. .
Deutsch
Deutschland
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 98,00 €, größter Preis: 196,85 €, Mittelwert: 173,83 €
Nationalsozialismus in Wien: Machtübernahme, Herrschaftssicherung, Radikalisierung1938/39 von Gerhard Botz - Gerhard Botz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Gerhard Botz:

Nationalsozialismus in Wien: Machtübernahme, Herrschaftssicherung, Radikalisierung1938/39 von Gerhard Botz - Taschenbuch

2008, ISBN: 9783854762522

ID: 475145688

(Braunschweig, Georg Westermann, [1934]. . Der kleine Atlas ("Deutsches Reich, Ostseeländer, Norwegen, Englischer Kanal, Island, Mittelmeerländer) soll ein "Wegweiser" für die "Fülle des KdF-Reiseprogramms" sein, das den minderbemittelten "Mitgliedern der Deutschen Arbeitsfront" "ganz Deutschland in seinen schönsten Teilen" zeigt u. "auf Hochseefahrten mit der stolzen KdF-Flotte einen Blick in die übrige Welt" gestattet. Der RDeckel preist die 1934 eingeführte "Reisesparkarte" an. - Angestaubt mit Stockfleck auf dem Schnitt; sonst gutes Exemplar, (Braunschweig, Georg Westermann, [1934]., Wuppertal-Nächstebreck, Ortsbuchvlg. 1939.. 4°. 107 S. OHLn. Alphabetisches Ortsverzeichnis., Wuppertal-Nstebreck, Ortsbuchvlg. 1939., Köln-Deutz, Gauvlg. Westdeutscher Beobachter 1936.. 2 Bde. 4°. 273 (1) S. 9 Bll.; 262 (1) S. 11 Bll. Mit ca. 300 photogr. Abb. OHLdr. Einbde. u. Vors. leicht fleckig. Namenstempel am flieg. Vors., KDeutz, Gauvlg. Westdeutscher Beobachter 1936., Mandelbaum Verlag, 2008. 2008. Softcover. 23,2 x 15,4 x 4 cm. Wie der Nationalsozialismus in jener Stadt, in der Hitler seine »Lehrjahre« verbracht hatte, an die Macht kam und sein Regime festigte, war lange Zeit ein Tabu der österreichischen Geschichte. Der Terror der SS und der Zugriff der »Reichsdeutschen« stießen hier nicht nur auf die eifrige Mitarbeit einheimischer Nazis, sondern auch auf eine rebellische Kleinbürgerbewegung, die zwischen Begeisterungsstürmen und Judenpogrom hin und her gerissen wurde. Am Beispiel einer Millionenstadt im Südosten des »Großdeutschen Reiches«, Wien in den Jahren 1938 und 1939, wird das Funktionieren der national­so­zia­lis­tischen Machtübernahme und Herrschaftssicherung gezeigt, mit den alltäglichen Mechanismen der Kontrolle, Belohnung, Überzeugung und Maßregelung des einzelnen und ganzer Gruppen. Als ursprünglich erste gesellschaftspolitische Politik-Geschichte auf regionaler Ebene in Österreich hat dieses jetzt überarbeitete und ergänzte Buch seit seinem Erscheinen 1978 nichts an Relevanz verloren. Ein Standardwerk zum »Anschluss« vor 70 Jahren. AutorGERHARD BOTZ, geboren 1941 in Oberösterreich; Studium von Geographie, Biologie und Geschichte an der Universität Wien, Dr. phil. 1967; 1965-68 Dokumentar an der Arbeiterkammer Wien; 1968-79 Assistent und 1979/80 Dozent an der Universität Linz; 1980-97 o. Professor für österreichische Geschichte an der Universität Salzburg; Gastprofessuren an der University of Minnesota, Minneapolis, an der Stanford University und an der École des Hautes Études, Paris; seit 1982 Leiter des Ludwig Boltzmann-Instituts für Historische Sozialwissenschaft, Salzburg-Wien; seit 1997 o. Professor für Zeitgeschichte an der Universität Wien. Wie der Nationalsozialismus in jener Stadt, in der Hitler seine »Lehrjahre« verbracht hatte, an die Macht kam und sein Regime festigte, war lange Zeit ein Tabu der österreichischen Geschichte. Der Terror der SS und der Zugriff der »Reichsdeutschen« stießen hier nicht nur auf die eifrige Mitarbeit einheimischer Nazis, sondern auch auf eine rebellische Kleinbürgerbewegung, die zwischen Begeisterungsstürmen und Judenpogrom hin und her gerissen wurde. Am Beispiel einer Millionenstadt im Südosten des »Großdeutschen Reiches«, Wien in den Jahren 1938 und 1939, wird das Funktionieren der national­so­zia­lis­tischen Machtübernahme und Herrschaftssicherung gezeigt, mit den alltäglichen Mechanismen der Kontrolle, Belohnung, Überzeugung und Maßregelung des einzelnen und ganzer Gruppen. Als ursprünglich erste gesellschaftspolitische Politik-Geschichte auf regionaler Ebene in Österreich hat dieses jetzt überarbeitete und ergänzte Buch seit seinem Erscheinen 1978 nichts an Relevanz verloren. Ein Standardwerk zum »Anschluss« vor 70 Jahren. AutorGERHARD BOTZ, geboren 1941 in Oberösterreich; Studium von Geographie, Biologie und Geschichte an der Universität Wien, Dr. phil. 1967; 1965-68 Dokumentar an der Arbeiterkammer Wien; 1968-79 Assistent und 1979/80 Dozent an der Universität Linz; 1980-97 o. Professor für österreichische Geschichte an der Universität Salzburg; Gastprofessuren an der University of Minnesota, Minneapolis, an der Stanford University und an der École des Hautes Études, Paris; seit 1982 Leiter des Ludwig Boltzmann-Instituts für Historische Sozialwissenschaft, Salzburg-Wien; seit 1997 o. Professor für Zeitgeschichte an der Universität Wien., Mandelbaum Verlag, 2008

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
Antiquariat Reinhold Pabel, Antiquariat Burgverlag, Antiquariat Burgverlag, Lars Lutzer
Versandkosten: EUR 7.12
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Nationalsozialismus in Wien: Machtübernahme, Herrschaftssicherung, Radikalisierung1938/39 von Gerhard Botz - Gerhard Botz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Gerhard Botz:

Nationalsozialismus in Wien: Machtübernahme, Herrschaftssicherung, Radikalisierung1938/39 von Gerhard Botz - Taschenbuch

2008, ISBN: 3854762526

ID: BN18393

2008 Softcover 734 S. 23,2 x 15,4 x 4 cm Broschiert Wie der Nationalsozialismus in jener Stadt, in der Hitler seine »Lehrjahre« verbracht hatte, an die Macht kam und sein Regime festigte, war lange Zeit ein Tabu der österreichischen Geschichte. Der Terror der SS und der Zugriff der »Reichsdeutschen« stießen hier nicht nur auf die eifrige Mitarbeit einheimischer Nazis, sondern auch auf eine rebellische Kleinbürgerbewegung, die zwischen Begeisterungsstürmen und Judenpogrom hin und her gerissen wurde. Am Beispiel einer Millionenstadt im Südosten des »Großdeutschen Reiches«, Wien in den Jahren 1938 und 1939, wird das Funktionieren der national­so­zia­lis­tischen Machtübernahme und Herrschaftssicherung gezeigt, mit den alltäglichen Mechanismen der Kontrolle, Belohnung, Überzeugung und Maßregelung des einzelnen und ganzer Gruppen. Als ursprünglich erste gesellschaftspolitische Politik-Geschichte auf regionaler Ebene in Österreich hat dieses jetzt überarbeitete und ergänzte Buch seit seinem Erscheinen 1978 nichts an Relevanz verloren. Ein Standardwerk zum »Anschluss« vor 70 Jahren. AutorGERHARD BOTZ, geboren 1941 in Oberösterreich; Studium von Geographie, Biologie und Geschichte an der Universität Wien, Dr. phil. 1967; 1965-68 Dokumentar an der Arbeiterkammer Wien; 1968-79 Assistent und 1979/80 Dozent an der Universität Linz; 1980-97 o. Professor für österreichische Geschichte an der Universität Salzburg; Gastprofessuren an der University of Minnesota, Minneapolis, an der Stanford University und an der École des Hautes Études, Paris; seit 1982 Leiter des Ludwig Boltzmann-Instituts für Historische Sozialwissenschaft, Salzburg-Wien; seit 1997 o. Professor für Zeitgeschichte an der Universität Wien. Wie der Nationalsozialismus in jener Stadt, in der Hitler seine »Lehrjahre« verbracht hatte, an die Macht kam und sein Regime festigte, war lange Zeit ein Tabu der österreichischen Geschichte. Der Terror der SS und der Zugriff der »Reichsdeutschen« stießen hier nicht nur auf die eifrige Mitarbeit einheimischer Nazis, sondern auch auf eine rebellische Kleinbürgerbewegung, die zwischen Begeisterungsstürmen und Judenpogrom hin und her gerissen wurde. Am Beispiel einer Millionenstadt im Südosten des »Großdeutschen Reiches«, Wien in den Jahren 1938 und 1939, wird das Funktionieren der national­so­zia­lis­tischen Machtübernahme und Herrschaftssicherung gezeigt, mit den alltäglichen Mechanismen der Kontrolle, Belohnung, Überzeugung und Maßregelung des einzelnen und ganzer Gruppen. Als ursprünglich erste gesellschaftspolitische Politik-Geschichte auf regionaler Ebene in Österreich hat dieses jetzt überarbeitete und ergänzte Buch seit seinem Erscheinen 1978 nichts an Relevanz verloren. Ein Standardwerk zum »Anschluss« vor 70 Jahren. AutorGERHARD BOTZ, geboren 1941 in Oberösterreich; Studium von Geographie, Biologie und Geschichte an der Universität Wien, Dr. phil. 1967; 1965-68 Dokumentar an der Arbeiterkammer Wien; 1968-79 Assistent und 1979/80 Dozent an der Universität Linz; 1980-97 o. Professor für österreichische Geschichte an der Universität Salzburg; Gastprofessuren an der University of Minnesota, Minneapolis, an der Stanford University und an der École des Hautes Études, Paris; seit 1982 Leiter des Ludwig Boltzmann-Instituts für Historische Sozialwissenschaft, Salzburg-Wien; seit 1997 o. Professor für Zeitgeschichte an der Universität Wien. gebraucht; sehr gut, [PU:Mandelbaum Verlag]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Achtung-Buecher.de
Buchservice-Lars-Lutzer Lars Lutzer Einzelunternehmer, 23795 Bad Segeberg
Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Nationalsozialismus in Wien: Machtübernahme, Herrschaftssicherung, Radikalisierung1938/39 von Gerhard Botz  2008 - Gerhard Botz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Gerhard Botz:
Nationalsozialismus in Wien: Machtübernahme, Herrschaftssicherung, Radikalisierung1938/39 von Gerhard Botz 2008 - Taschenbuch

2008

ISBN: 3854762526

ID: BN18393

2008 Softcover 734 S. 23,2 x 15,4 x 4 cm Wie der Nationalsozialismus in jener Stadt, in der Hitler seine »Lehrjahre« verbracht hatte, an die Macht kam und sein Regime festigte, war lange Zeit ein Tabu der österreichischen Geschichte. Der Terror der SS und der Zugriff der »Reichsdeutschen« stießen hier nicht nur auf die eifrige Mitarbeit einheimischer Nazis, sondern auch auf eine rebellische Kleinbürgerbewegung, die zwischen Begeisterungsstürmen und Judenpogrom hin und her gerissen wurde. Am Beispiel einer Millionenstadt im Südosten des »Großdeutschen Reiches«, Wien in den Jahren 1938 und 1939, wird das Funktionieren der national­so­zia­lis­tischen Machtübernahme und Herrschaftssicherung gezeigt, mit den alltäglichen Mechanismen der Kontrolle, Belohnung, Überzeugung und Maßregelung des einzelnen und ganzer Gruppen. Als ursprünglich erste gesellschaftspolitische Politik-Geschichte auf regionaler Ebene in Österreich hat dieses jetzt überarbeitete und ergänzte Buch seit seinem Erscheinen 1978 nichts an Relevanz verloren. Ein Standardwerk zum »Anschluss« vor 70 Jahren. AutorGERHARD BOTZ, geboren 1941 in Oberösterreich; Studium von Geographie, Biologie und Geschichte an der Universität Wien, Dr. phil. 1967; 1965-68 Dokumentar an der Arbeiterkammer Wien; 1968-79 Assistent und 1979/80 Dozent an der Universität Linz; 1980-97 o. Professor für österreichische Geschichte an der Universität Salzburg; Gastprofessuren an der University of Minnesota, Minneapolis, an der Stanford University und an der École des Hautes Études, Paris; seit 1982 Leiter des Ludwig Boltzmann-Instituts für Historische Sozialwissenschaft, Salzburg-Wien; seit 1997 o. Professor für Zeitgeschichte an der Universität Wien. Versand D: 6,95 EUR Wie der Nationalsozialismus in jener Stadt, in der Hitler seine »Lehrjahre« verbracht hatte, an die Macht kam und sein Regime festigte, war lange Zeit ein Tabu der österreichischen Geschichte. Der Terror der SS und der Zugriff der »Reichsdeutschen« stießen hier nicht nur auf die eifrige Mitarbeit einheimischer Nazis, sondern auch auf eine rebellische Kleinbürgerbewegung, die zwischen Begeisterungsstürmen und Judenpogrom hin und her gerissen wurde. Am Beispiel einer Millionenstadt im Südosten des »Großdeutschen Reiches«, Wien in den Jahren 1938 und 1939, wird das Funktionieren der national­so­zia­lis­tischen Machtübernahme und Herrschaftssicherung gezeigt, mit den alltäglichen Mechanismen der Kontrolle, Belohnung, Überzeugung und Maßregelung des einzelnen und ganzer Gruppen. Als ursprünglich erste gesellschaftspolitische Politik-Geschichte auf regionaler Ebene in Österreich hat dieses jetzt überarbeitete und ergänzte Buch seit seinem Erscheinen 1978 nichts an Relevanz verloren. Ein Standardwerk zum »Anschluss« vor 70 Jahren. AutorGERHARD BOTZ, geboren 1941 in Oberösterreich; Studium von Geographie, Biologie und Geschichte an der Universität Wien, Dr. phil. 1967; 1965-68 Dokumentar an der Arbeiterkammer Wien; 1968-79 Assistent und 1979/80 Dozent an der Universität Linz; 1980-97 o. Professor für österreichische Geschichte an der Universität Salzburg; Gastprofessuren an der University of Minnesota, Minneapolis, an der Stanford University und an der École des Hautes Études, Paris; seit 1982 Leiter des Ludwig Boltzmann-Instituts für Historische Sozialwissenschaft, Salzburg-Wien; seit 1997 o. Professor für Zeitgeschichte an der Universität Wien., [PU:Mandelbaum Verlag]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Buchfreund.de
Buchservice-Lars-Lutzer, 23795 Bad Segeberg
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 6.95)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Nationalsozialismus in Wien: Machtübernahme, Herrschaftssicherung, Radikalisierung1938/39 von Gerhard Botz - Gerhard Botz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Gerhard Botz:
Nationalsozialismus in Wien: Machtübernahme, Herrschaftssicherung, Radikalisierung1938/39 von Gerhard Botz - Taschenbuch

2008, ISBN: 3854762526

ID: BN18393

2008 Softcover 734 S. 23,2 x 15,4 x 4 cm Wie der Nationalsozialismus in jener Stadt, in der Hitler seine »Lehrjahre« verbracht hatte, an die Macht kam und sein Regime festigte, war lange Zeit ein Tabu der österreichischen Geschichte. Der Terror der SS und der Zugriff der »Reichsdeutschen« stießen hier nicht nur auf die eifrige Mitarbeit einheimischer Nazis, sondern auch auf eine rebellische Kleinbürgerbewegung, die zwischen Begeisterungsstürmen und Judenpogrom hin und her gerissen wurde. Am Beispiel einer Millionenstadt im Südosten des »Großdeutschen Reiches«, Wien in den Jahren 1938 und 1939, wird das Funktionieren der national­so­zia­lis­tischen Machtübernahme und Herrschaftssicherung gezeigt, mit den alltäglichen Mechanismen der Kontrolle, Belohnung, Überzeugung und Maßregelung des einzelnen und ganzer Gruppen. Als ursprünglich erste gesellschaftspolitische Politik-Geschichte auf regionaler Ebene in Österreich hat dieses jetzt überarbeitete und ergänzte Buch seit seinem Erscheinen 1978 nichts an Relevanz verloren. Ein Standardwerk zum »Anschluss« vor 70 Jahren. AutorGERHARD BOTZ, geboren 1941 in Oberösterreich; Studium von Geographie, Biologie und Geschichte an der Universität Wien, Dr. phil. 1967; 1965-68 Dokumentar an der Arbeiterkammer Wien; 1968-79 Assistent und 1979/80 Dozent an der Universität Linz; 1980-97 o. Professor für österreichische Geschichte an der Universität Salzburg; Gastprofessuren an der University of Minnesota, Minneapolis, an der Stanford University und an der École des Hautes Études, Paris; seit 1982 Leiter des Ludwig Boltzmann-Instituts für Historische Sozialwissenschaft, Salzburg-Wien; seit 1997 o. Professor für Zeitgeschichte an der Universität Wien. Versand D: 6,95 EUR Wie der Nationalsozialismus in jener Stadt, in der Hitler seine »Lehrjahre« verbracht hatte, an die Macht kam und sein Regime festigte, war lange Zeit ein Tabu der österreichischen Geschichte. Der Terror der SS und der Zugriff der »Reichsdeutschen« stießen hier nicht nur auf die eifrige Mitarbeit einheimischer Nazis, sondern auch auf eine rebellische Kleinbürgerbewegung, die zwischen Begeisterungsstürmen und Judenpogrom hin und her gerissen wurde. Am Beispiel einer Millionenstadt im Südosten des »Großdeutschen Reiches«, Wien in den Jahren 1938 und 1939, wird das Funktionieren der national­so­zia­lis­tischen Machtübernahme und Herrschaftssicherung gezeigt, mit den alltäglichen Mechanismen der Kontrolle, Belohnung, Überzeugung und Maßregelung des einzelnen und ganzer Gruppen. Als ursprünglich erste gesellschaftspolitische Politik-Geschichte auf regionaler Ebene in Österreich hat dieses jetzt überarbeitete und ergänzte Buch seit seinem Erscheinen 1978 nichts an Relevanz verloren. Ein Standardwerk zum »Anschluss« vor 70 Jahren. AutorGERHARD BOTZ, geboren 1941 in Oberösterreich; Studium von Geographie, Biologie und Geschichte an der Universität Wien, Dr. phil. 1967; 1965-68 Dokumentar an der Arbeiterkammer Wien; 1968-79 Assistent und 1979/80 Dozent an der Universität Linz; 1980-97 o. Professor für österreichische Geschichte an der Universität Salzburg; Gastprofessuren an der University of Minnesota, Minneapolis, an der Stanford University und an der École des Hautes Études, Paris; seit 1982 Leiter des Ludwig Boltzmann-Instituts für Historische Sozialwissenschaft, Salzburg-Wien; seit 1997 o. Professor für Zeitgeschichte an der Universität Wien., [PU:Mandelbaum Verlag]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Buchfreund.de
Buchservice-Lars-Lutzer, 23795 Bad Segeberg
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 6.95)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Nationalsozialismus in Wien: Machtübernahme, Herrschaftssicherung, Radikalisierung. 1938/39 - Gerhard Botz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Gerhard Botz:
Nationalsozialismus in Wien: Machtübernahme, Herrschaftssicherung, Radikalisierung. 1938/39 - gebrauchtes Buch

ISBN: 3854762526

[SR: 1336057], Broschiert, [EAN: 9783854762522], Mandelbaum, Mandelbaum, Book, [PU: Mandelbaum], Mandelbaum, 1076340, NS-Zeit & Exil, 1075958, Epochen, 1071748, Germanistik, 288100, Fachbücher, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 1076608, Österreich, 1076606, Regionen, 1071748, Germanistik, 288100, Fachbücher, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 3356381, Österreich, 3356071, Europa, 3355671, Staatenwelt, 3354231, Geschichtswissenschaft, 288100, Fachbücher, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 3354551, Nationalsozialismus, 3354451, Deutsche Geschichte, 3354231, Geschichtswissenschaft, 288100, Fachbücher, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 3355341, SS, 3355271, Nationalsozialismus, 3354841, Neuzeit, 3354231, Geschichtswissenschaft, 288100, Fachbücher, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 15779401, NSDAP, SS & SA, 15777181, Das Dritte Reich, 15777171, Deutsche Geschichte, 143, Politik & Geschichte, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 15779431, Nationalsozialismus allgemein, 15777181, Das Dritte Reich, 15777171, Deutsche Geschichte, 143, Politik & Geschichte, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 15778091, Faschismus, 15777211, Epochen, 143, Politik & Geschichte, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 15777331, Politikwissenschaft, 143, Politik & Geschichte, 541686, Kategorien, 186606, Bücher

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Amazon.de
BuchZeichen-Versandhandel
, Gebraucht Versandkosten:Innerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (sofern Lieferung möglich). Versandfertig in 1 - 2 Werktagen (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Nationalsozialismus in Wien
Autor:

Botz, Gerhard

Titel:

Nationalsozialismus in Wien

ISBN-Nummer:

9783854762522

Wie der Nationalsozialismus in jener Stadt, in der Hitler seine "Lehrjahre" verbracht hatte, an die Macht kam und sein Regime festigte, war lange Zeit ein Tabu der österreichischen Geschichte. Der Terror der SS und der Zugriff der "Reichsdeutschen" stießen hier nicht nur auf die eifrige Mitarbeit einheimischer Nazis, sondern auch auf eine rebellische Kleinbürgerbewegung, die zwischen Begeisterungsstürmen und Judenpogrom hin und her gerissen wurde. Am Beispiel einer Millionenstadt im Südosten des "Großdeutschen Reiches", Wien in den Jahren 1938 und 1939, wird das Funktionieren der national­so­zia­lis­tischen Machtübernahme und Herrschaftssicherung gezeigt, mit den alltäglichen Mechanismen der Kontrolle, Belohnung, Überzeugung und Maßregelung des einzelnen und ganzer Gruppen. Als ursprünglich erste gesellschaftspolitische Politik-Geschichte auf regionaler Ebene in Österreich hat dieses jetzt überarbeitete und ergänzte Buch seit seinem Erscheinen 1978 nichts an Relevanz verloren. Ein Standardwerk zum "Anschluss" vor 70 Jahren.

Detailangaben zum Buch - Nationalsozialismus in Wien


EAN (ISBN-13): 9783854762522
ISBN (ISBN-10): 3854762526
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2008
Herausgeber: Mandelbaum Verlag
734 Seiten
Gewicht: 1,093 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 11.03.2008 20:52:50
Buch zuletzt gefunden am 20.02.2017 15:54:21
ISBN/EAN: 9783854762522

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-85476-252-6, 978-3-85476-252-2

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher