. .
Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9783838207223 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 24,45 €, größter Preis: 42,72 €, Mittelwert: 30,30 €
Forum für osteuropäische Ideen- und Zeitgeschichte. 18. Jahrgang, Heft 1: Der lange Abschied vom totalitären Erbe
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Forum für osteuropäische Ideen- und Zeitgeschichte. 18. Jahrgang, Heft 1: Der lange Abschied vom totalitären Erbe - neues Buch

2014, ISBN: 9783838207223

ID: 978383820722

Forum features interdisciplinary discussions by political scientists-literary, legal, and economic scholars-and philosophers on the history of ideas, and it reviews books on Central and Eastern European history. Through the translation and publication of documents and contributions from Russian, Polish, and Czech researchers, the journal offers Western readers critical insight into scientific discourses across Eastern Europe. This issue compares the specifics of German memory culture with those of Eastern European countries, specifically Poland and Russia, since the beginning of de-Stalinization.Since 1997, FORUM is an integral part of the journal landscape of European Studies. In addition to facts of contemporary history, it offers deep insights into the history of ideas, reflects current discussions, and provides reviews of books on Central and Eastern European history. Especially on the history of ideas and contemporary history it offers more than ?just? history-e.g. interdisciplinary discussions by political scientists, literary, legal, and economic scholars and philosophers. FORUM sees itself as a bridge between East and West. Through the translation and publication of documents and contributions from Russian, Polish, and Czech researchers it offers the Western reader insight into the scientific discourse within Eastern Europe.Volume 18, Issue 1: The way the Federal Republic of Germany dealt with its past is seen by some as a role model for many post-authoritarian and post-totalitarian transition countries in East and West, despite some downsides of the long process of coping with the past after the German ?zero hour?. The current FORUM issue focuses on the comparison of the specifics of German memory culture with those of the Eastern European countries, especially Poland and Russia, since the beginning of their de-Stalinization debates.Seit 1997 ist das FORUM fester Bestandteil der Zeitschriftenlandschaft der Osteuropaforschung. Neben Fakten der Zeitgeschichte bietet es tiefe Einblicke in die Ideengeschichte, spiegelt aktuelle Diskussionen wider und liefert Rezensionen zu Werken der mittel- und osteuropäischen Zeitgeschichte. Gerade in den Rubriken Ideengeschichte und Zeitgeschichte bietet es mehr als nur Geschichte - fächerübergreifend kommen u.a. Politologen, Literatur-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftler sowie Philosophen zu Wort. Das FORUM versteht sich als Brücke zwischen Ost und West. Durch die Übersetzung und Veröffentlichung von Dokumenten und Beiträgen aus dem Russischen, Polnischen und Tschechischen bietet es dem westlichen Leser Einblicke in den wissenschaftlichen Diskurs Osteuropas. Heft 1/2014: Der lange Abschied vom totalitären Erbe Das Modell der bundesrepublikanischen Vergangenheitsbewältigung gilt als Vorbild für viele postautoritäre bzw. posttotalitäre Transformationsstaaten in Ost und West, ungeachtet mancher Schattenseiten des langwierigen Prozesses der deutschen Vergangenheitsbewältigung nach der Stunde Null. Das aktuelle Forum-Heft vergleicht in seinem thematischen Schwerpunkt die Spezifika der deutschen Erinnerungskultur mit denjenigen der osteuropäischen Länder, vor allem Polens und Russlands, seit dem Beginn der Entstalinisierungsdebatten. Books, History, Forum für osteuropäische Ideen- und Zeitgeschichte. 18. Jahrgang, Heft 1: Der lange Abschied vom totalitären Erbe Books>History, ibidem Press

Neues Buch Indigo.ca
new Free shipping on orders above $25 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Forum fur Osteuropaische Ideen- Und Zeitgeschichte. 18. Jahrgang, Heft 1 - Leonid Luks
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Leonid Luks:
Forum fur Osteuropaische Ideen- Und Zeitgeschichte. 18. Jahrgang, Heft 1 - Taschenbuch

2014, ISBN: 9783838207223

ID: 9783838207223

Forum features interdisciplinary discussions by political scientists-literary, legal, and economic scholars-and philosophers on the history of ideas, and it reviews books on Central and Eastern European history. Through the translation and publication of documents and contributions from Russian, Polish, and Czech researchers, the journal offers Western readers critical insight into scientific discourses across Eastern Europe. This issue compares the specifics of German memory culture with those of Eastern European countries, specifically Poland and Russia, since the beginning of de-Stalinization. Since 1997, FORUM is an integral part of the journal landscape of European Studies. In addition to facts of contemporary history, it offers deep insights into the history of ideas, reflects current discussions, and provides reviews of books on Central and Eastern European history. Especially on the history of ideas and contemporary history it offers more than 'just' history-e.g. interdisciplinary discussions by political scientists, literary, legal, and economic scholars and philosophers. FORUM sees itself as a bridge between East and West. Through the translation and publication of documents and contributions from Russian, Polish, and Czech researchers it offers the Western reader insight into the scientific discourse within Eastern Europe.Volume 18, Issue 1: The way the Federal Republic of Germany dealt with its past is seen by some as a role model for many post-authoritarian and post-totalitarian transition countries in East and West, despite some downsides of the long process of coping with the past after the German 'zero hour'. The current FORUM issue focuses on the comparison of the specifics of German memory culture with those of the Eastern European countries, especially Poland and Russia, since the beginning of their de-Stalinization debates.Seit 1997 ist das FORUM fester Bestandteil der Zeitschriftenlandschaft der Osteuropaforschung. Neben Fakten der Zeitgeschichte bietet es tiefe Einblicke in die Ideengeschichte, spiegelt aktuelle Diskussionen wider und liefert Rezensionen zu Werken der mittel- und osteuropaischen Zeitgeschichte. Gerade in den Rubriken Ideengeschichte und Zeitgeschichte bietet es mehr als nur Geschichte - facherubergreifend kommen u.a. Politologen, Literatur-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftler sowie Philosophen zu Wort. Das FORUM versteht sich als Brucke zwischen Ost und West. Durch die Ubersetzung und Veroffentlichung von Dokumenten und Beitragen aus dem Russischen, Polnischen und Tschechischen bietet es dem westlichen Leser Einblicke in den wissenschaftlichen Diskurs Osteuropas. Heft 1/2014: Der lange Abschied vom totalitaren Erbe Das Modell der bundesrepublikanischen Vergangenheitsbewaltigung gilt als Vorbild fur viele postautoritare bzw. posttotalitare Transformationsstaaten in Ost und West, ungeachtet mancher Schattenseiten des langwierigen Prozesses der deutschen Vergangenheitsbewaltigung nach der Stunde Null. Das aktuelle Forum-Heft vergleicht in seinem thematischen Schwerpunkt die Spezifika der deutschen Erinnerungskultur mit denjenigen der osteuropaischen Lander, vor allem Polens und Russlands, seit dem Beginn der Entstalinisierungsdebatten.; Non-Fiction>History>World History>European History; Paperback, ibidem-Verlag, Jessica Haunschild u Christian Schon

Neues Buch TheBookPeople.co.uk
No. 9783838207223. Versandkosten:In Stock, 3 - 5 working days, zzgl. Versandkosten.
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Forum fr osteuropische Ideen- und Zeitgeschichte. 18. Jahrgang, Heft 1 [German-language Edition] - Luks, Leonid; Dehnert, Gunter; Fuchs, John Andreas; Lobkowicz, Nikolaus; Rybakow, Alexei
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Luks, Leonid; Dehnert, Gunter; Fuchs, John Andreas; Lobkowicz, Nikolaus; Rybakow, Alexei:
Forum fr osteuropische Ideen- und Zeitgeschichte. 18. Jahrgang, Heft 1 [German-language Edition] - neues Buch

2014, ISBN: 9783838207223

ID: 1977188

Since 1997, FORUM is an integral part of the journal landscape of European Studies. In addition to facts of contemporary history, it offers deep insights into the history of ideas, reflects current discussions, and provides reviews of books on Central and Eastern European history. Especially on the history of ideas and contemporary history it offers more than just historye.g. interdisciplinary discussions by political scientists, literary, legal, and economic scholars and philosophers. FORUM sees itself as a bridge between East and West. Through the translation and publication of documents and contributions from Russian, Polish, and Czech researchers it offers the Western reader insight into the scientific discourse within Eastern Europe.Volume 18, Issue 1: The way the Federal Republic of Germany dealt with its past is seen by some as a role model for many post-authoritarian and post-totalitarian transition countries in East and West, despite some downsides of the long process of coping with the past after the German zero hour. The current FORUM issue focuses on the comparison of the specifics of German memory culture with those of the Eastern European countries, especially Poland and Russia, since the beginning of their de-Stalinization debates.Seit 1997 ist das FORUM fester Bestandteil der Zeitschriftenlandschaft der Osteuropaforschung. Neben Fakten der Zeitgeschichte bietet es tiefe Einblicke in die Ideengeschichte, spiegelt aktuelle Diskussionen wider und liefert Rezensionen zu Werken der mittel- und osteuropischen Zeitgeschichte. Gerade in den Rubriken Ideengeschichte und Zeitgeschichte bietet es mehr als "nur" Geschichte fcherbergreifend kommen u.a. Politologen, Literatur-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftler sowie Philosophen zu Wort. Das FORUM versteht sich als Brcke zwischen Ost und West. Durch die bersetzung und Verffentlichung von Dokumenten und Beitrgen aus dem Russischen, Polnischen und Tschechischen bietet es dem westlichen Leser Einblicke in den wissenschaftlichen Diskurs Osteuropas. Heft 1/2014: Der lange Abschied vom totalitren Erbe Das Modell der bundesrepublikanischen Vergangenheitsbewltigung gilt als Vorbild fr viele postautoritre bzw. posttotalitre Transformationsstaaten in Ost und West, ungeachtet mancher Schattenseiten des langwierigen Prozesses der deutschen Vergangenheitsbewltigung nach der "Stunde Null". Das aktuelle Forum-Heft vergleicht in seinem thematischen Schwerpunkt die Spezifika der deutschen Erinnerungskultur mit denjenigen der osteuropischen Lnder, vor allem Polens und Russlands, seit dem Beginn der Entstalinisierungsdebatten. History History eBook, Columbia University Press

Neues Buch Ebooks.com
Versandkosten:zzgl. Versandkosten.
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Forum fur Osteuropaische Ideen- Und Zeitgeschichte. 18. Jahrgang, Heft 1 : Der Lange Abschied vom Totalitaren Erbe Jahrgang 18, Heft 1 - Alan Paul Fimister
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Alan Paul Fimister:
Forum fur Osteuropaische Ideen- Und Zeitgeschichte. 18. Jahrgang, Heft 1 : Der Lange Abschied vom Totalitaren Erbe Jahrgang 18, Heft 1 - Taschenbuch

ISBN: 9783838207223

ID: 9783838207223

; Paperback \ Alan Paul Fimister; History & Transport > Humamities > Regional & national history > European history, Presses Interuniversitaires Europeennes

Neues Buch Hive.co.uk
No. 9783838207223. Versandkosten:10671, Despatched same working day before 3pm, zzgl. Versandkosten.
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Forum fur osteuropaische Ideen- und Zeitgeschichte. Der lange Abschied vom totalitaren Erbe - Leonid Luks (editor), Gunter Dehnert (editor), John Fuchs (editor), Nikolaus Lobkowicz (editor), Alexei Rybakow (editor), Andreas Umland (editor), Leonid Luks (contributions), Johannes Hürter (contributions), Tomasz Chincinski (contributions), Tomasz Rab
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Leonid Luks (editor), Gunter Dehnert (editor), John Fuchs (editor), Nikolaus Lobkowicz (editor), Alexei Rybakow (editor), Andreas Umland (editor), Leonid Luks (contributions), Johannes Hürter (contributions), Tomasz Chincinski (contributions), Tomasz Rab:
Forum fur osteuropaische Ideen- und Zeitgeschichte. Der lange Abschied vom totalitaren Erbe - Taschenbuch

ISBN: 9783838207223

ID: 9783838207223

paperback

Neues Buch Blackwell.co.uk
Blackwells.co.uk
in stock. Versandkosten:Usually dispatched within 24 hours. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Forum für osteuropäische Ideen- und Zeitgeschichte. 18. Jahrgang, Heft 1 [German-language Edition]: Der lange Abschied vom totalitären Erbe

Forum features interdisciplinary discussions by political scientists―literary, legal, and economic scholars―and philosophers on the history of ideas, and it reviews books on Central and Eastern European history. Through the translation and publication of documents and contributions from Russian, Polish, and Czech researchers, the journal offers Western readers critical insight into scientific discourses across Eastern Europe. This issue compares the specifics of German memory culture with those of Eastern European countries, specifically Poland and Russia, since the beginning of de-Stalinization.

Since 1997, FORUM is an integral part of the journal landscape of European Studies. In addition to facts of contemporary history, it offers deep insights into the history of ideas, reflects current discussions, and provides reviews of books on Central and Eastern European history. Especially on the history of ideas and contemporary history it offers more than ›just‹ history―e.g. interdisciplinary discussions by political scientists, literary, legal, and economic scholars and philosophers. FORUM sees itself as a bridge between East and West. Through the translation and publication of documents and contributions from Russian, Polish, and Czech researchers it offers the Western reader insight into the scientific discourse within Eastern Europe.Volume 18, Issue 1: The way the Federal Republic of Germany dealt with its past is seen by some as a role model for many post-authoritarian and post-totalitarian transition countries in East and West, despite some downsides of the long process of coping with the past after the German ›zero hour‹. The current FORUM issue focuses on the comparison of the specifics of German memory culture with those of the Eastern European countries, especially Poland and Russia, since the beginning of their de-Stalinization debates.Seit 1997 ist das FORUM fester Bestandteil der Zeitschriftenlandschaft der Osteuropaforschung. Neben Fakten der Zeitgeschichte bietet es tiefe Einblicke in die Ideengeschichte, spiegelt aktuelle Diskussionen wider und liefert Rezensionen zu Werken der mittel- und osteuropäischen Zeitgeschichte. Gerade in den Rubriken Ideengeschichte und Zeitgeschichte bietet es mehr als "nur" Geschichte – fächerübergreifend kommen u.a. Politologen, Literatur-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftler sowie Philosophen zu Wort. Das FORUM versteht sich als Brücke zwischen Ost und West. Durch die Übersetzung und Veröffentlichung von Dokumenten und Beiträgen aus dem Russischen, Polnischen und Tschechischen bietet es dem westlichen Leser Einblicke in den wissenschaftlichen Diskurs Osteuropas. Heft 1/2014: Der lange Abschied vom totalitären Erbe Das Modell der bundesrepublikanischen Vergangenheitsbewältigung gilt als Vorbild für viele postautoritäre bzw. posttotalitäre Transformationsstaaten in Ost und West, ungeachtet mancher Schattenseiten des langwierigen Prozesses der deutschen Vergangenheitsbewältigung nach der "Stunde Null". Das aktuelle Forum-Heft vergleicht in seinem thematischen Schwerpunkt die Spezifika der deutschen Erinnerungskultur mit denjenigen der osteuropäischen Länder, vor allem Polens und Russlands, seit dem Beginn der Entstalinisierungsdebatten.

Detailangaben zum Buch - Forum für osteuropäische Ideen- und Zeitgeschichte. 18. Jahrgang, Heft 1 [German-language Edition]: Der lange Abschied vom totalitären Erbe


EAN (ISBN-13): 9783838207223
ISBN (ISBN-10): 383820722X
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2014
Herausgeber: ibidem Press

Buch in der Datenbank seit 27.12.2014 18:46:40
Buch zuletzt gefunden am 17.10.2017 18:55:00
ISBN/EAN: 9783838207223

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-8382-0722-X, 978-3-8382-0722-3


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher