. .
Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9783848735952 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 109,00 €, größter Preis: 124,41 €, Mittelwert: 112,08 €
`Reverse Payments` als Mittel zur Beilegung von Patentstreitigkeiten - Ein Verstoß gegen das Kartellrecht? - Filipe Fischmann
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Filipe Fischmann:
`Reverse Payments` als Mittel zur Beilegung von Patentstreitigkeiten - Ein Verstoß gegen das Kartellrecht? - Taschenbuch

ISBN: 9783848735952

ID: 9783848735952

Eine der interessantesten und aktuellsten Fragestellungen an der Schnittstelle zwischen Patent- und Kartellrecht betrifft die Rechtmäßigkeit bestimmter Vergleiche, die von forschenden Pharmaunternehmen sowie Generikaherstellern im Rahmen einer Patentstreitigkeit abgeschlossen werden. In zahlreichen dieser Vergleiche wird vereinbart, dass ein Generikahersteller zum einen die Vermarktung seines Generikums verschiebt, indem er den Bestand sowie die Verletzung des Streitpatents anerkennt, und dass er zum anderen einen Vermögenstransfer vom Originalpräparatehersteller erhält. Da etliche dieser Vergleiche eine Zahlung vom Patentinhaber an den mutmaßlichen Patentverletzer beinhalten, während eine Zahlung normalerweise vom mutmaßlichen Patentverletzer an den Patentinhaber zu erwarten wäre, spricht man bei dieser Zahlung von `reverse payment`. Neben der kartellrechtlichen Problematik untersucht dieses Werk patent-, verfahrens-, zivil- und zulassungsrechtliche Fragen der Vereinbarungen von reverse payments in verschiedenen EU-Mitgliedstaaten und in den USA. `Reverse Payments` als Mittel zur Beilegung von Patentstreitigkeiten - Ein Verstoß gegen das Kartellrecht?: Eine der interessantesten und aktuellsten Fragestellungen an der Schnittstelle zwischen Patent- und Kartellrecht betrifft die Rechtmäßigkeit bestimmter Vergleiche, die von forschenden Pharmaunternehmen sowie Generikaherstellern im Rahmen einer Patentstreitigkeit abgeschlossen werden. In zahlreichen dieser Vergleiche wird vereinbart, dass ein Generikahersteller zum einen die Vermarktung seines Generikums verschiebt, indem er den Bestand sowie die Verletzung des Streitpatents anerkennt, und dass er zum anderen einen Vermögenstransfer vom Originalpräparatehersteller erhält. Da etliche dieser Vergleiche eine Zahlung vom Patentinhaber an den mutmaßlichen Patentverletzer beinhalten, während eine Zahlung normalerweise vom mutmaßlichen Patentverletzer an den Patentinhaber zu erwarten wäre, spricht man bei dieser Zahlung von `reverse payment`. Neben der kartellrechtlichen Problematik untersucht dieses Werk patent-, verfahrens-, zivil- und zulassungsrechtliche Fragen der Vereinbarungen von reverse payments in verschiedenen EU-Mitgliedstaaten und in den USA. Kartellrecht (KartellR), Patentrecht (PatR), Stämpfli Verlag Nomos

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Taschenbuch, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
´Reverse Payments´ als Mittel zur Beilegung von Patentstreitigkeiten - Ein Verstoß gegen das Kartellrecht - Fischmann, Filipe
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Fischmann, Filipe:
´Reverse Payments´ als Mittel zur Beilegung von Patentstreitigkeiten - Ein Verstoß gegen das Kartellrecht - neues Buch

ISBN: 9783848735952

ID: 135668059

Eine der interessantesten und aktuellsten Fragestellungen an der Schnittstelle zwischen Patent- und Kartellrecht betrifft die Rechtmäßigkeit bestimmter Vergleiche, die von forschenden Pharmaunternehmen sowie Generikaherstellern im Rahmen einer Patentstreitigkeit abgeschlossen werden. In zahlreichen dieser Vergleiche wird vereinbart, dass ein Generikahersteller zum einen die Vermarktung seines Generikums verschiebt, indem er den Bestand sowie die Verletzung des Streitpatents anerkennt, und dass er zum anderen einen Vermögenstransfer vom Originalpräparatehersteller erhält. Da etliche dieser Vergleiche eine Zahlung vom Patentinhaber an den mutmaßlichen Patentverletzer beinhalten, während eine Zahlung normalerweise vom mutmaßlichen Patentverletzer an den Patentinhaber zu erwarten wäre, spricht man bei dieser Zahlung von ´´reverse payment´´. Neben der kartellrechtlichen Problematik untersucht dieses Werk patent-, verfahrens-, zivil- und zulassungsrechtliche Fragen der Vereinbarungen von reverse payments in verschiedenen EU-Mitgliedstaaten und in den USA. Eine der interessantesten und aktuellsten Fragestellungen an der Schnittstelle zwischen Patent- und Kartellrecht betrifft die Rechtmäßigkeit bestimmter Vergleiche, die von forschenden Pharmaunternehmen sowie Generikaherstellern im Rahmen einer Patentstreitigkeit abgeschlossen werden. In zahlreichen dieser Vergleiche wird vereinbart, dass ein Generikahersteller zum einen die Vermarktung seines Generikums verschiebt, indem er den Bestand sowie die Verletzung des Streitpatents anerkennt, und dass Buch > Sozialwissenschaften, Recht & Wirtschaft > Recht > Internationales und ausländisches Recht, Nomos; Stämpfli Verlag

Neues Buch Buecher.de
No. 45619989 Versandkosten:, Versandkostenfrei innerhalb von Deutschland, DE, Versandfertig in 1-2 Wochen, Lieferzeit 1-2 Werktage (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
«Reverse Payments» als Mittel zur Beilegung von Patentstreitigkeiten - Ein Verstoß gegen das Kartellrecht - Filipe Fischmann
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Filipe Fischmann:
«Reverse Payments» als Mittel zur Beilegung von Patentstreitigkeiten - Ein Verstoß gegen das Kartellrecht - neues Buch

2016, ISBN: 9783848735952

ID: 37272846

Eine der interessantesten und aktuellsten Fragestellungen an der Schnittstelle zwischen Patent- und Kartellrecht betrifft die Rechtmässigkeit bestimmter Vergleiche, die von forschenden Pharmaunternehmen sowie Generikaherstellern im Rahmen einer Patentstreitigkeit abgeschlossen werden. In zahlreichen dieser Vergleiche wird vereinbart, dass ein Generikahersteller zum einen die Vermarktung seines Generikums verschiebt, indem er den Bestand sowie die Verletzung des Streitpatents anerkennt, und dass er zum anderen einen Vermögenstransfer vom Originalpräparatehersteller erhält. Da etliche dieser Vergleiche eine Zahlung vom Patentinhaber an den mutmasslichen Patentverletzer beinhalten, während eine Zahlung normalerweise vom mutmasslichen Patentverletzer an den Patentinhaber zu erwarten wäre, spricht man bei dieser Zahlung von «reverse payment». Neben der kartellrechtlichen Problematik untersucht dieses Werk patent-, verfahrens-, zivil- und zulassungsrechtliche Fragen der Vereinbarungen von reverse payments in verschiedenen EU-Mitgliedstaaten und in den USA. «Reverse Payments» als Mittel zur Beilegung von Patentstreitigkeiten - Ein Verstoß gegen das Kartellrecht Bücher > Fachbücher > Recht > Zivilrecht > Handels- & Kaufrecht Taschenbuch 2016, Nomos, 2016

Neues Buch Buch.ch
No. 46196182 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
«Reverse Payments» als Mittel zur Beilegung von Patentstreitigkeiten - Ein Verstoß gegen das Kartellrecht - Filipe Fischmann
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Filipe Fischmann:
«Reverse Payments» als Mittel zur Beilegung von Patentstreitigkeiten - Ein Verstoß gegen das Kartellrecht - neues Buch

ISBN: 9783848735952

ID: 17079878

Eine der interessantesten und aktuellsten Fragestellungen an der Schnittstelle zwischen Patent- und Kartellrecht betrifft die Rechtmäßigkeit bestimmter Vergleiche, die von forschenden Pharmaunternehmen sowie Generikaherstellern im Rahmen einer Patentstreitigkeit abgeschlossen werden. In zahlreichen dieser Vergleiche wird vereinbart, dass ein Generikahersteller zum einen die Vermarktung seines Generikums verschiebt, indem er den Bestand sowie die Verletzung des Streitpatents anerkennt, und dass er zum anderen einen Vermögenstransfer vom Originalpräparatehersteller erhält. Da etliche dieser Vergleiche eine Zahlung vom Patentinhaber an den mutmaßlichen Patentverletzer beinhalten, während eine Zahlung normalerweise vom mutmaßlichen Patentverletzer an den Patentinhaber zu erwarten wäre, spricht man bei dieser Zahlung von «reverse payment». Neben der kartellrechtlichen Problematik untersucht dieses Werk patent-, verfahrens-, zivil- und zulassungsrechtliche Fragen der Vereinbarungen von reverse payments in verschiedenen EU-Mitgliedstaaten und in den USA. «Reverse Payments» als Mittel zur Beilegung von Patentstreitigkeiten - Ein Verstoß gegen das Kartellrecht Buch (dtsch.) Bücher>Fachbücher>Recht>Zivilrecht>Handels- & Kaufrecht, Nomos

Neues Buch Thalia.de
No. 46196182 Versandkosten:, Sofort lieferbar, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
«Reverse Payments» als Mittel zur Beilegung von Patentstreitigkeiten - Ein Verstoß gegen das Kartellrecht - Filipe Fischmann
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Filipe Fischmann:
«Reverse Payments» als Mittel zur Beilegung von Patentstreitigkeiten - Ein Verstoß gegen das Kartellrecht - Erstausgabe

2016, ISBN: 9783848735952

Taschenbuch, ID: 36120962

[ED: 1], Softcover, Buch, [PU: Nomos]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.