. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Get it on iTunesJetzt bei Google Play
Tipp von eurobuch.de
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 6,78 €, größter Preis: 25,58 €, Mittelwert: 11,42 €
Glaube, Gott und Wissenschaft: Wissenschaft - Religion: Widersprüche lösen sich auf - Ruth Fehring SchultzeHermann Schultze
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Ruth Fehring SchultzeHermann Schultze:

Glaube, Gott und Wissenschaft: Wissenschaft - Religion: Widersprüche lösen sich auf - gebrauchtes Buch

1, ISBN: 9783839154519

[ED: Broschiert], [PU: Books on Demand], Gebraucht - Sehr gut Mängelexemplar mit leichten Lagerspuren, Sofortversand - Niemand hat je ein Quark gesehen (Baustein von Atomkernen), sie sind prinzipiell unsichtbar. Man kann lediglich aus ihren Wirkungen schließen, dass es sie gibt. Dementsprechend kann man auch die Aussage treffen: Niemand hat je Gott gesehen, aber er kann aus der Bibel oder aus Gotteserfahrungen, die durch autosuggestive Prozesse im Gehirn entstehen, angemessen interpretiert werden. Wenn man über Glaube, Gott und Wissenschaft nachdenkt, so sind es genau diese zwei Pole, die den Dissens zwischen den traditionell Gläubigen und den progressiv Denkenden begründen. Der Rückgriff auf die im Grunde erzählende Bibel, die auf der Weltsicht vor 3.000 Jahren basiert, kennzeichnet den traditionellen Glauben. Die neueren Erkenntnisse der Forschung hingegen, denen zufolge Gotteserfahrung im Gehirn des Menschen entsteht, lassen die Gegensätze zwischen Glauben und Wissenschaft verschwinden. Diese Auffassung mündet in die Metapher: Ohne Mensch kein Gott.Stellen Sie sich doch einmal eine Erde ohne Menschen vor - sei es, dass die Evolution ihn gar nicht hervorgebracht hätte, etwa auch weil Leoparden und Hyänen vor drei Millionen Jahren mit dem Vorläufer des Menschen, dem Homo erectus, in der afrikanischen Savanne kurzen Prozess gemacht hätten, oder sei es, dass er erst jetzt urplötzlich etwa durch ein Virus aussterben würde. Was wäre dann mit Gott Mit einer solchen Frage könnten Sie ihren Pfarrer wahrscheinlich in Verlegenheit bringen. Denn ....Das vorliegende Buch zeigt, wie unser Weltall entstanden ist. Da alles nach geltenden physikalischen Gesetzen abgelaufen ist, war eine göttliche Instanz nicht vonnöten. Auch die Entstehung des Lebens verlief gemäß den physikalischen Gesetzmäßigkeiten und bedurfte ebenso wenig wie die Evolution zum Menschen eines lenkenden Gottes. Als dann Moral und Religion entstanden, kamen göttliche Einflüsse ins Spiel - eben weil unser Gehirn die frühen Ahnungen der vorzeitlichen Menschen über Götter oder Dämonen, die den Himmel donnern oder die Erde erbeben ließen, in einen christlichen (islamischen oder buddhistischen) Gott überführte. Gewiss, Gott ist ein zutiefst geistiges Phänomen, aber auch das Phänomen Geist wird heute mehr und mehr in physikalischen Kategorien diskutiert. Abgesehen von der Entwicklung autonomer Roboter mit Gefühl und Verstand findet diese Entwicklung Ausdruck, wenn etwa beim Anschauen fussballspielender Roboter ein nervender Fünfjähriger frei nach Wilhelm Busch seinen Vater fragt, ob dies denn auch Leute seien. -, [SC: 1.50], leichte Gebrauchsspuren, gewerbliches Angebot, [GW: 88g]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
AHA-BUCH GmbH
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 1.50)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Glaube, Gott und Wissenschaft: Wissenschaft - Religion: Widersprüche lösen sich auf - Ruth Fehring Schultze;Hermann Schultze
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Ruth Fehring Schultze;Hermann Schultze:

Glaube, Gott und Wissenschaft: Wissenschaft - Religion: Widersprüche lösen sich auf - Taschenbuch

2009, ISBN: 3839154510

ID: 15777131376

[EAN: 9783839154519], [SC: 0.0], [PU: Books On Demand], Gebraucht - Sehr gut Mängelexemplar mit leichten Lagerspuren, Sofortversand - Niemand hat je ein Quark gesehen (Baustein von Atomkernen), sie sind prinzipiell unsichtbar. Man kann lediglich aus ihren Wirkungen schließen, dass es sie gibt. Dementsprechend kann man auch die Aussage treffen: Niemand hat je Gott gesehen, aber er kann aus der Bibel oder aus Gotteserfahrungen, die durch autosuggestive Prozesse im Gehirn entstehen, angemessen interpretiert werden. Wenn man über Glaube, Gott und Wissenschaft nachdenkt, so sind es genau diese zwei Pole, die den Dissens zwischen den traditionell Gläubigen und den progressiv Denkenden begründen. Der Rückgriff auf die im Grunde erzählende Bibel, die auf der Weltsicht vor 3.000 Jahren basiert, kennzeichnet den traditionellen Glauben. Die neueren Erkenntnisse der Forschung hingegen, denen zufolge Gotteserfahrung im Gehirn des Menschen entsteht, lassen die Gegensätze zwischen Glauben und Wissenschaft verschwinden. Diese Auffassung mündet in die Metapher: Ohne Mensch kein Gott.Stellen Sie sich doch einmal eine Erde ohne Menschen vor - sei es, dass die Evolution ihn gar nicht hervorgebracht hätte, etwa auch weil Leoparden und Hyänen vor drei Millionen Jahren mit dem Vorläufer des Menschen, dem Homo erectus, in der afrikanischen Savanne kurzen Prozess gemacht hätten, oder sei es, dass er erst jetzt urplötzlich etwa durch ein Virus aussterben würde. Was wäre dann mit Gott Mit einer solchen Frage könnten Sie ihren Pfarrer wahrscheinlich in Verlegenheit bringen. Denn .Das vorliegende Buch zeigt, wie unser Weltall entstanden ist. Da alles nach geltenden physikalischen Gesetzen abgelaufen ist, war eine göttliche Instanz nicht vonnöten. Auch die Entstehung des Lebens verlief gemäß den physikalischen Gesetzmäßigkeiten und bedurfte ebenso wenig wie die Evolution zum Menschen eines lenkenden Gottes. Als dann Moral und Religion entstanden, kamen göttliche Einflüsse ins Spiel - eben weil unser Gehirn die frühen Ahnungen der vorzeitlichen Menschen über Götter oder Dämonen, die den Himmel donnern oder die Erde erbeben ließen, in einen christlichen (islamischen oder buddhistischen) Gott überführte. Gewiss, Gott ist ein zutiefst geistiges Phänomen, aber auch das Phänomen Geist wird heute mehr und mehr in physikalischen Kategorien diskutiert. Abgesehen von der Entwicklung autonomer Roboter mit Gefühl und Verstand findet diese Entwicklung Ausdruck, wenn etwa beim Anschauen fussballspielender Roboter ein nervender Fünfjähriger frei nach Wilhelm Busch seinen Vater fragt, ob dies denn auch Leute seien.<280 pp. Deutsch

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
AHA-BUCH, Einbeck, Germany [61614070] [Rating: 5 (von 5)]
Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Glaube, Gott und Wissenschaft: Wissenschaft - Religion: Widersprüche lösen sich auf - Ruth Fehring Schultze;Hermann Schultze
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Ruth Fehring Schultze;Hermann Schultze:
Glaube, Gott und Wissenschaft: Wissenschaft - Religion: Widersprüche lösen sich auf - Taschenbuch

2009

ISBN: 3839154510

ID: 15777131376

[EAN: 9783839154519], [PU: Books On Demand], Gebraucht - Sehr gut Mängelexemplar mit leichten Lagerspuren, Sofortversand - Niemand hat je ein Quark gesehen (Baustein von Atomkernen), sie sind prinzipiell unsichtbar. Man kann lediglich aus ihren Wirkungen schließen, dass es sie gibt. Dementsprechend kann man auch die Aussage treffen: Niemand hat je Gott gesehen, aber er kann aus der Bibel oder aus Gotteserfahrungen, die durch autosuggestive Prozesse im Gehirn entstehen, angemessen interpretiert werden. Wenn man über Glaube, Gott und Wissenschaft nachdenkt, so sind es genau diese zwei Pole, die den Dissens zwischen den traditionell Gläubigen und den progressiv Denkenden begründen. Der Rückgriff auf die im Grunde erzählende Bibel, die auf der Weltsicht vor 3.000 Jahren basiert, kennzeichnet den traditionellen Glauben. Die neueren Erkenntnisse der Forschung hingegen, denen zufolge Gotteserfahrung im Gehirn des Menschen entsteht, lassen die Gegensätze zwischen Glauben und Wissenschaft verschwinden. Diese Auffassung mündet in die Metapher: Ohne Mensch kein Gott.Stellen Sie sich doch einmal eine Erde ohne Menschen vor - sei es, dass die Evolution ihn gar nicht hervorgebracht hätte, etwa auch weil Leoparden und Hyänen vor drei Millionen Jahren mit dem Vorläufer des Menschen, dem Homo erectus, in der afrikanischen Savanne kurzen Prozess gemacht hätten, oder sei es, dass er erst jetzt urplötzlich etwa durch ein Virus aussterben würde. Was wäre dann mit Gott Mit einer solchen Frage könnten Sie ihren Pfarrer wahrscheinlich in Verlegenheit bringen. Denn .Das vorliegende Buch zeigt, wie unser Weltall entstanden ist. Da alles nach geltenden physikalischen Gesetzen abgelaufen ist, war eine göttliche Instanz nicht vonnöten. Auch die Entstehung des Lebens verlief gemäß den physikalischen Gesetzmäßigkeiten und bedurfte ebenso wenig wie die Evolution zum Menschen eines lenkenden Gottes. Als dann Moral und Religion entstanden, kamen göttliche Einflüsse ins Spiel - eben weil unser Gehirn die frühen Ahnungen der vorzeitlichen Menschen über Götter oder Dämonen, die den Himmel donnern oder die Erde erbeben ließen, in einen christlichen (islamischen oder buddhistischen) Gott überführte. Gewiss, Gott ist ein zutiefst geistiges Phänomen, aber auch das Phänomen Geist wird heute mehr und mehr in physikalischen Kategorien diskutiert. Abgesehen von der Entwicklung autonomer Roboter mit Gefühl und Verstand findet diese Entwicklung Ausdruck, wenn etwa beim Anschauen fussballspielender Roboter ein nervender Fünfjähriger frei nach Wilhelm Busch seinen Vater fragt, ob dies denn auch Leute seien.<280 pp. Deutsch

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Abebooks.de
AHA-BUCH, Einbeck, Germany [61614070] [Rating: 5 (von 5)]
Versandkosten: EUR 27.92
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Glaube, Gott und Wissenschaft: Wissenschaft - Religion: Widersprüche lösen sich auf - Ruth Fehring Schultze, Hermann Schultze
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Ruth Fehring Schultze, Hermann Schultze:
Glaube, Gott und Wissenschaft: Wissenschaft - Religion: Widersprüche lösen sich auf - Taschenbuch

2009, ISBN: 3839154510

Perfect Paperback, [EAN: 9783839154519], Books on Demand Gmbh, Books on Demand Gmbh, Book, [PU: Books on Demand Gmbh], 2009-08-01, Books on Demand Gmbh, 1025612, Subjects, 349777011, Antiquarian, Rare & Collectable, 91, Art, Architecture & Photography, 67, Biography, 68, Business, Finance & Law, 507848, Calendars, Diaries & Annuals, 69, Children's Books, 274081, Comics & Graphic Novels, 71, Computing & Internet, 72, Crime, Thrillers & Mystery, 496792, Education Studies & Teaching, 62, Fiction, 66, Food & Drink, 275835, Gay & Lesbian, 74, Health, Family & Lifestyle, 65, History, 64, Home & Garden, 63, Horror, 89, Humour, 275738, Languages, 61, Mind, Body & Spirit, 73, Music, Stage & Screen, 275389, Poetry, Drama & Criticism, 59, Reference, 58, Religion & Spirituality, 88, Romance, 5106747031, School Books, 57, Science & Nature, 4034595031, Science Fiction & Fantasy, 564334, Scientific, Technical & Medical, 60, Society, Politics & Philosophy, 55, Sports, Hobbies & Games, 83, Travel & Holiday, 52, Young Adult, 266239, Books

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Amazon.co.uk
rbmbooks
, Gebraucht Versandkosten:Europa Zone 1: GBP 5,48 pro Produkt.. Usually dispatched within 1-2 business days (EUR 4.80)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Glaube, Gott und Wissenschaft: Wissenschaft - Religion: Widersprüche lösen sich auf - Ruth Fehring Schultze, Hermann Schultze
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Ruth Fehring Schultze, Hermann Schultze:
Glaube, Gott und Wissenschaft: Wissenschaft - Religion: Widersprüche lösen sich auf - gebrauchtes Buch

ISBN: 3839154510

[SR: 5629650], Broschiert, [EAN: 9783839154519], Books on Demand, Books on Demand, Book, [PU: Books on Demand], Books on Demand, 340513031, Religion & Glaube, 340514031, Buddhismus, 340519031, Christentum & Theologie, 340582031, Götter, Mythen & Naturreligionen, 340563031, Hinduismus, 340564031, Islam, 340571031, Judentum, 340576031, Religion & Gesellschaft, 541686, Kategorien, 186606, Bücher

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Amazon.de
buchrakete
, Gebraucht Versandkosten:Innerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (sofern Lieferung möglich). Versandfertig in 1 - 2 Werktagen (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Glaube, Gott und Wissenschaft: Wissenschaft - Religion: Widersprüche lösen sich auf
Autor:

Ruth Fehring Schultze, Hermann Schultze

Titel:

Glaube, Gott und Wissenschaft: Wissenschaft - Religion: Widersprüche lösen sich auf

ISBN-Nummer:

9783839154519

Niemand hat je ein Quark gesehen (Baustein von Atomkernen), sie sind prinzipiell unsichtbar. Man kann lediglich aus ihren Wirkungen schließen, dass es sie gibt. Dementsprechend kann man auch die Aussage treffen: Niemand hat je Gott gesehen, aber er kann aus der Bibel oder aus Gotteserfahrungen, die durch autosuggestive Prozesse im Gehirn entstehen, angemessen interpretiert werden. Wenn man über Glaube, Gott und Wissenschaft nachdenkt, so sind es genau diese zwei Pole, die den Dissens zwischen den traditionell Gläubigen und den progressiv Denkenden begründen. Der Rückgriff auf die im Grunde erzählende Bibel, die auf der Weltsicht vor 3.000 Jahren basiert, kennzeichnet den traditionellen Glauben. Die neueren Erkenntnisse der Forschung hingegen, denen zufolge Gotteserfahrung im Gehirn des Menschen entsteht, lassen die Gegensätze zwischen Glauben und Wissenschaft verschwinden. Diese Auffassung mündet in die Metapher: "Ohne Mensch kein Gott".Stellen Sie sich doch einmal eine Erde ohne Menschen vor - sei es, dass die Evolution ihn gar nicht hervorgebracht hätte, etwa auch weil Leoparden und Hyänen vor drei Millionen Jahren mit dem Vorläufer des Menschen, dem Homo erectus, in der afrikanischen Savanne kurzen Prozess gemacht hätten, oder sei es, dass er erst jetzt urplötzlich etwa durch ein Virus aussterben würde. Was wäre dann mit Gott? Mit einer solchen Frage könnten Sie ihren Pfarrer wahrscheinlich in Verlegenheit bringen. Denn ....Das vorliegende Buch zeigt, wie unser Weltall entstanden ist. Da alles nach geltenden physikalischen Gesetzen abgelaufen ist, war eine göttliche Instanz nicht vonnöten. Auch die Entstehung des Lebens verlief gemäß den physikalischen Gesetzmäßigkeiten und bedurfte ebenso wenig wie die Evolution zum Menschen eines lenkenden Gottes. Als dann Moral und Religion entstanden, kamen göttliche Einflüsse ins Spiel - eben weil unser Gehirn die frühen Ahnungen der vorzeitlichen Menschen über Götter oder Dämonen, die den Himmel donnern oder die Erde erbeben ließen, in einen christlichen (islamischen oder buddhistischen) Gott überführte. Gewiss, Gott ist ein zutiefst geistiges Phänomen, aber auch das Phänomen Geist wird heute mehr und mehr in physikalischen Kategorien diskutiert. Abgesehen von der Entwicklung autonomer Roboter mit Gefühl und Verstand findet diese Entwicklung Ausdruck, wenn etwa beim Anschauen fussballspielender Roboter ein nervender Fünfjähriger frei nach Wilhelm Busch seinen Vater fragt, ob dies denn auch Leute seien.

Detailangaben zum Buch - Glaube, Gott und Wissenschaft: Wissenschaft - Religion: Widersprüche lösen sich auf


EAN (ISBN-13): 9783839154519
ISBN (ISBN-10): 3839154510
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2009
Herausgeber: Books On Demand

Buch in der Datenbank seit 15.10.2009 07:16:51
Buch zuletzt gefunden am 06.03.2017 19:00:18
ISBN/EAN: 9783839154519

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-8391-5451-0, 978-3-8391-5451-9

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher