Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9783866280687 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 45,00 €, größter Preis: 49,80 €, Mittelwert: 46,92 €
Inhalt und Grenzen der Leistungspflicht beim Vermächtnis individuell bestimmter Gegenstände - Thomas Härle
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Thomas Härle:
Inhalt und Grenzen der Leistungspflicht beim Vermächtnis individuell bestimmter Gegenstände - Taschenbuch

ISBN: 3866280688

Taschenbuch, [EAN: 9783866280687], Hartung-Gorre, Hartung-Gorre, Book, [PU: Hartung-Gorre], Hartung-Gorre, Vermächtnisse über Sachen oder Rechte entwickeln sich im Normalfall in der Weise, dass der vermachte Gegenstand bis zum Erbfall nicht aus dem Erblasservermögen ausscheidet und die sodann entstehende Vermächtnisschuld aus der Erbschaft erfüllt werden kann. Im Mittelpunkt dieses Buches stehen dagegen Vermächtnisse, die sich regelwidrig entwickeln. Wird der Vermächtnisgegenstand etwa zu Lebzeiten des Erblassers gestohlen oder veräußert, kann das Vermächtnis, wie es der Erblasser verstanden hat, nicht mehr durchgeführt werden. Anhand zahlreicher Beispielsfälle wird aufgezeigt, dass die regelwidrige Entwicklung der im Hinblick auf den Vermächtnisgegenstand maßgeblichen Verhältnisse nicht notwendigerweise zur gesetzlichen Unwirksamkeitsfolge der §§ 2169 Abs. 1, 2171 Abs. 1, 2172 Abs. 1 BGB führen muss, sondern häufig ein inhaltsverändertes Wirksamwerden des Vermächtnisses, also eine Surrogation des Vermächtnisgegenstandes, in Betracht kommt. Für die praktische Testamentsauslegung werden konkrete Leitlinien dargestellt, die eine zuverlässige Beurteilung erlauben, ob und unter welchen Voraussetzungen der Vermächtnisnehmer statt des ursprünglichen Vermächtnisgegenstandes einen Ersatzgegenstand erhält. Zweitens widmet sich die Untersuchung den Störungen des Vermächtnisanspruchs in der Zeit nach Eintritt des Erbfalls. Gerade beim Vermächtnis erbschaftszugehöriger Sachen nutzt der beschwerte Erbe die ihm gegebene Rechtsmacht über den Nachlaß nicht selten dazu, den Erblasserwillen und das Vermächtnis zu durchkreuzen. Für solche Störungsfälle zeigt die Arbeit das besondere Zusammenspiel zwischen Erbrecht und allgemeinem Schuldrecht sowie Lösungsvorschläge für die sich hieraus ergebenden Schwierigkeiten in der praktischen Rechtsanwendung auf. Dargestellt werden insbesondere die Voraussetzungen der Leistungsbefreiung des Vermächtnisbeschwerten nach § 275 BGB und die Schadensersatz- bzw. Ersatzherausgabeansprüche des Vermächtnisnehmers., 572726, Erbrecht, 572688, BGB ohne Sondergebiete, 572684, Zivilrecht, 572682, Recht, 288100, Fachbücher, 541686, Kategorien, 186606, Bücher

Neues Buch Amazon.de
hartung_gorre_verlag
Neuware Versandkosten:Innerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (soferne Lieferung möglich) (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Inhalt und Grenzen der Leistungspflicht beim Vermächtnis individuell bestimmter Gegenstände (Reihe: Konstanzer Schriften zur Rechtswissenschaft, Bd. 225) - Härle, Thomas
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Härle, Thomas:
Inhalt und Grenzen der Leistungspflicht beim Vermächtnis individuell bestimmter Gegenstände (Reihe: Konstanzer Schriften zur Rechtswissenschaft, Bd. 225) - gebrauchtes Buch

2006, ISBN: 9783866280687

[ED: Broschur], [PU: Hartung-Gorre], Das vorliegende Exemplar ist völlig ohne Gebrauchsspuren,absolut neu, als Geschenk bestens geeignet. Vermächtnisse über Sachen oder Rechte entwickeln sich im Normalfall in der Weise, dass der vermachte Gegenstand bis zum Erbfall nicht aus dem Erblasservermögen ausscheidet und die sodann entstehende Vermächtnisschuld aus der Erbschaft erfüllt werden kann. Im Mittelpunkt der vorliegenden Untersuchung stehen dagegen Vermächtnisse, die sich regelwidrig entwickeln. Wird der Vermächtnisgegenstand etwa zu Lebzeiten des Erblassers gestohlen oder veräußert, kann das Vermächtnis, wie es der Erblasser verstanden hat, nicht mehr durchgeführt werden. Anhand zahlreicher Beispielsfälle wird aufgezeigt, dass die regelwidrige Entwicklung der im Hinblick auf den Vermächtnisgegenstand maßgeblichen Verhältnisse nicht notwendigerweise zur gesetzlichen Unwirksamkeitsfolge der 2169 Abs. 1, 2171 Abs. 1, 2172 Abs. 1 BGB führen muss, sondern - als Ergebnis der ergänzenden Testamentsauslegung - häufig ein inhaltsverändertes Wirksamwerden des Vermächtnisses, also eine Surrogation des Vermächtnisgegenstandes, in Betracht kommt. Für die praktische Testamentsauslegung werden konkrete Leitlinien dargestellt, die eine zuverlässige Beurteilung erlauben, ob und unter welchen Voraussetzungen der Vermächtnisnehmer statt des ursprünglichen Vermächtnisgegenstandes einen Ersatzgegenstand erhält. In einem zweiten Schwerpunkt widmet sich die Untersuchung den Störungen des Vermächtnisanspruchs in der Zeit nach Eintritt des Erbfalls. Gerade beim Vermächtnis erbschaftszugehöriger Sachen nutzt der beschwerte Erbe die ihm gegebene Rechtsmacht über den Nachlaß nicht selten dazu, den Erblasserwillen und das Vermächtnis zu durchkreuzen. Für solche Störungsfälle zeigt die Arbeit das besondere Zusammenspiel zwischen Erbrecht und allgemeinem Schuldrecht sowie Lösungsvorschläge für die sich hieraus ergebenden Schwierigkeiten in der praktischen Rechtsanwendung auf. Dargestellt werden insbesondere die Voraussetzungen der Leistungsbefreiung des Vermächtnisbeschwerten nach 275 BGB und die Schadensersatz- bzw. Ersatzherausgabeansprüche des Vermächtnisnehmers., wie neu, privates Angebot, [GW: 600g], [PU: Konstanz], 1.

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
baerbelchen1950
Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Inhalt und Grenzen der Leistungspflicht beim Vermächtnis individuell bestimmter Gegenstände (Reihe: Konstanzer Schriften zur Rechtswissenschaft, Bd. 225) - Härle, Thomas
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Härle, Thomas:
Inhalt und Grenzen der Leistungspflicht beim Vermächtnis individuell bestimmter Gegenstände (Reihe: Konstanzer Schriften zur Rechtswissenschaft, Bd. 225) - gebrauchtes Buch

2006, ISBN: 9783866280687

[ED: Broschur], [PU: Hartung-Gorre], Das vorliegende Exemplar ist völlig ohne Gebrauchsspuren,absolut neu, als Geschenk bestens geeignet.Vermächtnisse über Sachen oder Rechte entwickeln sich im Normalfall in der Weise, dass der vermachte Gegenstand bis zum Erbfall nicht aus dem Erblasservermögen ausscheidet und die sodann entstehende Vermächtnisschuld aus der Erbschaft erfüllt werden kann. Im Mittelpunkt der vorliegenden Untersuchung stehen dagegen Vermächtnisse, die sich regelwidrig entwickeln. Wird der Vermächtnisgegenstand etwa zu Lebzeiten des Erblassers gestohlen oder veräußert, kann das Vermächtnis, wie es der Erblasser verstanden hat, nicht mehr durchgeführt werden. Anhand zahlreicher Beispielsfälle wird aufgezeigt, dass die regelwidrige Entwicklung der im Hinblick auf den Vermächtnisgegenstand maßgeblichen Verhältnisse nicht notwendigerweise zur gesetzlichen Unwirksamkeitsfolge der 2169 Abs. 1, 2171 Abs. 1, 2172 Abs. 1 BGB führen muss, sondern - als Ergebnis der ergänzenden Testamentsauslegung - häufig ein inhaltsverändertes Wirksamwerden des Vermächtnisses, also eine Surrogation des Vermächtnisgegenstandes, in Betracht kommt. Für die praktische Testamentsauslegung werden konkrete Leitlinien dargestellt, die eine zuverlässige Beurteilung erlauben, ob und unter welchen Voraussetzungen der Vermächtnisnehmer statt des ursprünglichen Vermächtnisgegenstandes einen Ersatzgegenstand erhält. In einem zweiten Schwerpunkt widmet sich die Untersuchung den Störungen des Vermächtnisanspruchs in der Zeit nach Eintritt des Erbfalls. Gerade beim Vermächtnis erbschaftszugehöriger Sachen nutzt der beschwerte Erbe die ihm gegebene Rechtsmacht über den Nachlaß nicht selten dazu, den Erblasserwillen und das Vermächtnis zu durchkreuzen. Für solche Störungsfälle zeigt die Arbeit das besondere Zusammenspiel zwischen Erbrecht und allgemeinem Schuldrecht sowie Lösungsvorschläge für die sich hieraus ergebenden Schwierigkeiten in der praktischen Rechtsanwendung auf. Dargestellt werden insbesondere die Voraussetzungen der Leistungsbefreiung des Vermächtnisbeschwerten nach 275 BGB und die Schadensersatz- bzw. Ersatzherausgabeansprüche des Vermächtnisnehmers., [SC: 2.10]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
baerbelchen1950
Versandkosten: EUR 2.10
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Inhalt und Grenzen der Leistungspflicht beim Vermächtnis individuell bestimmter Gegenstände (Reihe: Konstanzer Schriften zur Rechtswissenschaft, Bd. 225) - Härle, Thomas
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Härle, Thomas:
Inhalt und Grenzen der Leistungspflicht beim Vermächtnis individuell bestimmter Gegenstände (Reihe: Konstanzer Schriften zur Rechtswissenschaft, Bd. 225) - gebrauchtes Buch

2006, ISBN: 9783866280687

[ED: Broschur], [PU: Hartung-Gorre], Das vorliegende Exemplar ist völlig ohne Gebrauchsspuren,absolut neu, als Geschenk bestens geeignet.Vermächtnisse über Sachen oder Rechte entwickeln sich im Normalfall in der Weise, dass der vermachte Gegenstand bis zum Erbfall nicht aus dem Erblasservermögen ausscheidet und die sodann entstehende Vermächtnisschuld aus der Erbschaft erfüllt werden kann. Im Mittelpunkt der vorliegenden Untersuchung stehen dagegen Vermächtnisse, die sich regelwidrig entwickeln. Wird der Vermächtnisgegenstand etwa zu Lebzeiten des Erblassers gestohlen oder veräußert, kann das Vermächtnis, wie es der Erblasser verstanden hat, nicht mehr durchgeführt werden. Anhand zahlreicher Beispielsfälle wird aufgezeigt, dass die regelwidrige Entwicklung der im Hinblick auf den Vermächtnisgegenstand maßgeblichen Verhältnisse nicht notwendigerweise zur gesetzlichen Unwirksamkeitsfolge der 2169 Abs. 1, 2171 Abs. 1, 2172 Abs. 1 BGB führen muss, sondern - als Ergebnis der ergänzenden Testamentsauslegung - häufig ein inhaltsverändertes Wirksamwerden des Vermächtnisses, also eine Surrogation des Vermächtnisgegenstandes, in Betracht kommt. Für die praktische Testamentsauslegung werden konkrete Leitlinien dargestellt, die eine zuverlässige Beurteilung erlauben, ob und unter welchen Voraussetzungen der Vermächtnisnehmer statt des ursprünglichen Vermächtnisgegenstandes einen Ersatzgegenstand erhält. In einem zweiten Schwerpunkt widmet sich die Untersuchung den Störungen des Vermächtnisanspruchs in der Zeit nach Eintritt des Erbfalls. Gerade beim Vermächtnis erbschaftszugehöriger Sachen nutzt der beschwerte Erbe die ihm gegebene Rechtsmacht über den Nachlaß nicht selten dazu, den Erblasserwillen und das Vermächtnis zu durchkreuzen. Für solche Störungsfälle zeigt die Arbeit das besondere Zusammenspiel zwischen Erbrecht und allgemeinem Schuldrecht sowie Lösungsvorschläge für die sich hieraus ergebenden Schwierigkeiten in der praktischen Rechtsanwendung auf. Dargestellt werden insbesondere die Voraussetzungen der Leistungsbefreiung des Vermächtnisbeschwerten nach 275 BGB und die Schadensersatz- bzw. Ersatzherausgabeansprüche des Vermächtnisnehmers., [SC: 2.10]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
baerbelchen1950
Versandkosten: EUR 2.10
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Inhalt und Grenzen der Leistungspflicht beim Vermächtnis individuell bestimmter Gegenstände - Thomas Härle
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Thomas Härle:
Inhalt und Grenzen der Leistungspflicht beim Vermächtnis individuell bestimmter Gegenstände - Taschenbuch

ISBN: 3866280688

Taschenbuch, [EAN: 9783866280687], Hartung-Gorre, Hartung-Gorre, Book, [PU: Hartung-Gorre], Hartung-Gorre, 572736, Nachlasswesen, 572726, Erbrecht, 572688, BGB ohne Sondergebiete, 572684, Zivilrecht, 572682, Recht, 288100, Fachbücher, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 492559011, Taschenbuch, 492557011, Format (binding_browse-bin), 362683011, Refinements, 186606, Bücher, 616963011, Condition (condition-type), 616965011, Neu, 616967011, Gebraucht, 362683011, Refinements, 186606, Bücher, 182014031, Normale Größe, 182013031, Font Size (format_browse-bin), 362683011, Refinements, 186606, Bücher

Neues Buch Amazon.de
hartung_gorre_verlag
Neuware Versandkosten:Innerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (soferne Lieferung möglich) (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Inhalt und Grenzen der Leistungspflicht beim Vermächtnis individuell bestimmter Gegenstände

Vermächtnisse über Sachen oder Rechte entwickeln sich im Normalfall in der Weise, dass der vermachte Gegenstand bis zum Erbfall nicht aus dem Erblasservermögen ausscheidet und die sodann entstehende Vermächtnisschuld aus der Erbschaft erfüllt werden kann. Im Mittelpunkt dieses Buches stehen dagegen Vermächtnisse, die sich regelwidrig entwickeln. Wird der Vermächtnisgegenstand etwa zu Lebzeiten des Erblassers gestohlen oder veräußert, kann das Vermächtnis, wie es der Erblasser verstanden hat, nicht mehr durchgeführt werden. Anhand zahlreicher Beispielsfälle wird aufgezeigt, dass die regelwidrige Entwicklung der im Hinblick auf den Vermächtnisgegenstand maßgeblichen Verhältnisse nicht notwendigerweise zur gesetzlichen Unwirksamkeitsfolge der §§ 2169 Abs. 1, 2171 Abs. 1, 2172 Abs. 1 BGB führen muss, sondern häufig ein inhaltsverändertes Wirksamwerden des Vermächtnisses, also eine Surrogation des Vermächtnisgegenstandes, in Betracht kommt. Für die praktische Testamentsauslegung werden konkrete Leitlinien dargestellt, die eine zuverlässige Beurteilung erlauben, ob und unter welchen Voraussetzungen der Vermächtnisnehmer statt des ursprünglichen Vermächtnisgegenstandes einen Ersatzgegenstand erhält. Zweitens widmet sich die Untersuchung den Störungen des Vermächtnisanspruchs in der Zeit nach Eintritt des Erbfalls. Gerade beim Vermächtnis erbschaftszugehöriger Sachen nutzt der beschwerte Erbe die ihm gegebene Rechtsmacht über den Nachlaß nicht selten dazu, den Erblasserwillen und das Vermächtnis zu durchkreuzen. Für solche Störungsfälle zeigt die Arbeit das besondere Zusammenspiel zwischen Erbrecht und allgemeinem Schuldrecht sowie Lösungsvorschläge für die sich hieraus ergebenden Schwierigkeiten in der praktischen Rechtsanwendung auf. Dargestellt werden insbesondere die Voraussetzungen der Leistungsbefreiung des Vermächtnisbeschwerten nach § 275 BGB und die Schadensersatz- bzw. Ersatzherausgabeansprüche des Vermächtnisnehmers.

Detailangaben zum Buch - Inhalt und Grenzen der Leistungspflicht beim Vermächtnis individuell bestimmter Gegenstände


EAN (ISBN-13): 9783866280687
ISBN (ISBN-10): 3866280688
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2006
Herausgeber: Hartung-Gorre

Buch in der Datenbank seit 07.02.2009 12:45:28
Buch zuletzt gefunden am 05.01.2017 18:49:55
ISBN/EAN: 9783866280687

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-86628-068-8, 978-3-86628-068-7


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher