. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 33,90 €, größter Preis: 33,90 €, Mittelwert: 33,90 €
Die deutsche Gartenstadtbewegung
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Die deutsche Gartenstadtbewegung - Taschenbuch

ISBN: 9783956927959

ID: 9783956927959

Die Gartenstadt ist ursprünglich ein von dem Briten Ebenezer Howard im Jahr 1898 in England entworfenes Modell der planmäßigen Stadtentwicklung als Reaktion auf die schlechten Wohn- und Lebensverhältnisse sowie die horrend steigenden Bodenpreise in den stark gewachsenen Großstädten. Die Gartenstadt-Idee fand auch in Deutschland starken Anklang, wo schon ab Mitte des 19. Jahrhunderts ähnliche Vorstellungen bei der Gründung großer Villenkolonien für das Bürgertum entwickelt worden waren (Marienthal in Hamburg, Lichterfelde-West, Alsen und später Grunewald in Berlin, Villenviertel in Dresden). In Deutschland entstanden mit fortschreitender Industrialisierung als Antwort auf die Probleme und Nöte der Arbeiter ab 1900 gemeinnützige Baugesellschaften. 1902 wurde in Berlin die Deutsche Gartenstadt-Gesellschaft (DGG) gegründet. Vortrags- und Lichtbildveranstaltungen sorgten für die Verbreitung der Gartenstadt-Idee. Auch eine Zeitschrift Gartenstadt wurde herausgegeben. Hellerau (seit 1950 Stadtteil Dresdens) war - geplant ab 1906, gebaut ab 1909 _ die erste, zugleich vollständigste und radikalste Verwirklichung einer Gartenstadt in Deutschland. Mit dem später von Gret Palucca geprägten Festspielhaus und den Deutschen Werkstätten erhielt der Ort auch früh eine Bedeutung als Kulturzentrum. (Wiki) Illustriert mit 90 S/W-Abbildungen, Plänen und Tafeln. Die deutsche Gartenstadtbewegung: Die Gartenstadt ist ursprünglich ein von dem Briten Ebenezer Howard im Jahr 1898 in England entworfenes Modell der planmäßigen Stadtentwicklung als Reaktion auf die schlechten Wohn- und Lebensverhältnisse sowie die horrend steigenden Bodenpreise in den stark gewachsenen Großstädten. Die Gartenstadt-Idee fand auch in Deutschland starken Anklang, wo schon ab Mitte des 19. Jahrhunderts ähnliche Vorstellungen bei der Gründung großer Villenkolonien für das Bürgertum entwickelt worden waren (Marienthal in Hamburg, Lichterfelde-West, Alsen und später Grunewald in Berlin, Villenviertel in Dresden). In Deutschland entstanden mit fortschreitender Industrialisierung als Antwort auf die Probleme und Nöte der Arbeiter ab 1900 gemeinnützige Baugesellschaften. 1902 wurde in Berlin die Deutsche Gartenstadt-Gesellschaft (DGG) gegründet. Vortrags- und Lichtbildveranstaltungen sorgten für die Verbreitung der Gartenstadt-Idee. Auch eine Zeitschrift Gartenstadt wurde herausgegeben. Hellerau (seit 1950 Stadtteil Dresdens) war - geplant ab 1906, gebaut ab 1909 _ die erste, zugleich vollständigste und radikalste Verwirklichung einer Gartenstadt in Deutschland. Mit dem später von Gret Palucca geprägten Festspielhaus und den Deutschen Werkstätten erhielt der Ort auch früh eine Bedeutung als Kulturzentrum. (Wiki) Illustriert mit 90 S/W-Abbildungen, Plänen und Tafeln., Fachbuchverlag Dresden

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Taschenbuch, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die deutsche Gartenstadtbewegung
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Die deutsche Gartenstadtbewegung - Taschenbuch

ISBN: 9783956927959

[ED: Taschenbuch], [PU: Fachbuchverlag Dresden], Neuware - Die Gartenstadt ist ursprünglich ein von dem Briten Ebenezer Howard im Jahr 1898 in England entworfenes Modell der planmäßigen Stadtentwicklung als Reaktion auf die schlechten Wohn- und Lebensverhältnisse sowie die horrend steigenden Bodenpreise in den stark gewachsenen Großstädten. Die Gartenstadt-Idee fand auch in Deutschland starken Anklang, wo schon ab Mitte des 19. Jahrhunderts ähnliche Vorstellungen bei der Gründung großer Villenkolonien für das Bürgertum entwickelt worden waren (Marienthal in Hamburg, Lichterfelde-West, Alsen und später Grunewald in Berlin, Villenviertel in Dresden). In Deutschland entstanden mit fortschreitender Industrialisierung als Antwort auf die Probleme und Nöte der Arbeiter ab 1900 gemeinnützige Baugesellschaften. 1902 wurde in Berlin die Deutsche Gartenstadt-Gesellschaft (DGG) gegründet. Vortrags- und Lichtbildveranstaltungen sorgten für die Verbreitung der Gartenstadt-Idee. Auch eine Zeitschrift Gartenstadt wurde herausgegeben. Hellerau (seit 1950 Stadtteil Dresdens) war - geplant ab 1906, gebaut ab 1909 _ die erste, zugleich vollständigste und radikalste Verwirklichung einer Gartenstadt in Deutschland. Mit dem später von Gret Palucca geprägten Festspielhaus und den Deutschen Werkstätten erhielt der Ort auch früh eine Bedeutung als Kulturzentrum. (Wiki) Illustriert mit 90 S/W-Abbildungen, Plänen und Tafeln. Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahre 1911. -, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, 211x149x12 mm, [GW: 242g]

Neues Buch Booklooker.de
Sparbuchladen
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die deutsche Gartenstadtbewegung
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Die deutsche Gartenstadtbewegung - Taschenbuch

ISBN: 9783956927959

[ED: Taschenbuch], [PU: Fachbuchverlag Dresden], Neuware - Die Gartenstadt ist ursprünglich ein von dem Briten Ebenezer Howard im Jahr 1898 in England entworfenes Modell der planmäßigen Stadtentwicklung als Reaktion auf die schlechten Wohn- und Lebensverhältnisse sowie die horrend steigenden Bodenpreise in den stark gewachsenen Großstädten. Die Gartenstadt-Idee fand auch in Deutschland starken Anklang, wo schon ab Mitte des 19. Jahrhunderts ähnliche Vorstellungen bei der Gründung großer Villenkolonien für das Bürgertum entwickelt worden waren (Marienthal in Hamburg, Lichterfelde-West, Alsen und später Grunewald in Berlin, Villenviertel in Dresden). In Deutschland entstanden mit fortschreitender Industrialisierung als Antwort auf die Probleme und Nöte der Arbeiter ab 1900 gemeinnützige Baugesellschaften. 1902 wurde in Berlin die Deutsche Gartenstadt-Gesellschaft (DGG) gegründet. Vortrags- und Lichtbildveranstaltungen sorgten für die Verbreitung der Gartenstadt-Idee. Auch eine Zeitschrift Gartenstadt wurde herausgegeben. Hellerau (seit 1950 Stadtteil Dresdens) war - geplant ab 1906, gebaut ab 1909 _ die erste, zugleich vollständigste und radikalste Verwirklichung einer Gartenstadt in Deutschland. Mit dem später von Gret Palucca geprägten Festspielhaus und den Deutschen Werkstätten erhielt der Ort auch früh eine Bedeutung als Kulturzentrum. (Wiki) Illustriert mit 90 S/W-Abbildungen, Plänen und Tafeln. Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahre 1911., [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, 211x149x12 mm, [GW: 242g]

Neues Buch Booklooker.de
Che & Chandler Versandbuchhandlung u. Antiquariat
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die deutsche Gartenstadtbewegung
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Die deutsche Gartenstadtbewegung - Taschenbuch

2015, ISBN: 3956927958

ID: 18855519376

[EAN: 9783956927959], Neubuch, [PU: Fachbuchverlag Dresden Nov 2015], Neuware - Die Gartenstadt ist ursprünglich ein von dem Briten Ebenezer Howard im Jahr 1898 in England entworfenes Modell der planmäßigen Stadtentwicklung als Reaktion auf die schlechten Wohn- und Lebensverhältnisse sowie die horrend steigenden Bodenpreise in den stark gewachsenen Großstädten. Die Gartenstadt-Idee fand auch in Deutschland starken Anklang, wo schon ab Mitte des 19. Jahrhunderts ähnliche Vorstellungen bei der Gründung großer Villenkolonien für das Bürgertum entwickelt worden waren (Marienthal in Hamburg, Lichterfelde-West, Alsen und später Grunewald in Berlin, Villenviertel in Dresden). In Deutschland entstanden mit fortschreitender Industrialisierung als Antwort auf die Probleme und Nöte der Arbeiter ab 1900 gemeinnützige Baugesellschaften. 1902 wurde in Berlin die Deutsche Gartenstadt-Gesellschaft (DGG) gegründet. Vortrags- und Lichtbildveranstaltungen sorgten für die Verbreitung der Gartenstadt-Idee. Auch eine Zeitschrift Gartenstadt wurde herausgegeben. Hellerau (seit 1950 Stadtteil Dresdens) war - geplant ab 1906, gebaut ab 1909 _ die erste, zugleich vollständigste und radikalste Verwirklichung einer Gartenstadt in Deutschland. Mit dem später von Gret Palucca geprägten Festspielhaus und den Deutschen Werkstätten erhielt der Ort auch früh eine Bedeutung als Kulturzentrum. (Wiki) Illustriert mit 90 S/W-Abbildungen, Plänen und Tafeln. Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahre 1911. 112 pp. Deutsch

Neues Buch Abebooks.de
Rheinberg-Buch, Bergisch Gladbach, Germany [53870650] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die deutsche Gartenstadtbewegung - Deutsche Gartenstadt-Gesellschaft
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Deutsche Gartenstadt-Gesellschaft:
Die deutsche Gartenstadtbewegung - neues Buch

ISBN: 9783956927959

ID: b0bd4d6c19816cb630a6655074071a77

Die Gartenstadt ist ursprünglich ein von dem Briten Ebenezer Howard im Jahr 1898 in England entworfenes Modell der planmäßigen Stadtentwicklung als Reaktion auf die schlechten Wohn- und Lebensverhältnisse sowie die horrend steigenden Bodenpreise in den stark gewachsenen Großstädten. Die Gartenstadt-Idee fand auch in Deutschland starken Anklang, wo schon ab Mitte des 19. Jahrhunderts ähnliche Vorstellungen bei der Gründung großer Villenkolonien für das Bürgertum entwickelt worden waren (Marienthal in Hamburg, Lichterfelde-West, Alsen und später Grunewald in Berlin, Villenviertel in Dresden). In Deutschland entstanden mit fortschreitender Industrialisierung als Antwort auf die Probleme und Nöte der Arbeiter ab 1900 gemeinnützige Baugesellschaften. 1902 wurde in Berlin die Deutsche Gartenstadt-Gesellschaft (DGG) gegründet. Vortrags- und Lichtbildveranstaltungen sorgten für die Verbreitung der Gartenstadt-Idee. Auch eine Zeitschrift Gartenstadt wurde herausgegeben. Hellerau (seit 1950 Stadtteil Dresdens) war - geplant ab 1906, gebaut ab 1909 _ die erste, zugleich vollständigste und radikalste Verwirklichung einer Gartenstadt in Deutschland. Mit dem später von Gret Palucca geprägten Festspielhaus und den Deutschen Werkstätten erhielt der Ort auch früh eine Bedeutung als Kulturzentrum. (Wiki) Illustriert mit 90 S/W-Abbildungen, Plänen und Tafeln.

Neues Buch Dodax.de
Versandkosten:Versandkosten: 0.0 EUR, Lieferzeit: 5 Tage, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Die deutsche Gartenstadtbewegung
Autor:

Fachbuchverlag Dresden

Titel:

Die deutsche Gartenstadtbewegung

ISBN-Nummer:

9783956927959

Die Gartenstadt ist ursprünglich ein von dem Briten Ebenezer Howard im Jahr 1898 in England entworfenes Modell der planmäßigen Stadtentwicklung als Reaktion auf die schlechten Wohn- und Lebensverhältnisse sowie die horrend steigenden Bodenpreise in den stark gewachsenen Großstädten. Die Gartenstadt-Idee fand auch in Deutschland starken Anklang, wo schon ab Mitte des 19. Jahrhunderts ähnliche Vorstellungen bei der Gründung großer Villenkolonien für das Bürgertum entwickelt worden waren (Marienthal in Hamburg, Lichterfelde-West, Alsen und später Grunewald in Berlin, Villenviertel in Dresden). In Deutschland entstanden mit fortschreitender Industrialisierung als Antwort auf die Probleme und Nöte der Arbeiter ab 1900 gemeinnützige Baugesellschaften. 1902 wurde in Berlin die Deutsche Gartenstadt-Gesellschaft (DGG) gegründet. Vortrags- und Lichtbildveranstaltungen sorgten für die Verbreitung der Gartenstadt-Idee. Auch eine Zeitschrift Gartenstadt wurde herausgegeben. Hellerau (seit 1950 Stadtteil Dresdens) war – geplant ab 1906, gebaut ab 1909 − die erste, zugleich vollständigste und radikalste Verwirklichung einer Gartenstadt in Deutschland. Mit dem später von Gret Palucca geprägten Festspielhaus und den Deutschen Werkstätten erhielt der Ort auch früh eine Bedeutung als Kulturzentrum. (Wiki) Illustriert mit 90 S/W-Abbildungen, Plänen und Tafeln. Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahre 1911.

Detailangaben zum Buch - Die deutsche Gartenstadtbewegung


EAN (ISBN-13): 9783956927959
ISBN (ISBN-10): 3956927958
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2015
Herausgeber: Fachbuchverlag Dresden

Buch in der Datenbank seit 25.11.2015 15:41:02
Buch zuletzt gefunden am 10.02.2017 09:07:10
ISBN/EAN: 9783956927959

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-95692-795-8, 978-3-95692-795-9

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher