zu MPLS wird die Zuordnung von Anwendungen in eine geeignete Serviceklasse (Class of Service, CoS) zunehmend schwieriger. Sofern der Datenverkehr nicht hinreichend detailliert identifiziert und geprüft wird, kann den Anwendungen eine ungeeignete Serviceeinstufung auf dem Backbone zuteil werden, was zu einer Ressourcen-verschwendung führt. Die Verbesserung der Performance für WAN-Anwendungen in einem mittelständischen Unternehmen: Inhaltsangabe:Einleitung: Im Focus dieser Projektarbeit steht die Verbesserung für WAN Anwendungen durch intelligente Beschleunigung des Wide Area Network (WAN) in einem mittelständischen Unternehmen. Die Bereitstellung von Anwendungen für den schnellen Zugang zum WAN ist von zentraler Bedeutung für den wirtschaftlichen Erfolg heutiger Unternehmen ¿ und steht daher ganz oben auf der IT-Agenda. Was aber, wenn von der Beschleunigung gerade die falschen Anwendungen profitieren Schädliche und geschäftsfremde Anwendungen reißen Bandbreite an sich, und die relevanten Geschäftsanwendungen haben das Nachsehen. Wichtige Maßnahmen wie Serverkonsolidierung oder Sprach- und Videoübertragungen können ihre Wirkung nicht entfalten. Die Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen und die Produktivität leiden darunter. Am Beispiel der Proxy-Soft AG (Unternehmen frei erfunden) soll auf diese Herausforderung reagiert werden. Das Unternehmen besteht aus 150 Mitarbeitern, programmiert Software und vertreibt diese weltweit. Die Zentrale befindet sich in Deutschland und drei Lokationen befinden sich außerhalb Europas, zwei in Asien und eine in den USA. Die Proxy-Soft AG ist ein Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 100 Mio. EUR. Problemstellung: Das Unternehmen ist durch das weltweite Tagesgeschäft abhängig von netzwerk-basierten Anwendungen. Die Mitarbeiter arbeiten stark teamorientiert. Es müssen ständig große Datenpakete zwischen der Zentrale und den Lokationen transferiert werden. Hinzu kommen regelmäßige interkontinentale Team-Meetings die über VoIP oder Videokonferenzen geführt werden. Durch die umfangreichen Dateiübertragungen, Datenbanksynchronisationen und webbasierten Versionen von Anwendungen wie SAP und Oracle kommt es häufig zu Performance-Problemen. Das liegt meist daran, dass bandbreitenhungrige Protokolle und hohe Latenzzeiten, die über das WAN übertragene Datenmenge begrenzen. Folglich können LAN-orientierte Anwendungen nicht die geforderte Geschwindigkeit bieten ¿ unabhängig von der möglichen Übertragungsleistung Ihres Unternehmensnetzwerks. Die Proxy Soft AG fragt nun an, welche Möglichkeiten es gibt um die Performance-Probleme zwischen der Zentrale und den Lokationen zu lösen. Gang der Untersuchung: Ziele dieser Arbeit sind, es die Performance Probleme der Proxy Soft AG nicht nur aktuell zu beseitigen, sondern auch das zukünftige Wachstum des Unternehmens dabei zu berücksichtigen. Die Verbesserung der Performance für WAN Anwendungen soll unter Nutzung der vorhandenen Bandbreite genutzt werden. Der Proxy Soft AG sollen zudem auch Vorschläge unterbreitet werden die Zukunft durch gezielte Investitionen sicher zu machen, d.h. bei steigenden WAN-Anwendungen jederzeit über die optimale WAN-Performance zu verfügen. Zunächst werden in Kapitel 2 die technologische Entwicklung und Architektur des Internets und die verschiedenen Referenzmodelle und Protokolle und deren Arbeitsweisen aufgezeigt und näher erläutert. In dem nachfolgenden Kapitel 3 folgt die Erläuterung des Bandbreitenmanagement und die Vorgehensweise der intelligenten Beschleunigung von WAN-Anwendungen, angefangen bei der Identifikation von WAN-Anwendungen und deren Probleme bis zu den Beschleunigungstechnologien und deren globalen Einsatzmöglichkeiten. Anhand eines praktischen Beispiels der Proxy Soft AG wird in Kapitel 4 die Verbesserung der WAN-Anwendungen durch Einsatz des Bandbreitenmanagements aufgezeigt. Die Arbeit schließt mit dem Kapitel 5, dem Resultat.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: InhaltsverzeichnisI AbbildungsverzeichnisIII TabellenverzeichnisIV AbkürzungsverzeichnisV 1.Einleitung1 1.1Problemstellung1 1.2Ziele und Vorgehensweise2 2.Grundlagen und technologische Betrachtung3 2.1Historische Entwicklung des WAN bis zur Gegenwart3 2.1.1Internet Service Provider (ISP)5 2.1.2Standleitungen und Breitbandzugänge5 2.1.3Gegenüberstellung ISO/OSI- und TCP/IP-Referenzmodell6 2.1.4IP Protokolle und IP Pakete7 2.1.5MPLS Netzwerke11 2.2Internet - zukünftige techno, Diplomica Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Verbesserung der Performance für WAN-Anwendungen in einem mittelständischen Unternehmen als eBook Download von Christian Merten - Christian Merten
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Christian Merten:
Die Verbesserung der Performance für WAN-Anwendungen in einem mittelständischen Unternehmen als eBook Download von Christian Merten - neues Buch

ISBN: 9783836616744

ID: 653244932

Die Verbesserung der Performance für WAN-Anwendungen in einem mittelständischen Unternehmen: Christian Merten Die Verbesserung der Performance für WAN-Anwendungen in einem mittelständischen Unternehmen: Christian Merten eBooks > Wirtschaft, Diplom.de

Neues Buch Hugendubel.de
No. 21624491. Versandkosten:Zzgl. Versandkosten. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Verbesserung der Performance für WAN-Anwendungen in einem mittelständischen Unternehmen als eBook von Christian Merten - Diplom.de
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Diplom.de:
Die Verbesserung der Performance für WAN-Anwendungen in einem mittelständischen Unternehmen als eBook von Christian Merten - neues Buch

ISBN: 9783836616744

ID: 825055509

Die Verbesserung der Performance für WAN-Anwendungen in einem mittelständischen Unternehmen ab 38 EURO Die Verbesserung der Performance für WAN-Anwendungen in einem mittelständischen Unternehmen ab 38 EURO eBooks > Wirtschaft

Neues Buch eBook.de
No. 21624491. Versandkosten:Zzgl. Versandkosten., zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.